ForumTiguan 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Tiguan
  6. Tiguan 2
  7. Problem mit City Notbremsfunktion

Problem mit City Notbremsfunktion

VW Tiguan 2 (AD)
Themenstarteram 30. Dezember 2016 um 21:37

Moin,

 

heute fast einen Herzinfarkt bekommen:

 

Mein T2 mit DSG geht völlig unerwartet in die Eisen. Incl. der roten Warnsymbole im AID... hab mich voll erschrocken. Einen berechtigten Grund gab es nicht.

 

Fahrsituation:

 

sonniges Wetter, Vordermann ca. 10-20m vor mir und Geschwindigkeit vielleicht 25 km/h...

 

Bin echt etwas irritiert.... wenn er das auf der Autobahn macht, dann prost Mahlzeit.

 

Jemand das Phänomen schon mal beobachtet?

 

Guten Rutsch ins neue Jahr für alle Forumsgenossen ;-)

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@Reini13 schrieb am 31. Dezember 2016 um 10:50:55 Uhr:

Habe damit schon zwei Fast-Auffahrunfälle provoziert, weil die Fahrer hinter mir natürlich nicht damit rechnen konnten, dass ich - mit Blinker rechts - nicht zügig in die freie rechte Spur einwechsele, sondern eine unmotivierte Vollbremsung mache.

Man soll eben doch nicht "nur" automatisiert fahren und sich "blind" auf die Assis verlassen. Und vor allem, wenns kracht bist du Schuld, das Auto fährt nicht autonom sondern unterstützt. Und da ist immer noch (lange) der Fahrer die entscheidende Komponente. Hat VW von der Verwendung des ACC im innerörtlichen Bereich nicht abgeraten?

23 weitere Antworten
Ähnliche Themen
23 Antworten

Die City-Notbremsfunktion geht eh nur unterhalb von 30 km/h - deshalb wird so etwas auf der Autobahn eher nicht passieren. Selbst hatte ich sowas aber bisher nicht.

Themenstarteram 30. Dezember 2016 um 21:46

Ah, ok.

War auf jeden Fall sehr verstörend die Aktion...

 

Moin Moin,

Also meiner hat bisher dreimal seine Bremsung zwischen 40 und 55 Km/h eingeleitet. Auffällig ist, immer an der gleichen Stelle (eine kurze Brücke mit hellen Geländern) bis auf ca 20m unterschiedlicher Position. Zusätzlich nur in einer Richtung !! Die Bremsungen unterscheiden sich darin, das einmal sogar erstklassig die Gurte voll gespannt wurden.

Bei den anderen beiden Aktionen wurde nur im AID gewarnt MIT dem tollen roten Fahrzeug. Jedesmal ohne Fahrzeuge vor oder hinter mir.

Der Bremseingriff ist nur von sehr kurzer Dauer, so als wenn man mal mit links ungelernt minimal bremsen will.

Ich werde es im Auge behalten.

Allen einen guten Rutsch

Themenstarteram 31. Dezember 2016 um 7:16

Zitat:

@Bi-Tu schrieb am 30. Dez. 2016 um 23:3:55 Uhr:

Bremsung zwischen 40 und 55 Km/h eingeleitet

Dachte, es funktioniert nur bis 30 KM/h?

Zitat:

@victor007 schrieb am 31. Dezember 2016 um 07:16:33 Uhr:

Zitat:

@Bi-Tu schrieb am 30. Dez. 2016 um 23:3:55 Uhr:

Bremsung zwischen 40 und 55 Km/h eingeleitet

Dachte, es funktioniert nur bis 30 KM/h?

Die automatische Vollbremsung, darüber wird nur die Bremse angetippt, wie er auch beschrieben hat.

Ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht: Wenn ich mich (mit ACC) einem langsamer werdenden Stau vor einer Ampelkreuzung nähere und dann z.B. ca. 3 m hinter dem letzten langsam vor mir fahrenden Fahrzeug nach rechts ausschere, weil sich die Straße dort zu einer Rechtsabbiegerspur verbreitert, gibt das System nicht etwa wieder Gas (weil jetzt nach vorn noch 40 m Platz sind), sondern macht die beschriebene Notbremsung. Habe damit schon zwei Fast-Auffahrunfälle provoziert, weil die Fahrer hinter mir natürlich nicht damit rechnen konnten, dass ich - mit Blinker rechts - nicht zügig in die freie rechte Spur einwechsele, sondern eine unmotivierte Vollbremsung mache.

