ForumCorsa F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Corsa
  6. Corsa F
  7. Corsa Hybrid

Corsa Hybrid

Opel Corsa F
Themenstarteram 24. Mai 2020 um 13:43

Bin gerade mal wieder über den hier "gestolpert", Corsa Hybrid aus 2007 !

https://www.presseportal.de/pm/59486/1036596

Verschwand ja dann doch sofort wieder, so dass er (mir) eben nur schwach in Erinnerung, geschweige seiner Daten und Performance überhaupt mal zeigend.

Wo Yaris seit Generationen, Jazz und auch der Clio aktuell,...

Ist das MHD (2018 erstmalig offiz. erwähnt mit PunchPowertrain) zuletzt erst für 2022 angekündigt.

Tja. Wäre schon nicht verkehrt, neben Verbrennern und BEV auch in der Kleinwagenklassen ein preiswerteres, elektrifiziertes Bindeglied zu haben - oder ?!

 

Beste Antwort im Thema

Für die Masse macht nur HEV Sinn. Also kein Stecker und keine riesen Batterie. Mit den Varianten lässt sich real eine Ersparnis auf der Straße erzielen. Ohne gezwungen zu sein 300kg sinnlos mit sich rumzufahren. Und hier können dann tatsächlich auch Kunden sparen die keine Dienstwagenfahrer und Hausbesitzer sind.

Und von den Anschaffungskosten reden wir gar nicht erst.

 

PHEV löst einfach nur die Diesel Dickschiffe ab für die Gewerbenutzer. Mit Kraftstoff oder Kosten sparen hat dieses Konzept absolut nichts zutun

12 weitere Antworten
Ähnliche Themen
12 Antworten

Möglich dass es für einen Hybriden in der Kleinwagenklasse schon etwas spät ist. Gefördert wird ja nur der PHEV (Plug-in-Hybrid). sHEV (Vollhybrid) bzw. mHEV (Mild Hybrid) sind davon ja ausgenommen. Und deren Preise sind durch die zugegeben aufwendige Hybridtechnik für die Kleinwagenklasse schon ziemlich abgehoben. Obwohl mich gerade der Clio als Hybrid wirklich interessiert. Abwarten in welcher Höhe die Händler da Rabatte einräumen (müssen), um das Fahrzeug zu vermarkten... um die 25k € wird kaum jemand für einen zugegeben gut ausgestatteten Renault Clio hinlegen wollen. Auch der neue Toyota Yaris wird als Hybrid garantiert kein Schnäppchen werden. Bei gleichzeitiger staatlicher Förderung von 6k € für ein Elektroauto wie den Renault Zoe oder auch den Opel e-Corsa/Peugeot 208 ist die Entscheidung pro Hybrid in der Kleinwagenklasse sicher nicht einfach und vielleicht das K.O.-Kriterium... zumal nicht jeder der mit Fahrzeugen in dieser Klasse unterwegs ist, immer Megareichweiten erzielen muss. Mit einem Renault Zoe oder Opel e-Corsa kann man ja jetzt schon eine volle Woche seine übliche Pendlerstrecke von 20 Kilometern pro Weg ohne Nachladen zurücklegen...

Daher glaube ich, dass neue Hybride in der Kleinwagenklasse jetzt etwas spät kommen, um an der Verkaufsfront wirklich Erfolg zu haben... vielleicht sogar zu spät. Obwohl ich das Fahren mit einem Vollhybriden wie dem Toyota Yaris/Auris/Corolla sehr überzeugend und vor allem entspannend finde, sofern man sich auf das Konzept einlässt und sowieso eine gelassene entspannte Fahrweise favorisiert. Das Fahrgefühl wird beim neuen Clio sicher ähnlich sein. Entscheidend für einen kommerziellen Erfolg ist aber wie immer, ob die Preise vom Publikum auch wirklich akzeptiert werden und da habe ich, weil von der Förderung ausgenommen, so meine Bedenken... möglich, dass neue Hybridfahrzeuge in der Kleinwagenklasse daher ganz schnell wieder verschwinden werden. Hybridmodelle von Toyota mal ausgenommen, die haben sich über die Jahre ja einen treuen Kundenstamm von Hybridfahrern erarbeitet. Dass die jetzt alle zu Renault oder sonst wohin wechseln glaube ich eher nicht...

