ForumPhaeton
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Phaeton
  6. Dash Cam im Phaeton

Dash Cam im Phaeton

VW Phaeton 3D
Themenstarteram 12. Februar 2017 um 11:30

Hat schon jemand von Euch eine Dash Cam im Phaeton verbaut?

Ich habe mir eine VIOFO A119 angeschafft und will die oben rechts oder links neben dem Innenspiegel positionieren und den Strom dort irgendwo aus der Dachkonsole ziehen.

Hat jemand einen Anschußtipp?

Das ist übrigens die Kamera

Beste Antwort im Thema

Hallo Allerseits !

In diesem Thread wurde mir geholfen, allein schon durch das Lesen.

Dank an alle, insbesondere Hoellenqualen und abubillas - auch für die PN.

Hier mein Feedback:

Einbau einer THINKWARE F800 PRO mit Heckkamera

https://www.us.thinkware.com/products-f800pro

Ich habe ersteinmal den hier genannten Weg genommen, mich jedoch dann umentschieden:

1. Kamera vorne auf der Fahrerseite (wird für mich durch die Sonnenblende fast verdeckt) mit Kabel aus dem Himmel.

2. Kabel dann zur A-Säule, dort hinter den Airbag (Kabelreserve des arg langen Stückes unter dem Himmel).

3. Anschluß an Sicherungen mit Stromdieben unterhalb Lenkrad (Parkmodus-Zündung aus/Fahrmodus-Zündung an).

4. Kabel Heckkamera zunächst genauso, dann aber von A-Säule unter dem Dach auf der linken Seite hinter allen Airbags nach hinten.

5. Dort wieder quer zur Mitte der Heckscheibe und unter dem Himmel raus.

Man sieht nur noch wenige cm vorne bzw. hinten von dem Kabel (auf dem Foto ist das vorne noch nicht ganz runtergeschoben, kommt noch).

An die Airbags bin ich nicht dran - SICHERHEIT ZUERST !

Da habe ich mir durch den Freundlichen helfen lassen (der ist bei uns echt freundlich und gut).

Die Kamera überzeugt mich - vorn und hinten. Der Parkmodus wird von mir zunächst nur beim Stadt-Parken genutzt - trotz des eingebauten Batteriewächters.

Anbei ein paar Bilder und nochmals Dank an Euch für die Ratschläge.

Gruß

Werner

+5
141 weitere Antworten
Ähnliche Themen
141 Antworten

@Höllenqualen

danke lieber Stefan, wie immer von dir, eine perfekte Beschreibung.

Gruß

Thomas

Zitat:

@Jinlun125 schrieb am 13. Feb. 2017 um 07:28:38 Uhr:

wenn du Platz für den USB-Adapter für Zigarettenanzünder hast, dann könnte es doch klappen wenn du vom Boardnetz 12V abzweigst und darauf eine Zigarettenanzünder-"Steckdose" anschließt.

Dann könnte man die Kamera anschließen ohne ein spezielles Netzteil zu kaufen das möglicherweise wieder für den Einbau zu groß ist.

Yepp. Kann man machen. Ich würde dann aber eine feste Verbindung zwischen USB Adapter und Boardnetz realisieren indem man die Leitungen direkt in dem USB Adapter auf der 12 Volt Seite anlötet. Sonst rutscht vielleicht mal der Adapter aus der zusätzlichen Dose raus. So könnte man auch noch gleich einen Schalter zwischen setzen um spannungsfrei zu schalten.

Die Situation vor Gericht erscheint mir ziemlich unklar. Daher sollte man abwarten und die Filmdaten nicht gleich bei Polizei oder Gericht verwenden. Erst die Sache mit dem Anwalt abklären.

Es ist eventuell besser, wenn man die Filme nur zur Auffrischung der Erinnerung der Zeugen verwendet. Das sind dann Super-Zeugen. Die wissen alles genau. ("Ich habe das zweifelsfrei gesehen ..."). So präzise und detailreich, wie es sich der Richter nur wünschen kann.

Wenn dann doch nicht das richtige gewünschte Urteil rauskommt, kann man immer noch probieren, mit der DashCam die Sachlage zu beweisen.

Moin,

meine Dascam hat bereits 7000 € eingespielt. In zwei Fällen war die Cam die Rettung.

