ForumTouran
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Touran
  6. Touran
  7. Domlager selbst wechseln ?

Domlager selbst wechseln ?

VW Touran 1 (1T)
Themenstarteram 23. Oktober 2011 um 19:20

Hallo,

bei meinem Touran 2.0 DSG knarzt es wenn ich im Stand die Lenkung betätige. (101TKM)

Wenn ich mir dabei den oberen Teil des Federbeins angucke sehe ich das die Drehung ruckartig ist.

Ich gehe daher davon aus das die Domlager fest sind.

Kann ich diese selber wechseln?

Wenn ja gibt es jemand der mir kurz den Vorgang beschreiben kann?

Federspanner sind vorhanden .

Gruß

aus dem hohen Norden

Beste Antwort im Thema

Hallo

Fahrzeug anheben,Räder vorne demontieren,Stabilisatorstützen am Federbein lösen,falls Xenonscheinwerfer verbaut sind ,Gestänge von Höhenregulierung abhängen, durchgehende Torxschrauben mit Muttern unten am Federbein lösen, einen Meissel in den Spalt hinten am Achschenkel leicht mit einem Hammer einschlagen und mit Hilfe einer Stange den Querlenker nach unten drücken und das Federbein ist unten lose. Oben Wischerarme demontieren,Kunstoffabdeckung mittels Kunstoffspachtels entfernen,die 4Torxschrauben am Stehblech rausschrauben und Blech entfernen ,Wischermotor mit Gestänge lösen damit man besser an die Schrauben des linken Federbeins kommt ( Model 1T2) , Die drei M8 Schrauben SW13 li & re lösen und die Federbeine sind ausgebaut. Nun Feder mit Federspanner zusammenziehen , dann Sechskantmutter an Dämpferkolbenstange lösen und mit Imbusschlüssel teils auch Torx Stange gegenhalten. Keinen Schlagschrauber verwenden ,da der Stoßdämpfer beschädigt werden kann. Die neuen Domlager montieren und alles in umgekehrter Reihenfolge zusammenbauen.

Nach der Reparatur würde ich noch die Spur kontrollieren lassen,da dies bei Fahrwerksarbeiten erforderlich ist.

Mfg

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten

Hallo,

 

das hört sich in der Tat nach Domlager an und muss dann auf jeden Fall gewechselt werden.

 

Um das Teil zu wechseln, brauchst du zwingend ein wenig Kenntnisse im Fahrwerkseinbau/ausbau und vorallem brauchst du dafür einen Federspanner. Ohne dem kannst du nix machen.

 

Wenn man davon aber keine Ahnung hat, dann würde ich auf jeden Fall eine Fachwerkstatt für das wechseln empfehlen, da eine gespannte Feder sehr gefährlich sein kann, wenn man damit mit nicht sachgemäß umgeht. ;)

 

Wenn du noch Fragen hast, dann bin ich gerne für dich da. ;)

Themenstarteram 24. Oktober 2011 um 10:30

Hallo White Dragon 83,

Danke für Dein Feedback / Deine Info.

Meine Frage geht in die Richtung ob ich das Federbein komplett raus haben muss oder ob es ausreicht das Rad zu demontieren , die Feder zu spannen , das Federbein oben zu lösen und abzusenken und dann das Lager zu wechseln .

Oder ist diese Variante aus Platzgründen gar nicht möglich ?

Grüße aus dem Norden

Beim Touran weiß ich garnicht genau, wie das Domlager dort verbaut ist, aber normalerweise muss die Feder dazu gespannt werden, damit man das Lager von unten her rausnehmen kann. ;)

Hallo Nordlicht,

ich lese mit großem Interesse deinen Blog.

Auch an unserem Touran sind die Domlager defekt.

Ich will diese zusammen mit dem Schrauber meines Vertauens selber wechslen.

Kannst Du mir etwas zum technischen Vorgang sagen?

Würde mich freuen wenn Du uns den Ein oder Anderen Tipp geben kannst.

Höre gerne von dir.

S.

Themenstarteram 4. März 2012 um 20:13

Hallo Superlover,

Ich hatte mir zwar die Lager und Federspanner besorgt und wollte mich an die Arbeit machen , hab aber dann doch aufgegeben und den Wagen zu meinem Freundlichem gefahren.

Problem sind unter anderem die zwei oberen Muttern der Federbeine die man ohne Spezialwerkzeug nicht lösen kann.

Das ganze hat mir dann 320 € gekostet.

Gruß

Nordlicht 22

Ok, dann werd ich wohl mal schauen wie weit wir kommen...

Vielen Dank erstmal für deine schnelle Antwort.

S.

