ForumCRV, HRV & FRV
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Honda
  5. CRV, HRV & FRV
  6. CR-V Offroad - wie oft?

CR-V Offroad - wie oft?

Honda CR-V 3 (RE)
Themenstarteram 10. September 2012 um 13:39

Hi,

wie oft seid Ihr Offroad unterwegs?

(Ich meine damit: Alles abseits der asphaltieren Straße).

Ich bin ca. 2x die Woche auf Feldstraßen mit min.50km/h unterwegs. Im Winter auch, wenn alles schön fest gefroren ist (ist schöner, da man keine Staubwolke hinterläßt, max. eine Schneewolke :-) )

Beste Antwort im Thema

Ich bin neulich mit Doppel-Pferdeanhänger (leer) zu einem Bauernhof gelotst worden. Der Weg dorthin hat seit dem Russlandfeldzug keine kosmetische Operation erhalten: Schlaglöcher, wassergefüllt, so tief dass ein Pferd darin ersaufen könnte. Mäßig steil aber unheimlich zerklüftet. Und mit jedem Meter schlimmer. Zwei Kilometer lang, aber durch das ständige hin-herfahren zwecks ausweichen der schlimmsten Löcher wohl ein Mehrkilometer. Trotz aller vorsicht einigemale mit der Bodenplatte aufgeklatscht. Ich bin schweißgebadet mit stinkendem (heiß trotz Zusatzölkühler) Automatikgetriebe angekommen - und war mächtig stolz auf meinen Hondi!

Der Hofbesitzer fährt übrigens einen Lada Taiga, welcher ständig kaputt sein soll, und hat gemeint dass "schon lange nicht so ein schönes Auto" bei ihm gewesen wäre.

Edit: CRV RD8 Benzin Automatik 2005

30 weitere Antworten
Ähnliche Themen
30 Antworten

Ich bin neulich mit Doppel-Pferdeanhänger (leer) zu einem Bauernhof gelotst worden. Der Weg dorthin hat seit dem Russlandfeldzug keine kosmetische Operation erhalten: Schlaglöcher, wassergefüllt, so tief dass ein Pferd darin ersaufen könnte. Mäßig steil aber unheimlich zerklüftet. Und mit jedem Meter schlimmer. Zwei Kilometer lang, aber durch das ständige hin-herfahren zwecks ausweichen der schlimmsten Löcher wohl ein Mehrkilometer. Trotz aller vorsicht einigemale mit der Bodenplatte aufgeklatscht. Ich bin schweißgebadet mit stinkendem (heiß trotz Zusatzölkühler) Automatikgetriebe angekommen - und war mächtig stolz auf meinen Hondi!

Der Hofbesitzer fährt übrigens einen Lada Taiga, welcher ständig kaputt sein soll, und hat gemeint dass "schon lange nicht so ein schönes Auto" bei ihm gewesen wäre.

Edit: CRV RD8 Benzin Automatik 2005

Also ich bin Angler und also auf unbefestigten Wegen unterwegs. Dazu kommt dass meiner einen Wohnwagen ziehen muss. Auf den Campingplätzen und beim Rangieren gab es bisher keine Probleme. Im Winter habe ich den CRV 1 mal bei 25 cm jungfräulichen Schnee im Wald getestet. Hat mich nicht enttäuscht. Dafür habe ich mir den CRV geholt und er hat mich nicht enttäuscht. Für schweres Gelände ist er bestimmt nicht geeignet.

MfG Micha

Nach dem ich mich ein zweites Mal auf einer Wiese festgerammelt hatte (Stufe), vermeide ich es nun mit dem CRV die Feld und Waldwege zu verlassen. Und denke über einen gebrauchten Samurai nach. Ein Blick in die technischen Daten vor dem Kauf hätte mich klüger machen können! Bodenfreiheit Benziner: 175mm, Diesel 155mm. Es ist ja nicht die Schmach von einem Kuh7 von der Wiese gezerrt zu werden, sondern die Aktion mit Hochdruckreiniger in der Grube, auf die ich verzichten kann.

