ForumW246 & W242
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. Daimler-Motoren der BR: OM642 und OM651

Daimler-Motoren der BR: OM642 und OM651

Mercedes B-Klasse W246
Themenstarteram 14. Juli 2017 um 10:27

Hallo ich fahre seit Nov. 2015 eine B-Klasse CDI 180 245 G Autom. 1500ccm (echt 1461ccm) mit Renault-Motor

Frage wo kann ich nachsehen welche Motorbezeichnung bei mir gilt??

In den Papieren ist diese Bezeichnung nicht enthalten!!

Fahrzeug-Identifierungsnummer ist WDD2462121N110556

p.s. o.g. Motoren sollen in der Abgastechnik manipuliert sein!!!

ferdi

Beste Antwort im Thema
am 14. Juli 2017 um 17:26

Ab 2019 interessiert mich die deutsche Fußball- Nationalmannschaft nicht mehr.

Nach 45 Jahren löst ausgerechnet VW die Daimler AG als Generalsponsor ab.

Eine verkommene Welt ist diese Fußball- Welt geworden.....Geld...Geld ...Geld.

Für die VW- Kunden gibt es keinen Cent aber für den DFB ca. 25-35 Millionen Euro jährlich.

52 weitere Antworten
Ähnliche Themen
52 Antworten

Hallo, dein Fzg. hat den Renault- Motor mit der Bez. OM 607 in den FAQ Teil A aufgelistet. Keine Einladung zum Softwareupdate bekommen ?

devensiver

Hallo,

ich bin "glücklicher" Besitzer eines OM651 Motors.:rolleyes::rolleyes::rolleyes:

Mal sehen wie lange es dauert, bis dass es Klarheit

gibt und ggf. Folgemaßnahmen passieren.:confused:

Also: "schaun mer mal" .

Gruß

summercap

Zitat:

@summercap schrieb am 14. Juli 2017 um 14:58:58 Uhr:

Hallo,

ich bin "glücklicher" Besitzer eines OM651 Motors.:rolleyes::rolleyes::rolleyes:

Mal sehen wie lange es dauert, bis dass es Klarheit

gibt und ggf. Folgemaßnahmen passieren.:confused:

Also: "schaun mer mal" .

Gruß

summercap

Hallo,

Ich würde mir an deiner Stelle schleunigst einen Rechtsanwalt nehmen, der sich auf dieses Thema spezialisiert hat. Man hat bei VW gesehen, dass Käufer in Deutschland im Stich gelassen wurden und das nur die, die frühzeitig geklagt haben, das Fahrzeug wandeln konnten. Der Rest blieb auf ein Software Update sitzen, mit der Zusage, dass eventuell auftretende Folgeschäden großzügig repariert werden. Aber auch nur, wenn der Käufer Schäden mit dem Update in Verbindung bringen kann.

Wie gesagt. Der frühe Vogel fängt den Wurm.

Ich persönlich hätte diesen Betrug am Kunden, wenn er denn wirklich am Ende bewiesen wird, nicht für möglich gehalten. Nicht von Mercedes.

Zweifel waren von Anfang an da. Ich fahre einen B200 Benziner, der im Fahrbereich bis 80kmh einigermaßen die Werksangaben bezüglich der Verbrauchswerte im Rahmen der Toleranz am oberen Ende einhält. Bei schnellerer Fahrweise ist das dann nur noch ein saufen. Meine alten Sauger ohne großen elektronischen Schnickschnack mit ähnlichen Hubraum waren da über den gesamten Geschwindigkeitsbereich "konstanter". Die Verbrauchskurve langsam ansteigend. Bei diesem aktuellen Fahrzeug schlägt diese Kurve plötzlich schlagartig nach oben aus.

Oder auch Fahrten mit dem Tempomat. Ich fahre oft die A31 Richtung Nordsee. Eine gerade Strecke ohne viel Verkehr. Tempomat auf 120kmh eingestellt und dann gleiten lassen. Die ersten Kiliometer sind die Verbrauchswerte nach Bordcomputer noch Konstant. Je mehr sich der Tank leert umso mehr steigen plötzlich die Durchschnittsverbrauchswerte, obwohl weiterhin mit konstanter Geschwindigkeit gefahren wird.

Das ist schon reichlich merkwürdig. Ich würde mich daher nicht wundern, wenn da noch was zu Benzinmotoren kommt.

Gruß

Helmut

am 14. Juli 2017 um 17:17

War doch klar das Daimler auch Dreck am Stecken hat.

Ich denke alle Hersteller haben manipuliert und betrogen.

Nun muß noch BMW untersucht werden. Die müssen besonders clever gewesen sein ?!

