ForumA4 B9
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. Diesel mit wenig Laufleistung / Kaum Autobahn. Schädlich für den Motor?

Diesel mit wenig Laufleistung / Kaum Autobahn. Schädlich für den Motor?

Audi A4 B9/8W
Themenstarteram 6. März 2021 um 9:58

Hallo,

ich fahre seit fast Jahren einen A4 2.0 TDI. Habe mir damals bewusst einen Diesel gekauft, weil ich:

  • Dieselmotoren wegen dem Drehmoment, etc. sehr mag,
  • ich einen 120 km langen Arbeitsweg habe.

Nun hat sich aber wegen Corona die Lage geändert: das Auto steht meistens nur "rum" und wenn es bewegt wird, dann meistens nur in der Stadt. Der Motor wird auch meistens gar nicht richtig warm.

Gestern habe ich darüber mit einem Bekannten gesprochen. Dabei meinte er: es wäre für den Motor gar nicht so gut, weil irgendwelche Teile dann verstopfen oder so. Meine Frage: ist das wirklich so? Geht der Motor dann vorprogrammiert kaputt? Es bezieht sich speziell auf VEW-Motoren. Bei BMW, Mercedes wäre es nicht so.

Irgendwann nach Corona bleibt es in in unserer Firma wohl weiterhin mit Home Office, auch wenn nicht so extrem. Ich werden wohl höchsten, wenn überhaupt, 1-2 Mal pro Woche in die Firma fahren müssen.

Auf der anderen Seite bin ich mit dem Wagen sehr zufrieden und würde es ungern abgeben.

Kann jemand dazu etwas sagen?

VG,

Robert

Ähnliche Themen
17 Antworten

Warum fährst du ihn, wenn du ihn fährst, nicht einfach etwas länger bis er wirklich warm ist?

Themenstarteram 6. März 2021 um 10:29

Einfach so zu fahren, um zu fahren finde ich doof.

Nur Kurzstrecke ohne warm werden findet der Motor, der DPF, das AGR, etc wiederum langfristig doof

Themenstarteram 6. März 2021 um 10:58

Kann man irgendwie sagen, wie oft pro Woche der Motor warm sein sollte? Oder sollte es immer warm werden?

Was heisst denn bei Dir Kurzstrecke? Meinst Du damit ne Strecke mal eben um die Ecke zum Einkaufen von hin und zurück vielleicht 4KM, oder meinst Du damit Strecken von 10-20KM, oder gar noch mehr?

Themenstarteram 6. März 2021 um 11:26

So 5 KM in der Stadt. Ich versuche die Strecken zu vermeiden und fahre dann Fahrrad, aber manchmal geht's nicht.

Ich denke mal, ich werde in Zukunft 1-2 pro Woche weiterfahren. Da wäre ein Benziner wohl besser, oder?

Muss der Diesel wirklich immer warm werden?

Eigentlich schon, sonst nimmt er dir das übel. Aber warum holst du dir bei diesen Laufleistungen einen Diesel? Nach dem Motto "wir spar'n uns tot" und "Geiz ist geil"?

Irgendwie sinnfrei nach meiner Meinung.

Themenstarteram 6. März 2021 um 11:55

Wie ich oben geschrieben habe, vor Corona war es anders vor Corona :(

Ich habe damals ( wg. Ungewissheit bei Diesel ) von Audi eine verbrieftes Rückgaberecht bekommen. Bald wäre es soweit, deswegen die Überlegung zu Wechseln. Aber nochmal, mit dem Auto bin ich eigentlich SEHR zufrieden.

Zitat:

@robertnac schrieb am 6. März 2021 um 11:55:10 Uhr:

Wie ich oben geschrieben habe, vor Corona war es anders vor Corona :(

Ich habe damals ( wg. Ungewissheit bei Diesel ) von Audi eine verbrieftes Rückgaberecht bekommen. Bald wäre es soweit, deswegen die Überlegung zu Wechseln. Aber nochmal, mit dem Auto bin ich eigentlich SEHR zufrieden.

