ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Einfahren - Wie lange?

Einfahren - Wie lange?

Themenstarteram 12. Oktober 2004 um 21:33

Halllo allerseits!

Habe letzte Woche meinen neuen 316ti abgeholt.

Jetzt meine Frage;

Muss ich das gute Stück eigentlich noch einfahren, oder ist das bei so einem modernen Motor nicht mehr notwendig?

Wenn ja wie lange oder wieviel KM?

Danke für euere Antworten,

Holger

Ähnliche Themen
15 Antworten

jetzt kommen sicher wieder 1000 meinungen, ob ein moderner motor das nun braucht oder nicht. die meisten werden denke ich sagen: ja!

guck mal in dein handbuch, da steht, wie du die ersten 2000km fahren sollst. nämlich "chillig" ;)

meiner meinung nach kann auch ein neuer motor n bisschen mehr stoff ab wenn er warm ist. aber wie gesagt, manche nehmens streng, andere ganz locker..

denke du solltest son mittelding finden, dann machste nix verkehrt :);)!

viele grüße, Jan

ich glaube den m3 musst du 2000 km schonen!

aber beim rest weiss ich es nicht

Hi

Mein Freundlicher hat mir gesagt, ich soll die ersten 2000km nicht über 4000 U/min drehen. Danach kann ich langsam höher drehen.

Kann ich voll bestätigen - dieselbe Aussage habe ich auch bekommen. Die ersten 2.000 km bis 4.500 U max., danach kann er ausgefahren werden.

Ich glaube nicht, dass das schadet, anderenfalls erzieht man sich leicht einen Ölfresser, und so, wie der Motor eingefahren ist, wird er sich all die Zeit über auch verhalten. ;)

Es grüßt Dich die Verena

Eben...

Aber man ist gegen "Fresser", die bei nagelneuen Motoren schon mal vorkommen können, auch weitgehend machtlos - denn das Auto wird schon im Werk bewegt, verladen und gegebenfalls von einigen Leuten vorher gefahren... Dabei geht es öfter schon mal hektisch zur Sache :(

Mann kann dann aber nur hoffen, dass alljene vorher ordentlich mit dem Auto umgegangen sind, und den Motor nicht kalt schon auf zu hohe Drehzahlen gebracht haben.

Aber generell empfiehlt es sich schon, es die ersten 2000km ruhig angehen zu lassen. Dies gilt übrigens auch für alle anderen rotierenden/beweglichen Teile am Auto. Es muss sich halt alles erst aufeinander "einspielen".

2000 km sollten dann ausreichend sein.

 

 

Viele Grüße, Thomas

laut meinem alpina handbuch 2000km nicht über 3500 touren...was damals sehr langweilig war, deshalb hab ich meinen händler gefragt und er meinte ab 800km kann ich ihn treten...zwischen 800 und 2000 verändert sich nicht mehr viel durch hitze/kälte/belastung...

 

mfg

ave

Was hat denn Dein Händler Dir empfohlen?

Themenstarteram 13. Oktober 2004 um 11:36

Habe heute mal mit meinem Händler gesprochen, der hat

aber auch keine klare Meinung.

Einerseits meinte er, einfahren wäre nicht mehr notwendig, da alle Motoren von BMW einen halben Tag auf dem Prüfstand eingefahren werden würden. (keine Ahnung ob das stimmt)

Andererseits hat er mir geraten, bei 4000-5000km ein Ölwechsel zu machen, um den Abrieb aus der Ölwanne zu entfernen.

Irgendwie bringen mich diese Aussagen nicht wirklich weiter :-(

Gruß;

Holger

Ist das ein BMW-Händler????

Also einen Abrieb bei neuen Motoren gab es glaub ich zuletzt in den 80er Jahren... :)

Die heutigen Motoren werden so genau gearbeitet,

dass sowas eigentlich nicht mehr vorkommt.

Die Regel ist (auch bei BMW), man kann bis zum ersten Ölwechsel/Service mit dem ersten Öl durchfahren. Also so etwa 25.000km.

Die ersten 1000km vielleicht noch etwas sachte, aber dann kannste normal losdonnern.

So kenn ich das.

Themenstarteram 13. Oktober 2004 um 12:55

Es ist in der Tat ein BMW-Vertragshändler.

Kommt mir auch sehr spanisch vor mit diesem 5000Km Ölwechsel.

Im Serviceheft meines alten E36 Compact gab es noch für den M-Roadster eine Seite für eine "Einfahrinspektion" oder so nach 1500KM, aber mein 316ti ist ja nicht ganz so stark ;-)

Naja, werde den Rat des Händlers mit dem 5000Km-Ölwechsel einfach mal ignorieren und die ersten 2000Km einfach etwas piano machen.

Ich glaube nicht dass das noch so ernst zu nehmen ist mit dem einfahren. Also ich bin immer von Anfang an so gefahren wie ich halt fahre. bei mir passt alles super.

Mein Chef hatte als Firmenauto einen 330 xi und der hat ihn von 0km weg permanent geschändet, im Winter eiskalt sofort in den Begrenzer gedreht ab dem ersten KM, also eigentlich tödlich für jeden Motor, sollte man meinen. Der Wagen hat jetzt 170000 km drauf braucht schon ca. 1 Liter auf 2000 km, aber ansonsten kein einziges Motorproblem.

Grüsse

Mikel

Hallo Zyrtec,

da mein jetziger Wagen nicht der erste ist, bin ich bei diesem und bei den Vorgängern wie folgt vorgegangen und habe NIE ein Motorproblem bekommen:

Du machst auf keinen Fall etwas falsch, wenn Du die ersten 1000 km maximal 3/4 der Drehzahlen fährst und danach bis 1500 km alles etwas steigerst (dabei ruhig auch mal 2-3 Minuten auf der BAB 95-100% die Leistung steigern).

Anschließend kannst Du beruhigt zur Sache gehen.

Zitat:

Original geschrieben von Mikel1975

Ich glaube nicht dass das noch so ernst zu nehmen ist mit dem einfahren. Also ich bin immer von Anfang an so gefahren wie ich halt fahre. bei mir passt alles super.

Mein Chef hatte als Firmenauto einen 330 xi und der hat ihn von 0km weg permanent geschändet, im Winter eiskalt sofort in den Begrenzer gedreht ab dem ersten KM, also eigentlich tödlich für jeden Motor, sollte man meinen. Der Wagen hat jetzt 170000 km drauf braucht schon ca. 1 Liter auf 2000 km, aber ansonsten kein einziges Motorproblem.

Grüsse

Mikel

Hoffentlich bleibt es auch so.

DAs sind nämlich später die Fahrzeuge, wo "eigenartigerweise" der LMM und der Turbo streiken.

Steht in der Betriebsanleitung.

Bei mir hab ich 2000km gewartet bis er feuer bekommen hat!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Einfahren - Wie lange?