ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Die ersten 2.000km im 330d GT

Die ersten 2.000km im 330d GT

BMW 3er F34 GT
Themenstarteram 26. Juli 2017 um 16:53

Hallo Zusammen,

ich habe hier viel gelesen über den F34, was mir die Wartezeit ein wenig verkürzt hat. Deshalb möchte ich gern etwas zurückgeben.

Da ich nun fast die ersten 2.000km hinter mir habe, hier nun mein Erfahrungsbericht:

Vorweg: Ich komme von einer Audi A3 Limousine 184PS TDI Quattro mit S-Line Ausstattung und fahre privat noch einen leistungsstarken Ami V8, habe also durchaus einen Maßstab.

Vor Abholung des Wagens habe ich nur gutes über den Motor gehört, so dass ich da wenig Bedenken hatte. Aber viele User hier (und auch viele Profi-Tester) haben die Windgeräusche im F34 stark kritisiert, so dass ich große Bedenken hatte, da mein Audi mir recht leise vorkam. Aber eins nach dem anderen:

Die Abholung:

Im Vergleich zur Abholung bei Audi war in der BMW-Welt alles etwas persönlicher, was mir sehr gut gefallen hat. Die Fahrzeugübergabe selbst hätte ich mir aber etwas spannender gewünscht. Die Dame war sehr freundlich, aber bei Audi wurde mehr auf meine persönliche Ausstattung eingegangen. Hier blieb das Tablet (gut sichtbar) in der Tasche. Das hätte man etwas besser machen können. Egal. Begeistert vom luftigen Raumangebot und nach mehrmaligem Test der Fuß-Wisch Funktion der Heckklappe (inkl. "Auf den Kopf schlagen der Klappe, weil aus versehen betätigt") nahmen wir im sehr bequemen Gestühl Platz. Die belederte Instrumententafel macht in Verbindung mit den Dekor-Einlagen in Klavierlack schon was her. Ganz tolle Optik und Haptik. In meinen Augen mehr Wohlfühl-Ambiente als im Audi, allerdings auch sehr Staub-anfällig.

Die erste Fahrt:

Motor an und los. Gute 700km Rückfahrt erwarteten uns. Der 6-Ender werkelt leise und sehr vibrationsarm. Ein toller Motor, auch im Vergleich zum Audi V6, den ich ebenfalls häufig fahre.

Was mich begeistert, ist die spontane Reaktion auf Gasbefehle. Der Audi wollte immer etwas gebeten werden, hier braucht es nur ein leises tippen aufs Gas. Fühlt sich nach strammer Leistung an.

Schon auf den ersten Metern war ich angetan vom Geräuschpegel im Auto. Bemerkenswert leise, auch im Vergleich zum aktuellen Audi A6 muss sich der GT subjektiv nicht verstecken.

Was mir sofort gefallen hat, ist das Head-Up Display i.V.m. dem digitalen Instrumentencluster. Beides bietet tolle Ablesbarkeit und ein paar feine Features, die man sich ja im I-Net ansehen kann. Die Navigation wird allerdings nur im Head-Up Display dargestellt, was etwas schade ist.

Der Wagen ist im Comfort-Modus sehr komfortabel, für meine Begriffe schon weich. Der Unterschied zum Sport bzw. Sport+ Modus ist erstaunlich groß. Der Heckantrieb fällt dabei insofern auf, dass der Wagen häufige Lenkkorrekturen benötigt, besonders auf der AB. Das mag an der Sport-Lenkung liegen, die hier als Sonderausstattung verbaut ist.

Die M-Sport Bremse ist gut dosierbar und packt stramm zu, gefällt mir. Die Fahrt nach Hause habe ich mit 6,1 Litern (lt. Bordcomputer) gemeistert, ohne mich sehr anzustrengen.

Der Alltag:

Der Motor ist sehr leise, hat aber einen schönen Sound, wenn man ihn fordert. Nach wie vor finde ich ihn toll gelungen. Das Platzangebot ist ein Hammer.

Hier im Alltag (viel Kurz- bis Mittelstrecke) liegt der Verbrauch zwischen 6,5 und 7,5 Litern, ein toller Wert.

Die Adaptiven LED Scheinwerfer sind deutlich heller, als es die Standard-LEDs am A3 waren.

Das Soundsystem (Harman Kardon) ist nicht ganz so gut, wie das B&O im A3, aber bietet für mich als Hobby-Musiker einen ganz runden Sound, ist absolut okay.

