ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Ein 10.000€ Autokredit ... in meinem Fall eine gute Idee?

Ein 10.000€ Autokredit ... in meinem Fall eine gute Idee?

Themenstarteram 14. August 2018 um 11:07

Hallo Autofreunde,

 

ich verkaufe zeitnah meinen heiß geliebten Opel Astra G CC, mit dem ich schon so einige tolle Dinge erleben durfte. Er wird jetzt 18 Jahre und bekommt voraussichtlich keinen TÜV mehr. :o

 

Nun muss ein neues Auto her. Zu meinem Profil: ich bin 26, habe frisch fertigstudiert und arbeite seit fünf Monaten in einer Designagentur für Markenkommunikation. Um mit offenen Karten zu spielen - > ich arbeite (noch) auf 30std. und verdiene knapp 1200€ .. Wenn die Probezeit Ende des jetzigen Monats um ist, sind es noch etwas mehr. Ich teile mir alle alltäglichen Kosten mit meinem Freund. Mir bleiben abzüglich aller Nebenkosten knapp 600€ zum "leben" übrig, was bisher immer sehr gut passte. Zeitnah (ich schätze in einigen Monaten) arbeite ich auf 40 Stunden und verdiene dann wesentlich mehr. Die Designbranche ist hart :p ...

 

Ich habe einige Automarken im Auge und finde viele Autos schön. Ein befreundeter Kfz-Mechatroniker hilft mir auch bei der "technischen Auswahl".

 

Nun zur eigentlichen Frage..

 

Ich hatte bisher immer Angst vor Kredite, da ich mit sowas nie konfrontiert wurde. Ich werde (sofern ich mir mein "Wunschauto" wirklich kaufe) wahrscheinlich einen Kredit von etwa 10.000€ aufnehmen müssen. Ich merke, dass man von vielen Seiten schief angeschaut wird, wenn man einen Kredit aufnimmt. Ich komme aus einem eher bodenständigen Haushalt, wo mir eben niemand mal eben 5.000€ leihen oder schenken kann und finanziere dieses Fahrzeug vollkommen allein. Einige sagen wiederum, dass 10.000€ ein absolut akzeptabeler Betrag für ein Kredit sind und dass es absolut kein Problem ist, diesen über Jahre abzubezahlen.

 

Wie steht Ihr dazu und was könnt ihr mir vielleicht raten?

 

Habt vielen vielen Dank

 

Liebe Grüße

 

Tim

Beste Antwort im Thema

Als erstes würde ich mir einen Arbeitgeber suchen, der mir für meine Tätigkeit als "Fertigstudierter" ein angemessenes Gehalt bezahlt.

Solange du nicht deutlich mehr verdienst (also dann in einigen Monaten schätzungsweise) würde ich von einem Kredit, vor allem in dieser Höhe, dringend Abstand nehmen. Was passiert bei dir finanziell, wenn du deine Kosten nicht mit deinem Freund teilen kannst, weil eben kein Freund mehr oder Freund nicht mehr solvent oder oder...

36 weitere Antworten
Ähnliche Themen
36 Antworten

Zitat:

@JMB1990 schrieb am 14. August 2018 um 14:18:07 Uhr:

Zitat:

@XF-Coupe schrieb am 14. August 2018 um 14:12:36 Uhr:

 

Nein, es ist der Zins für das ganze Auto in die Leasingrate mit einberechnet, nur fällt das aktuell bei den niedrigen Zinsen nicht ins Gewicht.

Daher ist der Unterschied zwischen einer Ballonfinanzierung mit Restwert und einem Leasing auch nicht gravierend.

XF-Coupe

"es ist der Zins für das ganze Auto in die Leasingrate mit einberechnet"

Das ist schlichtweg falsch. Ich weiss garnicht wie man auf so eine dumme Idee ueberhaupt kommen kann. Du kannst aber gerne versuchen 1 einziges Angebot hier zu posten, bei dem das der Fall ist.

