ForumFinanzierung
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Finanzierung Mein Fall.

Finanzierung Mein Fall.

Themenstarteram 26. Dezember 2008 um 23:55

Verdiene 1400 bis 1600 € Netto, Meine Frau 400€ Basis + 150 € Kindergeld.

Im Sommer 09 wollen wir uns ein Auto kaufen, nix neuen, nix grosses, höchstens bis 15000.

Dachte an Audi A4 1.8T

also 2000 € eihnnamen im monat, 500€ miete+ 75€ strom+ 50€ Telefon, Interenet, Handy.

Habe keine weitere kredite am laufen.

Habe ich eine realle chance einen kredit bis 300 € monatlich zu bekommen ?

 

Gruß

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Original geschrieben von RafiPL

 

höchstens bis 15000.

Es ist nun schon etwas her aber ich kann Dir aus eigener Erfahrung sagen das mit eurem Einkommen 15000,- € ohne Eigenkapital mit einer vernünftigen Laufzeit zu finanzieren, total hart wird! Hatte damals auch nen Job bei dem ich ca 1700,- € netto verdient habe. Ich war 23 Jahre, hatte ne Wohnung 400€ warm, ne Freundin (nicht zusammen gewohnt) und bin gerne am Wochenende einen Trinken gegangen.

Mein Autowunsch war dann auch nen 3 Jahre alter A4 2,5 Tdi Avant. Hatte ihn super günstig für 10500 € zum Händler EK bekommen. Habe nen Kredit über 10500,- aufgenommen und Ihn vor Ort bar bezahlt. Der Kredit hatte eine Rate von 333,- über 36 Monate! Wollte auf keinen Fall länger. Dann ging der Schlamassel los. Kaum angemeldet kam die Steuer (fast 400,-) und dann die Versicherung war auch nicht gerade billig (1200,-). Der Winter stand vor der Tür also mussten Winterreifen her. Die Freude über den Wagen war am Anfang größer als das traurige Gesicht beim Anblick auf die Kontoauszüge! Die erste Zeit hatte ich so wie bisher weiter gelebt. Dies ging dann aber schon nach einigen Monaten nicht mehr, da immer mehr Monat als Geld übrig war. Als erstes strich ich das Trinkvergnügen am Wochenende, dann kamen die regelmäßigen Fahrten am Wochenende in meinen Heimatort (einfache Strecke 250 km) dran. Ich strich die Markenklamotten und mit meiner Freundlin lief es auch nicht sehr so rosig. Zu guter letzt bin ich dann noch nen halbes Jahr arbeitslos gewurden und ich hatte schön damit zu kämpfen meine Wohnung (400,-), die Autorate (333,-), die Vollkaskoversicherung (100,-), Strom (30,-) Telefon/Handy/Internet (60,-) von ca. 1000 € Arbeitslosengeld zu zahlen! Hätte ich meine Eltern nicht gehabt würde mich jetzt wahrscheinlich Peter Zwegat betreuen.

Den Kredit wird dir sicher irgend eine Bank gewähren aber ich wird es lassen! Vor allem für nen A4 1,8 Turbo. Das Auto wird dich auffressen. 2000,- € monatlich für ne 3 Köpfige Familie ist heutzutage nicht die Welt. Was machst du wenn plötzlich der 400,- € Job wegfällt? Oder wenn größere Reparaturen (Zahnriemenwechsel) kommen?

Ist vielleicht kein Vergleich zum A4 aber schon mal über nen Dacia Logan Kombi nachgedacht? Der kostet 9000,- ist neu, günstig im Unterhalt, hat Werksgarantie und fahren tut er auch.

Denk nochmal nach 48 Monate oder sogar noch mehr sind eine verdammt lange Zeit für Dich und für das "gebrauchte Auto"!

