ForumGolf 1, 2
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. Der große Kuriositäten/Schmunzel Thread

Der große Kuriositäten/Schmunzel Thread

VW Golf 2 (19E)
Themenstarteram 3. November 2014 um 11:55

Hallo Leute,

viele Leute basteln ja viel selber am Fahrzeug! Da ich immer wieder mal viele Sachen lese und höre was so beim werkeln alles passiert, dachte ich mir, man könnte dies mal zusammentragen :)

Im Grunde geht es um Dinge die euch passiert sind, wo man hinter dachte, mein Gott wie blöd war ich. Dazu zählen auch Dinge, die kurios waren, ewige Fehlersuche und die Lösung war zu einfach!

Ich würde einfach mal anfangen!

Ich habe einen neuen Frontgrill verbaut gehabt. Am Schlossträger fehlten zwei Halteclipse. Nun gut, hält ja trotzdem. Alles ordentlich geprüft auf festen Sitz. Sieht gut aus.

Nach Einbau gleich wieder erste Fahrt und höre da, metallisches klappern bei Linkskurven. Angehalten, Motorhaube auf, nachgeschaut. Nochmalige Prüfung auf festen Sitz des Grills. Nichts außergewöhnliches. Weiter gings....

Wieder Linkskurve......klapppern. Wieder nichts festgestellt. Das ganze hat sich den ganzen Tag wiederholt. Auspuff kontrolliert, Radlager, Fahrwerk, Motorraum gecheckt. Nichts gefunden. So langsam wurde es nervig. Es konnte doch nur vom Grill kommen, da es vorher nicht da war.

Jetzt nach 3 Tagen nervendes Klappergeräusch (bis dato nichts gefunden), fuhr ich an die Tankstelle um was zu trinken zu kaufen. Nebenbei dachte ich mir, mensch, schaust gleich mal nach dem Ölstand.

Meine Hand griff Richtung Ölmessstab und was sehe ich, die Motorhaubenhaltestange lag quer im Motorraum. Diese wieder in der Haltenase arretiert und gefahren. Das klappen war nun weg :confused:

Es hat mich 3 Tage lang Nerven und Zeit gekostet um zu merken, das dieses metallische Klappen von dieser blöden Stange kam.

Die Lösung ist manchmal so einfach :D

 

Ich bin auf Eure Geschichten gespannt!

lh

 

Beste Antwort im Thema
Themenstarteram 3. November 2014 um 11:55

Hallo Leute,

viele Leute basteln ja viel selber am Fahrzeug! Da ich immer wieder mal viele Sachen lese und höre was so beim werkeln alles passiert, dachte ich mir, man könnte dies mal zusammentragen :)

Im Grunde geht es um Dinge die euch passiert sind, wo man hinter dachte, mein Gott wie blöd war ich. Dazu zählen auch Dinge, die kurios waren, ewige Fehlersuche und die Lösung war zu einfach!

Ich würde einfach mal anfangen!

Ich habe einen neuen Frontgrill verbaut gehabt. Am Schlossträger fehlten zwei Halteclipse. Nun gut, hält ja trotzdem. Alles ordentlich geprüft auf festen Sitz. Sieht gut aus.

Nach Einbau gleich wieder erste Fahrt und höre da, metallisches klappern bei Linkskurven. Angehalten, Motorhaube auf, nachgeschaut. Nochmalige Prüfung auf festen Sitz des Grills. Nichts außergewöhnliches. Weiter gings....

Wieder Linkskurve......klapppern. Wieder nichts festgestellt. Das ganze hat sich den ganzen Tag wiederholt. Auspuff kontrolliert, Radlager, Fahrwerk, Motorraum gecheckt. Nichts gefunden. So langsam wurde es nervig. Es konnte doch nur vom Grill kommen, da es vorher nicht da war.

Jetzt nach 3 Tagen nervendes Klappergeräusch (bis dato nichts gefunden), fuhr ich an die Tankstelle um was zu trinken zu kaufen. Nebenbei dachte ich mir, mensch, schaust gleich mal nach dem Ölstand.

Meine Hand griff Richtung Ölmessstab und was sehe ich, die Motorhaubenhaltestange lag quer im Motorraum. Diese wieder in der Haltenase arretiert und gefahren. Das klappen war nun weg :confused:

Es hat mich 3 Tage lang Nerven und Zeit gekostet um zu merken, das dieses metallische Klappen von dieser blöden Stange kam.

