Forumup!
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. up!
  6. Der High Up! als EU-Wagen + erste Eindrücke

Der High Up! als EU-Wagen + erste Eindrücke

VW up! 1 (AA)
Themenstarteram 20. April 2015 um 19:10

Servus,

ich möchte hier gerne mal meine Erfahrungen zu meiner EU-Neuwagen-Bestellung via deutschem Importeur weitergeben, da es doch immer wieder einige Skepsis diesbezüglich gibt und/oder vielen der deutsche Up! schlichtweg zu teuer ist.

Bestellt habe ich folgende Konfiguration:

- VW High Up! inkl. Winterpaket (60 PS)

- 4 Türen

- Metallic-Lack

- org. Zusatzlautsprecher

- Werksgarantieverlängerung auf 4 Jahre oder 80.000 km

Bezahlt habe ich Endpreis: 10.380 €

Das Auto kommt aus Tschechien, entsprechend ist die Bedienungsanleitung und Service-Heft auf Tschechisch. Die Lieferzeit betrug ca. 3 Monate. Ausstattungsunterschiede zur deutschen Version sind mir bis jetzt folgende aufgefallen:

- City-Notbremsfunktion ist nicht dabei

- keine Fußmatten

Der Bestellablauf war recht transparent und von Seiten des Verkäufers routiniert, die Kommunikation stets einwandfrei. Die unterschriebene Bestellung musste ich per Post versenden, ansonsten ließ sich alles leicht per eMail oder am Telefon regeln. Insgesamt auf jeden Fall empfehlenswert.

Ich bin bis jetzt 1.600 km mit dem Auto gefahren, wobei ca. 1.200 km davon Autobahn-Kilometer sind. Folgende Eindrücke habe ich gesammelt:

Innenraum:

Die Verarbeitung bzw. den Qualitätseindruck finde in dieser Austattungsvariante für diese Fahrzeugklasse vollkommen i. O., was vor allem an dem lackierten Dash-Board und dem schönen Lederlenkrad liegt. Die Sitze sind auch auf langen Etappen hervorragend. Da war ich schon in höheren Fahrzeugklassen deutlich schlechter gesessen.

Platzangebot vorne ist top, hinten hängt es natürlich von der Größe des Vordermanns ab. Den Kofferraum würde ich in Verbindung mit den umlegbaren Sitzen als gut ausreichend bezeichnen.

Fahrgefühl:

Das Auto fühlt sich erstmal recht stabil an. Nichts scheppert oder klappert, allerdings ist das Ding ja auch neu ;).

Das Fahrwerk passt super in dieses Auto und vermittelt ein sicheres und komfortables Fahrgefühl. Normale Fahrbahngegebenheiten pariert es gut, bei übleren Schlaglöchern und Querfugen neigt es jedoch zum Poltern. Für mich persönlich ungewonht ist die Geräuschentwicklung auf der Autobahn - besonders wenn der Belag so rauh wie auf der A7 in Niedersachsen ist. Da rollt er recht hölzern ab. Jedoch habe ich da keinen Vergleich in dieser Fahrzeugklasse.

Positiv sind mir die geringen Bedienkräfte aufgefallen, wodurch sich das Auto kinderleicht bewegen lässt.

Motor:

Da ich keine Erfahrungen mit 3-Zylindern habe, habe auch ich keinen Vergleich was die Laufruhe betrifft. Negativ ist mir da nichts aufgefallen, allerdings ist es schon was anderes wenn man vom V6 kommt ;). Die 60 PS reichen sicherlich aus, allerdings würde ich hier von Fahrspaß nicht sprechen wollen - aber er schlägt sich tapfer und der Verbrauch von ca. 5,5 Liter (gemessen) geht auf jeden Fall klar.

Getriebe:

Die typischen Verhaltensweisen zeigt mein Up! natürlich auch - d. h. dieses mechanische Geräusch beim Einkuppeln. Das hätte man in der Tat schöner machen können, allerdings kann man es zu 95 % verhindern wenn man sich darauf eingestellt hat. Ansonsten lässt es sich exakt schalten. Was mir etwas negativ aufgefallen ist, ist ein leicht schabendes Geräusch im 2. Gang bei niedriger Geschwindigkeit (man muss schon genau hinhören), welches vernehmbar ist wenn ich langsam z. B. durch ne Spielstraße muss und das Radio leise ist. Aber damit kann ich leben... Leerlaufklappern ist mir einmal aufgefallen. Mit dem Bewusstsein, dass dabei nichts kaputt geht, ist das akzeptabel.

