ForumLupo
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Dichtung Bremssattelkolben vw lupo 1,2 TDI 3l

Dichtung Bremssattelkolben vw lupo 1,2 TDI 3l

VW Lupo 6X/6E
Themenstarteram 5. Oktober 2011 um 21:28

Hallo zusammen,

habe am WE neue Bremsbeläge und Bremsscheiben eingebaut. Beim Ausbau ist mir ein ungeschick passiert und zawar habe ich die Manschette am Bremssattelkolben beschädigt.

Meine Frage: kann man diese Manschette am Kolben austauschen? ohne Bremssattel neu tauschen zu müssen?

Danke für eure Antworten

Ähnliche Themen
17 Antworten

Hallo,

ja die Staubmanschette kann man einzeln kaufen bzw. im Satz mit der Dichtung.

 

Wenn ich eben richtig geguckt habe, kostet dieser Satz auch nur ca. 15€ bei VW.

 

Da aber um die Manschette zu tauschen soweit ich weiß der Kolben komplett raus muss, ist das wirklich keine Aufgabe für einen unerfahrenen Schrauber.

 

MFG 1781 ccm

Morgen!

Oh ha, das hatte ich schon mal mit meinem Mazda. Im kalten Winter vor 2 Jahren.... War das ein Spass ohne garage bei minus 17 im Radkasten zu hängen.... ;)

Also das ganze war schon eine ordentliche fummel Arbeit, besonders die Gummimanschette via befestigungsring an den Bremssattel zu bekommen... Das ganze hätte ich fast mit dem hammer bearbeitet... Aber lag ja auch nur an den eingefrorenen Fingern ;)

Nachdem aus/einbau ist auch wieder Bremse entlüften angesagt!!!

ICh weiß jetzt auch nicht, ob man für den Lupo nen Bremskolbenrücksteller benötigt!?

Also is nicht ohne und wie 1781 ccm schon gesagt hat, ist das wirklich keine Aufgabe für einen unerfahrenen Schrauber.

Mein Tip , mach es schnell bzw. lass es schnell machen! Jetzt wo es feucht und kalt wird hast du ganz schnell den Bremskolben fest was dann nicht so witzig ist! Kannst dann gleich wieder neue Scheiben und Belege dir besorgen!

Besorg dir die Teile und geh zu einer freien... Dann bist du auf der sicheren Seite!

Zitat:

Original geschrieben von Vincent9th

ICh weiß jetzt auch nicht, ob man für den Lupo nen Bremskolbenrücksteller benötigt!?

Für vorne braucht man das beim VAG Konzern nicht unbedingt.

 

Scheibenbremse hinten wäre es von Vorteil.

 

Der 3L hat hinten aber Trommeln also geht es hier um die vordere Bremse und da braucht man das wie gesagt nicht unbedingt.

 

@TE

Wie Vincent9th sagt, nicht zu lange warten.

 

MFG 1781 ccm

Themenstarteram 6. Oktober 2011 um 21:01

Hallo zusammen,

zunächst vielen Dank für Eure Antworten.

Wie aufwändig wäre es so eine Dichtung auszutauschen? Könnte vielleicht jemand ne kurze Anleitung schreiben.

Danke Euch schon mal im Voraus

Gibt eigentlich genug Anleitungen im Netz.

 

Die hier sollte z.B. schon mal ganz hilfreich sein.

 

Du musst dir aber wirklich bewusst sein das die Sache nicht ohne ist und oberste Vorsicht und Sorgfalt geboten ist.

Gibt oft die Fälle wo der Sattel überholt wird und ein halbes Jahr später sifft das Ding.

 

Das Entlüften danach muss auch sorgfältig gemacht werden. Wenn du den Sattel abschraubst das Bremspedal in getretener Stellung festklemmen, damit das System nicht leer läuft.

 

Entlüften mit der zwei Mann Pumpmethode finde ich persönlich nicht so schön, weil man sich damit gerne mal den HBZ zerstören kann, er wird dann intern undicht. Mit einer Vorrichtung geht das IMO daher besser.

 

Also alles nicht so ohne du musst wirklich wissen was du dir da antun willst. Wenn du dir nicht 100% sicher bist das du das kannst, lass es lieber machen.

 

MFG 1781 ccm

am 7. Oktober 2011 um 10:39

Warum soll denn der TE zum Austausch der Staubschutzmanschette den Bremskolben komplett rausnehmen ?

Bekommt man die beim Lupo 3L Bremssattel nicht drauf wenn man den Kolben nur ein Stück herausfährt ?

FP

Vorausgesetzt der 3L hat da nicht wieder eine Extrawurst bekommen und der Bremssattel ist so aufgebaut wie bei allen anderen Fahrzeugen aus dem VAG Konzern wird das ohne den Kolben komplett raus zu nehmen nicht gehen.