Die Connected-App macht noch ein paar Zicken, da wird nicht synchronisiert usw., ist aber vom Prinzip m.E. eine tolle Erfindung.

Alles in allem bin ich sehr zufrieden, habe ein tolles, leises Reise-Auto mit vielen schönen Features und einer sehr noblen Ausstattung. Für mich war es die richtige Entscheidung und ich würde Sie wieder treffen.

Habe mir ein paar Dinge mit der BeamerCode App programmiert, auch das ging problemlos. :)

Ich hoffe, dieser Bericht verkürzt Euch die Wartezeit auf Euren neuen ein wenig. :)

Es folgen angelegentlich noch ein paar Bilder.

Allzeit gute Fahrt.

 

 

 

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 26. Juli 2017 um 16:53

Hallo Zusammen,

ich habe hier viel gelesen über den F34, was mir die Wartezeit ein wenig verkürzt hat. Deshalb möchte ich gern etwas zurückgeben.

Da ich nun fast die ersten 2.000km hinter mir habe, hier nun mein Erfahrungsbericht:

Vorweg: Ich komme von einer Audi A3 Limousine 184PS TDI Quattro mit S-Line Ausstattung und fahre privat noch einen leistungsstarken Ami V8, habe also durchaus einen Maßstab.

Vor Abholung des Wagens habe ich nur gutes über den Motor gehört, so dass ich da wenig Bedenken hatte. Aber viele User hier (und auch viele Profi-Tester) haben die Windgeräusche im F34 stark kritisiert, so dass ich große Bedenken hatte, da mein Audi mir recht leise vorkam. Aber eins nach dem anderen:

Die Abholung:

Im Vergleich zur Abholung bei Audi war in der BMW-Welt alles etwas persönlicher, was mir sehr gut gefallen hat. Die Fahrzeugübergabe selbst hätte ich mir aber etwas spannender gewünscht. Die Dame war sehr freundlich, aber bei Audi wurde mehr auf meine persönliche Ausstattung eingegangen. Hier blieb das Tablet (gut sichtbar) in der Tasche. Das hätte man etwas besser machen können. Egal. Begeistert vom luftigen Raumangebot und nach mehrmaligem Test der Fuß-Wisch Funktion der Heckklappe (inkl. "Auf den Kopf schlagen der Klappe, weil aus versehen betätigt") nahmen wir im sehr bequemen Gestühl Platz. Die belederte Instrumententafel macht in Verbindung mit den Dekor-Einlagen in Klavierlack schon was her. Ganz tolle Optik und Haptik. In meinen Augen mehr Wohlfühl-Ambiente als im Audi, allerdings auch sehr Staub-anfällig.

Die erste Fahrt:

Motor an und los. Gute 700km Rückfahrt erwarteten uns. Der 6-Ender werkelt leise und sehr vibrationsarm. Ein toller Motor, auch im Vergleich zum Audi V6, den ich ebenfalls häufig fahre.

Was mich begeistert, ist die spontane Reaktion auf Gasbefehle. Der Audi wollte immer etwas gebeten werden, hier braucht es nur ein leises tippen aufs Gas. Fühlt sich nach strammer Leistung an.

Schon auf den ersten Metern war ich angetan vom Geräuschpegel im Auto. Bemerkenswert leise, auch im Vergleich zum aktuellen Audi A6 muss sich der GT subjektiv nicht verstecken.

Was mir sofort gefallen hat, ist das Head-Up Display i.V.m. dem digitalen Instrumentencluster. Beides bietet tolle Ablesbarkeit und ein paar feine Features, die man sich ja im I-Net ansehen kann. Die Navigation wird allerdings nur im Head-Up Display dargestellt, was etwas schade ist.

Der Wagen ist im Comfort-Modus sehr komfortabel, für meine Begriffe schon weich. Der Unterschied zum Sport bzw. Sport+ Modus ist erstaunlich groß. Der Heckantrieb fällt dabei insofern auf, dass der Wagen häufige Lenkkorrekturen benötigt, besonders auf der AB. Das mag an der Sport-Lenkung liegen, die hier als Sonderausstattung verbaut ist.

Die M-Sport Bremse ist gut dosierbar und packt stramm zu, gefällt mir. Die Fahrt nach Hause habe ich mit 6,1 Litern (lt. Bordcomputer) gemeistert, ohne mich sehr anzustrengen.

Der Alltag:

Der Motor ist sehr leise, hat aber einen schönen Sound, wenn man ihn fordert. Nach wie vor finde ich ihn toll gelungen. Das Platzangebot ist ein Hammer.

