ForumTiguan 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Tiguan
  6. Tiguan 2
  7. DSG Problem - Fehler bekannt?

DSG Problem - Fehler bekannt?

VW Tiguan 2 (AD)
Themenstarteram 28. Februar 2019 um 11:47

Ich hole das mal aus einem andern Thread hoch (in dem es nicht um DSG Probleme geht) und mache einen neuen Thread auf, kennt wirklich niemand dieses Problem?

Zitat:

@chevie schrieb am 9. Februar 2019 um 11:08:20 Uhr:

Apropos manuell schalten. Wenn ich das mache dann schlägt er beim hochschalten ab und zu (selten) spürbar den Gang rein. Beim automatischen Schalten habe ich solche harten Schaltvorgänge noch nie erlebt. Kennt das jemand von euch?

Der :) hat mir zu einem (vorzeitigen) Wechsel des DSG Getriebeöl geraten um das damit mal zu testen, er kennt dieses Verhalten (angeblich) noch nicht.

Mittlerweile habe ich auch und zu beim Rückwärtsfahren (sporadisch) ein leichtes Rucken, so als wenn die Kupplung kurz getrennt wird und dann hart wieder einkuppelt. Das könnte mit o.g. Problem zusammen hängen, ich suche nur weitere Infos bevor ich damit mal zum :) gehe

Beste Antwort im Thema

Wie versprochen die Anweisungen für die Getriebegrundeinstellung mit darauffolgender definierter Testfahrt.

Zunächst muss die Getriebegrundeinstellung durchgeführt werden. Sie findet im Stand statt und kann wahlweise mit VCDS, OBDeleven usw. erfolgen.

Voraussetzungen:

  • Getriebeöltemperatur zwischen 30 und 100°C
  • Parkbremse angezogen
  • Getriebewählhebel auf P
  • Fußbremse getreten

 

Zündung ein

------------------------------------------

Stg. 02 Getriebeelektronik

--> Grundeinstellung

--> Grundeinstellung des Getriebes

------------------------------------------

Motor starten, ggf. Getriebeöltemperatur prüfen und bis zum Erreichen der Mindesttemperatur warmlaufen lassen

Nun den Vorgang starten und warten bis die Erfolgsmeldung erscheint (im Normalfall nach ca. 1-2 Minuten). Während der Grundeinstellung sind aus der Getriebegegend deutliche Geräusche zu hören, dabei gehen auch einige Rucke durchs Auto. Nach Abschluss den Vorgang beenden, die Diagnoseverbindung schließen, den Motor abstellen und die Zündung ausschalten.

Anschließend wird die definierte Testfahrt durchgeführt. Sie erfolgt in drei Schritten, wobei Schritt 3 hauptsächlich zum Überprüfen des Getriebeverhaltens dient. Sie ist nicht zwingend erforderlich, schafft aber ideale Voraussetzungen für Getriebeadaptionen und beschleunigt somit den Adaptionserfolg, nach dem sich ein optimales Schaltverhalten des Getriebes einstellen sollte. Grundsätzlich adaptiert das Getriebe kontinuierlich. Können während der definierten Testfahrt nicht ausreichend viele Adaptionen abgeschlossen werden, holt das Getriebe diese im regulären Fahrbetrieb nach.

Voraussetzung: Getriebeöltemperatur mindestens 50°C

Schritt 1:

  • im manuellen Modus in allen Gängen moderat fahren (mind. 3 Sekunden pro Gang)
  • im Rückwärtsgang fahren (mind. 3 Sekunden)

 

Schritt 2*:

  • im manuellen Modus ca. 10 Minuten mit der K1 fahren (Gänge 3, 5 und 7)
  • im manuellen Modus ca. 10 Minuten mit der K2 fahren (Gänge 4 und 6)
  • Drehzahlfenster zwischen 2000 und 3000 U/min zum Adaptieren der Kupplungen, möglichst konstante Geschwindigkeit halten

 

Schritt 3:

  • im D-Modus in allen Gängen fahren
  • in R fahren
  • die Kickdownstellung des Gaspedals sollte mindestens ein Mal kurzzeitig registriert werden, Erreichen der Höchstgeschwindigkeit ist aber nicht erforderlich

 

Achtung: Direkt nach der Grundeinstellung sind die Kupplungen noch nicht hinreichend adaptiert, sodass es zu leicht spürbaren Schaltvorgängen kommen kann. Ein optimales Schaltverhalten stellt sich erst während der Kupplungsadaptionen im Schritt 2 ein. Eine schlechter Straßenbelag (z. B. Kopfsteinpflaster oder Schlaglöcher bzw. starke Unebenheiten) kann den Adaptionserfolg in Schritt 2 hinauszögern.