 

Guck dir in der Anleitung mal genau Schritt 7 bzw. das Bild bei dem Schritt an, da sieht man die Wulst die dann in Schritt 8 so fummelig in die Nut im Bremssattel rein muss.

Wenn der Kolben noch drinnen ist wird man die Manschette wahrscheinlich so gut wie gar nicht rausbekommen und selbst wenn wird man sie nie mit montierten Kolben wieder rein bekommen.

 

MFG 1781 ccm

Themenstarteram 16. Oktober 2011 um 11:44

Hallo zusammen,

eine Frage lässt mich noch nicht los. Wenn ich den Bremssattelkolben rausgedrückt habe, was passiert dann mit der Bremsflüssigkeit? Läuft die dann raus bzw. wieviel wird davon auslaufen?

Ja die läuft dann raus.

 

Noch im zusammengebautem Zustand den Kolben noch mal ganz reindrücken, damit im Bremssattel so wenig wie möglich Flüssigkeit ist.

 

Dann wie ich oben schon geschrieben habe das Bremspedal im betätigten Zustand festklemmen oder anderweitig blockieren. Damit wird die Versorgungsbohrung im HBZ verschlossen und der Ausgleichsbehälter läuft nicht leer.

 

Dann erst den Bremssattel ausbauen. Etwas Flüssigkeit wird da rauskommen aber das sollte sich so im Rahmen halten.

 

Aber nach der Reparatur musst du ja entlüften, also musst du dir eh Bremsflüssigkeit besorgen. Wenn du nur einen Bremssattel machst denke ich mal sollte ein halber Liter genügen, man muss ja immer etwas spülen.

 

MFG 1781 ccm

Moin

Ich habe bei meinem 3l vor ein paar Wochen auch die Scheiben und die Backen vorne gemacht, jedoch ohne die Manschetten zu erneuern. Grundsätzlich es soweit eigentlich recht simpel, wenn man einigermaßen weiß was man macht. Wenn die 4 Bremsbeläge vorne noch die richtigen gewesen wären,....!? Eine Grundplatte hatte eine etwas andere Kontur, die nummer war die gleiche wie bei den anderen 3, Stärke alles gut nur die Kontur war etwas zu groß. Da ich am Wochenden dies leider schlecht reklamieren konnte, mußte die Feilen herhalten um die Grundplatte anzupassen.

Auch mit der 2-Man-Methode, 1-Man+1-Frau-Methode viel mehr, hatte ich keine Probleme.

Wenn 1781 ccm sagt man kann dabei den Hauptbremszylinder beschädigen, komme ich da jetzt aber nachträglich etwas ins grübeln.

Aber kurz danach war ich beim ADAC Bremsentest ohne Probleme bremste vorne absolut gleich und vor 2 Tagen war TÜV angesagt, auch dort vorne absolut gleiche Bremskraft.

Also gehe ich mal von keinen Problemen mit dem Hauptbremszylinder aus.

 

Jedoch habe ich ein paar Tage vor dem TÜV hinten ein Schelifen in einer Trommel und kurz vor dem TÜV habe ich schnell nochmal beide Trommeln abgehabt und mußte leider feststellen das ein Bremszylinder hinten einseitig undicht ist.

Ich habe die dumme Oxidschicht etwas entfernt, die Manschette hinten wieder richtig raufgesetzt und gründlich mit Bremsenreiniger die Trommel und Beläge gereinigt.

Für den TÜV war es soweit OK, aber ich muß dort nochmal ran.

Die Manschetten hinten werden nur drübergestülpt, vorne kann ich das nicht sagen.

Weiß zufällig ob es beim 3L für Alu-Bremszylinder hinten Dichtsätze gibt?

Ich habe noch keine gefunden. Bei VW soll ein Zylinder gut 50€ kosten, Online rund 20-30€/St.

Wenn ich aber gesehen habe, wie stark der Bremszylinder aus Alu korrodiert war, dann ist ein Komplettausch wohl das beste. Die Feuchtigkeit und wohl auch etwas altes Salz vom letzten Winter haben sehr gute Arbeit geleistet.:rolleyes:

Mfg

Frank

Die Macht fahre mit Euch!

Zitat:

Original geschrieben von M.Hunter

............Wenn 1781 ccm sagt man kann dabei den Hauptbremszylinder beschädigen, komme ich da jetzt aber nachträglich etwas ins grübeln......................

 

............Weiß zufällig ob es beim 3L für Alu-Bremszylinder hinten Dichtsätze gibt?

 

Ich habe noch keine gefunden. Bei VW soll ein Zylinder gut 50€ kosten, Online rund 20-30€/St..............

Es kann passieren, es muss nicht, aber es kann und wenn ich kann, probiere ich solche Risiken zu vermeiden.

Die Gefahr das es passiert wird desto älter der Wagen wird und desto mehr Kilometer er drauf hat auch höher.

