ForumE90, E91, E92 & E93
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. Diebstahlschutz für BMW M3 E92

Diebstahlschutz für BMW M3 E92

BMW M3 E92 (Coupe)
Themenstarteram 29. April 2021 um 13:40

Guten Tag zusammen!

Meine Frau und ich überlegen, einen BMW M3 E92 anzuschaffen. Da die Autos ja gerne geklaut werden und z. B. im Ausland zerlegt werden (wohnen in der Nähe der Holländischen Grenze) sind wir uns aber noch unsicher. Wir haben leider keine Garage und müssten draussen parken. Wir leben in einem Dorf in dem eigentlich jeder die Augen aufhält, jedoch wissen Profis ja wann und wie sie zuschlagen müssen.

Kennen Sie eine gute Möglichkeit, das Auto ausreichend gegen Diebstahl zu sichern und wo man so etwas machen lassen kann? Für gute Tipps wäre ich sehr Dankbar!

Ähnliche Themen
35 Antworten

Kauf Dir doch einfach ein GPS Tracker mit Relais und klemm das Teil an der Krafstoffpumpenstromversorgung an. Dann kannst einfach das Auto unterwegs still legen und orten.

Wenn es eine Low Budget Lösung werden soll, würde ich einfach einen Schalter zwischen der OBD Dose klemmen und fertig.

Schau mal die Firma Ampire so anbietet.

Man könnte auch einen von den neuen Apple Tags im Auto verstecken

Ein normaler GPS Trecker werden wohl kaum helfen. Für sowas wird der Profi wohl ein GPS Jammer mit sich führen.

Das wäre alles "after the fact". Ich würde die typischen Angriffsszenarien abwehren:

Der normale Diesbtahlweg beim 3er ist der Polenschlüssel, verbunden mit der OBD-Methode zum Wegfahren. Grund ist, dass man den Schlüssel/Schloß beim Weiterverkauf sowieso ersetzen muss (wenn den Wagen nicht sowieso in Einzelteilen verkauft wird) und von daher eine Beschädigung des Schließzylinders egal ist.

Dann geht es nur noch ums Wegfahren und das ist mit einem Edilock am einfachsten.

Ein Dieb, der denn Polenschlüssel schon mal gar nicht ansetzen kann (Türschloss abdecken) muss das Fenster einschlagen, würde dann aber ggf. an einer OBD-Sperre scheitern.

Gegen Aufladen auf den Hänger hilft das natürlich nicht.

Themenstarteram 1. Mai 2021 um 15:24

Zitat:

@meyergru schrieb am 1. Mai 2021 um 11:11:05 Uhr:

Das wäre alles "after the fact". Ich würde die typischen Angriffsszenarien abwehren:

Der normale Diesbtahlweg beim 3er ist der Polenschlüssel, verbunden mit der OBD-Methode zum Wegfahren. Grund ist, dass man den Schlüssel/Schloß beim Weiterverkauf sowieso ersetzen muss (wenn den Wagen nicht sowieso in Einzelteilen verkauft wird) und von daher eine Beschädigung des Schließzylinders egal ist.

Dann geht es nur noch ums Wegfahren und das ist mit einem Edilock am einfachsten.

Ein Dieb, der denn Polenschlüssel schon mal gar nicht ansetzen kann (Türschloss abdecken) muss das Fenster einschlagen, würde dann aber ggf. an einer OBD-Sperre scheitern.

Gegen Aufladen auf den Hänger hilft das natürlich nicht.

Vielen Dank, dass klingt schon mal super, relativ einfach und doch effektiv. Als IT-Systemelektroniker werde ich an der OBD Schnittstelle schon basteln können. Gibt es denn noch mehr bekannte Szenarien, wie sich Zugang zum Auto gemacht wird? Klar, einfach auf den Hänger laden. Aber das wird wohl auffallen.

Diebe müssen heute auch wirtschaftlich denken, daher glaube ich kaum, dass sie gerne aufwendiger oder risikoreicher agieren werden.

Ich würde auf jeden Fall auch die Türschloss-Abdeckung machen, das ist super einfach und ein riesiger Abtörner, weil dann schon mal die Scheibe eingeschlagen werden muss, was laut ist, kostet und das Entdeckungsrisiko erhöht.

Klar gibt es Möglichkeiten, diese Abwehrmaßnahmen auszuhebeln, aber wenn die Jungs etwas anständiges gelernt hätten, müssten sie keine Autos stehlen.

Das einzige Risiko dieser Umbauten wäre eine morsche Batterie, die sollte man im Auge haben, da ohne Fernbedienung keine Öffnung mehr möglich ist (modulo Aufbohren, von unten an die Batterie oder Scheibe einschlagen). Außer, wenn es ein VFL ist, da konnte man noch über die Heckklappe entriegeln.

Und man muss bei jedem TÜV daran denken, dass man die OBD wieder aktiviert, weil der CAN-Bus inzwischen für die Abgasmessung benötigt wird. Die schauen immer ganz verwirrt, wenn sie nichts messen können - wenn man es dann erklärt, kommt das ganz große Aha-Erlebnis.

Abdeckkappe ohne Schlossaussparung passt vom Japanmodell an die Fahrertür. Dazu ein cleaner Look ;).

Genau. Die Teilenummer steht ja in der Anleitung.

Themenstarteram 1. Mai 2021 um 18:19

Zitat:

@meyergru schrieb am 1. Mai 2021 um 15:33:19 Uhr:

Diebe müssen heute auch wirtschaftlich denken, daher glaube ich kaum, dass sie gerne aufwendiger oder risikoreicher agieren werden.

