ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Dodge Challenger

Dodge Challenger

Dodge Challenger III LC
Themenstarteram 27. März 2019 um 21:18

Hallo Leute,

ich habe mir vor in Zukunft einen Dodge Challenger SRT 392 mit 6.4 Liter 485 PS zu Kaufen. Vor kurzem habe ich einen Crashtest auf der Webseite: https://www.iihs.org/.../2019 gesehen.

Dazu gab es auch ein Video. Und ich muss zugeben, als ich die Crashtestergebnisse vom Dodge sah, war ich nicht alzu sehr begeistert. Kann man dieser Webseite und der Firma, die Dodge getestet haben Glauben schenken, dass Dodge keine gute Ergebnisse geliefert hat.

Oder ist das nun ja eigentlich ein Auto mit guter Qualität, bei dem man schon ruhigen Gewissens auf deutschen Straßen fahren kann und man sich nicht um seine Sicherheit Gedanken machen muss.

 

Ich würde mich freuen, wenn ihr mir eure Erfahrungswerte hier wiedergibt. Ich würde es auch cool finden, wenn jemand etwas auch erzählt der schon dieses Auto besitzt und ob er oder sie mit der Qualität dieses Wagens zufrieden ist.

Würde mich über eure Kommentare freuen.

Liebe Grüße

Screenshot-6
Beste Antwort im Thema

Zitat:

@chrisdash schrieb am 24. April 2019 um 07:21:59 Uhr:

 

Und jetzt das Gleiche noch mal mit 60km/h, Brückenpfeiler, einmal mit einem 2019er Dodge Challenger und einmal mit einem 2019er Golf. Jetzt dürfte klar sein, warum solche Crashtest-Ergebnisse wie beim aktuellen Challenger ein ernst zu nehmendes k.o.-Kriterium sein sollten. Der Aufprall mit 60km/h findet auch statistisch wesentlich häufiger statt als mit 200.

Stimmt! Blöde Sache wenn man den Aufprall im Challanger unbeschadet übersteht und dann die Brücke runterkommt :D

Wenn jemand meint, seine Autos nach den Crash Test Ergebnissen aussuchen zu müssen, dann soll es so sein. Jedem das Seine. Ich achte eher auf Motorisierung, Optik, Fahrkomfort. Dafür kauf ich das Fahrzeug ... zum Fahren ... nicht zum Crashen.

Man kann sich nicht auf alle Eventualitäten im Leben vorbereiten bzw. sich absichern. Wenn ich ständig darüber nachdenken würde was alles so passieren könnte! Dinge wie ein Motorrad, Schifahren und Tauchen wären undenkbar. Das nennt man Leben; das Leben birgt aber leider ein 100%iges Risiko, den Tod. Was ich damit sagen will ist: Man kann sich ein Leben lang in Watte packen, einen sicheren Golf fahren und auf kein Fahrrad steigen. Mit Pech stolperst und brichst dir auf der Kellertreppe das Genick ... das Leben hat noch niemand überlebt, garantiert!

76 weitere Antworten
Ähnliche Themen
76 Antworten

Das Problem beim Challenger ist, dass er seit 2008 relativ unverändert gebaut wird. Gibt man bei der Seite des TE mal einen 5er BMW ein, so sind die aktuellen Modelle im Smalloverlap Test TOP, das 2015er Modell hat da aber auch schlechte Werte. Vom 2008er BMW-Modell gibt es keine Werte, da der Smalloverlap Test erst später eingeführt wurde.

Der Challenger gefällt mir optisch total, aber er ist halt im Vergleich zu heutigen Modellen deutlich älter. Und es tut sich halt entwicklungstechnisch doch was. Problem bei fast allen Tests ist, dass die Hersteller natürlich die Fahrzeuge auch gezielt auf positive Testurteile hin entwickeln. Der heutige Challenger stammt einfach noch von der Zeit vor dem Test.

Es ist natürlich fraglich, ob ein reeller Unfall vom Aufprallwinkel her usw. dann wieder eine deutlich andere Reaktion des Autos hervorbringt. Trotzdem ist ein 2018er Challenger halt nicht so sicher als ein 2018er 5er BMW, das zeigt der Test.

Und für ein Fahrzeug, welches ich täglich fahre, ist der Sicherheitsaspekt schon mit entscheidend.

Ach Leute , ich liebe US Cars ja auch aber ein Hersteller der bei einem modernen Auto solche Ergebnisse liefert?!

Das muss man nicht schönreden.

In der Top Version stecken >800hp aber keiner schert sich drum wenn es schief geht?

Rotstift an der falschen Stelle angesetzt würde ich sagen.

 

Ansonsten jedem das seine, Kinder ändern in dem Fall aber alles bin ich der Meinung.

Gurtpflicht & Co gibt es nicht umsonst.

Da sind Stammtisch-Parolen auch wenig hilfreich...“wie haben wir das bloß überlebt?“

 

Denkt dran, Nostalgie ist das Heroin der Alten. ;-)

 

Leute nochmal ab rund 130 aufwärts nutzt dir der schönste Airbag nix mehr. Möchte man mit dem Teil nur Richtgeschwindigkeit fahren? Eher nicht, wenn du denn nicht beherrschen kannst, mach dir keine Sorgen um dich sondern um die, die du mitnimmst. Wieviele haben sich mit dem Generation 6 umgebracht?