Ausserdem war die Rede von einem einfachen Kredit ueber 10tEUR und keiner Ballonfinanzierung.

... ich stelle mit Bedauern fest, dass es bei Motor Talk immer mehr User gibt, die zwar keine Ahnung haben, aber dies mit Vehemenz vertreten und meinen fehlende Sachkenntnis mit rüpelhaftem Verhalten kompensieren zu müssen.

Mit einem einzigen Angebot wird es schwierig, aber schau mal bei leasingmarkt.de, da ist bei jedem Angebot unter "Leasingdaten" auch der Darlehensbetrag und der Zins benannt.

Hier mal ein Beispiel: https://www.leasingmarkt.de/.../174932?...

Zitat:

Beim Leasing zahlen Sie immer mehr als die reine Abnutzung Ihres Leasingobjekts. Die Mehrkosten gibt der Leasingrechner als Zinssatz an. Damit lassen sich Angebote vergleichen.

Die Mehrkosten kommen daher, dass Anzahlung und Leasingraten nicht nur den Wertverlust eines Leasingobjektes kompensieren müssen. Sie müssen dem Leasinggeber auch einen Gewinn einbringen und zusätzliche Ausgaben decken, wie die Zinsen der Kapitalbereitstellung, Verwaltungskosten und das Risiko, dass der Anbieter das Leasingobjekt am Ende der Leasingzeit nicht zum vollen Restpreis weiter verkaufen kann.

Quelle: https://www.zinsen-berechnen.de/auto-leasing/zinssatz.php

Im Grunde ist es doch ganz einfach, der Leasinggeber bezahlt ja das ganze Auto (genauso wie der Darlehensgeber bei einem Kredit). Hat er das Geld dafür, dann will er dieses Geld verzinst haben, hat er das Geld nicht, dann will er seinen Zinsaufwand mit den Leasingraten wieder reinholen. Leasinggesellschaften sind keine Wohlfahrtsinstitute.

Da hätte man aber mit etwas gesundem Menschenverstand auch selbst draufkommen können.

Wie heißt es doch so schön: "Wenn man keine Ahnung hat ..."

XF-Coupe

@lemonshark

Hier ist nicht die Frage, was der TE der Meinung ist, sich leisten zu können, sondern ganz einfach: der Proletenschutz hat ganz klare Vorgaben vorgegeben, welche Bonität ein Kreditkunde haben muss. Und diese Vorgaben erfüllt er nicht. Sollte dem kommerzieleln Kreditvergeber hier Fehler nachgewiesen werden, muss dieser Schadenersatz in voller Höhe leisten, sprich der zahlt den Kredit. Nachdem schon alleine wegen einer etwas schwammigen Rücktrittsklausel Kredite der letzten 20 Jahre rückabgewickelt werden sollen, wird sich jedes halbwegs seriöse Geldhaus hier heraus halten (Sparkassen halte ich nicht für seriös). Anders sieht es aus, wenn der Freund (Verdienst vorausgesetzt) Mitkreditnehmer wird (und vergesst das mit dem Bürge), gerne auch Mami, Papi, Opa,Oma.

Fakt ist. keine Knete, kein Verdienst, aber Riesenknüppel. Heute ist die Privatinsolvenz ein Markenzeichen. Ich habe 30.000 € Schulden wird höher bewertet, als, habe sparsam gelebt und 300.000 € Guthaben

Auf der ersten Seite wurden ja schon gewisse "Regeln" zum Schutz vor Überschuldung dargestellt. Ich möchte hinzufügen. Max. 20% vom Netto Einkommen für konsumer und Auto Kredite ausgeben. Ich Drossel das Kreditvolumen indem ich die Laufzeit auf max. 24 Monate begrenze. D.h. im Fall von TE 1200/100*20 = 240 €/Monat * 24 = 5760 € max Kreditsumme.

 

Bedenke auch das Betriebskosten anfallen und Rücklagen (Abschreibung) für evtl. Neukauf, Reparaturen etc. bilden musst.

