ForumMk2, CC & C-Max Mk1
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Ford
  5. Focus & C-Max
  6. Mk2, CC & C-Max Mk1
  7. Drehzahlabfall beim Bremsen

Drehzahlabfall beim Bremsen

Themenstarteram 18. März 2009 um 21:20

Guten Abend allerseits!

Seit ca. 2 Wochen bin ich (ein recht glücklicher) Besitzer eines Focus Turnier 1,6 TDCI. Nachdem ich meinen alten abgestossen hatte (Peugeot 206D) hatte ich ja wenigstens als Fan von Peugeot noch den Motor dieser Marke unter der Haube :)

Zwei Probleme habe ich jedoch festgestellt (sind nicht schlimm, zumindest glaube ich das!):

1. Wenn ich im Leerlauf stark bremse (z. B. beim anrollen auf eine Ampel) geht die Drehzahl noch des öfteren noch um 100 - 200 Umdrehungen unter die Leerlaufdrehzahl, beruhigt sich jedoch sofort wieder. Nur der Wagen fängt dabei ein wenig an zu zittern (der Motor denke ich). Beim Freundlichen hat man den Fehlerspeicher ausgelesen, aber nichts gefunden. Es tritt sowohl im kalten wie im warmen Zustand auf.

2. Bei einer Geschwindigkeit von 70 km/h (und nur dann, nicht darüber oder darunter) fängt der Wagen vorn rechts (aus Fahrersicht) an zu vibrieren (als wenn man über unebenes Pflaster fährt). Bei keiner anderen Geschwindigkeit tritt dies auf.

Fahrzeugdaten sind übrigens:

Focus Turnier 1,6 TDCI

Alter: 1,5 Jahre

KM-Stand: 16.000 km

Bereifung: 205/55/16 (GoodYear Ganzjahresreifen auf Original Ford-Stahlfelgen)

Falls jemand eine Antwort oder einen Vorschlag für eines oder beide dieser Probleme hat würde ich mich freuen, davon zu hören/lesen

Besten Dank im Voraus

Thomas

Ähnliche Themen
9 Antworten

bezüglich Pkt. 2 würde ich einfach mal alle 4 Reifen wuchten lassen. Am besten bei nem gutem Reifenhändler in der Gegend. Da ist es meist einiges günstiger und die Qualität mindestens die gleiche... Falls das Wuchten nicht hilft, kann man sich über andere Themen (Antriebswellen, Bremsen) Gedanken machen.

Bzgl. Pkt 1: wenn der Händler das für "normal" hält, würde ich den Verkäufer (falls es ein Händler war), schriftlich zur Nachbesserung auffordern. Denn "normal" ist es nicht. Der Wagen darf nicht zittern, wenn man auf die Bremse tritt.

1) Zum Bremsen brauchst Du einen Bremskraftverstärker. Dieser funktioniert mit Unterdruck. Ottomotoren nutzen dafür den Unterdruck aus dem Ansaugsystem. Dies funktioniert bei Dieselmotoren nicht. Du hast daher eine Unterdruckpumpe am Motor. Wenn Du im Leerlauf bist und dann plötzlich stark bremst, wird diese Pumpe den Motor kurzfristig belasten. Kann sein, daß die Einspritzung eine Gedenksekunde braucht, um das durch eine Erhöhung der Kraftstoffmenge auszugleichen. Du hast mitunter denselben Effekt, wenn Du im Leerlauf die Klimaanlage zuschaltest. Ist meist normal, solange der Motor dabei nicht ausgeht. Eventuell mal in der Werkstatt den Unterdruck messen lassen.

2) Reifen auswuchten wäre auch mein erster Ansatz.

zu 1)

Das selbe "Problem" haben wir mit unserem auch. Ist übrigens n Titanium, auch mit dem 1,6TDCI.

Wir haben ihn vor ca. nem dreiviertel Jahr als Jahreswagen mit 7000km gekauft, sind mittlerweile bei gut 38000km und das "wackeln" beim anbremsen tritt immernoch auf.

Wir müssen nächsten Monat sowieso in Inspektion, da werd ich das auch ma ansprechen. Aber ich denke das es nichts großartiges ist, weil wie gesagt, geht schon länger so, un macht aber auch nix^^

Wenn sich was ergibt sag ich dir bescheid!

zu 2)

hmmm ... komisch, aber versuch erst ma wirklich die reifen neu wuchten zu lassen, da schließ ich mich meinen vorrednern ma an, erst dann würd ich da an was andres denken...

hmmm, ich kann mein post nich mehr editieren...