Selbst wenn vom Porsche bis zum Challanger die Kisten aus Luftpolster wären, scheiß Physik sag ich nur:-)

Hellcats Demon und Red eye sind dann für Selbstmörder? NASCAR's haben 750Ps ohne Plats drin, die liegen alle drüber..... Noch Fragen?

Angst ist bei solchen Fahrzeugen ein schlechter Ratgeber, Vorsicht und Respekt, okay:-)

Ok Empfehlung an den TE: wenn du beabsichtigst nur über 130 zu fahren und nicht in Städten oder auf Landstraßen zu verunfallen gedenkst, dann kauf den Challenger!

Wenn nicht oder wenn du trotzdem noch unsicher bist dann kauf dir ein Nascar!

 

Wir sind schon wie Top Gear, good consumer advice!!! :-)

Zitat:

Kraaanz schrieb am 28. März 2019 um 19:29:32 Uhr:

Ok Empfehlung an den TE: wenn du beabsichtigst nur über 130 zu fahren und nicht in Städten oder auf Landstraßen zu verunfallen gedenkst, dann kauf den Challenger!

[...]

Wir sind schon wie Top Gear, good consumer advice!!! :-)

Ja oder er darf nur GENAU SO crashen, wie im Crashtestgetestet wird. NIEMAND weiß, wie es aussieht, wenn nur EIN MINIMALER Faktor anders ist als im Test.

Btw. Unfälle mit hoher Geschwindigkeit:

https://www.youtube.com/watch?v=R7dG9UlzeFM

Klassiker.

https://www.youtube.com/watch?v=47e-I1vgGaM

Echt unfassbar krass diese immense kinetische Energie. :cool:

Zitat:

@NeoNeo28 schrieb am 28. März 2019 um 11:13:45 Uhr:

Na ja, manche Argumentation hier scheint schon etwas dürftig... Der TE wird schon wissen, was er macht... ;)

.

Ich denke eher der weiß garnix.

Will sich ne Waffe kaufen, in Gefahr begeben und hat Angst vor den Folgen ......... :rolleyes:

Du ich will dir nicht zu nahe treten schau mal was mit deinem TC passiert :-) Technik und Plattform ist noch älter, das kannste kincken.

Wenn ich mir so was kaufe will ich schnellfahren , in der Stadt vor ne Mauer ? Vor nen Smart oder Mii okay und da kannst du dann helfen die Insassen zu bergen. Auf der Landstraße, nah ja da ist mal 100 wenn man die noch fahren kann, Lkw's mit 65 km/h ...

Bis auf den 6,4l Dodge haben alle mehr PS als das was Sonntag abend mit über 300 durch's Oval fegt! Und mit all diesen Autos will man langsam fahren?

Nah eher nicht, wenn der Dodge so schlecht ist? Was ist dann mit dem Plastik Marke VW usw?

Ich will nix schön reden, nur sind hier die Prioritäten falsch, hier musste dir Gedanken machen kann ich das beherrschen? Man sollte sich bei den Teilen um die anderen Sorgen machen, nicht um sich selbst. Mit den Oldies komme ich selten über 100 aber wenn die 3 Tonnen in den mii, Smart, Golf fahren, wird's mir bis auf ein Schleudertrauma noch gut gehen, denn anderen eher nicht. Ich bin mal mit weniger als 50 mit einem 83 Blazer in einen Audi 80 gerutscht. Damals gab's auch schon Blinkerlose, die dann mal einfach bremsen und fast stehen, da lag Sand von einer Baustelle gebremst habe ich. Genutzt hat es dem Audi nicht ich habe den mit Passanten geborgen und bin mit dem Blazer nach Hause gefahren. Eine Aluzierleiste musste ich erneuern....

Man muss sich mal klar machen was man da fährt! Da ist der Punkt.

am 28. März 2019 um 20:20

Na ja, ich hab auch Waffen zu Hause, aber ich lutsche deshalb trotzdem nicht an den Patronen. Oder?

Sagt ja niemand, dass der Challenger unkauf- oder unfahrbar wäre. man muss sich halt damit arrangieren, dass der Sicherheitsaspekt unter Umständen etwas niedriger ist, als bei vergleichbaren Fahrzeugen. Nicht mehr und nicht weniger... ;)

@NeoNeo28 : exakt, das bringt es auf den Punkt.

 

Fun Fact zu meinem TC: war das erste US-Fahrzeug mit 5 Sternen in allen Crash-Situationen, inkl rollover.

Ich fühl mich recht sicher darin , zumal ich nie schneller als 130 fahre.

Aber genug OT, mein Auto tut nichts zur Sache.

 

Im übrigen fuhr der Kerl der mir mein TC verkauft hat u.a. genau das Fahrzeug das der TE in Erwägung zieht.