Hier im Alltag (viel Kurz- bis Mittelstrecke) liegt der Verbrauch zwischen 6,5 und 7,5 Litern, ein toller Wert.

Die Adaptiven LED Scheinwerfer sind deutlich heller, als es die Standard-LEDs am A3 waren.

Das Soundsystem (Harman Kardon) ist nicht ganz so gut, wie das B&O im A3, aber bietet für mich als Hobby-Musiker einen ganz runden Sound, ist absolut okay.

Die Connected-App macht noch ein paar Zicken, da wird nicht synchronisiert usw., ist aber vom Prinzip m.E. eine tolle Erfindung.

Alles in allem bin ich sehr zufrieden, habe ein tolles, leises Reise-Auto mit vielen schönen Features und einer sehr noblen Ausstattung. Für mich war es die richtige Entscheidung und ich würde Sie wieder treffen.

Habe mir ein paar Dinge mit der BeamerCode App programmiert, auch das ging problemlos. :)

Ich hoffe, dieser Bericht verkürzt Euch die Wartezeit auf Euren neuen ein wenig. :)

Es folgen angelegentlich noch ein paar Bilder.

Allzeit gute Fahrt.

 

 

 

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

Danke für deinen ausführlichen Beitrag zum 330d GT.

Viel Spaß mit dem neuen BMW und eine stets knitterfreie Fahrt !

Herzlich willkommen im 3er GT-Club und allzeit knitterfreie Fahrt!

Nach der ganzen Kritik der letzten Wochen schön zu lesen, dass es zufriedene Umsteiger gibt. Soweit wir vergleichbare Ausstattung haben, kann ich dir nur zustimmen.

Im Vergleich zu einem A3 ist der GT natürlich ein Großraumfahrzeug. Aber ein 30d macht das Mehrgewicht natürlich locker wett.

Jetzt fehlen nur noch schicke Bilder und ein Update für dein Profil auf MT.

VG

Fox-BB

Zitat:

@the_d0dger schrieb am 26. Juli 2017 um 16:53:15 Uhr:

Hallo Zusammen,

ich habe hier viel gelesen über den F34, was mir die Wartezeit ein wenig verkürzt hat. Deshalb möchte ich gern etwas zurückgeben.

Da ich nun fast die ersten 2000km hinter mir habe, hier nun mein Erfahrungsbericht:

Vorweg: Ich komme von einer Audi A3 Limousine 184 PS TDI Quattro mit S-Line Ausstattung und fahre privat noch einen leistungsstarken Ami V8, habe also durchaus einen Maßstab.

Vor Abholung des Wagens habe ich nur gutes über den Motor gehört, so dass ich da wenig bedenken hatte. Aber viele User hier (und auch viele Profi-Tester) haben die Windgeräusche im F34 stark kritisiert, so dass ich große Bedenken hatte, da mein Audi mir recht leise vorkam. Aber eins nach dem anderen:

Die Abholung:

Im Vergleich zur Abholung bei Audi war in der BMW-Welt alles etwas persönlicher, was mir sehr gut gefallen hat. Die Fahrzeugübergabe selbst hätte ich mir aber etwas spannender gewünscht. Die Dame war sehr freundlich, aber bei Audi wurde mehr auf meine persönliche Ausstattung eingegangen. Hier blieb das Tablet (gut sichtbar) in der Tasche. Das hätte man etwas besser machen können. Egal. Begeistert vom luftigen Raumangebot und nach mehrmaligem Test der Fuß-Wisch Funktion der Heckklappe (inkl. "Auf den Kopf schlagen der Klappe, weil aus versehen betätigt") nahmen wir im sehr bequemen Gestühl Platz. Die belederte Instrumententafel macht in Verbindung mit den Dekor-Einlagen in Klavierlack schon was her. Ganz tolle Optik und Haptik. In meinen Augen mehr Wohlfühl-Ambiente als im Audi, allerdings auch sehr Staub-anfällig.

Die erste Fahrt:

Motor an und los. Gute 700km Rückfahrt erwarteten uns. Der 6-Ender werkelt leise und sehr vibrationsarm. Ein toller Motor, auch im Vergleich zum Audi V6, den ich ebenfalls häufig fahre.

Was mich begeistert, ist die spontane Reaktion auf Gasbefehle. Der Audi wollte immer etwas gebeten werden, hier braucht es nur ein leises tippen aufs Gas. Fühlt sich nach strammer Leistung an.