Fall 1: Ich stand in einer Einfahrt mit Schranke und vor mir ein anderer Wagen, der wohl falsch war. Plötzlich legt der den Rückwärtsgang ein und knallt mir in die Front. Das Beste: der Fahrer kommt an meinen Wagen: warum ich ihm hinten drauf gefahren bin. Ich Handy raus und die Polizei gerufen. Der Polizei gegenüber ist der Bürger bei seiner Version geblieben. Ich dann den Polizisten kurz meine Version erzählt, Dascam-Aufnahme gezeigt und schon war die Sache geregelt....

Fall 2: Ich fahre durch den Elbtunnel und der Wagen schräg vor mir schleudert ein Metallteil hoch (größere Platte) und die landet dann in meiner Front. Na Super dachte ich, der erste Schaden gerade repariert und wieder alles hin. Der Verursacher hat davon nichts bemerkt und ist weiter gefahren. Im Büro habe ich dann die DasCam ausgelesen. Das Kennzeichen des Verursacher war perfekt zu sehen. Habe dann über den Notruf der Versicherer die Versicherung des Verursacher ermittelt und da angerufen um den Schaden zu melden. Die meinten dann, dass könne ja jeder sagen, dass ihr Versicherter der Verursacher sei. Ich erwähnte dann kurz die Aufnahme in HD und schon wurde ein anderer Ton angeschlagen. Ich wurde höflich gebeten der Versicherung den Film zur Verfügung zu stellen, damit man sich selbst ein Urteil von der Sachlage machen könne. Gesagt, getan und das Ergebnis: Die Reparatur in Höhe von 5000 € wurde von der Versicherung übernommen.

Ich kann nur jedem empfehlen sich so eine Cam zu besorgen.

In Meinem Phaeton hängt diese Cam: https://www.amazon.de/.../ref=oh_aui_detailpage_o02_s00?ie=UTF8&psc=1

Beste Grüße,

Ralph

Hallo Ralph,

das bestärkt meine Annahme. Datenschutz hin oder her. Daueraufnahme hin oder her.

Wenn Gerichte das nicht akzeptieren, dann ist was am Gesetz falsch. Der Film ist doch nicht manipuliert und zeigt doch nun mal die ganze Wahrheit. Und das Beste. Dein Fall Nummer 1 erinnert mich genau an die gleich Situation wo mein Bruder in einer Parklücke stand und der vordere geparkte Wagen wollte ausparken und rollte zurück und traf sein Auto. Mein Bruder ist sogar Polizeibeamter und hatte vor den Versicherungen und Gericht keine Chance. Der Verursacher behauptete genau das Gleiche. Mein Bruder wäre ihm rein gefahren. Die Polizei nimmt den Schaden nur auf, kann aber hier nicht entscheiden. Mein Bruder hatte Teilschuld bekommen. Ich glaube jeder musste seinen Schaden selbst tragen. Ist doch ne Sauerei.

Und da will mir dann doch kein Gericht sagen, die Kamera Auswertung darf nicht genutzt werden, weil da irgend ne Omi auf dem Bild ist oder ähnliches. Aber wie Du sagst: Man spielt es dem Polizisten vor und der wird dann mit seinem Menschenverstand richtig handeln. Richter dagegen sprechen nur ein Urteil, aber kein Recht.

So ein Ding wird gekauft.

Moin,

ich habe mal von dem Film im Elbtunnel ein Foto der Metallplatte angehängt. Nicht wundern, aus Datenschutzgründen habe ich ein wenig an der Auflösung des Foto gedreht.

Das erklärt mal der Polizei, oder einem Richter...

Beste Grüße,

Ralph

Elbtunnel-1

Servus, ähnliches ist mir auch passiert. Ein Fahrzeug vor mir schleuderte das Teil eines geplatzten LKW-Reifens auf die Haube und dann die Scheibe. Auf der Haube eine große Delle ohne Lackschaden, die Scheibe hat es ausgehalten. Da die Haube aus Alu ist kann sie laut Auskunft Lackierer nicht ausgebeult werden. Also ein Vollkaskoschaden mit neuer Haube und lackieren. Mit Kamera hätte ich den Verursacher evtl. ermitteln können. LG

Zitat:

@Colt Seavers schrieb am 14. Februar 2017 um 17:45:05 Uhr:

Moin,

meine Dascam hat bereits 7000 € eingespielt. In zwei Fällen war die Cam die Rettung.