Die Lösung ist manchmal so einfach :D

 

Ich bin auf Eure Geschichten gespannt!

lh

 

20 weitere Antworten
Ähnliche Themen
20 Antworten

Ähnliches bei mir ^^

Habe mal aus Versehen ein paar Unterdruckschläuche vom Vergaser abgezogen, die von unten dran gehen. Weil ich eigentlich zu dem Zeitpunkt weg fahren wollte, konnte ich nicht den ganzen Luftfilter abbauen, also mit Spiegel, Taschenlampe und Fingerspitzengefühl die Schläuche wieder angesetzt. Hat auch gut geklappt, nur hat es dann seltsamerweise auch bei mir geklappert. Bin ums Verrecken nicht drauf gekommen, bis meine Mutter mich am nächsten Morgen nach ihrem Schminkspiegel gefragt hat. Tja, der lag schön hinter dem Vergaser zwischen Spritzwand und Ansaugbrücke eingekeilt und hat jetzt ein schönes Schmelzmuster :D

ABER: Der Spiegel ist noch heil :)

Kenn ich. :D

Lambdasonde am 35i wechseln wollen, dafür muss um ordentlich ranzukommen (blöd konstruiert) das Hosenrohr ab. Ja, Stehbolzen am Krümmer weggedreht, kurzerhand mal eben den Motor raus um den Stehbolzen auszubohren. So kann man auch einen Sonnabend füllen...

Und das Beste: Nach gefühlten 17 Wochenenden Fehlersuche, spritsaufendem KFZ und Teilegetausche herausfinden, dass die Zuleitung zur Lamdasonde in der Werkstatt einfach genau verkehrt herum zusammengelötet worden war. Sah man aber nicht auf den ersten Blick, lag auch direkt unter der Ansaugung. Lief dadurch halt immer mit Lamda=0 und dadurch viel zu fett. Mit abgezogener Lamda ging es halbwegs, dann war er ja mit Lamda= 0,5 unterwegs. Aber darauf muss man erstmal kommen... :rolleyes:

Während der Zeit viel über Motoren und Lamdasonden gelernt... ;)

Hmmm, DA war doch mal was... => *hier klicken*. :)

Vor 2-3 Monaten,

es hat öfters und länger geregnet zu der Zeit und jedes mal hat mich mein Scheibenwischer aufregt die haben so hässlich gequitscht beim zurückfahren, habs immer auf die lange Bank geschoben mich dem Teil zu widmen.

Irgendwann hab ich mich dazu aufgerafft und gedacht nach dem ich die Quitschstelle Lokalisiert habe das zubeseitigen, Carmaba Sprühdosenöl genommen und auf die Stelle gezielt zwischen Beweglichem Teil und starrem Teil wo der Wischerarm draufgeschraubt wird.

Probewisch gemacht, perfekt quitschen weg! :D

Weiss garnicht mehr obs der gleiche oder nächste Abend war, bin eine Runde mit meinem Golfi gedreht und es hat wieder angefangen zu Pissen!

Aber jetzt konnte ich ja problemlos wieder Wischen! Dachte ich zumindestens... ne halbe Stunde liefs gut :D

Hab mich gewundert warum die Scheibe nicht mehr Sauber geworden ist auf meiner Seite...

Jetzt erst Bild 1 und dann 2 anschauen, dann weiter lesen :D

Tja hat sich die Mutter sachte gelöst, hat sich das Kriechöl hoch zu Mutter gezogen, Vielzahnaufnahme vom Wischerarm is nun Putt hab mir dann 2 Tage später einen neuen gebrauchten besorgt, leider nicht den ich brauchte...

Es gibt irgendwie 205125 verschiedene Modelle so kommts mir vor.

 

Hatte aber das Glück das ich mir vorher so aus Jucks mal Nanoversiegelung auf die Scheiben draufgemacht habe, damit ging es einigermaßen heim zufahren.

 

Wischerarm1
Wischerarm2

Ich alter Golf-Schrauber habe mir gestern bei meinem Polo 86C beim Versuch, die Tachoeinheit auszubauen gewaltig einen abgebrochen.

Zunächst mal habe ich unterhalb des Lenkrades alle Verkleidungen abgeschraubt, um an die Tachowelle dran zu kommen....völlig erfolglos, die Tachowelle ist von unten her definitiv NICHT erreichbar..

Danach ließ sich die Tachoeinheit nicht lösen...keinerlei Schrauben zu entdecken. Alles völlig anders als beim 19E. :(

Lesen bildet: Man nehme zwei Radiohaken vom Blaupunktradio...damit zieht man die Tachoeinheit EINFACH SO aus der Verankerung. Die Tachowelle löst sich von selbst, man braucht da gar nicht dran zu kommen. Dann nur noch den Stecker abziehen und fertich.