Der Diesel muß sofort von der Bühne bzw. von der Straße. Die Kunden entschädigt werden undzwar von den

Herstellern ! Ein Skandal.....beschämend für Europa das von Klimaschutz faselt !!!

am 14. Juli 2017 um 17:26

Ab 2019 interessiert mich die deutsche Fußball- Nationalmannschaft nicht mehr.

Nach 45 Jahren löst ausgerechnet VW die Daimler AG als Generalsponsor ab.

Eine verkommene Welt ist diese Fußball- Welt geworden.....Geld...Geld ...Geld.

Für die VW- Kunden gibt es keinen Cent aber für den DFB ca. 25-35 Millionen Euro jährlich.

Im Ernst: Was kann man sinnvolles tun, wenn man einen OM651 Motor hat?

Tatsächlich Verbraucherschutzklage gegen MB erheben?

Ich lese von vergleichbaren Klagen gegen VW bei denen die Privatpersonen tatsächlich eine Wandlung Neupreis Abzüge. Nutzungspauschale erreicht haben. Die Aussichten sind, aufgrund schon erfolgreicher Klagen und/oder Vergleiche, nicht unbedingt so schlecht.

Macht eine Klage eurer Meinung nach Sinn?

Doppelt

Was ist denn nun wieder los?

Hab mich gestern beim Freundlichen schon gewundert, dass gerade bei der"A" und "B"-Klasse nur noch Benziner und Renault-Diesel rumstanden.

Selbst die schicken G-Klasse-Fahrzeuge war im letzten Eck abgestellt - ausnahmslos 220-er Diesel etc. - haben die den Diesel-Crash schon eingeläutet???

Gruß Peter

Immer ruhig. Das ist ein Politikspiel. Erst Diesel, dann Benziner u. dann müsst ihr die unausgegorenen Akkuschleudern kaufen. So schlimm wie die Handies, die von jetzt bis nachher reichen o. die Elektrofahrräder, wo man nach 3 Jahren für 1000.-€ einen neuen Akku braucht. Nach 3 Jahren! Bei einem Fahrrad! Und immer schön warm halten! Nee, wirklich nicht. Nicht jetzt schon. In 10 Jahren. Vielleicht.

Oder wollt ihr lieber mit Benziner fahren. Mit u.U. krebserregendem Treibstoff, wie man an jeder Tanksäule lesen kann. LESEN hilft!

Außerdem haben die modernen Benzin-Direkteinspritzer höhere Feinstpartikelzahlen.

Was ist jetzt schädlicher? NOx, was zerfällt o. Feinstpartikel in der Lunge?

(Sind halt einfach viel zu viel Menschen auf der Erde.)

Was mich verwundert in dem Zusammenhang ist, dass Daimler die Modellreihe mit dem Erdgansantrieb aufgibt. Die einzige Antriebstechnologie von der man behaupten kann, dass sie sowohl sparsam als auch umweltschonend und ausgereift ist.

Liegt vielleicht daran, dass man sich mehr auf den Wasserstoff konzentrieren will - die ersten Tankstellen kommen auch zeitnah bzw. sind in den aktuellen Neubau-Planungen bereits umgesetzt.

Gruß Peter

Ach immer wieder wird eine Sau durchs Dorf getrieben. Natürlich sollte abgasmanipulation bestraft werden aber wenn sich die Städte über Feindtaub und Nox aufregen ist das zwar berechtigt aber dann sollte man mal über eine sinvollere Ampelschaltung nachdenken damit der Verkehr gleichmäßiger läuft. Man könnte auch über Containerschiffe nachdenken, welche nicht mehr mit normalem Dieseltreibstoff angetrieben werden. Das würde Hafenstädte wie Hamburg erheblich von Feinstäuben entlasten. Einfach mal nachschauen was so ein Containerschiff an Dreck ausstösst.

Hallo, nach Informationen meines Freundlichen ist in meinem B 180 CDI von 2013 auch der OM 651 verbaut. Auch ich habe nach dem lesen Eurer Beiträge immer ein komisches Gefühl gehabt, aber eigentlich nicht unbedingt damit gerechnet. Nach Rücksprache mit einem Bekannten Rechtsanwalt werde ich abwarten was bei den Überprüfungen heraus kommt und dann wohl oder übel Klagen. Bezüglich dem Verbrauch bin ich bei humaner Fahrweise zufrieden. Die Anzeige im Fahrzeug liegt im Schnitt zwischen 4,9 und 5,3 Liter. Meine Berechnungen nach dem Tanken liegen immer ca. 0,5 Liter höher. Ansonsten bin ich mit dem Fahrzeug wie auch mit meinem Freundlichen zufrieden, liegt auch wohl daran das ich bereits seit über 20 Jahren alle Fahrzeuge bei ihm gekauft habe und zur Inspektion bringe.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. B-Klasse
  6. W246 & W242
  7. Daimler-Motoren der BR: OM642 und OM651