Ich bin mal mitgefahren, also klangkulisse wunderbar, aber ansonsten wäre das nicht mein Auto. Materialien, Verarbeitung, das ganze look&feel war gar nicht meins. Sicher habe ich mich darin nicht gefühlt, das war aber mein rein subjektiver Eindruck und ich kannte bis dato kein Testergebnis oder dergleichen.

Zitat:

@NeoNeo28 schrieb am 28. März 2019 um 20:20:20 Uhr:

Na ja, ich hab auch Waffen zu Hause, aber ich lutsche deshalb trotzdem nicht an den Patronen. Oder?

Sagt ja niemand, dass der Challenger unkauf- oder unfahrbar wäre. man muss sich halt damit arrangieren, dass der Sicherheitsaspekt unter Umständen etwas niedriger ist, als bei vergleichbaren Fahrzeugen. Nicht mehr und nicht weniger... ;)

:) :) :) ich lutsch auch nicht an meinen Kanonen noch ein Sportschütze, so so :)

Darum geht's Verantwortung , das Sicherheitspaket ist doch okay, schau dir mal an was der Bock kostet und wie der gebaut ist und wie es dann preislich usw. nur noch nach oben geht. Leider fahren viele mit dem magischen Dreieck so eine Kiste :)

Aber lass man , mir geht heutzutage die Angst vor allem nur auf den S... :)

Zitat:

@Jeepmorris schrieb am 28. März 2019 um 20:16:33 Uhr:

Du ich will dir nicht zu nahe treten schau mal was mit deinem TC passiert :-) Technik und Plattform ist noch älter, das kannste kincken.

Wenn ich mir so was kaufe will ich schnellfahren , in der Stadt vor ne Mauer ? Vor nen Smart oder Mii okay und da kannst du

Haha du bist witzig.... Smart vs Challenger... verliert der Challenger mit Sicherheit.

Das kleine Ding ist sicherer als Challenger

https://youtu.be/kUcmCTQKoJA

am 28. März 2019 um 21:18

Zitat:

@Jeepmorris schrieb am 28. März 2019 um 20:32:37 Uhr:

Darum geht's Verantwortung , das Sicherheitspaket ist doch okay, schau dir mal an was der Bock kostet und wie der gebaut ist und wie es dann preislich usw. nur noch nach oben geht. Leider fahren viele mit dem magischen Dreieck so eine Kiste :)

Aber lass man , mir geht heutzutage die Angst vor allem nur auf den S... :)

Nun ja, wir sind seinerzeit auch unbeschadet ohne Fahrradhelm ausgekommen, heute achten wir penibel darauf, dass unsere Kinder den ihren benutzen. Wir sind mit unseren 150'ern damals auch noch Motocross im Steinbruch gefahren, mit 30m tiefen Schluchten und nur wenigen Zentimetern ausgewaschenem Weg, und später dann (dummerweise) Straßenrennen auf selbst abgesperrten Strecken mit aufgemotzten Kisten. Heute sind wir froh, wenn die Großen sowas Blödes nicht machen...

Dürfte der Unterschied sein, dass man früher Dinge als halb so wild betrachtet hat, die man heute etwas eher hinterfragt. Aber das Alles hat mit dem Auto an sich nichts zu tun.

Der Challenger ist ne geile Kiste, ohne wenn und aber. Würde ich mir halt nicht unbedingt als DailyDriver Familienkiste holen. Und selbst wenn, käme es wieder darauf an, wie man mit so einem Fahrzeug umgeht. hatte auch schon das Glück, eine Viper V10 fahren zu dürfen. Katastrophe sag ich Euch, Gott sei Dank auf gesperrtem Flughafengelände... ;)

Ich sag nach wie vor - kaufen. Aber eben auch ein bisschen Respekt vor der Sache selbst haben. Crashtestergebnisse sind auch nicht immer sooooooo ausschlaggebend. Wie schon gesagt wurde, was wäre wenn... Also unter nur leicht geänderten Umständen und so...

Ich finde das Auto selber geil, keine Frage. Stand ja selber kurz davor den zu holen aber Crashtest ist und bleibt katastrophal bei dem Wagen. brauchen wir uns nicht schön zu reden.

Das Ding basiert ja auf der Plattform eines W210er Benz uns die alte E Klasse ist dennoch sicherer als ein aktueller Challenger.

Wie habe ich nur VW Käfer, Fiat Ritmo, Mercy W123 und so weiter überlebt?

Indem du keinen Unfall damit hattest?

Oder mit einer kleinen Portion Glück falls doch?

 

Fakt ist doch, es gibt auch Menschen die es nicht überlebt haben, nur können die hier nicht schreiben...

 

Natürlich haben es die meisten überlebt, hat ja auch zum Glück nicht jeder in seinem Leben einen fürchterlich schweren Autounfall.

Aber falls doch bin ich für manchen Fortschritt dankbar, sei es der Gurt oder das Wissen um den Abbau kinetischer Energie etc.

 

Und das hat auch nichts mit Angst zu tun.

Wer Angst hat fährt gar nicht erst Auto.

Deine Antwort
Ähnliche Themen