(Und ich Esel ochse da erstmal 'ne 3/4 Stunde dran herum...nächstesmal bin ich schlauer)

DoMi

Hi,

so Ende der 80er bin ich als 11 oder 12 jähriger mit meinem Eltern und unserem neuen Golf II 1,3l im Urlaub in Südtirol gewesen. Irgentwann haben wir dann aber heftige Probleme bekommen weil der Golf vollbeladen kaum die Berge hoch gekommen ist.

Wegen schlechter Erfahrungen wollte mein Vater einen Werkstattbesuch eigentlich vermeiden. Also hat er des öfteren unter die Motorhaube geguckt aber als totaler Techniklaie natürlich nix gefunden.

Bevor er dann doch zur Werkstatt gehen wollte haben wir nochmal gemeinsam unter die Haube geguckt und ich frage nur " gehört der Stecker da nicht wo drauf" tatsächlich da hatte sich ein Zündkabel komplett von der Zündkerze runtervibriert ;) Zündkabel drauf Golf repariert ;)

Einige Jahre vorher noch mit einem frühen Golf I waren wir in Spanien, der Wagen war schon älter und darum hat ein Vater vor der Rückfahrt noch Öl nachgefüllt. Leider hat der dabei wohl den Öldeckel vergessen, irgentwo mitten in Frankreich hat es dann ordentlich gequalmt und nach öffnen der Motorhaube (an einer Tankstelle!) gab es eine nette kleine Stichflamme :eek:

Nach einem beherzten Löschmanöver eines LKW hat uns der Golf aber noch Problemlos mehrer hundert KM nach Hause befördert.

Gruß Tobias

Servus

 

Einmal die Kupplung von dem 1ser Cabrio vom Kumpel gewechselt Getriebe raus, alte Kupplung raus neue rein alles wieder zusammengebaut:D

Die Probefahrt stand an ich hab die Kiste angelassen wollte gang einlegen und wollte los aber ich bekam keinen Gang rein :confused::confused::confused:

Hab alles kontroliert vielleicht den Kupplungszug nicht eingehängt :confused:

nö passt alles :eek:

Als ich nach 2 Stunden suchen irgendwann verzweifelt auf gab kam mein Kumpel und meinte warum die Druckplatte

von der Kupplung noch auf der Werkbank liegt :eek::mad::eek:

oder

wiso eine neue Papierdichtung für einen Ölfilterflansch kaufen wenn man Flüssigdichtung zuhause hat :D

Aber der der Spaß hat mich einen Zylinderkopf und eine 316° Nocke gekostet da der Kopf kein Öl bekommen hat

durch einen verstopften Ölkanal durch die Flüssigdichtung da war die Nocke mit den Kopf verschmolzen :eek::mad:

Hier noch ein kurioser Fehler mit GANZ EINFACHER Auflösung, den ich vor etwa 25 Jahren bei meinem 1er Golf erlebt, und irgendwann durch Zufall dann GEFUNDEN habe.

Der Golf war damals schon ein zuverlässiges Auto..man konnte ohne Probleme nonstop nach Paris fahren, das machte ihm nichts aus...aber WEHE, man geriet zwischendurch in einen Stau....

Jetzt wird der eine oder andere denken: OK..Stau..Motor wird heiß oder ähnliches....

Der Stau macht dem Golf aber überhaupt nichts aus. Die Motortemperatur geht etwas hoch, dann springt der Lüfter an, Temperatur sinkt...so konnte man auch problemlos stundenlang im Stau stehen.

Das Problem trat erst NACH dem Stau auf...kaum ging es nach einem Stau weiter, stieg praktisch SOFORT die Motortemperatur in den roten Bereich, und die Karre kochte über....Pannenstreifen, abkühlen lassen..(Das Kühlgebläse lief übrigens).

Nach dem Abkühlen und Auffüllen des Wassers konnte man dann weiterfahren...z.B. NONSTOP nach Paris ohne Zwischenfall.

Auch der Ausbau des Thermostatventils brachte keinerlei Verbesserung.

 

Die Ursache war dermaßen banal....eines schönen Tages stand ich wieder mal zum Abkühlen auf dem Pannenstreifen..irgendwo in "La Mancha"...die heiße Luft, die aus dem Kühlergrill strömte, flimmerte im Sonnenlicht.

 

MOMENT MAL!! WIESO kommt da heiße Luft raus? Da muss doch kalte Luft HINEIN gehen.

Das Ende vom Lied: Der Kühlerlüfter lief FALSCH HERUM, so daß er nach dem Stau dem Fahrtwind entgegenwirkte..Nach Drehrichtungswechsel durch Tausch der beiden (nicht originalen) Flachstecker trat das Problem nie wieder auf.