Schon auf den ersten Metern war ich angetan vom Geräuschpegel im Auto. Bemerkenswert leise, auch im Vergleich zum aktuellen Audi A6 muss sich der GT subjektiv nicht verstecken.

Was mir sofort gefallen hat, ist das Head-Up Display i.V.m. dem digitalen Instrumentencluster. Beides bietet tolle Ablesbarkeit und ein paar feine Features, die man sich ja im I-Net ansehen kann. Die Navigation wird allerdings nur im Head-Up Display dargestellt, was etwas schade ist.

Der Wagen ist im Comfort-Modus sehr komfortabel, für meine Begriffe schon weich. Der Unterschied zum Sport bzw. Sport+ Modus ist erstaunlich groß. Der Heckantrieb fällt dabei insofern auf, dass der Wagen häufige Lenkkorrekturen benötigt, besonders auf der AB. Das mag an der Sport-Lenkung liegen, die hier als Sonderausstattung verbaut ist.

Die M-Sport Bremse ist gut dosierbar und packt stramm zu, gefällt mir. Die Fahrt nach Hause habe ich mit 6,1 Litern (lt. Bordcomputer) gemeistert, ohne mich sehr anzustrengen.

Der Alltag:

Der Motor ist sehr leise, hat aber einen schönen Sound, wenn man ihn fordert. Nach wie vor finde ich ihn toll gelungen. Das Platzangebot ist ein Hammer.

Hier im Alltag (viel Kurz- bis Mittelstrecke) liegt der Verbrauch zwischen 6,5 und 7,5 Litern, ein toller Wert.

Die Adaptiven LED Scheinwerfer sind deutlich heller als es die Standard-LEDs am A3 waren.

Das Soundsystem (Harman Kardon) ist nicht ganz so gut wie das B&O im A3, aber bietet für mich als Hobby-Musiker einen ganz runden Sound, ist absolut okay.

Die Connected-App macht noch ein paar zicken, da wird nicht synchronisiert usw., ist aber vom Prinzip m. E. eine tolle Erfindung.

Alles in allem bin ich sehr zufrieden, habe ein tolles, leises Reise-Auto mit vielen schönen Features und einer sehr noblen Ausstattung. Für mich war es die richtige Entscheidung und ich würde Sie wieder treffen.

Habe mir ein paar Dinge mit der BeamerCode App programmiert, auch das ging problemlos. :)

 

Ich hoffe, dieser Bericht verkürzt Euch die Wartezeit auf Euren neuen ein wenig. :)

Es folgen angelegentlich noch ein paar Bilder.

Allzeit gute Fahrt.

Glückwunsch zum Neuem Gefährt!!!

Hatte auch die Werksabholung und war sehr zufrieden! Mein Umstieg war vom A6 zum F31.

Darf man fragen was du kodiert hast?

Mit dem codieren über App wird ja auch viel schlechtes berichtet, wie falsches ansteuern und Dadurch falsche Bits verstellt werden wo man dann das Steuergerät neu flashen muss!

Hätte gerne digitale km/h

Grüße

Gibt's ein paar Bilder?

Zitat:"Die Navigation wird allerdings nur im Head-Up Display dargestellt, was etwas schade ist."

=> Wie meinst Du das? Da Display in der Mitte zeigt doch wunderbar die Karte und die Verkehrshinweise an. Oder meinst Du was anderes? Das Head-up ist doch nur eine Bereicherung des eigentlichen Navis und hat es nicht völlig ersetzt.

Ich fahre meinen 330i GT F34 jetzt seit ca. 800km und bin auch noch immer hin und weg.

Spontane Reaktion auf Gasbefehle gibt es höchstens im Sport+ Modus sofern bei dir die Sport-Automatik verbaut oder kodiert ist. Im Comfort-Modus ist die Verzögerung typisch für ein elektronisches Gaspedal, im Eco-Pro eher träge was ja der Sinn eines Sparmodus ist.

Ich nehme an dein Eindruck bezieht sich auf die Reaktion im Comfort-Modus. Wenn ja, muss der Audi wirklich träge gewesen sein.

Der Geräuschpegel ist in der Tat selbst in meinem vor-LCI F30 bis ca. 100 kmh sehr niedrig. Darüber hinaus scheiden sich die Geister.

Die variable Sportlenkung, das adaptive Fahrwerk und die M-Sportbremse ist für den Preis in der Tat eine lohnenswerte FAHR-Ausstattung, die zum Heckantrieb und dem 3-Liter-Motor sehr gut passt.