Anderes:

Klima und Sitzheizung könnten etwas mehr Bumms haben, wenngleich das ausreichend ist. Evtl ist das dem Spritverbrauch bzw dem schwachen Motor geschuldet.

Gesamteindruck:

Auf jeden Fall gut. Für diese Fahrzeugklasse und diesen Preis ist das wirklich ein pfiffiges, sympathisches Autochen das Spaß macht und mit dem man überall ganz gut zurecht kommt.

Wenn er weiterhin fehlerfrei läuft, würde ich ihn jederzeit weiterempfehlen - besonders als EU-Wagen.

Vielleicht kann der eine oder andere etwas mit diesen Infos anfangen ;) ...

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 20. April 2015 um 19:10

Servus,

ich möchte hier gerne mal meine Erfahrungen zu meiner EU-Neuwagen-Bestellung via deutschem Importeur weitergeben, da es doch immer wieder einige Skepsis diesbezüglich gibt und/oder vielen der deutsche Up! schlichtweg zu teuer ist.

Bestellt habe ich folgende Konfiguration:

- VW High Up! inkl. Winterpaket (60 PS)

- 4 Türen

- Metallic-Lack

- org. Zusatzlautsprecher

- Werksgarantieverlängerung auf 4 Jahre oder 80.000 km

Bezahlt habe ich Endpreis: 10.380 €

Das Auto kommt aus Tschechien, entsprechend ist die Bedienungsanleitung und Service-Heft auf Tschechisch. Die Lieferzeit betrug ca. 3 Monate. Ausstattungsunterschiede zur deutschen Version sind mir bis jetzt folgende aufgefallen:

- City-Notbremsfunktion ist nicht dabei

- keine Fußmatten

Der Bestellablauf war recht transparent und von Seiten des Verkäufers routiniert, die Kommunikation stets einwandfrei. Die unterschriebene Bestellung musste ich per Post versenden, ansonsten ließ sich alles leicht per eMail oder am Telefon regeln. Insgesamt auf jeden Fall empfehlenswert.

Ich bin bis jetzt 1.600 km mit dem Auto gefahren, wobei ca. 1.200 km davon Autobahn-Kilometer sind. Folgende Eindrücke habe ich gesammelt:

Innenraum:

Die Verarbeitung bzw. den Qualitätseindruck finde in dieser Austattungsvariante für diese Fahrzeugklasse vollkommen i. O., was vor allem an dem lackierten Dash-Board und dem schönen Lederlenkrad liegt. Die Sitze sind auch auf langen Etappen hervorragend. Da war ich schon in höheren Fahrzeugklassen deutlich schlechter gesessen.

Platzangebot vorne ist top, hinten hängt es natürlich von der Größe des Vordermanns ab. Den Kofferraum würde ich in Verbindung mit den umlegbaren Sitzen als gut ausreichend bezeichnen.

Fahrgefühl:

Das Auto fühlt sich erstmal recht stabil an. Nichts scheppert oder klappert, allerdings ist das Ding ja auch neu ;).

Das Fahrwerk passt super in dieses Auto und vermittelt ein sicheres und komfortables Fahrgefühl. Normale Fahrbahngegebenheiten pariert es gut, bei übleren Schlaglöchern und Querfugen neigt es jedoch zum Poltern. Für mich persönlich ungewonht ist die Geräuschentwicklung auf der Autobahn - besonders wenn der Belag so rauh wie auf der A7 in Niedersachsen ist. Da rollt er recht hölzern ab. Jedoch habe ich da keinen Vergleich in dieser Fahrzeugklasse.

Positiv sind mir die geringen Bedienkräfte aufgefallen, wodurch sich das Auto kinderleicht bewegen lässt.

Motor:

Da ich keine Erfahrungen mit 3-Zylindern habe, habe auch ich keinen Vergleich was die Laufruhe betrifft. Negativ ist mir da nichts aufgefallen, allerdings ist es schon was anderes wenn man vom V6 kommt ;). Die 60 PS reichen sicherlich aus, allerdings würde ich hier von Fahrspaß nicht sprechen wollen - aber er schlägt sich tapfer und der Verbrauch von ca. 5,5 Liter (gemessen) geht auf jeden Fall klar.

Getriebe:

Die typischen Verhaltensweisen zeigt mein Up! natürlich auch - d. h. dieses mechanische Geräusch beim Einkuppeln. Das hätte man in der Tat schöner machen können, allerdings kann man es zu 95 % verhindern wenn man sich darauf eingestellt hat. Ansonsten lässt es sich exakt schalten. Was mir etwas negativ aufgefallen ist, ist ein leicht schabendes Geräusch im 2. Gang bei niedriger Geschwindigkeit (man muss schon genau hinhören), welches vernehmbar ist wenn ich langsam z. B. durch ne Spielstraße muss und das Radio leise ist. Aber damit kann ich leben... Leerlaufklappern ist mir einmal aufgefallen. Mit dem Bewusstsein, dass dabei nichts kaputt geht, ist das akzeptabel.