Grüße Muhaha

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten

problem wird sein, das ihr bis zum sankt nimmerleinstag an der kiste bezahlt. mit 8.84 % eff (8,5% mominal). zahlt ihr 5 jahre jeden monat 307,75 euro für 15 000 euros. wenn man jetzt die durchschnittlichen lebenshaltungskosten zur brust nimmt, dürftet ihr nix übrig haben. ( lebenshaltung für 2 personen knapp über 1000 euro. ohne kinder). eure finanzierung dürfte knapp durchgehen, nur ist da wenig bis kein platz für unterhalt des autos. derwagen dürfte ein gewisses alter haben und auch gewisse reperaturen nötig haben. also genau überlegen.

wie die zinsen in sommer aussehen weiß ich nicht zumal zinsen sehr an die liquidität angelehnt sind. hast viel kohle,zahlste wenig.haste wenig sicherheiten zubieten, zahlste wesendlich mehr. ihr müßt selbst wissen was passiert, wenn euch jeden monat 500 bis 600 euros ( raten,benzin, versicherung, ersatzteile, werkstatt) fehlen.

am 27. Dezember 2008 um 2:17

Zunächst einmal musst du ehrlich wissen wie viel Geld pro Monat nach ein wenig Sparen noch über ist. Deckt sich das in etwa mit der Rate ist es schonmal prima. Der Kredit und die Konditionen hängen auch von der Anzahlung ab.

Nun hängts davon ab was du aktuell fährst. Gehe aber davon aus, das der 1.8T Audi in jedem Fall teurer kommt im Unterhalt. Verbrauch und Versicherung sollten nicht gerade Schnäppchenkurs einschlagen...

Zitat:

Original geschrieben von RafiPL

Verdiene 1400 bis 1600 € Netto, Meine Frau 400€ Basis + 150 € Kindergeld.

 

Im Sommer 09 wollen wir uns ein Auto kaufen, nix neuen, nix grosses, höchstens bis 15000.

Dachte an Audi A4 1.8T

 

also 2000 € eihnnamen im monat, 500€ miete+ 75€ strom+ 50€ Telefon, Interenet, Handy.

Habe keine weitere kredite am laufen.

 

Habe ich eine realle chance einen kredit bis 300 € monatlich zu bekommen ?

 

 

Gruß

Ich denke mal das dieses nie und nimmer alle Kosten sind die eine 3 köpfige Familie hat.

 

Versicherungen, TV Gebühren, Zeitschriften, Essen ,Kleidung , Möbel, ´Rücklagen für Reaparaturen und Neuanschaffungen ( zb Herd ) tanken, Pkw Versicherung, Steuer, Kindermöbel, Kinderkleidung, rauchen? Getränke und und und .....

 

Was spart ihr im Monat an?

und wieviel EK habt ihr angespart für das neue Auto?

 

 

Angelehnt an die Vorposter würde ich in eurem Fall eher max. 10.000€ Anschaffungspreis ansetzen.

Und ebenso eine andere Automarke wählen. Was selbst noch für 3 Jahre alte Audi verlangt wird auch bei Privatverkauf, ist manchmal echt der Hammer. Wertverlust fast gen Null übertrieben gesagt. Dann kommen noch zusätzlich die hohen Versicherungsprämien für "bessere" Motorisierungen. Denn dass neuere Audis generell sehr zügig bewegt werden mit den entsprechenden Folgen, haben die Versicherungen längst mitbekommen und darauf entsprechend reagiert was Prämien anbelangt ;).

Da würde ich wenigstens einen VW nehmen, besser jedoch einen Opel oder einen Japaner, wenn man bereit ist, den Imagefaktor auszublenden ohne jedoch auf solide Qualität verzichten zu müssen.

Wenn ihr trotzdem 15.000€ für ein Auto ausgeben wollt, würde ich eher versuchen noch den alten Wagen weiterzufahren und währenddessen Minimum 5000€ als Anzahlung ansparen.

Bei VW suchst du dich auch dusselig bis du einen findet bei dem Preis,Alter,Ausstattung und Kilometerstand zusammenpassen,kenne da einige die dabei entnervt aufgegeben haben und sich einen Ford zulegten.Mit dem Focus und Mondeo gibt es vermutlich keinen Hersteller der mehr Auswahl zu günstigen Preisen bietet.

Bei den Japanern ist doch schon rein von den Verkaufszahlen her das Angebot recht eingeschränkt.