Wann ob überhaupt, der Motor dir die Kurzstrecken übel nimmt, kann dir niemand sagen.

Du schreibst ja selber, du bist SEHR zufrieden. Dann fahre ihn weiter.

Ich bin mit dem 2.0 tdi im a3 140.ps damals 180.000 km gefahren und der weg zur Arbeit war lediglich 3 km einfach. Bin aber mindestens 1 mal pro Woche ca 40 km am Stück gefahren.

Gab keine Probleme

Mein Bekannter fährt seit 6 Jahren jeden Tag mit seinem A6 3.0 Tdi nur 1,5 km zur Arbeit und hatte noch nie ein Problem... Er sagt er gönnt sich den Luxus...

Diskussionen über die Umwelt in 3, 2, 1.... :D

Kurz gesagt: Es stimmt schon, dass ein Diesel öfter mal warm sein sollte. Je weniger Kaltstarts desto besser. Ein Benziner wird schneller warm. Aber wenn bald wieder Langstrecke gefahren wird, lohnt es sich jetzt vllt nicht mehr zu wechseln. Vor allem wenn man erst einen Benziner und paar Monate später vllt. wieder einen Diesel suchen muss.

Die einzigen wirklichen Probleme bei einem TDI aus den letzten 10 Jahren sind bei Kurzstrecke nur die Abgasrückführung und der Partikelfilter. Kondenswasser im Öl könnte man als Problem noch dazu zählen, wenn das Öl nie an die 100° ran kommt. Wasser verdunstet schon vorher. Es müssen nicht zwingend 100° sein.

AGR ist zwar bei den neueren Motoren wie dem EA288 also ab Euro 6b schon besser weil bei der Entwicklung auch dazu gelernt wurde z.B. mit der Rückführung nach DPF wo kein Ruß zurück kommt. Die Rückführung vom Krümmer ist zwar auch noch da aber der Ladeluftkühler am Zylinderkopf ist viel besser gebaut. Das einzige wo sich noch Ruß ansammeln kann, ist vor den Ventilen, aber da muss man schon sehr sehr viel Kurzstrecke fahren über einen längeren Zeitraum, bis es wirklich Probleme macht. Kann schon 1 Jahr sein.

Partikelfilter ist hier wohl das schlimmste. DPF Regenerationen kommen deutlich häufiger. Während es früher z.B. alle 300-400Km eine Regeneration gab, kann es bei nur Kurzstrecke auch schon bei 150Km soweit sein.

Schlimmer noch ist wenn eine Regeneration nicht beendet wird und das MStG sozusagen bei jeder Fahrt schon ständig regeneriert. Dadurch kommt mehr Diesel ins Öl, gerade bei noch kaltem Motor (Diesel der nacheingespritzt wird und über die Zylinderwände ins Öl kommt).

Daher wäre es sinnvoll jedes Mal wenn die DPF Regeneration läuft, die auch zu Ende laufen zu lassen und eine extra Runde drehen.

Mein Vorschlag wäre noch jährlich das Öl zu wechseln damit der Dieselanteil nicht zu hoch wird. Dazu gibts auch einige Themen im oil-club Forum und einige Ölanalysen mit genauen Angaben wie viel Diesel im Öl war etc.

Ansonsten ist meine Erfahrung, beim Passat zumindest, dass ein 2Km Arbeitsweg und trotzdem 40tkm/Jahr durch lange Wochenendfahrten kein Problem sind. Nur die DPF Regeneration läuft manchmal wo man sie nicht braucht. Da würde ich lieber die 15min extra fahren wenn die DPF Regeneration läuft und bekannt ist, dass man in den nächsten 3 Tagen keine längere Strecke fährt.

Ich kenne einige hier bei uns im Ort die einen Diesel fahren 5000 KM im Jahr

und die haben keine Probleme und die Autos sind mittlerweile über 10 Jahre alt

Audi B8 BJ 2009 130.000 KM

Volvo BJ 2011 67.000 KM

und die haben keine Probleme

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. Diesel mit wenig Laufleistung / Kaum Autobahn. Schädlich für den Motor?