Anderes:

Klima und Sitzheizung könnten etwas mehr Bumms haben, wenngleich das ausreichend ist. Evtl ist das dem Spritverbrauch bzw dem schwachen Motor geschuldet.

Gesamteindruck:

Auf jeden Fall gut. Für diese Fahrzeugklasse und diesen Preis ist das wirklich ein pfiffiges, sympathisches Autochen das Spaß macht und mit dem man überall ganz gut zurecht kommt.

Wenn er weiterhin fehlerfrei läuft, würde ich ihn jederzeit weiterempfehlen - besonders als EU-Wagen.

Vielleicht kann der eine oder andere etwas mit diesen Infos anfangen ;) ...

27 weitere Antworten
Ähnliche Themen
27 Antworten
am 20. April 2015 um 19:18

Zitat:

@kjul schrieb am 20. April 2015 um 19:10:44 Uhr:

ich möchte hier gerne mal meine Erfahrungen zu meiner EU-Neuwagen-Bestellung via deutschem Importeur weitergeben, da es doch immer wieder einige Skepsis diesbezüglich gibt und/oder vielen der deutsche Up! schlichtweg zu teuer ist.

...

Bezahlt habe ich Endpreis: 10.380 €

Darf man fragen, was der deutsche Listenpreis gewesen wäre bzw. viel viel Rabatt in Prozent dies gewesen wäre?

Ansonsten passt dein Bericht aus meiner Sicht.

Vielleicht bis auf die Laufruhe des Dreizylinders. Der hämmert mehr als ein Diesel, aber wie immer nicht bei Drehzahl, sondern vor allem im Leerlauf (aber ich habe schon deutlich schlimmere Dreizylinder erlebt).

Themenstarteram 20. April 2015 um 19:49

@jupp78

Die Preisfrage kann ich nicht korrekt beantworten. Ich denke der deutsche High Up! mit dieser Konfi wäre bei 14.300 € gewesen, falls ich das richtig in Erinnerung habe. Allerdings hat der die City-Notbremsfunktion und Fußmatten an Board und etwas Händlerrabatt wird es auch geben...

Hämmern im Leerlauf kann ich vorerst nicht bestätigen. Das Diesel-Geratter aktueller Diesel empfinde kch als wesentlich unangenehmer ;).

am 20. April 2015 um 20:21

Da musste ich doch noch einmal den Kofigurator selbst benutzen ;).

Den Citynotbremsassystenten musst du auch in D extra zahlen, genauso wie bei der Konfiguration die Fußmatten.

Oder steckt da was anderes dahinter?

Für Überführung etc. kam nichts mehr hinzu?

Aber der deutsche Listenpreis lautet 13.800€, dazu kommen geschätzt noch einmal 300-400€ oben drauf für die Anschlussgarantie.

Am Ende ist es ein guter Preis.

Wir haben für unser deutsches Fahrzeug gut 20% Rabatt bekommen, du rund 26%.

P.S.:

Klar, auch wenn es eine andere Klasse ist, mein Diesel ist Weisenknabe gegen den Dreizylinder und ich hatte auch schon Vierzylinder in Kleinwagen, da hat man sich gefragt, ist der Motor jetzt an oder aus?

@kjul : Danke für deinen Bericht. Ein paar Fragen an dich: Hast du grenznah selbst abgeholt, oder wie lief das? Da du "Servus" sagst, vermute ich dich eher in Bayern und nehme an, dass du selbst abgeholt hast. Ansonsten, wie bist du auf den Händler gekommen?

Umrechnungskurs: Hast du mal geschaut, was der Wagen im tschechischen Konfigurator gekostet hätte? Habe mal von einem tschechischen Kollegen gehört, dass Rabatte in der Tschech. Rep. nicht gebräuchlich sind, jedenfalls nicht für Deutsche. Das heißt Listenpreis gleich Verkaufspreis. Das macht die Kalkulation für uns Deutsche etwas einfacher. Wenn ich richtig liege (ist schon ein bisschen her, seitdem ich mich darum gekümmert habe) muss man noch die tschechische MwSt. von 21% abziehen und nochmal die deutsche MwSt. hier bezahlen. Wie war das bei dir?

Und letztlich eine technische Frage: Hast du bei deinem tschechischen Auto einen asphärischen Spiegel auf der Fahrerseite, sprich: einen Spiegel ohne toten Winkel?