 

In dem Fall würde ich mir ne Karre für ca. 3.000 suchen. 240 Eur auf 3000 sparen und bar kaufen.

Vielleicht wäre es sinnvoller den Astra nochmal fit zu machen. Warum schafft er es denn nicht mehr durch die HU? Wenn er sonst in einem guten Zustand ist kann sich auch noch eine höhere Investition lohnen. Und wenn du eh einen Kfz-Mechatroniker an der Hand hast ...

Das ein Leasing für dich sinnvoller ist wage ich zu bezweifeln.

Zitat:

@gullof schrieb am 14. August 2018 um 17:24:03 Uhr:

Auf der ersten Seite wurden ja schon gewisse "Regeln" zum Schutz vor Überschuldung dargestellt. Ich möchte hinzufügen. Max. 20% vom Netto Einkommen für konsumer und Auto Kredite ausgeben.

Was für ein Blödsinn!

Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

Zitat:

@lemonshark schrieb am 14. August 2018 um 19:47:58 Uhr:

Zitat:

@gullof schrieb am 14. August 2018 um 17:24:03 Uhr:

Auf der ersten Seite wurden ja schon gewisse "Regeln" zum Schutz vor Überschuldung dargestellt. Ich möchte hinzufügen. Max. 20% vom Netto Einkommen für konsumer und Auto Kredite ausgeben.

Was für ein Blödsinn!

Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

Warum genereller Blödsinn? Gerade in der hier beschriebenen eher unteren Einkommensschicht finde ich das nicht schlecht um sich grob zu orientieren. Was stört dich daran? Das diese Regel für jemand mit 5000 netto nicht so wichtig ist sollte ja klar sein :)

am 14. August 2018 um 21:56

Zitat:

@juri.gagarin schrieb am 14. August 2018 um 14:56:29 Uhr:

@TimThePhotographer

Leasing ist das Beste was Du mit Deinem kümmerlichen Gehalt machen kannst. Aber sei ganz tapfer, wenn bei Deiner Anfrage großes Gelächter ausbricht...

Schlechten Tag gehabt? Die Umgangsformen lassen doch sehr zu wünschen übrig...

Hier stellt jemand höflich und vernünftig eine Frage und dann kommst Du mit so einer unqualifizierten Antwort. Das ist kümmerlich, aber in der zweiten Bedeutung des Wortes.

PS: Was ist denn ein gutes Gehalt?

PPS: @TE Ich würde unter diesen Umständen auch keine 10k finanzieren.

@Autofahrer-

Deine Antwort ist unqualifiziert und zeugt vom absoluten Nullwissen. Es ist mittlerweile erschütternd, welche sinnlosen Antworten gegeben werden. Hier verdient jemand Mindestlohn an der Pfändungsgrenze, hat nichts auf der Kante und will 10 K€ finanzieren. Und sofort kommt die wahnsinnige Empfehlung und ich meine wirklich die wahnsinnige Empfehlung, zu leasen.

Ich habe weder einen schlechten Tag noch interessiert es mich wirklich, ob der TE finanziert oder nicht, nicht einmal, ob er später Privatinsolvenz anmelden muss. Mit etwas Nachdenken müsste jeder, und ich meine wirklich jeder erkennen, dass Einkommen und Kreditwunsch weit auseinander liegen. Und die Lobby der Nichtselbständigen hat so hohe Schutzmassnahmen eingeleitet, dass kein seriöser Kreditgeber das Risiko eingeht, hier eine Kreditvergabe durchzuführen. Auch Leasing ist eine Art Kredit, ich muss monatlich die Rate abdrücken, habe aber danach kein Auto.

Wenn Du meinen Post zu Ende gelesen hast, dann habe ich auch exakt erläutert, warum ein Leasing sinnlos ist und beim Leasinggeber zu Heiterkeit führt.

Heutzutage ist es ja völlig ok, wenn am Ende des Geldes noch verdammt viel Monat übrig bleibt.