Aber in erster Linie sollte man bei den Einkommensverhältnissen wohl eher darauf schauen das man das Bestmögliche aus seinen beschränkten Möglichkeiten macht und sich weniger auf eine Marke festlegen als auf praktische Anforderungen.

Ich war etwas überrascht, dass Du zuerst sagst "nix großes" und dann mit einem A4 1,8 T um die Ecke kommst. Von der Größe her ist der A4 sicherlich ok, aber muss das unbedingt dieser Motor sein, wenn Du den Wagen auf Pump kaufst? Über die Unterhaltskosten haben meine Vorredner schon genug gesagt. Klar, ein A4 bietet eine solide Qualität. Aber in dieser Preisklasse hat er schon einige Jahre auf dem Buckel. Und bedenke, dass der oder die Vorbesitzer, die sich ein Auto mit dieser Motorisierung gekauft haben, es sicherlich nicht taten, um mit Strich 50 durch die Stadt zu bummeln. Die Wagen wurden geheizt. Da wurde u.U. nicht darauf geachtet ob der Motor schon warm war, als das Gaspedal durchgetreten wurde.

Ich weiß nicht, wie dringend der Kauf eines neuen Wagens ist. Wenn es nicht absolut nötig ist, würde ich zuächst Eigengeld ansparen. Die monatliche Sparrate sollte in Deinrm Fall EUR 300,-- betragen, um zu sehen, ob du das tragen kannst. Wenn nicht, war die Rate zu hoch angesetzt. Aber solange Du nur sparst, schadet es nichts. Dann hast Du es noch früh genug gemerkt. Die Sparphase sollte mindestens 1 Jahr dauern. Dann kannst Du Dich immer noch nach einem Wagen umsehen. Und vor allem: Preise vergleichen! Ich habe mir letztes Jahr den Touran gekauft. Habe mehrere Monate immer wieder im Internet die Angebote angesehen und verglichen. Bis ich dann das Angebot sah, bei dem ich dann sofort zugeschlagen habe, da er EUR 1.000,-- billiger war als das günstigste Alternativangebot. Und dieses Alternativangebot war schon ein ziemlicher Hammer.

Wenn Du sofort einen neuen Wagen brauchst, würde ich Dir empfehlen, entweder eher in der Preisklasse EUR 8.000,-- etwas brauchbares zu suchen. Das sollte eigentlich möglich sein, denn Du hast nichts von Avant gesagt. Daraus schließe ich, dass Du auf Kofferraum keinen gestiegenen Wert legst. Klar, Du hast Dir etwas anderes vorgestellt.Aber jetzt mal ehrlich: wenn Du kein Eigenkapital hast, musst Du Deine Wünsche etwas reduzieren. Du hast schließlich Familie. Willst Du denn nur für dieses blöde Auto das ganze Geld ausgeben? Oder willst Du nicht viel lieber mal der Familie etwas bieten, z.B. einen schönen Wochenendausflug. Die Erfahrung einer Freundin von mir ist, dass sie ihr Auto inzwischen regelrecht hasst, weil sie sich nichts anderes mehr leisten kann, weil sie sich diesen Wagen hat aufschwatzen lassen. Was nützt der schönste Wagen, wenn Du ihn nicht fährst, weil Du Dich jedesmal fragst, wie Du das nächste Mal die Tankrechnung bezahlen willst. Das nur mal als kleiner Denkanstoß.

Ich warte erstmal auf die Antworten meiner Fragen vom TE bevor ich mir hier die Finger wund tippe und noch Hirnschmalz verschwende ab.

Oho, Pepperduster steht schon in den Startlöchern :D

Zitat:

Original geschrieben von RafiPL

 

höchstens bis 15000.

Es ist nun schon etwas her aber ich kann Dir aus eigener Erfahrung sagen das mit eurem Einkommen 15000,- € ohne Eigenkapital mit einer vernünftigen Laufzeit zu finanzieren, total hart wird! Hatte damals auch nen Job bei dem ich ca 1700,- € netto verdient habe. Ich war 23 Jahre, hatte ne Wohnung 400€ warm, ne Freundin (nicht zusammen gewohnt) und bin gerne am Wochenende einen Trinken gegangen.