Themenstarteram 21. April 2015 um 4:58

@Jupp78: Wenn die City-Notbremsfunktion und Fußmatten in der deutschen Version auch fehlen, umso besser, dann ist die Vergleichbarkeit gegeben. Wie ich auf diesen Trichter kam, kann ich dann im Moment nicht mehr nachvollziehen. ;)

Die Überführung bis zum deutschen Händler war in diesem Preis schon dabei. Wenn der deutsche Listenpreis 13.800 € beträgt, kommt die Garanie-Erweiterung noch on top, dann sind es über 14.000 €. Würde denn bei der deutschen Version der Transport zum Händler bzw die Werksabholung noch extra kommen?

@Ben58644

Grenznah habe ich das Auto zwar abgeholt - allerdings auf der anderen Seite, sprich an der holländischen Grenze (Großraum Aachen). Die Kriterien die Händlerwahl betreffend waren recht simpel: Ich habe dort bestellt wo es am günstigsten war und ich das Auto erst bei Abholung bezahlen muss, da alle relevanten Händler geographisch ähnlich ungünstig lagen. Letztlich hat mich der Zug inkl. ICE für die 470 km 29 € gekostet und ich konnte einen längst überfälligen netten Verwandschaftsbesuch tätigen. So gesehen hat es wieder gepasst. Mit dem tschechischem Konfigurator bzw deren Preise dort, habe und wollte ich mich nicht auseinandersetzen, da ich weder die Zeit noch die Nerven dazu habe ;). Sowas überlasse ich gerne Profis. Schlußendlich ist auf meinem Kaufvertrag die deutsche MwSt ausgewiesen. Der linke Seitenspiegel is asphärisch, ja.

Ohne ins Detail Deiner Kaufbedingungen gehen zu wollen, aber:

WO, sprich: bei welchem offenbar auch im Internet zu findenden EU-Importeur hast Du denn nun gekauft?

DAS wäre ja vermutlich auch für andere Mitlesende hier interessant, die sich mit dem Gedanken tragen, einen EU-Import zu kaufen, die aber statt schön bunter Eigenwerbung eher auf positive, reale Erfahrungen bzgl. Kauf und Abwicklung angewiesen sind.

Oder ist das aus mir unbekannten, dennoch von mir zu akzeptierenden Gründen geheim? ;)

Themenstarteram 21. April 2015 um 13:17

Zitat:

@Taubitz schrieb am 21. April 2015 um 12:53:05 Uhr:

Ohne ins Detail Deiner Kaufbedingungen gehen zu wollen, aber:

WO, sprich: bei welchem offenbar auch im Internet zu findenden EU-Importeur hast Du denn nun gekauft?

DAS wäre ja vermutlich auch für andere Mitlesende hier interessant, die sich mit dem Gedanken tragen, einen EU-Import zu kaufen, die aber statt schön bunter Eigenwerbung eher auf positive, reale Erfahrungen bzgl. Kauf und Abwicklung angewiesen sind.

Oder ist das aus mir unbekannten, dennoch von mir zu akzeptierenden Gründen geheim? ;)

Ja richtig, alles top secret. ;)

Nein im Ernst. Ich bin mit den Forumsregeln nicht 100%ig vertraut was das "Werbetreiben" angeht. Also wer wissen will wo ich gekauft habe, kann mich fragen oder einfach diesen Link anklicken:

http://suchen.mobile.de/fahrzeuge/showDetails.html?id=203122870

Danke Dir!

Themenstarteram 21. April 2015 um 21:56

Ist bei der deutschen Version eigentlich ein Ersatz-Glühbirnen-Set dabei? Beim Tschechen lag eines im Handschuhfach...

Zitat:

@kjul schrieb am 21. April 2015 um 21:56:24 Uhr:

Ist bei der deutschen Version eigentlich ein Ersatz-Glühbirnen-Set dabei? Beim Tschechen lag eines im Handschuhfach...

Nein. Das dürfte aber damit zusammenhängen, dass es in der Tschechischen Rep. Pflicht ist (wie bei uns das Mitführen von Warndreieck, Verbandkasten und Warnwesten).

Sehr schön geschriebener Bericht.

Wir haben die Innengeräusche auf rauen Belägen kaum, 175'er Michelin Sommerreifen. Welche Reifengröße fährst du, Reifenmarke? Evtl. den Luftdruck prüfen, ggf. leicht absenken.

Bezüglich des Motorgeräusches: unser 75 PS reagiert empfindlich auf den getankten Sprit. Mit E 10 recht rau und gefühlt sehr zähe Beschleunigung.