Am besten klappt die definierte Testfahrt auf der Landstraße oder Autobahn, möglichst am Abend bei wenig Verkehr. Die Grundeinstellung kann vorher auf einem Parkplatz durchführt werden, direkt im Anschluss darauf die definierte Testfahrt. Sicherheitshalber zwischen Grundeinstellung und definierter Testfahrt einen Zündungswechsel durchführen.

*Dies ist unter Einhaltung der Verkehrsregeln natürlich nur eingeschränkt möglich, was aber meiner Erfahrung nach den Adaptionserfolg nicht beeinflusst. Es ist völlig ausreichend, wenn phasenweise die Geschwindigkeit und Drehzahl einigermaßen konstant bleibt. Es ist nicht nötig 10 Minuten ohne Unterbrechung zu fahren. Wenn man zwischendurch anhalten oder abbremsen muss, ist das kein Problem.

48 weitere Antworten
Ähnliche Themen
48 Antworten

Ein Rucken beim manuellen Schalten habe ich auch, aber nur wenn der Motor bzw. das Getriebe noch kalt ist. Danach schaltet es seidenweich.

@chevie

Wenn sonst nichts im Fehlerspeicher abgelegt ist würde ich überlegen, mal eine Grundeinstellung des DSG mit Adaptionsfahrt machen zu lassen.

Steht demnächst ein Ölwechsel des DSG an oder wurde der schon mal gemacht? Lese gerade, wurde schon vorgeschlagen.

Themenstarteram 28. Februar 2019 um 12:43

Im Fehlerspeicher steht nichts, hab ich ausgelesen. Bisher wurde der Ölwechsel des DSG noch nicht gemacht, wäre mit dem KD im Juli/August dran. Deswegen schlägt er den vorzeitigen Wechsel vor um es damit zu testen.

Was ich so lese sollte man das Öl besser etwas früher wechseln und auch eine Spülung wird oft empfohlen.

Damals bei unserem Q3 aus erstem Jahr mit DQ500 war das auch ein Problem, mit dem Ölwechsel war es weg. Der quasi Baugleiche Nachfolger zeigte hier kaum noch Symptome. Aber wohl eher Glück gehabt. Scheint so, dass nicht nur das DQ200 auch weiterhin hier und da seine Eigenheiten zeigt.

Themenstarteram 28. Februar 2019 um 19:18

Naja, meiner ist nun 2,5 Jahre alt und hat das DQ500. Sporadische Probleme gibts erst seit Anfang des Jahres.

Wieviel Kilometer bist Du denn schon gefahren ?

Zitat:

@chevie schrieb am 28. Februar 2019 um 19:18:40 Uhr:

Naja, meiner ist nun 2,5 Jahre alt und hat das DQ500. Sporadische Probleme gibts erst seit Anfang des Jahres.

Eben, bei uns fing es bei 40.000km an, der Ölwechsel war bei 48.000km nach 3 Jahren.

Themenstarteram 28. Februar 2019 um 19:29

@LarsCelle - Rund 20.000km

Bei unserem ist es so...

 

Manuelles Hochsalten

in warmen Zustand:

1% - ca. 80% Gasstellung -> weicher Übergang, verzögertes Schaltverhalten

80% Gastellung bzw. Volllast -> haut er die Gänge spürbar rein, sofort ohne erkennbare Verzögerung

 

Im kalten Zustand noch nicht versucht, vielleicht am WE

Zitat:

@chevie schrieb am 28. Februar 2019 um 19:29:02 Uhr:

@LarsCelle - Rund 20.000km

Denke alle 60 tsd. Das währe dann aber weit vorgezogen.

Themenstarteram 28. Februar 2019 um 22:08

60.000 oder 3 Jahre, das wäre dann nur ein halbes Jahr vorgezogen.

Das Phänomen mit „harten“ Einkuppeln beobachte ich auch ab und zu. Gefühlt bei Eco Modus stärker als in Normal. Hab mich auch schon gewundert. Bin also nicht der Einzige.

Wagen ist jetzt 11 Monate alt und hat 22000 km auf der Uhr.

am 1. März 2019 um 15:48

Wieder keine Probleme, mit meinem Tiger.:eek::(

Da haben hier einige doch recht, dass ich keine Ahnung habe wie man ein Auto behandelt.:p:D

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Tiguan
  6. Tiguan 2
  7. DSG Problem - Fehler bekannt?