Mein Autowunsch war dann auch nen 3 Jahre alter A4 2,5 Tdi Avant. Hatte ihn super günstig für 10500 € zum Händler EK bekommen. Habe nen Kredit über 10500,- aufgenommen und Ihn vor Ort bar bezahlt. Der Kredit hatte eine Rate von 333,- über 36 Monate! Wollte auf keinen Fall länger. Dann ging der Schlamassel los. Kaum angemeldet kam die Steuer (fast 400,-) und dann die Versicherung war auch nicht gerade billig (1200,-). Der Winter stand vor der Tür also mussten Winterreifen her. Die Freude über den Wagen war am Anfang größer als das traurige Gesicht beim Anblick auf die Kontoauszüge! Die erste Zeit hatte ich so wie bisher weiter gelebt. Dies ging dann aber schon nach einigen Monaten nicht mehr, da immer mehr Monat als Geld übrig war. Als erstes strich ich das Trinkvergnügen am Wochenende, dann kamen die regelmäßigen Fahrten am Wochenende in meinen Heimatort (einfache Strecke 250 km) dran. Ich strich die Markenklamotten und mit meiner Freundlin lief es auch nicht sehr so rosig. Zu guter letzt bin ich dann noch nen halbes Jahr arbeitslos gewurden und ich hatte schön damit zu kämpfen meine Wohnung (400,-), die Autorate (333,-), die Vollkaskoversicherung (100,-), Strom (30,-) Telefon/Handy/Internet (60,-) von ca. 1000 € Arbeitslosengeld zu zahlen! Hätte ich meine Eltern nicht gehabt würde mich jetzt wahrscheinlich Peter Zwegat betreuen.

Den Kredit wird dir sicher irgend eine Bank gewähren aber ich wird es lassen! Vor allem für nen A4 1,8 Turbo. Das Auto wird dich auffressen. 2000,- € monatlich für ne 3 Köpfige Familie ist heutzutage nicht die Welt. Was machst du wenn plötzlich der 400,- € Job wegfällt? Oder wenn größere Reparaturen (Zahnriemenwechsel) kommen?

Ist vielleicht kein Vergleich zum A4 aber schon mal über nen Dacia Logan Kombi nachgedacht? Der kostet 9000,- ist neu, günstig im Unterhalt, hat Werksgarantie und fahren tut er auch.

Denk nochmal nach 48 Monate oder sogar noch mehr sind eine verdammt lange Zeit für Dich und für das "gebrauchte Auto"!

Grüße Muhaha

am 29. Dezember 2008 um 7:56

Grundsätzlich viel Zustimmung zu deinem Beitrag, aber nachdem ich vor kurzem einen Crashtest-Vergleich zwischen Dacia und VW Golf IV (!) gesehen habe, würde ich sagen dass die Empfehlung eines Dacia schon fast an Körperverletzung grenzt. Gerade wer nicht nur für sich selbst Verantwortung hat sollte die Finger davon lassen.

Ich nehme mal an, für den TE hat sich die Frage erledigt, weil er nicht mehr antwortet.

Dennoch sei gesagt, dass man am Beispiel von Muhaha sieht, wie es laufen kann mit den (un)erwarteten Zusatzkosten oder Erschwernisse während einer Kreditlaufzeit.

Ich habe selbst zwei neue, gut ausgestattete Kleinwagen durchfinanziert und bin endgültig geheilt davon seit dem Abbezahlen der letzten Rate. Ich hatte zwar aufgrund glücklicher Umstände keine ernsthaften Schwierigkeiten es abzubezahlen, aber wenn so die erste Euphorie verflogen ist und der Wagen immer mehr zum Gebrauchsgegenstand wird, umso lästiger ist der Anblick dieser Bombe geworden, die 4 Jahre lang immer zum Monatsersten auf meinem Konto von der Autokreditbank gezündet wurde.