Es gibt immer eine Steigerung:

http://www.youtube.com/watch?v=p05mf6rk18A

Der CRV ist in meinen Augen ein hochgelegter Kombi mit guten Reiseeigenschaften und soft Gelendegängigkeit für leichtes Gelende.

Ich persönlich hatte letzten Winter keine Problemme im 20cm tifen Schnee auf den Feldwegen. Aber Schnee ist nicht gleich Schlam.

Für Gelende brauchst Du AT-Reifen mit groben Profil. Nachteil ist die sind sehr laut und brauchen mehr Sprit.

Ein vergleichbar komfortables Auto mit viel besserem Allrad ist ein Subaru

http://www.youtube.com/watch?v=0_MXK2nzt2Y

Grüße

Konstantin

Zitat:

Original geschrieben von kosta 79

Es gibt immer eine Steigerung:

http://www.youtube.com/watch?v=p05mf6rk18A

Der CRV ist in meinen Augen ein hochgelegter Kombi mit guten Reiseeigenschaften und soft Gelendegängigkeit für leichtes Gelende.

Ich persönlich hatte letzten Winter keine Problemme im 20cm tifen Schnee auf den Feldwegen. Aber Schnee ist nicht gleich Schlam.

Für Gelende brauchst Du AT-Reifen mit groben Profil. Nachteil ist die sind sehr laut und brauchen mehr Sprit.

Ein vergleichbar komfortables Auto mit viel besserem Allrad ist ein Subaru

http://www.youtube.com/watch?v=0_MXK2nzt2Y

Grüße

Konstantin

Das würde ich so unterschreiben!

Absolut! Da hast Du die wirklich passenden Worte gefunden! ;o)

Übrigens, das Video mit dem M1 ist der Hammer

LG

Holger

Themenstarteram 31. Oktober 2012 um 10:41

Zitat:

Original geschrieben von kosta 79

 

Ein vergleichbar komfortables Auto mit viel besserem Allrad ist ein Subaru

http://www.youtube.com/watch?v=0_MXK2nzt2Y

Was mir auffällt: Der Fahrer versucht über den "Berg" zu kommen, ohne Durchdrehen der Räder.

Man sieht z.B.: der Ford schiebt mit den Hinterrädern an, und der Fahrer kuppelt aus...

UND: Hier wurden verschiedene Allradsysteme verglichen, denn - meines Wissens nach - hat der Subaru eine mechanische Mitteldifferenzalsperre. Hier werden Äpfel mit Birnen verglichen...

Wenn dann müsste man mehrere Fahrzeuge mit. Z.B.: Dual-Pump-Allrad-System testen

Und eines noch: War das immer ein und der selbe Fahrer, oder Fahrer die "ihre" Autos wirklich im Offroad-Bereich kennen?

 

Ich bin sicher das bei diesem Test auch eine angezogene Handbremse eíniges ausmachen würde aber ich habe hier noch ein Video das aussagekräftig ist.

http://www.youtube.com/watch?v=kRniF4JQN2U

 

Aber wenn man bei Youtube crv+offroad eingibt kommen einige Videos wo sich ein CRV tapfer schlägt. Ich denke auch das es sehrFahrerabhängig ist wie weit der Wagen kommt. Was mir aber bei allen Videos aufgefalhlen ist, das aus richtig tiefen Schlammlöchern die Autos nur mit roher Gewalt, vollgas und langem hin und herschaukeln herrauskommen.

http://www.youtube.com/watch?v=o38HVw5U908

Grüße

Konstantin

Bei dem Uphilltest (bergauf) wurde VSA/ESP nicht abgeschaltet. Die vordere Räder fingen an durchzudrehen und wurden kräftig abgebremst. Beim Rampentest wurde dagegen VSA/ESP deaktiviert. Alle Räder außer dem Rechtshinten konnten ungebremmst durchdrehen.

Ich interessiere mich hier, ob die inverse Einstellung beider Fällen etwas hilft.