Ich würde auf jeden Fall auch die Türschloss-Abdeckung machen, das ist super einfach und ein riesiger Abtörner, weil dann schon mal die Scheibe eingeschlagen werden muss, was laut ist, kostet und das Entdeckungsrisiko erhöht.

Klar gibt es Möglichkeiten, diese Abwehrmaßnahmen auszuhebeln, aber wenn die Jungs etwas anständiges gelernt hätten, müssten sie keine Autos stehlen.

Das einzige Risiko dieser Umbauten wäre eine morsche Batterie, die sollte man im Auge haben, da ohne Fernbedienung keine Öffnung mehr möglich ist (modulo Aufbohren, von unten an die Batterie oder Scheibe einschlagen). Außer, wenn es ein VFL ist, da konnte man noch über die Heckklappe entriegeln.

Und man muss bei jedem TÜV daran denken, dass man die OBD wieder aktiviert, weil der CAN-Bus inzwischen für die Abgasmessung benötigt wird. Die schauen immer ganz verwirrt, wenn sie nichts messen können - wenn man es dann erklärt, kommt das ganz große Aha-Erlebnis.

Vielen lieben Dank für die guten Ratschläge. Hat mir sehr geholfen! Vor zwei Jahren wurde innerhalb der Familie ein M4 F80 gestohlen. Daher diese Vorsicht. Aber gut, der E92er M3 hat ja kein Keyless Go :-)

OBD umlegen, dass man da nicht sofort dran kommt. Dann kann ich dir die WFS300 oder 400 von Ampire empfehlen, habe ich selbst verbaut.

Themenstarteram 29. Mai 2021 um 16:08

Zitat:

@Stampede330i schrieb am 1. Mai 2021 um 18:47:08 Uhr:

OBD umlegen, dass man da nicht sofort dran kommt. Dann kann ich dir die WFS300 oder 400 von Ampire empfehlen, habe ich selbst verbaut.

Hallo! Wie ich gesehen habe, ist das ja eine Wegfahrsperre. Macht es denn generell Sinn, eine gesamte Ampire Alarmanlage einzubauen, oder reicht das WFS300 verbunden mit einem abgedeckten Türschloss? Das OBD am besten umlegen, oder reicht es die entsprechenden Pins einfach mit einem Schalter zu unterbrechen?

Vielen Dank schonmal

Hi,

Die von dir genannten Dinge adressieren ja verschiedene Dinge beim Fahrzeugklau.

ich habe beide, also WFS und Alarmanlage, drin. Die Alarmanlage schreckt erst einmal ab, v.a. weil sie sehr laut ist und von außen nur über den originalen Funkschlüssel deaktiviert werden kann (die originale BMW Alarmanlage greift ja nicht wenn man das Fzg mit dem mechanischen Schlüssel aufsperrt, daher kommt der Dieb beim normalen Auto auch geräuschlos mit "Polenschlüssel" rein). Ob die nachgerüstete Alarmanlage dann den Dieb auch abhält, hängt wahrscheinlich davon ab, wo das Fzg abgestellt ist.

Dann versucht der Dieb ja im nächsten Schritt eine Kopie des Fahrzeugschlüssels herzustellen, das geschieht über OBD. Wenn der nicht geht, wegen einem Schalter der eine Leitung kappt (wobei man zugegebermaßen auch nicht unendlich viele sinnvolle Optionen hat den zu platzieren) oder man die Buchse verlegt hat, stellt man den Dieb vor die nächste Herausforderung. Im Prinzip kauft man sich aber hier nur Zeit, der Diebstahl soll ja schnell gehen, und das wir hier verhindert.

Konnte eine Kopie des Schlüssel angefertigt werden, will der Dieb natürlich mit der Kiste so schnell wie möglich los. Die Wegfahrsperre gibt den Motor erst nach PIN Code frei (oder wenn man den Gang einlegt). Meines Erachtens ist das die größte Hürde und ich kann mir nicht vorstellen, dass derjenige genug Zeit hat, das zu umgehen.

Wenn die natürlich die Karre direkt auf den Hänger stellen und abdüsen, hast du eh keine Chance, außer mit GPS. Aber wenn die Karre im Ausland ist, hat die Polizei sowieso keine Handhabe, daher halte ich diese kostspieligen GPS System für so alte Autos für völlig überzogen.

Mein erster E93 wurde mir vor der Haustüre geklaut (auch ganz nahe an Holland!!!), der hatte da noch keines der o.g. Features drin. Die Fahrzeuge der E92/E93 sind ja mittlerweile irgendwas zwischen 8 und 14 Jahren alt, ich konnte mir eigentlich nie so recht erklären, warum man so ein altes Auto klaut. Wahrscehinlich liegt es einfach daran, dass heute selbst jeder Vollidiot in 5 Minuten die Karren knacken kann und man im Ausland das Ding noch gewinnbringen verkauft bekommt...

Themenstarteram 29. Mai 2021 um 18:41

Hi, danke für die Antwort!

Klingt alles sehr einleuchtend. Eigentlich ist es ja ein ruhiges Dorf, und der Wagen parkt direkt vor einem Schlafzimmerfenster.. Aber man weiss ja nie. Was hast du für den Spaß bezahlt wenn ich fragen darf? Und ich sage mal so, mit all den genannten Vorkehrungen bin ich wenn die Anlage mich informiert oder ich die Sirene höre schneller unten als der wegfahren kann. Und mit dem Alter hast du ja auch recht. Der ist von 2009, aber top in Schuss. Aber grade wir Grenzgänger sollten ja aufpassen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. Diebstahlschutz für BMW M3 E92