Am liebsten mag er das ganz normale Aral Super (E5), ruhig und sparsam. Vom nageln weit entfernt, im Stand ruhig, beim ausdrehen der leicht heisere Dreizylinderklang. Habe aber schon deutlich dröhnigere Vierzylinder gefahren.

Jupp78: Dann hast du aber einen 6 Zylinder Mercedes Diesel, die 4 Zylinder sind erfahrungsgemäß alles andere als kultiviert.

Dem Threadsteller gute Fahrt und gerne weitere Berichte.

Themenstarteram 24. April 2015 um 21:04

Zitat:

@Christian He schrieb am 24. April 2015 um 12:41:51 Uhr:

Sehr schön geschriebener Bericht.

Wir haben die Innengeräusche auf rauen Belägen kaum, 175'er Michelin Sommerreifen. Welche Reifengröße fährst du, Reifenmarke? Evtl. den Luftdruck prüfen, ggf. leicht absenken.

Bezüglich des Motorgeräusches: unser 75 PS reagiert empfindlich auf den getankten Sprit. Mit E 10 recht rau und gefühlt sehr zähe Beschleunigung.

Am liebsten mag er das ganz normale Aral Super (E5), ruhig und sparsam. Vom nageln weit entfernt, im Stand ruhig, beim ausdrehen der leicht heisere Dreizylinderklang. Habe aber schon deutlich dröhnigere Vierzylinder gefahren.

Jupp78: Dann hast du aber einen 6 Zylinder Mercedes Diesel, die 4 Zylinder sind erfahrungsgemäß alles andere als kultiviert.

Dem Threadsteller gute Fahrt und gerne weitere Berichte.

Bei mir sind 185er Pirelli-Sommerreifen drauf (15Zoll). Das mit dem Luftdruck werde ich mal probieren - ich habe ohnehin das Gefühl die sind etwas zu hart aufgepumpt. Rauhen Fahrbahnbelag bekomme ich im Moment sogar schon bei 50 km/h mit.

Hätte ich nicht gedacht, dass sich E5 im Vergleich mit E10 so positiv bemerkbar macht. Von der Leistung her kann ich mich soweit nicht beschweren. Wenn man unter 1.500 u/min fährt und stark beschleunigt, "schnattert" er ein bisschen. Allerdings ist der 60 PSler aber auch mit der längeren Achsübersetzung unterwegs und Hubraum ist ja auch nur in homöopatischer Dosis vorhanden. ;)

Aber wenn die 50 € E10 die ich heute getankt habe, durch sind, werde ich E5 mal ausprobieren.

Hallo, hast du das Dashboard in Klavierlack schwarz?

Würde ich nicht nochmal nehmen, sieht zwar schick aus aber man sieht jeden Fingerabdruck und Kratzer. Ansonsten sind wir bisher sehr zufrieden, ist ein reines Stadtauto, ca 12Tkm runter.

MfG mein c tut w

Reifengeräusche hängen m.W.n. nur bedingt mit dem Reifendruck zusammen, daher würde ich zu Absenkungen auch nicht raten.

Meist ist man mit ca. 0,2bar mehr, als der Hersteller angibt, sogar besser unterwegs, ohne dass der Reifen dann nur noch mittig abgefahren werden würde (muss man aber reifen- und ggf. fahrzeugindividuell ausprobieren).

Geräusche werden wohl vor allem wg. der Pumpeffekte im Profil gebildet, weshalb ein gleich harter WR im allg. auch "lauter" ist als ein SR, von Slicks mal ganz zu schweigen.

Das offenere Profil des WRs wird in Sachen Geräusch teilweise durch dessen weichere Mischung kompensiert, deshalb würde aber zumindest ich nicht mit Luftdruck am unteren Ende der Herstellervorgaben (Auto- und Reifenhersteller oder gar darunter, aber das wird wohl niemand tun, hoffentlich...) fahren.

Beim up ist es leider so, dass die eher sparsame Dämmung (rundum), das von innen ungedämmte (Kofferraumverkleidung etc.) und von außen (Radhausschale) unverkleidete Radhaus und vor allem beim 2-Türer der ungedämmte Resonanzraum des hinteren Seitenteils dazu führt, dass hier wie bei einem akustischen Instrument, z.B. einer Gitarre, Geräusche verstärkt werden, bekanntlich.

Wie hier zu lesen war, haben entspr. Maßnahmen ja offenbar zu hörbarem Erfolg geführt, ggf. sogar schon die Verkleidung des Radhauses im Kofferraum.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. up!
  6. Der High Up! als EU-Wagen + erste Eindrücke