Ansonsten freut mich dass dir der Wagen zusagt. Viel Spass damit.

Wahrscheinlich meint er die spontane Reaktion des Motors auf Gasbefehle. Die finde ich beim 30D auch recht gelungen (selbst im Comfort-Modus).

Bei einer Probefahrt in einem Mercedes 350 cdi konnte ich z. Bsp. dazu einen guten Vergleich ziehen, da hier stets eine Gedenksekunde beim Gasgeben vorhanden war, was ich als echt nervig empfand.

@the_d0dger

Gratulation zum F34. Tolles Auto mit tollem Motor... geniesse ihn weiterhin und vorallem knitterfreie Fahrt..

Bin von meinem F34 allerdings mit einem andern Motörchen auch nach knapp 10kkm vollends begeistert...

Themenstarteram 28. Juli 2017 um 16:40

Zitat:

@Goldeneye1508 schrieb am 26. Juli 2017 um 22:32:05 Uhr:

Zitat:"Die Navigation wird allerdings nur im Head-Up Display dargestellt, was etwas schade ist."

=> Wie meinst Du das? Da Display in der Mitte zeigt doch wunderbar die Karte und die Verkehrshinweise an. Oder meinst Du was anderes? Das Head-up ist doch nur eine Bereicherung des eigentlichen Navis und hat es nicht völlig ersetzt.

Ich fahre meinen 330i GT F34 jetzt seit ca. 800km und bin auch noch immer hin und weg.

Hi, ich meinte damit, dass im neuen digitalen Kombi-Instrument da nichts zu zu sehen ist.

LEdiglich auf dem großen Bildschirm und auf dem Head-up. Wenn ich das head-up deaktiviere, dann sehe ich die Abbiege-Hinweise auch im Instrumentencluster. :)

Ich hoffe, das war verständlich. ^^

Themenstarteram 28. Juli 2017 um 16:41

Zitat:

@Z4-6 schrieb am 27. Juli 2017 um 10:26:39 Uhr:

Wahrscheinlich meint er die spontane Reaktion des Motors auf Gasbefehle. Die finde ich beim 30D auch recht gelungen (selbst im Comfort-Modus).

Bei einer Probefahrt in einem Mercedes 350 cdi konnte ich z. Bsp. dazu einen guten Vergleich ziehen, da hier stets eine Gedenksekunde beim Gasgeben vorhanden war, was ich als echt nervig empfand.

Genau das meine ich. :)

Das die Kennlinien unterschiedlich sind ist natürlich richtig und gut, aber eine Gedenksekunde, wie sie viele andere haben, die spart sich der 330d.

Themenstarteram 28. Juli 2017 um 16:48

Zitat:

@martennsen schrieb am 26. Juli 2017 um 20:37:10 Uhr:

 

Glückwunsch zum Neuem Gefährt!!!

Hatte auch die Werksabholung und war sehr zufrieden! Mein Umstieg war vom A6 zum F31.

Darf man fragen was du kodiert hast?

Mit dem codieren über App wird ja auch viel schlechtes berichtet, wie falsches ansteuern und Dadurch falsche Bits verstellt werden wo man dann das Steuergerät neu flashen muss!

Hätte gerne digitale km/h

Grüße

Dankeschön. :)

Also ich habe nicht viel kodiert:

1. Start immer im Eco-Pro (wegen dieser witzigen "Fuß vom Gas" Geschichte ^^)

2. Kofferraum über Knopf im Fußraum schließen.

3. Änderungen am Welcome Light

4. Rolls Royce Töne (ist doch Rolls Royce, meine ich...)

5. Tagfahrlicht auch für die Rücklichter.

Das hat alles ganz gut geklappt, keine Probleme bei dieser App.

Viele Grüße

 

Themenstarteram 28. Juli 2017 um 17:01

Also hier mal zumindest ein paar Handy-Schnappschüsse vom Auto. :)

Img-6279
Img-6280
Img-6284

Auf so einen Wagen kann man aber auch stolz sein! Sehr schick!

Und das Profil ist auch schon geändert ;)

Aber warum willst du denn das HUD deaktivieren? Ich würde eher den Tacho deaktivieren. Das Cockpit brauche ich nur noch für die Tankanzeige ;)

Zitat:

@the_d0dger schrieb am 28. Juli 2017 um 17:01:51 Uhr:

Also hier mal zumindest ein paar Handy-Schnappschüsse vom Auto. :)

Maschine :)

Deine Antwort
Ähnliche Themen