An "meiner" Kreuzung kann ich diese Fehlfunktion problemlos reproduzieren. Ich habe aber diese Beobachtung auch schon an anderen, ähnlichen Stellen gemacht. Möchte nicht wissen, was passiert, wenn die Straße glatt ist.

Zitat:

@Reini13 schrieb am 31. Dezember 2016 um 10:50:55 Uhr:

Habe damit schon zwei Fast-Auffahrunfälle provoziert, weil die Fahrer hinter mir natürlich nicht damit rechnen konnten, dass ich - mit Blinker rechts - nicht zügig in die freie rechte Spur einwechsele, sondern eine unmotivierte Vollbremsung mache.

Man soll eben doch nicht "nur" automatisiert fahren und sich "blind" auf die Assis verlassen. Und vor allem, wenns kracht bist du Schuld, das Auto fährt nicht autonom sondern unterstützt. Und da ist immer noch (lange) der Fahrer die entscheidende Komponente. Hat VW von der Verwendung des ACC im innerörtlichen Bereich nicht abgeraten?

Im Passat-Forum wird darüber schon fleissig diskutiert.

http://www.motor-talk.de/.../...unerwartete-vollbremsung-t5876646.html

Zitat:

@Mertinho schrieb am 31. Dezember 2016 um 14:48:56 Uhr:

Im Passat-Forum wird darüber schon fleissig diskutiert.

http://www.motor-talk.de/.../...unerwartete-vollbremsung-t5876646.html

Wobei ich das hier beschriebene und dort für nicht vergleichbar halte! Hier passt alles zur Herstellerbeschreibung

Zitat:

@Reini13 schrieb am 31. Dezember 2016 um 10:50:55 Uhr:

Ich habe ähnliche Erfahrungen gemacht: Wenn ich mich (mit ACC) einem langsamer werdenden Stau vor einer Ampelkreuzung nähere und dann z.B. ca. 3 m hinter dem letzten langsam vor mir fahrenden Fahrzeug nach rechts ausschere, weil sich die Straße dort zu einer Rechtsabbiegerspur verbreitert, gibt das System nicht etwa wieder Gas (weil jetzt nach vorn noch 40 m Platz sind), sondern macht die beschriebene Notbremsung. Habe damit schon zwei Fast-Auffahrunfälle provoziert, weil die Fahrer hinter mir natürlich nicht damit rechnen konnten, dass ich - mit Blinker rechts - nicht zügig in die freie rechte Spur einwechsele, sondern eine unmotivierte Vollbremsung mache.

An "meiner" Kreuzung kann ich diese Fehlfunktion problemlos reproduzieren. Ich habe aber diese Beobachtung auch schon an anderen, ähnlichen Stellen gemacht. Möchte nicht wissen, was passiert, wenn die Straße glatt ist.

Ähnliches erlebe ich, wenn ich mit ACC innerorts unterwegs bin, und das Fahrzeug vor mir biegt in eine Seitenstraße ab: obwohl es schon komplett meine Fahrbahnseite verlassen hat, ich damit wieder freie Fahrt habe, bremst das System weiterhin ab nach dem Motto, das Fahrzeug könnte ja urplötzlich wieder zurücksetzen und das ungeachtet der Abbiegegeschwindigkeit. Da merke ich die Grenzen des Systems, von denen in der Betriebsanleitung auf jeder Seite zu lesen ist. Fazit : ACC in solchen Standartsituationen ausschalten

Zitat:

@chevie schrieb am 31. Dezember 2016 um 11:12:05 Uhr:

Man soll eben doch nicht "nur" automatisiert fahren und sich "blind" auf die Assis verlassen.

