ForumA6 4B
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. Einbau Rußpartikelfilter - Diverse Fragen (Lieferbarkeit, Kosten, etc)

Einbau Rußpartikelfilter - Diverse Fragen (Lieferbarkeit, Kosten, etc)

Audi A6 C5/4B
Themenstarteram 16. April 2012 um 21:24

Hinsichtlich der Nachrüstung eines Rußpartikelfilters für den Audi A6 allroad (0588/732) (Erstzulassung: Dezember 2003) stellen sich mir mehrere Frage:

1. Die kontaktierte Werkstatt meinte, dass ein Rußpartikelfilter gerade (Stand: Mitte April 2012) nicht lieferbar sei, da es allgemein Lieferschwierigkeiten gäbe. Ist diese Info korrekt? Falls nein, wo kann ich einen entsprechenden Filter erwerben?

2. Einen Materialpreis konnte mir die Werkstatt derzeit nicht nennen. Sie würde mich diesbezüglich informieren, wenn der Rußpartikelfilter wieder lieferbar sei. Mit welchen (reinen) Materialkosten muss ich hier rechnen?

3. Welcher Zeitaufwand ist für den Einbau realistisch?

4. Die genannte Werkstatt berechnet einen Stundenlohn von Euro 70 plus USt, also brutto rund Euro 84. Es handelt sich um eine freie Werkstatt in Köln (Südstadt). Ist dieser Stundenlohn gerechtfertigt? Oder sollte ich nach guten Werkstätten mit günstigeren Stundenlöhnen Ausschau halten?

5. Durch den Einbau des Rußpartikelfilters verringert sich ja die KFZ-Steuer. Wenn ich das Auto jetzt auf meinen Namen anmelde (bislang: mein Vater) und den Rußpartikelfilter erst in einigen Monaten einbaue, reduziert sich die Kfz-Steuer dann ab diesem Zeitpunkt oder erst beim nächstmaligen Einzug der Steuer?

6. Gibt es noch irgendwelche Besonderheiten, die ich bei Förderung für den Einbau des Rußpartikelfilters ab 2012 (330 Euro) beachten muss?

Würde mich sehr freuen, wenn Ihr bei den obigen Fragen (oder zumindestens einem Teil davon) weiterhelfen könntet. Besten Dank bereits vorab!

Ähnliche Themen
17 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von UltraStefan

Hinsichtlich der Nachrüstung eines Rußpartikelfilters für den Audi A6 allroad (0588/732) (Erstzulassung: Dezember 2003) stellen sich mir mehrere Frage:

1. Die kontaktierte Werkstatt meinte, dass ein Rußpartikelfilter gerade (Stand: Mitte April 2012) nicht lieferbar sei, da es allgemein Lieferschwierigkeiten gäbe. Ist diese Info korrekt? Falls nein, wo kann ich einen entsprechenden Filter erwerben?

Ist dir bekannt, von welcher Firma die Werkstatt den Rußpartikelfilter bezieht? Laut deinem Profil fährst du einen 2.5TDI Quattro. Ich fahr die selbe Kombination - allerdingt keinen Allroad. :) Ich habs bei Premio machen lassen und die beziehen die Rußpartikelfilter von der Fa. Twintec. ;)

2. Einen Materialpreis konnte mir die Werkstatt derzeit nicht nennen. Sie würde mich diesbezüglich informieren, wenn der Rußpartikelfilter wieder lieferbar sei. Mit welchen (reinen) Materialkosten muss ich hier rechnen?

Laut Premio betrugen die Materialkosten 790,00 € + 60 € Einbau. Macht in der Gesamtsumme 850 € brutto.

3. Welcher Zeitaufwand ist für den Einbau realistisch?

Meiner Stand 2 Std. in der Werkstatt.

6. Gibt es noch irgendwelche Besonderheiten, die ich bei Förderung für den Einbau des Rußpartikelfilters ab 2012 (330 Euro) beachten muss?

Alle Unterlagen einreichen und warten :D

Hier der Link für den Fördermittelübersicht.

http://www.bafa.de/bafa/de/weitere_aufgaben/pmsf/foerdermittel_pmsf/index.html

am 16. April 2012 um 22:11

...ich habe auch seit 2008 einen Twintec drin, Schlüsselnummer ebenfalls 0588 732, bin sehr zufrieden

http://www.motor-talk.de/.../...t-heute-mit-dpf-bild-t1902712.html?...

Ja, Twintec rein und fertig.

Fahre den nun auch schon im Allroad seit 2009 und es gibt keine Probleme.

Aufpassen bei der de- bzw. Montage am Vorkat. Da ist es sehr eng und eine Schraube am Flansch kann schlecht erreicht werden. Hier muss man aufpassen, dass der Bolzen nicht abbricht. Denn er muss sonst wieder angeschweisst werden.