Laut Aussage TE hat er 600 € zum Vertun. Und er hat es vertan, nix auf Sparkonto. Keine 200 € für Rücklage übrig, Rate 200 € oder sogar 259 € für 12Moants-Leasing sind dann natürlich problemlos möglich.

In diesem Sinne macht weiter so

P.S. bei 1500 Netto wirds wohl genehmigt werden, ist dennoch auf Kante genäht. Jede Unwägbarkeit bringt das Finanzgerüst ins Wackeln. Anders sieht es aus, wenn gemeinsam finanziert wird und der Freund auch wenigstens 1500 € netto hat. Das große Erwachen kommt hier wiederrum, wenn man sich trennen sollte. Der TE schreibt, dass er mit diesem Freund zusammen lebt und gemeinsam Miete bezahlt. Was passiert, wenn der Freund geht. Dann muss entschieden werden, Miete oder Rate.

Zitat:

@lemonshark schrieb am 14. August 2018 um 19:47:58 Uhr:

Zitat:

@gullof schrieb am 14. August 2018 um 17:24:03 Uhr:

Auf der ersten Seite wurden ja schon gewisse "Regeln" zum Schutz vor Überschuldung dargestellt. Ich möchte hinzufügen. Max. 20% vom Netto Einkommen für konsumer und Auto Kredite ausgeben.

Was für ein Blödsinn!

Mehr gibt es dazu nicht zu sagen.

Du bist Blödsinn, wenn du was schreibst ohne es zu begründen. Einfach nur Assi.

20% sind schon ziemlich viel wenn es nur die Finanzierung sein soll, wenn das Fahrzeug kompletto nur 20% vom Netto kosten soll, ist es ein guter Richtwert.

 

Aber wenn es nun mal nötig ist, muss man ein wenig investieren. Da sind dann auch 300-400€(kompletto) für so ein Fahrzeug kein Problem für die nächsten 3 Jahre.

 

Und wenn man sich trennt, dann wird das Fahrzeug abgestoßen und es gibt immer Wege Kredite zu tilgen.

 

Und seien wir mal ehrlich, was sind schon 5-10t €. Wenn man "Pech" hat, hat man halt 1-2 Jahre länger damit zu tun als wie geplant.

 

Ich kenne Leute die machen Komplettfinanzierungen von 3-Zimmer-Wohnungen in Frankfurt für 400t € mit gemeinsamen Nettogehalt von 4.000€.

Zitat:

@Bluedo schrieb am 14. Aug. 2018 um 23:6:32 Uhr:

20% sind schon ziemlich viel wenn es nur die Finanzierung sein soll, wenn das Fahrzeug kompletto nur 20% vom Netto kosten soll, ist es ein guter Richtwert.

Der Typ hat ja nur ein Teil meines Posting zitiert. Ich hatte noch dazu geschrieben das die Betriebskosten und Rücklagen berücksichtigt werden müssen.

 

Und zum Schluss empfahl ich eben keine 6.000, was mit 20% möglich wäre, als Kredit aufzunehmen, sondern eine Karre für 3000 Euro zu holen und bis dahin sparen. Da sieht der TE schonmal wie eng es wird, wenn 240 euro mal weg sind. Aber er ist dann noch flexibel genug sich anzupassen.

 

Leasing würde ich auch nicht machen.

Stimme ich dir zu

am 15. August 2018 um 9:31

Zitat:

@juri.gagarin schrieb am 14. August 2018 um 22:23:32 Uhr:

@Autofahrer-

Deine Antwort ist unqualifiziert und zeugt vom absoluten Nullwissen. Es ist mittlerweile erschütternd, welche sinnlosen Antworten gegeben werden. Hier verdient jemand Mindestlohn an der Pfändungsgrenze, hat nichts auf der Kante und will 10 K€ finanzieren. Und sofort kommt die wahnsinnige Empfehlung und ich meine wirklich die wahnsinnige Empfehlung, zu leasen.