DoMi

Auch nicht schlecht. ;)

Auch ein Beitrag zum Thema Dusselikeit beim Schrauben:

Ich hab mal längere Zeit meinen 9er Ringschlüssel gesucht. Den 9er braucht man ja am VW nicht so oft, daher hab ich den nicht so sehr vermisst und angenommen, dass ich ihn mal bei einem Schrottplatzbesuch liegengelassen habe.

Irgendwann verlangte unser 3BG nach seiner wohlverdienten (Long-Life-)Inspektion ("SERVICE JETZT"). Diesmal war der Wechsel der Bremsflüssigkeit mit fällig. Da die Kupplung natürlich hydraulisch betätigt ist, robbe ich also mit der Auffangflasche und der Handlampe unters Auto und beginne mich schon darüber aufzuregen, dass der Entlüfternippel vom Nehmerzylinder so unglaublich schlecht zugänglich ist (Längsmotor), das wusste ich nämlich noch vom letzten Mal.

Nachdem ich eine Position gesucht und gefunden hatte, in der ich gleichzeitig nach dem Zylinder leuchten und ihn sehen konnte, entdeckte ich dann meinen lange vermissten 9er Ringschlüssel. Der hat sich doch tatsächlich ca. 3 Jahre lang vom Gumistopfen auf dem Entlüfternippel halten lassen. Hat nie geklappert und ist nie runtergefallen. Glücklicherweise ist der bei den Bewegungen der Antriebseinheit nie irgendwo angestoßen, sonst wäre wahrscheinlich die Entlüfterschraube abgebrochen und es wäre evtl. Ende mit kuppeln gewesen...

Eines Morgens war ich unterwegs, meinen Neffen zum Kindergarten bringen...Höre auf einmal ein Fiepen, wie ein defektes Radlager...mal war es da, dann wieder kurz weg, dann wieder da...das ging immer so weiter. Habe überall dran gerüttelt und geklopft im Innenraum, weil ich dachte es hat sich irgendwas gelockert...Bin irgendwann ausgestiegen und habe an allen Rädern geschaut, dran gewackelt aber es war nichts festzustellen.

Am Kindergarten angekommen wollte ich ihn von hinten aus dem Kindersitz holen, was hör ich da ? Der kleine Scheisser hat gelernt mit seinem Mund zu flöten...zwar nur ganz leise, aber es hat gereicht um mich unendlich zu verwirren :D

Lg

Hatte auch mal n mehr oder weniger tolles Erlebnis mit einem meiner 19E. Ich war aufm Weg vom Bodensee iwo ins Hinterland um Stuttgart. Aufm Hinweg machte sich ein Quietschgeräusch und 2-3 Knackgeräusche bemerkbar, dass sich auf Dauer als nervtötend erwieß und ich das iwann lokalisieren konnte, es kam von hinten rechts. Aber in der Dämmerung leider nix gesehen. Auf dem Heimweg dann, gings mir immer mehr aufn Sack.... :mad:

Also nochmal Heckklappe auf. Der Anblick im blassen Lichte des Handys war etwas beängstigend, da hatte sich doch tatsächlich der Stoßdämpfer den Weg in den Innenraum gesucht. Der hatte sich also von unten gegen das Seitenteil der Hutablage gedrück, als ob das nicht genug war, dieses Seitenteil nach oben gedrückt und somit aus den Halterungen der Blechmuttern gehoben. Somit war die Vorraussetzung geschaffen für die Quietschgeräusche. Das Übel war ein verlorener Ring der den oberen Federteller auf der Stoßdämpferstange hält...

Es gibt so Tage...da bleibt man besser gleich im Bett:

Beim ZKD-Wechsel meines Passat B2 vor langer Zeit fiel mir plötzlich der Inbus Einsatz aus der Nuss heraus.

Dieser Sechskant fällt natürlich nicht enfach runter, sondern ZIELGENAU in den Ölrücklauf, gleich bis unten durch in die Ölwanne. SHIT HAPPENS !!

Nun ist der Passatmotor zwar vom Aufbau identisch mit dem vom Golf, jedoch kann man die Ölwanne nicht abschrauben, weil die Achse drunter her läuft. Nach langen vergeblichen Versuchen mit Magneten etc. habe ich dann vorne ein Loch in die Ölwanne geflext und danach wieder zugeschweißt.

DoMi

Nuss
Kopf

Zitat:

Nun ist der Passatmotor zwar vom Aufbau identisch mit dem vom Golf, jedoch kann man die Ölwanne nicht abschrauben, weil die Achse drunter her läuft. Nach langen vergeblichen Versuchen mit Magneten etc. habe ich dann vorne ein Loch in die Ölwanne geflext und danach wieder zugeschweißt.

du bist ja drauf ein loch in die Ölwanne flexen :eek::cool::cool::cool::cool::cool::cool:

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 1, 2
  7. Der große Kuriositäten/Schmunzel Thread