Nur dank meiner Eltern konnte ich mitten während der Laufzeit eine berufliche Umschulung durchführen, welche bei Kreditaufnahme noch nicht vorhersehbar war.... Und ich unterschätzte ebenso die Kosten, die mit der Zulassung des Wagen sofort oder wenige Zeit später auf einen zukommen. User Muhaha hat da schon alles genannt:

Die ganzen Zulassungskosten, Steuer, Vollkasko-Versicherung, Winterreifen, erste Inspektionen wegen der Garantie nur beim teuren Vertragshändler, fahrzeugspezifisches Zubehör wie z.B. neue Dach-Grundträger, weil die vom alten Auto nicht mehr passten, und vieles mehr.

Daher: Bei einem Autokauf, egal wie alt oder neu das Fahrzeug ist, sollten daher generell mindestens 1000€ zusätzlich zum Anschaffungspreis einkalkuliert werden! Und je älter das Fzg. ist, umso mehr! Oder wenn ein sehr teurer Zahnriemenwechsel mit WaPu und Inspektion ansteht, sollte man gleich 2000€ in Betracht ziehen zusätzlich zum Anschaffungspreis. Schon aufgefallen, dass gerade deswegen sehr viele Audi/VW-Modelle mit ihren exorbitant teuren ZR-Wechseln sehr oft mit den gleichen "magischen" Kilometerständen angeboten werden? :D

es gibt aber auch positive beispiele wie eine finanzierung laufen kann!

bei meinem golf lief alles problemlos! 200 Euro monatlich auf 2 Jahre!

OK, ich hatte immer eine Anzahlung zwischen 30 - 50 % geleistet!

der neue wurde mit 30% angezahlt, auf 48 monate wird ziel-finanziert (40%) und dann ausgelöst(40%)!

Insgesamt zahle ich dadurch etwas mehr an zinsen(10-15%), bin aber über die gesamte zeit ziemlich risikolos! die 200 Euro rate kann ich selbst bei arbeitslosigkeit aufbringen! die schlussrate ist aktuell auch schneller angespart, als die 48 monate um sind! Ziel sind 24 monate, gucken ob mein AG da mitmacht! :)

als familie (1Kind) mit 2000 euro netto, wäre ich super vorsichtig! lieber mal ne etage tiefer stapeln und sich nen neuwertigen golf anstatt eines audi´s holen! platz- und qualitätsmäßig ist beides auf einem sehr guten niveau!

kinder werden mit dem alter eher noch teurer!

auf andere verhältnisse kann man bei den gegebenen infos nicht eingehen, jedoch würde ich lieber neue bekleidung, leckeres essen und freizeitveranstaltungen einem auto vorziehen!!!

aber alles in allem: jeder so wie er will bzw. kann!

Der TS will wohl kein Audi mehr, sondern einen Honda Civic   morgen vieleicht einen BMW   und übermorgen einen Ford

 

 

 

Zitat:

Erstellt am 27. Dezember 2008 um 20:59:21 Uhr

Zitat:

RafiPL

Themenstarter

Benzinverbrauch bei Honda Civic 1.8i-VTEC Sport ???

 

Hallo,

 

im sommer werde ich mir ein neues Auto kaufen, mein favorit ist ein Honda Civic 1.8i-VTEC Sport mit 140 PS.

 

Das Auto soll 15000 €kosten, damit komme ich, glaube ich hin.

 

 

 

Zitat:

Original geschrieben von Pepperduster

Der TS will wohl kein Audi mehr, sondern einen Honda Civic   morgen vieleicht einen BMW   und übermorgen einen Ford

Zitat:

Original geschrieben von Pepperduster

Zitat:

Erstellt am 27. Dezember 2008 um 20:59:21 Uhr

Zitat:

Original geschrieben von Pepperduster

Zitat:

RafiPL

Themenstarter

Benzinverbrauch bei Honda Civic 1.8i-VTEC Sport ???

Hallo,

im sommer werde ich mir ein neues Auto kaufen, mein favorit ist ein Honda Civic 1.8i-VTEC Sport mit 140 PS.

Das Auto soll 15000 €kosten, damit komme ich, glaube ich hin.

naja weit weg ist das ja nicht vom preis! jedoch ist es platzmäßig schon ein großer unterschied!

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Finanzierung
  5. Finanzierung Mein Fall.