Ich habe weder einen schlechten Tag noch interessiert es mich wirklich, ob der TE finanziert oder nicht, nicht einmal, ob er später Privatinsolvenz anmelden muss. Mit etwas Nachdenken müsste jeder, und ich meine wirklich jeder erkennen, dass Einkommen und Kreditwunsch weit auseinander liegen. Und die Lobby der Nichtselbständigen hat so hohe Schutzmassnahmen eingeleitet, dass kein seriöser Kreditgeber das Risiko eingeht, hier eine Kreditvergabe durchzuführen. Auch Leasing ist eine Art Kredit, ich muss monatlich die Rate abdrücken, habe aber danach kein Auto.

Wenn Du meinen Post zu Ende gelesen hast, dann habe ich auch exakt erläutert, warum ein Leasing sinnlos ist und beim Leasinggeber zu Heiterkeit führt.

Heutzutage ist es ja völlig ok, wenn am Ende des Geldes noch verdammt viel Monat übrig bleibt.

Laut Aussage TE hat er 600 € zum Vertun. Und er hat es vertan, nix auf Sparkonto. Keine 200 € für Rücklage übrig, Rate 200 € oder sogar 259 € für 12Moants-Leasing sind dann natürlich problemlos möglich.

In diesem Sinne macht weiter so

P.S. bei 1500 Netto wirds wohl genehmigt werden, ist dennoch auf Kante genäht. Jede Unwägbarkeit bringt das Finanzgerüst ins Wackeln. Anders sieht es aus, wenn gemeinsam finanziert wird und der Freund auch wenigstens 1500 € netto hat. Das große Erwachen kommt hier wiederrum, wenn man sich trennen sollte. Der TE schreibt, dass er mit diesem Freund zusammen lebt und gemeinsam Miete bezahlt. Was passiert, wenn der Freund geht. Dann muss entschieden werden, Miete oder Rate.

Ich glaube Du hast meinen Post nicht verstanden. Es ging um Deine fast schon beleidigende Einleitung (deshalb auch nur diese zitiert) nicht um den nachfolgenden Inhalt. Und jetzt fängt Dein nächster Post genauso an.

Das macht leider eher den Eindruck erster Mensch als erster Kosmonaut.

Jetzt sollten wir aber zum Thema zurück.

Themenstarteram 15. August 2018 um 10:32

Oh Mann. Ich bedanke mich schon mal jetzt bei all jenen, die mir ihre Ratschläge und Meinungen zu meiner Frage VERNÜNFTIG beantworten konnten. Ich habe mittlerweile mit meiner Bank gesprochen und einen guten Weg für mich gefunden.

 

Ich verstehe nicht, wie gewisse User sich hier so unverschämt und nahezu kindisch auslassen können. Dabei sollte man doch denken, dass wir alle reif genug sind vernünftig miteinander umzugehen.

 

Dennoch vielen Dank an alle anderen :)

 

Meine Frage ist somit geklärt.

Man sollte auch denken, dass ein studierter Grafikdesigner sein Gehalt vernünftig einschätzen kann. Den Gang zur Bank sollte jeder Mittelklässler auch ohne Forumshilfe schaffen. Du kannst es wenden wie Du willst, Dein Gehalt ist klein (man kann auch mickrig dazu sagen) Warum das als Beleidigung gewertet wird, soll euer Geheimnis bleiben. Und die Tipps des Leasings als finanziellen Wahnsinn zu bezeichnen, bitte, das ist Realität, auch hier: wo ist das beleidigend. Ich habe das direkt ausgesprochen wo andere lange drum rum geschrieben haben. Letztendlich kamen viele Tipps, die meinem Posting entsprachen.

 

@TimThePhotographer

ein Forum lebt auch davon, dass der Fragesteller letzendlich von seiner Lösung berichtet. Somit kann später ein Suchender eventuell sein Problem lösen, ohne einen neuen Thread eröffnen zu müssen. Also dann berichte doch die geniale Lösung mit der Bank.

Jetzt bin ich Prophet: wir werden die Lösung nicht erfahren

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Ein 10.000€ Autokredit ... in meinem Fall eine gute Idee?