ForumW203
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Elektrische Leitung - Ölsperre...

Elektrische Leitung - Ölsperre...

Themenstarteram 4. Juni 2010 um 9:45

Hallo...

Hab hier jetzt schon einiges zum Thema "Ölverseuchung Kabelbaum" gelesen, finde aber den Thread auf die Schnelle nicht mehr. Wollte deshalb nochmal anfragen, ob es ausreicht für den C200 Kompressor (2 Liter M111 Motor Vormopf) allein das Ölstopkabel von MB mit der Nr. A2711502733 zu verbauen oder ob ich da gleich alles komplett inklusive Magnetschalter, Dichtmittel und dergleichen benötige...?

Der Mangel ist an meinem Fahrzeug noch nicht aufgetreten, aber ich würde eben gern Vorsorge treffen.

Beste Antwort im Thema
am 26. Oktober 2010 um 15:59

Ich möchte hier keine abhilfe schaffen - sondern dich nur wissen lassen, dass diesen Mercedes Modell (Baureihe w203 - VorMopf- M111 er Motor)

das mit Abstand schlechteste aut ist, welches je von der Premium-Marke gebaut wurde.

Dieses Fahrzeug hat mehr Werkseitige Fehlkonstruktionen als ein Lada Niva.

Sorry musst ich loswerden.Und den Kundenservice kann man Vergessen - gibt keinen

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

Als "Vorsorge" reicht das Einsetzen der ÖlStopp-Kabel (habe ich selbst bei meinem 271er vorsorglich gemacht).

Alles Weitere kann erfolgen, wenn eine offensichtliche Undichtigkeit auftritt...

Hi,

wenn der Magnetschalter dicht ist, also kein Öl austritt, dann musst Du den natürlich nicht tauschen. Dann nur das Ölstoppkabel einbauen, für den Fall, das der Schalter irgenwann in naher/ferner Zukunft eben nicht mehr dicht ist.

Hier noch mal das ganze Elend in epischer Breite:

http://www.mercedes-forum.com/.../index.php?page=Thread&threadID=59649

Grüße

Superlolle

P.S.

Zu laaaaangsam ;)

Zitat:

...

Grüße

Superlolle

P.S.

Zu laaaaangsam ;)

:cool:

Themenstarteram 4. Juni 2010 um 11:19

Danke... ;-)

Themenstarteram 7. Juni 2010 um 19:44

Soooooo..., da ist das Kind wohl schon in den Brunnen gefallen. Hab meine Werkstatt extra gefragt, ob am Magnetschalter alles okay und trocken ist. Jaaaa, passt schon. Daraufhin hab ich mir das Ölstoppkabel besorgt und wollte es heute schnell einbauen.

Schock! Ein richtig süffiger Ölfilm im Stecker. Also scheinbar doch die A-Karte gezogen. Andererseits noch keinerlei Ausfallerscheinung hinsichtlich Elektrik oder Fehlermeldungen. Na ja, bringt wahrscheinlich nicht viel, aber ich hab die Stecker jetzt erstmal gründlichst gereinigt mit Kontaktspray und das Ölstoppkabel trotzdem verbaut.

Was meint ihr, könnte ich noch mit einem blauen Auge davonkommen, wenn kein Öl mehr nachläuft oder hab ich was das angeht schon abgekackt...? (Sorry, für die Ausdrucksweise)

Das Auto hab ich ja erst vor Kurzem vom Händler gekauft. Meint ihr, es bringt was, den Mangel als Sachmangel zu reklamieren, auch wenn noch keine Ausfallerscheinungen aufgetreten sind? Wäre noch innerhalb der 6-monatigen Beweislastumkehr und der Schaden ist ja da - nur eben die Folgen noch nicht... Mhmm...

am 8. Juni 2010 um 20:06

wo genau finde ich dieses kabel wo das öl austreten soll und der öllige stecker zu finden sein soll..

mein fahrzeug

Sportcoupe C200 Kompressor BJ. 2001

mfg

Reini

Der konkrete Link mit Bildern ist oben bereits genannt aber zur sicherheit hier noch einmal:

DAS GANZE ELEND IN EPISCHER BREITE

Zitat:

Original geschrieben von NeoNeo28

Soooooo..., da ist das Kind wohl schon in den Brunnen gefallen. Hab meine Werkstatt extra gefragt, ob am Magnetschalter alles okay und trocken ist. Jaaaa, passt schon. Daraufhin hab ich mir das Ölstoppkabel besorgt und wollte es heute schnell einbauen.

Moin,

Fahrzeug beim Fähnchen - oder original MB - Händler gekauft ???

Auf jeden Fall Angelegenheit schriftlich festhalten ggf. Bilder machen, dann an die Geschäftsleitung Brief mit Nachdruck auf kostenfrei Reparatur pochen.

Denn im Zweifel kann es durch Spätfolgen "richtig" teuer werden. L-Sonden, Steuergerät u.s.w.

Gruß Sven...

Themenstarteram 9. Juni 2010 um 22:32

In Sachen Gewährleistung macht es letztlich keinen Unterschied ob Fähnchenhändler oder bei MB selbst. Die Frage die sich mir stellt ist, ob man das schon als Sachmangel an sich ansehen kann, selbst wenn die Folgeschäden noch nicht aufgetereten sind. Auf Grund der Beweislastumkehr innerhalb von 6 Monaten müsste da eigentlich was zu machen sein...

am 26. Oktober 2010 um 14:01

Zitat:

Original geschrieben von NeoNeo28

...zum Thema "Ölverseuchung Kabelbaum" gelesen, finde aber den Thread auf die Schnelle nicht mehr. Wollte deshalb nochmal anfragen, ob es ausreicht für den C200 Kompressor (2 Liter M111 Motor Vormopf) allein das Ölstopkabel von MB mit der Nr. A2711502733 zu verbauen oder ob ich da gleich alles komplett inklusive Magnetschalter, Dichtmittel und dergleichen benötige...?

Der Mangel ist an meinem Fahrzeug noch nicht aufgetreten, aber ich würde eben gern Vorsorge treffen.

MAL NE FRAGE ohne Polemik zu provozieren:

Warum baut Mercedes bei den Inspektionen nicht einfach das sog. Ölstopkabel ein?

Das Problem und deren Folgen sind bekannt und Abhilfe vorhanden, aber der Kunde wird nicht drauf hingewiesen und gehen somit bewusst das Risiko eines Schaden am Fzg des Kunden ein.

Kann man so ein Vorgehen nicht juristisch unterbinden?

gruss

Denke nicht, dass da was juristisch unterbunden werden kann, da ja nur ein gewisser Prozentsatz der Fahrzeuge und nicht alle davon betroffen sind...

Das Problem an diesem blöden Nockenwellenversteller ist, man sieht von Außen gar nicht ob er schon sifft oder nicht, viele denke, da von Außen nichts zu sehen ist, wird es schon passen, aber das Problem liegt am Stecker des Nockenwellenverstellers, das Öl kriecht da durch und bei fast allen sifft es schon.

Deshalb immer überprüfen und Stecker rausziehen und da reinschauen.

 

Betrifft eigentlich alle M111 Motoren, nicht nur die EVO

 

Gruß

am 26. Oktober 2010 um 15:59

Ich möchte hier keine abhilfe schaffen - sondern dich nur wissen lassen, dass diesen Mercedes Modell (Baureihe w203 - VorMopf- M111 er Motor)

das mit Abstand schlechteste aut ist, welches je von der Premium-Marke gebaut wurde.

Dieses Fahrzeug hat mehr Werkseitige Fehlkonstruktionen als ein Lada Niva.

Sorry musst ich loswerden.Und den Kundenservice kann man Vergessen - gibt keinen

am 26. Oktober 2010 um 21:20

Ich möchte hier keine abhilfe schaffen - sondern dich nur wissen lassen, dass diesen Mercedes Modell (Baureihe w203 - VorMopf- M111 er Motor)

das mit Abstand schlechteste aut ist, welches je von der Premium-Marke gebaut wurde.

Dieses Fahrzeug hat mehr Werkseitige Fehlkonstruktionen als ein Lada Niva.

Sorry musst ich loswerden.Und den Kundenservice kann man Vergessen - gibt keinen

Der Kommentar könnte von mir sein, bzw., so musste ich schon öfters berichten. Auch bei mir war alles ölverseucht. Habe dann nach und nach alles gesäubert und Teile ersetzt. Auch ich stelle mir die Frage, warum DB nicht einfach still und heimlich frühzeitig bei den teuren Wartungen das Ölstoppkabel verbaut hat. Ähnlich ist es bei den Störungen im ESP-System. Hier wäre der Aufwand zwar größer gewesen, aber man wusste frühzeitig im Werk, dass defekte Kabel verbaut wurden. Der Ärger bleibt bei den Kunden. Ich werde mir nie wieder einen Mercedes kaufen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W203
  7. Elektrische Leitung - Ölsperre...