ForumW204
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. Defektes Differential

Defektes Differential

Mercedes C-Klasse W204

Hallo,

Mein Wagen:

W204, Bj. 2007, 192.000 Km

220 CDI, Manuelle Schaltung.

Vor kurzer zeit vernahm ich ein Geräusch das von der Hinterachse kam.

Zuerst dache ich ein defektes Radlager, das war aber falsch.

Der freundliche Diagnostizierte: das Differential (Heckantrieb, hinten) Defekt sei, und das es Getasucht werden muss.

Eine Taxen Werkstatt machte die selbe Diagnose, ABER: ein Ölwechsel am differential Würde genügen.

Die Taxen Werkstatt meint das im alten Öl Abrieb späne drin währen die den Krach verursachen wüden.

Meine Frage:

Stimmt das das was die Taxen Werkstatt sagt, versucht der Freundliche bloß Geld zu verdienen?

Ist das Differential gar nicht defekt, würde ein Ölwechsel reichen um die seltsamen gereusche verstummen zu lassen.

Bei der Taxen Werkstatt würde folgernder Test gemacht:

Rollentest im wurde aktiviert: (ESP und ABS komplett aus).

Der wagen würde aufgebockt.

Dann wurde bis ca 180 Km/h in der Luft beschleunigt.

Beim erreichen der 180 Km/h wurde dann -> Leerlauf Geschaltet -> Motor sofort aus.

Beim ausdrehen der Heckräder von 180 Km/h runter auf 0 Km/h hat sich das von der Lautstärke und dem Klang angehört wie eine Flugzeugturbine.

Der Meister meinte dann da muss nur neues Öl ins Differential.

(Er hat das gleiche bei einem "Gesunden" W203 gemacht, da war das Ausdrehen der Räder flüsterleise).

Was meint Ihr.

Versucht der freundliche da was extra zu verdienen indem er mir ein neues Differential verkaufen will?

Beste Antwort im Thema

Sorry fürs OT... aber

Kaum geht bei einem neueren Auto mal etwas kaputt heißt es "bei den alten Autos hatte man solche Probleme nicht".

Ich frage mich ob das bei den "alten" Autos auch gesagt wurde wenn dort mal was kaputt gegangen ist als sie noch neu waren?

Ich meine dass dieser Eindruck ensteht ist einfach zu erklären. Den heute leben von den "alten unzerstörbaren" Autos ja nur noch die, die nicht kaputt gegangen sind...

@Themenstarter

Einer unserer derzeitigen C-Klassen ist ein W203 220cdi und wir sehen keinen Grund warum der nicht wie seine Vorgänger auch, die 500000km schaffen sollte. Ich denke daher "lass es reparieren und fahre die nächsten 192000km ;) "

 

PS: Seine Vorgänger wurden nicht verkauft weil sie große defekte hatten, sondern weil es Zeit für etwas neueres war.

30 weitere Antworten
Ähnliche Themen
30 Antworten

Also, nach 2. Fahrt mit externer Werkstatt möchte ich für Radlagerwechsel entscheiden.

 

Kostenpunkt mit Material €350 für eine Seite (links)

 

Bei dem differential ist nichts zu beanstanden (keine Leckage)

 

Ich denke meine weitere Beiträge gehören in diesem thread nicht mehr.

 

Danke an alle

Deine Antwort
Ähnliche Themen