 

Der CR-V kann leider mit seinem automatischen Kraftverteilung (55:45?) nicht genug Kraft zu einem Rad leiten, um die Schwerkraft zu überwinden. Der Subaru hat vom Werk einen permanenten Allradantrieb sicher die Nase vor.

Zitat:

Original geschrieben von titat

Bei dem Uphilltest (bergauf) wurde VSA/ESP nicht abgeschaltet. Die vordere Räder fingen an durchzudrehen und wurden kräftig abgebremst. Beim Rampentest wurde dagegen VSA/ESP deaktiviert. Alle Räder außer dem Rechtshinten konnten ungebremmst durchdrehen.

Ich interessiere mich hier, ob die inverse Einstellung beider Fällen etwas hilft.

 

Der CR-V kann leider mit seinem automatischen Kraftverteilung (55:45?) nicht genug Kraft zu einem Rad leiten, um die Schwerkraft zu überwinden. Der Subaru hat vom Werk einen permanenten Allradantrieb sicher die Nase vor.

Das sind doch aber olle Kamellen! Dafür überzeugt der Honda auf der Strasse! Ich fahr zu 99% auf der Strasse, da muß dann der Subaru durch! Dafür hält dann wieder der Honda Diesel und der vom Subaru kackt ab! Der CRV ist kein Geländewagen! Wer ihn dafür tauglich nennt war da noch nicht! Wer meint der CRV kommt durchs Gelände, kann sich bei mir melden! Die fragliche Wiese liegt nur 800m von unserem Haus entfernt! Der Mercedes ML war dort an allen Punkten überlegen! Dem Suzuki hab ich die Wiese noch nicht gezeigt. Trotzdem ist der Honda für mich das modernere Produkt. Geländetauglichkeit stand einfach nicht im Lastenheft!

War mit meinen noch ned viel neben der Straße, und da wo bin ich sehr gut durch gekommen. Na für Offroad sollte man sich aber schon was anderes holen, und ehrlich gesagt ist mir meiner auch zu schade dafür.:p

MfG

dr.caddy

Zitat:

Original geschrieben von Foreman500

Ich bin neulich mit Doppel-Pferdeanhänger (leer) zu einem Bauernhof gelotst worden. Der Weg dorthin hat seit dem Russlandfeldzug keine kosmetische Operation erhalten: Schlaglöcher, wassergefüllt, so tief dass ein Pferd darin ersaufen könnte. Mäßig steil aber unheimlich zerklüftet. Und mit jedem Meter schlimmer. Zwei Kilometer lang, aber durch das ständige hin-herfahren zwecks ausweichen der schlimmsten Löcher wohl ein Mehrkilometer. Trotz aller vorsicht einigemale mit der Bodenplatte aufgeklatscht. Ich bin schweißgebadet mit stinkendem (heiß trotz Zusatzölkühler) Automatikgetriebe angekommen - und war mächtig stolz auf meinen Hondi!

Der Hofbesitzer fährt übrigens einen Lada Taiga, welcher ständig kaputt sein soll, und hat gemeint dass "schon lange nicht so ein schönes Auto" bei ihm gewesen wäre.

Edit: CRV RD8 Benzin Automatik 2005

.

Schöne Schilderung,

erinnert mich daran dass ich mich auch mal mitsamt VOLLEM Pferdehänger verfahren habe und die Straße zuerst keinen Asphalt, dann keine Umkehrmöglichkeit und zuletzt keinen Straßencharakter mehr hatte, eher Eiger Nordwand. Und ich zum ersten- und letzten Mal die Kupplung zum "riechen" brachte. Aber schließlich kam ein Haus und man konnte rundherumfahren - und so bin ich wieder in die Zivilisation zurückgekehrt.

Nun ja,...bei solch einem Wetter und aufgeweichten Waldboden bis einer Watt Tiefe von mehreren cm,..ist der CR - V auch nicht geeignet, da er nur einer Watt Tiefe von mindestens 17 cm zu lässt.