Mir is aber noch eingefallen das des bei uns nur auftritt wenn ich zum beispiel an ne ampel fahr, dann den gang OHNE die Kupplung zu treten beim bremsen raus mach. Wenn die Drehzahl dann abfällt und man die Kupplung schnell tritt normalisiert sich die Drehzahl wieder...

am 21. April 2009 um 21:27

Hallo, zu Punkt 1, hatte genau das gleiche Probleme mit meinem alten Focus (Bj. 99, 1,8l)... nur das er jedes mal dann auch noch aus ging an der Ampel :(... in der Werkstatt hat man dann mal die Zündkerzen gewechselt, aber daran lags doch nicht... naja ich hoffe das passiert bei meinem jetzigen nicht mehr :(

zu punkt 2:

meiner hat das auch, das aber bei ca. 100km/h

räder gewuchtet, alles überprüft nix gefunden.

keiner kann es sich erklären, obwohl nach meiner recherche einige

fofo fahrer dieses problem haben.

bei mir ist es aber sehr stark ausgeprägt, kann bei dieser geschwindigkeit nicht fahren...........

ich tippe auf unrund laufende radnabe.

wenns sich bestätigt, muß die wohl ersetzt werden.

am rad liegt es meistens nicht. erklärung:

die unwucht am rad äußert sich das durch zittern im lenkrad und die kraft liegt in radialer richtung zum rad. so als ob der reifen höhenschlag hätte..... mal vergleichend dargestellt.

bei mir ist da zittern so, als ob der vorderwagen seitlich versetzten würde, also axial zur radachse...........

das äußert sich da dran, das man dies in der lenkung kaum spürt...

ich weiß auch nicht was es ist, bin aber dem auf der spur......

erstaunlich, daß ich auch die good year ganzjahresreifen habe....

vielleicht laufen die nicht 100%ig rund?????

die wollte ich nächste woche eh runterschmeißen, dann weiß ich obs an den reifen gelegen hat. ich melde mich bei (miss)erfolg

 

 

Themenstarteram 18. Mai 2009 um 12:23

Hallöchen ihr alle,

erst einmal Danke für die Antworten. Bin ein wenig spät dran, war lange nicht da :-)

So, was das Zittern im Vorderreifen angeht, so habe ich alle 4 Reifen auswuchten lassen. 3 Tage war es etwas besser, dann fing es wieder an, genau bei 70 km/h. Jetzt merkt man es manchmal schon bei 60 km/h (nur kurz, dann ist es weg). Ich werde jetzt die Reifen wechseln (Good Year OptiGrip Sommerreifen 205/55/R16 94V). Mal schauen, ob es weggeht.

Was das Bremsen angeht (und den damit verbundenen Leistungsabfall), so habe ich den Wagen zwar schon einmal beim Freundlichen durchschauen lassen, aber ist nichts bei rausgekommen. Wenigstens habe ich nichts dafür bezahlt *g

Ausgegangen ist er aber dabei nicht. Vielleicht liegt es wie beschrieben beim Bremskraftverstärker. Ich werde demnächst die große Inspektion angehen lassen und dabei mal den Unterdruck prüfen. Vielleicht kommt dabei ja was heraus.

Würde mich auf jeden Fall freuen, von den Erfahrungen, die ihr durch Inspektion und Reifenkauf gemacht habt zu hören.

Danke & Gruß,

Thomas

Themenstarteram 18. Mai 2009 um 23:17

Kleiner Nachtrag noch:

Habe mir jetzt die Reifen "GoodYear OptiGrip 205/55/R16" bestellt. Sollten bald da sein.

Hoffe mal, das das "Zittern" dann ein Ende hat.

Greetz,

Tom

Themenstarteram 8. Juni 2009 um 15:52

Hi Folks,

so, habe mir jetzt die GoodYear OptiGrip auf die Stahlfelgen draufziehen lassen.

Erster Eindruck: Sehr leichtgängig, leise, genau das, was ich gehofft hatte.

Leider ist das Zittern im Lenkrad bei 70 km/h immer noch da. Reifen kann ich in diesem Falle wohl ausschließen.

Ein Kollege hatte jetzt davon gesprochen, das es vielleicht:

a) an der Antriebswelle liegen könnte

b) die Bremsscheibe (rechts) eine kleine Delle hat und deswegen bei der Geschwindigkeit eine Vibration erzeugt

 

Es wird wohl darauf hinauslaufen, das ich wieder beim Freundlichen vorspreche und ihm den Wagen auf den Hof stelle.

Vielleicht gibt es noch weitere Meinungen zu Ursache/Wirkung?

P.S. Das mit dem Drehzahlabfall beim Bremsen habe ich mal nachgeprüft. Wenn ich manchmal stark bremse beobachte ich am Drehzahlmesser eine Erhöhung um ca. 250 u/min. Dann kommt der Wagen ohne Zittern zum Stehen. Wenn die Drehzahl allerdings vorher normal bei 1000 lag, so sinkt sie dann ab und zu um diese Erhöhung ab. Werde das wohl auch mal prüfen lassen.

Was noch aufgefallen ist: Seit dem letzten Softwareupdate auf die aktuellste Version klingt der Motor rauher und ein bisschen lauter bei Geschwindigkeiten bis 120/130 k/mh (zumindest beim Beschleunigen). Bei der Fahrt ab 130 km/h ist der Motor ruhig und leise. Hat noch wer diese Erfahrung gemacht?

Greetz & Danke

Thomas

Deine Antwort
Ähnliche Themen