Ist zwar richtig, lässt sich allerdings hier in der beschriebenen Situation nicht anders vermeiden. :(

da man selber leider nicht weiss, wann das System diese unnötigen Vollbremsungen macht (hatte ich auch schon mehrfach) kann man sich nicht drauf einstellen. Ich kann mich ja nur für zwei Möglichkeiten entscheiden:

- Assistenzsysteme aus

- Assistenzsysteme an

Ein "halb maschine/halb fahrer" gibt es nicht.

Man kann zwar zeitnah eingreifen mittels Gas geben, aber wenn er bremst, bremst er erstmal.

Das ist aber eine fatalistische bzw. deprimierende Schlussfolgerung, der ich mich nicht anschließen will:

Ich habe viel Geld für dieses sinnvolle Assistenzsystem bezahlt und das funktioniert auch in 98 % aller Fälle hervorragend. Gerade bei Stadtfahrten in Berlin (permanenter Stop-and-Go-Verkehr) ist das System Gold wert.

Es ist ja auch nicht so, dass ich dabei Zeitung lesen will, sondern ich bleibe am Verkehrsgeschehen dran. Trotzdem ist diese permanente Anpassung an die Fahrweise des Vorausfahrenden ist für mich eine wesentliche Entlastung. Es funktioniert ja sogar beim nächsten Ampel-Stop mit anschließendem Wiederanfahren.

Und natürlich weiß ich auch, dass jedes System seine Systemgrenzen hat: In engen Kurven oder beim Abbiegevorgang an der Kreuzung schalte ich es natürlich aus.

Aber hier geht es ja um eine völlig unsinnige Systemgrenze, die man kaum vorhersehen kann und die zu gefährlichen Situationen führt.

Also: Ich schalte das Assistenzsystem nicht einfach aus, weil es "irgendwo" doch eine Systemgrenze gibt, sondern hoffe auf das nächste Update, das diese Macke ausbügelt.

Und da auch die VW-Entwickler dieses Forum lesen, sollten möglichst viele Nutzer auf diesen Fehler hinweisen und nach einer Veränderung verlangen!

Hallo

 

Dieses Problem hatte ich vor ein paar Tagen auch. In der Stadt bei leicht bewölktem Wetter leicht abwärts in einer leichten Rechtskurve, kein Auto vor mir und auch sonst nichts im Weg, bremst er plötzlich und das schöne rote Horrorsymbol füllt den Active Display. Zum Glück war auch kein Auto hinter mir.

 

Auch mit dem ADC (heisst glaube ich so, der Tempomatersatz) hatte ich zweimal solche Erfahrungen, dass er plötzlich auf der Autobahn ohne ersichtlichen Grund stark verzögert. Ev. war ein starker Hell-Dunkel-Wechsel schuld. Ich fuhr gegen die Sonne und dann kam eine Brücke mit starkem Schatten.

 

Auf jeden Fall hätte ich Angst, solche Systeme anzubieten. Irgendwann kommt es zu Unfällen mit Sammelklage. Da hat ja VW Erfahrung:). Die Marschrichtung ist wohl richtig, aber solche Systeme sind nur sicher, wenn auch die Autos untereinander vernetzt sind und sich das System auf mehrere Informationsquellen abstützen kann. Alles andere ist grenzwertig, der Kunde spielt unbewusst Versuchskaninchen. Ich habe jedenfalls fast alle Assistenzsysteme ausgeschaltet, nur die ADC läuft. Aber auch hier fehlt mir zu meinem grössten Leidwesen die Möglichkeit, zwischen "normalem" Tempomat und Distanzkontrolle auswählen zu können. Warum können das andere Hersteller anbieten und VW nicht?

 

Gruss

 

Voisin

Hallo voisin,

Ich hatte dieses Problem auch am Anfang.

Hier ein Lösungsvorschlag, der bei mir half und seit 4Monaten keinen Fehlalarm mehr auslöste.

Ich hoffe, er hilft Dir auch.

Für alle die schon länger dabei sind, ich bin wieder da (keylessno).

Der alte Name lies sich leider nicht mehr verwenden.

Die Bildqualität ist immer noch nicht besser und das Datum befindet sich weiterhin im Foto, da ich sie im Auto für Notfälle habe.

Viele Grüße Manfred

Bild0839
Bild0840
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Tiguan
  6. Tiguan 2
  7. Problem mit City Notbremsfunktion