 

Im HBZ sind minimale Dreckpartikel/Abriebpartikel, die werden im Normalen Betrieb immer bis an eine ganz bestimmte Stelle geschoben, dort entstehen dann kleine Ablagerungen. Zum zweiten hat man im HBZ in dem Bereich wo er immer betätigt wird Verschleiß, an dem Punkt wo er nicht weiter gedrückt wird entsteht zusätzlich zu den Ablagerungen ein Grat.

Bei der Zweimannmethode oder auch der Einmanneinefraufethode :) oder der Zweifraumethode wird der Bremskolben im HBZ jetzt über diesen Grat und die Ablagerungen betätigt. Wenn die Dichtung im HBZ über den Grat oder die Ablagerungen rüberhubelt kann sie beschädigt werden. Der HBZ ist intern undicht.

 

Das Merkt man dann wenn man nach dem Entlüften den Fuß auf der Bremse lässt und das Bremspedal dann langsam absinkt.

 

 

Für die Bremszylinder an Trommelbremsen hab ich noch keine Dichtsätze gesehen, egal ob jetzt ein Exot wie der 3L oder was gängiges wie ein Golf 2 oder 3.

Ich denke mal das wird sich auch nicht lohnen wenn man es mal kommerziell sieht, Dichtsatz plus Arbeitszeit, da kann man dann auch gleich einen neuen nehmen, bei einem Bremssattel sieht das anders aus, der kostet ja etwas mehr.

 

Hast du da rein zufällig eine Teilenummer? Ich hab mal eben bei den Russischen Teilekatalogen geguckt und auch einmal bei einem Online Teilehändler wo ich die Letzten male bestellt habe, da scheint der 3L ja wirklich nichts besonderes Verbaut zu haben, sogar ganz im Gegenteil, scheint so als wäre es ein Standart Golf 3 Teil.

 

MFG 1781 ccm

Moin

Nee die Original Teilenummer von VW für den 3L Bremszylinder habe ich nicht.

Wenn ich mal spaßeshalber in Onlineshops schaue wird es wohl einer dieser sein.

861611053A

1H0611053A

861611051A

Sieht echt so aus als ob VW ein Standardbauteil aus dem Regal genommen hat.

ICH BIN ENTSETZT!

MASSENWARE in meinen Lupo.

Dann ist auch kein Wunder, warum das Ding so vergammelt ist.:D

50€/St. ist mir gerade zu teuer, Online bin ich kein Fan für diese Art der Ware.

Mal sehen was "Heil" nehmen will. Obwohl die auch nix anderes als dieses hier haben werden.

Vermutlich ATE, dafür aber sicherlich einen 10er mehr haben will.

Mfg

Frank

Auf die 1H....... Nummer (also ein Golf 3 Teil :D) bin ich auch immer gestoßen.

 

Hihi der 3L ist nichts besonderes.:p

 

Das du Bedenken hast ein solches Sicherheitsrelevantes Bauteil online zu kaufen kann ich durchaus verstehen.

 

Wobei ich bei z.B. diesem Laden eigentlich keine Bedenken hätte irgend was gefälschtes zu bekommen. Ich würde auch ATE wählen.

Da hab ich die letzten zwei mal meine Teile bestellt und alles original Verpackt vom eigentlichen Hersteller. Der wirklich mit abstand niedrigste Preis den die bei den Teilen hatten die ich bestellt hatte, hatte mich etwas skeptisch gemacht aber hat auf mich wirklich einen guten Eindruck gemacht.

 

Evtl. auch noch interessant aber auch wieder Online und das noch bei jemanden wo man den Laden nicht kennt der dahinter steckt, das hier.

Das was da mit dem ABS steht würde mich nicht stören, in den Teilekatalogen wo ich geguckt hatte steht beim 3L immer die 1H......... Nummer und bei den Standart Lupos ohne ABS auch, die Standart Lupos mit ABS haben eine 6N........ Nummer wo der Kolben etwas größer ist. Aber der 3L wie gesagt die 1H....... Nummer.

 

Wenn Heil natürlich nur unwesendlich teuer ist, den Versand muss man online natürlich auch immer mitrechnen, würde ich auch da Kaufen.

 

MFG 1781 ccm

 

Moin

So ich habe mir neue Bremszylinder für die Bremstrommeln geholt bei "Heil" von der Marke "FTE".

Sagte mir zwar noch nix, gemäß Verpackung "FAG Vehicle Hydraulics - Made bei FTE".

Gemäß "Heil" ist das eine bekannte Marke von denen sie sehr viel im Programm haben.

Preis war erstaunlich günstig mit 16,08€/St. inkl. Märchensteuer.

Optisch stimmt die Qualität.

Auf dem Alukörper steht FTE, auf den Gummimanschetten FAG.

Vorteil bei Heil liegt im Lager, ansehen und mitnehmen.

Mfg

Frank

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Lupo
  6. Dichtung Bremssattelkolben vw lupo 1,2 TDI 3l