Fall 1: Ich stand in einer Einfahrt mit Schranke und vor mir ein anderer Wagen, der wohl falsch war. Plötzlich legt der den Rückwärtsgang ein und knallt mir in die Front. Das Beste: der Fahrer kommt an meinen Wagen: warum ich ihm hinten drauf gefahren bin. Ich Handy raus und die Polizei gerufen. Der Polizei gegenüber ist der Bürger bei seiner Version geblieben. Ich dann den Polizisten kurz meine Version erzählt, Dascam-Aufnahme gezeigt und schon war die Sache geregelt....

Fall 2: Ich fahre durch den Elbtunnel und der Wagen schräg vor mir schleudert ein Metallteil hoch (größere Platte) und die landet dann in meiner Front. Na Super dachte ich, der erste Schaden gerade repariert und wieder alles hin. Der Verursacher hat davon nichts bemerkt und ist weiter gefahren. Im Büro habe ich dann die DasCam ausgelesen. Das Kennzeichen des Verursacher war perfekt zu sehen. Habe dann über den Notruf der Versicherer die Versicherung des Verursacher ermittelt und da angerufen um den Schaden zu melden. Die meinten dann, dass könne ja jeder sagen, dass ihr Versicherter der Verursacher sei. Ich erwähnte dann kurz die Aufnahme in HD und schon wurde ein anderer Ton angeschlagen. Ich wurde höflich gebeten der Versicherung den Film zur Verfügung zu stellen, damit man sich selbst ein Urteil von der Sachlage machen könne. Gesagt, getan und das Ergebnis: Die Reparatur in Höhe von 5000 € wurde von der Versicherung übernommen.

Ich kann nur jedem empfehlen sich so eine Cam zu besorgen.

In Meinem Phaeton hängt diese Cam: https://www.amazon.de/.../ref=oh_aui_detailpage_o02_s00?ie=UTF8&psc=1

Beste Grüße,

Ralph

Moin,

die Cam ist preislich recht hoch, aber wenn man die "Einsparungen" dahingehend betrachtet, haben sich die Ausgaben gelohnt. Hat jemand eine Empfehlung/ Erfahrung für eine günstigere Cam?

Grüsse!

ja die Kamera kostet relativ viel

https://www.amazon.de/.../ref=oh_aui_detailpage_o02_s00?ie=UTF8&psc=1

aber nimmt kaum Platz weg (kein Monitor), man sieht sie kaum, das finde ich sehr vorteilhaft

CEL-TEC mit GPS sind gut!

Moin,

@ abubillas, so ist es! Ein weiterer Vorteil der Cam, sie erzeugt einen Wlan Hotspot. So kann ich die Videos bequem auf mein Smartphone übertragen, oder mir das Bild "Live" anzeigen lassen.

Ich finde die Kamera "Perfekt....."

Beste Grüße,

Ralph

Themenstarteram 18. Februar 2017 um 10:47

Hier etwas lesenswertes zur rechtlichen Situation beim Einsatz von Dash Cams.

Themenstarteram 18. Februar 2017 um 11:11

Zitat:

@Jinlun125 schrieb am 13. Februar 2017 um 07:28:38 Uhr:

wenn du Platz für den USB-Adapter für Zigarettenanzünder hast, dann könnte es doch klappen wenn du vom Boardnetz 12V abzweigst und darauf eine Zigarettenanzünder-"Steckdose" anschließt.

Da hast Du mich auf eine Idee gebracht. Aber statt einer Steckdose + Ladeadapter schliesse ich eine Ladebuchse direkt an eine 12V-Leitung aus der Dachkonsole an, wo ich die Cam einstecke. Habe mir dazu das Teil aus dem Motorradbereich bestellt:

Usblader

bei der Blackvue DR650S-1CH ist aber nur ein Stecker für den Zigarettenanzünder und kein UBS-Anschluss dabei, oder kann man den extra kaufen? Die Doppeltsteckdose hatte ich schon bei Tchibo gesehen :-)

Na dann ist es ja noch einfacher, wenn da direkt ein Anschluss für Zigarettenanzünder oder Bordsteckdose dran ist.

Stecker einfach abschneiden und fachgerecht verlängern und ans Bordnetz gehen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen