ForumW211
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. E 280 CDI sporadischer Notlauf, Zischen, Code P2015

E 280 CDI sporadischer Notlauf, Zischen, Code P2015

Mercedes E-Klasse W211
Themenstarteram 15. April 2019 um 20:34

So, nochmal ein zweiter Versuch:

Mein Wagen (W211, E280 CDI manuelles Getriebe, BJ.2005, 184000km Laufleistung) macht bei Beschleunigung unter Last (unter 2000 rpm) ein zischendes, tuckerndes Geräusch. Seit neuestem geht er sporadisch nach unterschiedlicher Fahrzeit (ich fahre fast ausschließlich Langstrecke) in den Notlauf. Nach Neustart alles wieder gut.

Ich war jetzt bei ATU zum Fehlerauslesen. Fehlerspeicher leer, Meister hat sich für den Motor auch kurz angehört und war begeistert. Alles ist außerdem trocken. Kette rasselt kurz beim Starten, wäre aber noch nicht dramatisch. Aufgrund meiner Schilderung meinte er direkt, es muss der Differenzdrucksensor sein. Er gab mir auch den Tipp, während der Fahrt Mal mit so einem Bluetooth OBD Adapter auszulesen.

Folgendes: Wagen ging in Notlauf, Fehlerspeicher meldet P2015 Fehler

Fehlercode P2015.

Nach Neustart Notlauf aus und Fehlerspeicher gelöscht.

Was kann das nun sein? Ist der Code eher unspezifisch oder sagt er genau was kaputt ist?

Danke für die Antworten!

PS: Beim Mercedes-Händler wurde ich schon am Telefon sehr unhöflich behandelt, daher bin ich zu ATU!

 

Ähnliche Themen
57 Antworten

Ohne den Fehler zu kennen und ohne für dich Google zu nutzen um den Fehlercode zu suchen tippe ich auf die Drallklappen/EKAS die sich nicht mehr bewegen.

Steck mal einen 4,7k Ohm Widerstand (1/4 Watt reicht) in Pin 2 und 3 und durchfahre mehrere Drive Cycles. Dann müsste die MKL ausgehen, Fehler bleibt aber natürlich gespeichert.

Anmerkung: Das ist keine fachgerechte Reparatur.

Widerstand eingesteckt
Steckergehäuse
Themenstarteram 15. April 2019 um 21:17

Danke für die Antwort,

Kontrollleuchte war aber überhaupt nicht an.

Bevor man zu ATU fährt, sucht man sich über die FAQ‘s in der Liste „wer codiert wo“ jemanden in seiner Nähe mit einer SD. So habe ich es auch gemacht. Aus diesem anfänglichen Erstkontakt, ist heute eine Freundschaft entstanden. Darf ich das so sagen @Irina77 ?

Themenstarteram 15. April 2019 um 21:24

Ich habe bisher nur gute Erfahrungen mit ATU gemacht. Außerdem war der Fehlerspeicher ja auch leer... scheint halt immer direkt gelöscht zu werden beim Ausschalten.

Ein Fehler, der hinterlegt ist, löscht sich nicht sofort nach dem Ausschalten. Er bleibt erhalten. Wenn man dann mit einer SD ausliest, sieht man „f“ und „F“ Fehler. Wobei das „F“ auf aktuelle Fehler hindeuten. Besser ist, Fehlerspeicher löschen und paar Fahrzyklen hinter sich bringen. Anschließend wieder Fehlerspeicher auslesen. Danach kann man weitersehen. Gut wäre dann, wenn du das Protokoll hier postest.

Themenstarteram 15. April 2019 um 21:31

OK. Könnte das auch ein Bosch-Dienst machen? Die meisten Teile sind doch eh von denen oder?

Aber ich melde mich

Zitat:

@GerBra2000 schrieb am 15. April 2019 um 21:24:36 Uhr:

Ich habe bisher nur gute Erfahrungen mit ATU gemacht. Außerdem war der Fehlerspeicher ja auch leer... scheint halt immer direkt gelöscht zu werden beim Ausschalten.

Irrtum: Ein Fehler löscht sich NIE von alleine. Und nur weil ATU‘s generische Scanner nichts anzeigte heißt das ÜBERHAUPT nichts.

Was soll von Bosch sein??? Bosch ESI-Tronic und Hella-Gutmann ist ebenfalls nichts wenn du ordentlich arbeiten willst.

Themenstarteram 15. April 2019 um 22:00

Ich meinte die Motor-teile sind von Bosch. Oder nicht?

Eiere nicht rum und such Dir jemanden der Dir das Fahrzeug mit ner Star Diagnose ausliest... alles andere ist Kindergarten.

Wie @Mackhack schon geschrieben hat, der EKAS-Motor hat es hinter sich. Turbolader runter, neuer EKAS Motor her.

100€ für den EKAS Motor

50€ für die Turboladerchtungen und Co.

halber Tag Arbeit.

oder 1000€ bei MB

Notfalls den 4,7kOhm Widerstand reinschieben. Damit lässt sich auch ohne EKAS fahren.

PS: wenn du selbst basteln möchtest, ich hätte noch einen gebrauchten und vollfunktionsfähigen EKAS-Motor für 30€ inkl. Versand in der Garage rumfliegen. Der Motor ist ok, hat 170tkm. hinter sich.

Themenstarteram 26. April 2019 um 15:57

Update: Wagen ist für knapp 500 Euro repariert. War wirklich der EKAS Motor. Dichtungen etc wurden mir auch ersetzt. Bei einem freien Mercedes-Experten.

Ich war übrigens beim "Freundlichen" (bzw

Unfreundlichen und Inkompetenten) und hab den "Meister" auf die Dichtung und den Ruß darum angesprochen. Der hat mich ausgelacht und vehement bestritten dass es daran liegt. Er wollte einen neuen Turbo einbauen. Ich weiß schon warum ich Vertragswerkstätten meide!!!

Trotzdem danke für eure Antworten.

In welcher Werkstatt warst du denn, so kannst du anderen hier helfen.

Themenstarteram 26. April 2019 um 17:43

Die Mercedes Niederlassung möchte ich jetzt nicht nennen. Die Reparatur hat mein Händler nach langem hin und her organisiert, jedoch zu meinen Kosten. Werkstatt in Rheine, weiß nicht ob man hier Werbung machen darf...

@GerBra2000, dachte in einer freien Werkstatt warst Du.

Und wo das gemacht wurde kann man hier ruhig sagen das ist keine Werbung, schließlich nur deine Erfahrung.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. E-Klasse
  6. W211
  7. E 280 CDI sporadischer Notlauf, Zischen, Code P2015