Hallo

Fahrzeug anheben,Räder vorne demontieren,Stabilisatorstützen am Federbein lösen,falls Xenonscheinwerfer verbaut sind ,Gestänge von Höhenregulierung abhängen, durchgehende Torxschrauben mit Muttern unten am Federbein lösen, einen Meissel in den Spalt hinten am Achschenkel leicht mit einem Hammer einschlagen und mit Hilfe einer Stange den Querlenker nach unten drücken und das Federbein ist unten lose. Oben Wischerarme demontieren,Kunstoffabdeckung mittels Kunstoffspachtels entfernen,die 4Torxschrauben am Stehblech rausschrauben und Blech entfernen ,Wischermotor mit Gestänge lösen damit man besser an die Schrauben des linken Federbeins kommt ( Model 1T2) , Die drei M8 Schrauben SW13 li & re lösen und die Federbeine sind ausgebaut. Nun Feder mit Federspanner zusammenziehen , dann Sechskantmutter an Dämpferkolbenstange lösen und mit Imbusschlüssel teils auch Torx Stange gegenhalten. Keinen Schlagschrauber verwenden ,da der Stoßdämpfer beschädigt werden kann. Die neuen Domlager montieren und alles in umgekehrter Reihenfolge zusammenbauen.

Nach der Reparatur würde ich noch die Spur kontrollieren lassen,da dies bei Fahrwerksarbeiten erforderlich ist.

Mfg

Danke Memoto, das ist echt genial.

Wir fahren einen Touran 2.0 TDI HL von 07/2006, hat jetzt 112000 km runter.

Ich nehm deine Anleitung morgen mal zur Hilfe um zumindest schon gedanklich den Ablauf durch zu gehen.

Die Ersatzteile sind bestellt und wenn mein Schrauber Zeit hat werden wir wohl am Ende der Woche die Domlager tauschen.

Wieviel Zeit würdest Du veranschlagen?

Beste Grüße

S

Ich denke mit 1.5 Std seid ihr zu zweit durch .

Viel Spass beim schrauben !

Gruss

Danke!

Ich veranschlage mal lieber drei Stunden.

Du bist sicher geübt wenn es darum geht.

Ich freue mich schon drauf.

Vor allem wenn das knurren beim Lenkradeinschlag verschwunden ist...

S

Zitat:

Original geschrieben von Superlover

Vor allem wenn das knurren beim Lenkradeinschlag verschwunden ist...

Hast Du mal bei angehobenem Rad getestet?

Kann auch der Spurstangenkopf sein, der knarrt.

Peter

Hallo Pit,

nein das haben wir nicht getan.

Aber wir können deutlich sehen und fühlen (wenn wir beim Lenkeinschlag an die Federn anfassen), dass die Feder "nur ruckelnd" mitkommt.

Wir legen hier mal alle gefundenen Infos aus dem Netz zugrunde. Nahezu alle Schreiber weisen in ihren Antworten auf genau diese Symptome hin und die Empfehlung die Domlager auszutauschen scheint das Mittel der ersten Wahl.

Aber ich bin dankbar für jeden Tipp und Hinweis.

S

Hallo Superlover,

wie ist denn die Sache mit dem Domlager ausgegangen?

War es sehr schwierig?

Würdest Du es wieder tun?

Ich muß nun nämlich auch dran, und stehe auch vor der Frage: selber machen oder machen lassen.

Gruß

Björn

Hallo und guten Abend!

Wir waren zu zweit, mein Kollege ist Automechaniker, jedoch seit langem nicht mehr im Beruf.

Wir haben tatsächlich rd. drei Stunden benötigt aber es war alles so easy das ich mit mit seiner Unterstützung immer wieder die Domlager selber wechseln würde.

Die Schrauben die das federbein unter halten (jede Seite eine Schraube) hat eine Schlüsselweite 18 auf der Einen und einen Vielzahn auf der anderen Seite. In den Vielzahn passt ein Inbus-Schlüssel der Größe 11. Den habe ich für rd. 3 EUR im Werkzeughandel bekommen.

Die Schrauben habe ich beim Freundlichen neu gekauft. Wollte mich nicht mit den Schruben beim wiedereinbau herumärgern. Die beiden Schrauben mit den Muttern kosten ca. 8 EUR.

Wenn Du die Teilenummer haben willst musste dich nochmal melden.

Hilfreich ist es natürlich alles vorzubereiten. Es nervt immer wenn z. B. genau der 18er Maulschlüssel grad nicht da ist.

Ach ja: die Federbeine habe ich oben gelöst, drei Schrauben an die Du gut herankommst wenn Du das Wasserleitblech im Motorraum ausbaust.

Kosten: rd. 65 EUR für die Lager, 8 EUR für die Schrauben, 15 EUR für Werkzeug und ne Kiste Bier für den Kollegen

Fazit: immer wieder!

Sollten noch Fragen sein: immer melden, ich helfe gern

Beste Grüße

Superlover

K

Deine Antwort
Ähnliche Themen