Ich fahre den CR - V Exe Bj. 2007 IVTEC mit Grandtrek - Bereifung,..mit denen man auch im kleinen Gelände zügig voran kommt.

Auch mit einem Anhänger !!;)

Was der Hinterantrieb der Hinterachse betrifft, da stimme mit den anderen CR - V Fahrer völlig überein, dass dieser zu schwach ist.

Der neue CR - V ist da schon besser ausgestattet !:D

Einziges Mango: leider um 1,5 cm tiefer geschrumpft:(

De neue CR - V hätte ruhig wieder eine Bodenhöhe von 20 cm haben können,..so wie es bei den alten CR - Vler war.:rolleyes:

Zitat:

Original geschrieben von Hollister2000

Nicht mehr!

Um eine Erfahrung reicher in meinem Leben!

Es macht schon eine gehörige Portion Spaß im Gelände. Allerdings ist der Allrad des CR-V dafür einfach nicht geeignet und wesentlich zu schwach ausgelegt. Maximal 24% an der Hinterachse und dann noch die falsche Bereifung für dieses Unterfangen.

Ich habe das mal auf einem ehemaligen Truppenübungsplatz angetestet........und bin nach 1,5 Stunden schnell wieder heim gefahren! ;)

Hab das mal im Bild festgehalten:

http://youtu.be/_z2hmdgn9Z4

http://youtu.be/GL8sRKAYY70

http://youtu.be/t_FQjoxx9rE

Hinzu kommt noch das Problem der eingeschränkten Bodenfreiheit und der mangelnden Verschränkung.

Aber mein Dicker ist ja auch kein Geländewagen, ICH LIEBE IHN TROTZDEM!!!

Denn für´s Gelände hab ich ihn mir ja auch nicht geholt, ich wollte nur einmal ausprobieren wie weit er kommt. *gg*

Aber für das Off Road fahren sollte man sich z.B. einen alten gebrauchten Suzuki SJ holen.......wie der, der mich da ohne Mühe rausgeholt hat! :)

Also, mutet dem Honda Schönling nicht zuviel zu, seinen Dienst auf unbefestigten Wegen wird er verläßlich nachkommen, für mehr gibt es wesentlich bessere Alternativen.

LG

Holger

Themenstarteram 10. Dezember 2012 um 13:01

Jetzt mit Schnee macht das fahren noch mehr Spaß. VSA ist schon fast immer ausgeschaltet, sonst ist es fad.

Wenn ich mir die Videos ansehe, dann kann ich nur sagen, dass der Fahrer fast keine Geländeerfahrung hat und erst mal eingeschult werden soll... Wenn ein Audi Kombi einen CR-V abschleppt, dann liegt es am Fahrer. Das Auto ist mir viel zu sauber, so darf es nicht aussehen, wenn man Soft-Off-Road ist. Allein bei Training via Autofahrer-Clubs lernt man dass der CR-V nicht ganz so schlecht ist wie hier einige tun (extreme Verschränkungen wo ein Rad in der Luft ist, und man kann wirklich weiter fahren!)

Aber vielleicht habe ich da eine andere Einstellung, da mein Vater früher Rallyefahrer war. Unserem CR-V sieht man an, dass er im Gelände bewegt wird ("Artgerechte Haltung" :) ) (Zum Reinigen hat man Waschstraße und Reiniger erfunden).

ABER: Jeder soll sein Auto so fahren wie er sich sicher fühlt, weil unnötig was riskieren/beweisen macht im Nachhinein nur Troubles.

Ich muss noch kurz was hinzufügen. Mein CR-V RE5 hat Ganzjahresreifen. Bei dem Schnee mit VSA kaum fahrbar, vor allem in Kurven. Bei ausgeschaltetem VSA ist es besser. Jetzt hat es mir gereicht und ich habe richtige Winterreifen drauf. Nun fährt er auch bei eingeschaltetem VSA wie auf Schienen. So kenne ich es von meinem alten CR-V. So hab ich mein Auto wieder lieb.

LG Micha

Deine Antwort
Ähnliche Themen