Als Besonderheit musst Du wohl beachten, dass der Vorkat auch offiziell getauscht werden muss da Dein Auto nun das Alter dazu hat und oder auch die Laufleistung dafür. Die freie Werkstatt muss dir dann auf dem Papier evt. bescheinigen, dass der Vorkat noch in Ordnung ist...kann ja sein dass der bei Dir schonmal neulich ausgetauscht wurde :-)

 

zu 5.

... und Steuerermäßigung gibt es nicht.

Ist und bleibt 386 Euro/a (mit "Strafsteuer" war das mal knapp über 400, wurde aber wieder zurückgenommen - hoffe, ich liege da richtig)

Aber falls der Steueunterschied noch bestehen sollte, rechnet sich dies wegen der sehr kleinen Differenz nicht!

Habe jetzt die Tage meine Kfz-Steuer abzuführen (4BH, AKE m. nachgerüstetem DPF) --> 386 Euro

Gruß AllroadWA

KFZ Steuer ändert sich nicht. Bleibt gleich ;)

am 23. April 2012 um 4:28

hallo

 

habe mir auch vor 2 Monaten einen Rußpartikelfilter einbauen lassen und zwar hatte ich

den zufällig bei ebay gebraucht gefunden der filter war der marke TwinTec mit ABE ganeu die die BAFA

zur förderung unterstützt, 400 euro gekostet er ohne einbau

dan gings ab zur werkstatt der DFP muste leider angepasst werden da er leider für automatik getriebe war hat mich wieder rund 160 euro gekostet die werkstatt hatte mir eine bestätigung des einbaues mitgegeben für die steuersenkung und um die förderung zu erhalten anschliesend musste ich zur zulasungsstelle gehn und ihn eintragen lassen

danach habe ich die anforderungen der Bafa befolgt und siehe da nach 2 wochen hatte ich 330 euro erhalten

für mich hatte sich der einbau gelohnt dank der förderung hat mich es am ende nur 230 euro gekostet

und der wagen lässt sich dan später auch leichter verkaufen

PS: der motor hörte sich nach dem einbau weicher und leiser an

Hi,

meiner Meinung nach gibt es nur von der Firma TWINTEC einen Russpartikelfilter für den Allroad (4B). Habe vor zwei Jahren mit Material und Einbau 1.190,- € auf den Tisch gelegt. Einbau nur bei zertifizierten KFZ-Werkstätten. Bis heute keine Probleme.

Gruß

Harald

am 29. April 2015 um 14:46

Hallo zusammen, ich habe einen Rußpartikelfilter für meinen Ford Fokus C-Max 1,6 TDI einbauen lassen und habe jetzt eine Frage. Muss ich diesen noch mit einem Additiv befüllen lassen von FORD ?

 

vielen Dank für Eure Rückantworten. LG Lisa

Nein, musst du nicht, das gibt es auch gar nicht. Additive wie AdBlue sind zur Verringerung der Stickoxide NOx vorgesehen, das hat mit dem Ruß nichts zu tun.

Wer kennt denn die Gepflogenheiten wie das kontolliert wird?

Politessen prüfen das mit, auf öffentlichen Parkplätzen? Wohne in Süd-Ost-Westfalen.

Das gesamte Ruhrgebiet ist inzwischen Umweltzone 4. Meine Kostenrechnung: Man könnte sich 11x erwischen lassen (Knöllchen 80 € vs mind. 880 € für den Umbau, keine Punkte) bevor es unwirtschaftlich wird.

… wenn nicht ab Knöllchen Nummer 3 von Vorsatz ausgegangen wird, dann wird es schnell sehr teuer.

Zitat:

@stimmchen schrieb am 29. April 2015 um 14:46:41 Uhr:

Hallo zusammen, ich habe einen Rußpartikelfilter für meinen Ford Fokus C-Max 1,6 TDI einbauen lassen und habe jetzt eine Frage. Muss ich diesen noch mit einem Additiv befüllen lassen von FORD ?

vielen Dank für Eure Rückantworten. LG Lisa

Nein musst du nicht. Nachrüstfilter sind passive Partikelfilter und diese arbeiten anders.

Zitat:

@birscherl schrieb am 29. April 2015 um 14:59:09 Uhr:

Nein, musst du nicht, das gibt es auch gar nicht. Additive wie AdBlue sind zur Verringerung der Stickoxide NOx vorgesehen, das hat mit dem Ruß nichts zu tun.

Die Frage bezog sich auch nicht auf Adblue, sondern auf Eolys. Ford hat nicht nur die PSA Dieselmotoren übernommen, sondern in vielen Fällen auch das Partikelfiltersystem.

Eolys senkt die erforderliche Regenerationstemperatur ab.

am 30. April 2015 um 8:25

Das wird aber auch bei Ford oder PSA nicht in den Filter gefüllt, sondern ist ein Dosiersystem mit Tank etc. ;-)

was hat nun ein Partikelfilter in nem Ford im 4B-Forum verloren?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4B
  7. Einbau Rußpartikelfilter - Diverse Fragen (Lieferbarkeit, Kosten, etc)