Themenstarteram 27. Mai 2020 um 12:07

Ja. Das Dilemma mit der PHEV-Förderung...(seufz).

Wo Toyota sich gewiss einen Ruf und Klientel dazu aufgebaut hat. Vom Kleinwagen bis ….Hybrid anzubieten. RESPEKT.

Erfahrung & Zuverlässigkeit inklusive.

Mit Renault denn wahrlich interessant, gerade hier dazugestoßen zu sein !

Und Honda kommt mit dem Jazz (wieder) mit Hybrid, sogar einzig und allein nur dieser eine Antrieb dafür !l

Vielleicht wird HEV ja mit "ABM" + VW förderfähig, wo es mit dem Ampera(ohne -e) ein Hybrid letztlich noch längstens nicht "würdig" war (! ;)

Ich finde es ebenfalls schade. Hätte gerne einen 208 mit elektrischer Unterstützung gehabt. Halte ich aber als unwahrscheinlich (und daher auch für den Corsa).

Themenstarteram 27. Mai 2020 um 14:49

Wenn, dann halt erst 2022 MHD durch punchpowertrain

Den Renault Clio E-Tech werde ich auf jeden Fall ausprobieren so bald das möglich ist... bei den Toyotas ist das CVT-Getriebe schon etwas gewöhnungsbedürftig was das Geräuschniveau beim Gas geben betrifft. Das soll beim Clio besser gelöst sein...

Hier mal ein interessanter Artikel:

https://www.spiegel.de/.../...n-a-1c8c5cca-a157-459f-9c53-2bb73b5ed705

Der neue Renault Clio gefällt mir optisch auf jeden Fall klar besser als jeder Toyota. Daran ist es bei mir überhaupt immer gescheitert... sonst hätte ich schon längst einen Toyota Hybrid...

Aber ob es jemals einen Opel Corsa mit Hybridantrieb geben wird? Zumal sie ja schon einen vollelektrischen Corsa im Programm haben? Ich glaube eher nicht...

Genau das (neben des Kostenthemas) nimmt ja auch psa als Grund "wir haben einen rein elektrischen im Angebot". Wobei sie den fertigen Hybrid-Motor ja bereits hätten, z.B. im 508 oder 3008....

Themenstarteram 27. Mai 2020 um 17:00

Bei der E-DCT gearbox von PunchPowertrain geht es um folgendes:

https://paultan.org/.../

Den Rio gibt's jetzt demnächst auch mit MHD

 

https://www.inside-digital.de/.../...ellt-jetzt-mit-mild-hybrid-system

Es ist wirklich schade, dass es so wenige Vollhybride gibt. Dabei ist doch gerade der Vollhybrid ein guter Kompromiss aus Sparsamkeit und zusätzlichen Kosten für die Technik.

Es gibt wenige Modelle, wo man reinen Verbrenner mit Vollhybrid vergleichen kann. Der Hyundai Kona ist so ein Modell. Laut spritmonitor.de verbraucht der 1.6 GDI Hybrid (140PS) 1,5 l/100km weniger als der 1.0 T-GDI (120PS).

Wichtig ist, dass man Vollhybrid und Mild Hybrid nicht gleichsetzt.

Andrerseits kann man dann auch, wenn man den Aufwand schon treibt, den Akku etwas größer machen und einen Stecker bzw. eine Steckdose ranmachen!

Hybrid ohne Plugin finde ich ja nun wieder völlig sinnfrei!? Sonst wird man wieder beim Mildhybrid mit 48V System landen, das ist dann wiederum deutlich weniger Aufwand.

Aber in der Klasse vom Corsa aus Kostengründen sicher so oder so schwierig! Da dürfte es auf Mildhybridlösungen rauslaufen, um die CO2 Vorgaben zu erreichen?!

Der "normale Kunde" wird sich so oder so schwer tun die 3 Varianten zu unterscheiden!

Für die Masse macht nur HEV Sinn. Also kein Stecker und keine riesen Batterie. Mit den Varianten lässt sich real eine Ersparnis auf der Straße erzielen. Ohne gezwungen zu sein 300kg sinnlos mit sich rumzufahren. Und hier können dann tatsächlich auch Kunden sparen die keine Dienstwagenfahrer und Hausbesitzer sind.

Und von den Anschaffungskosten reden wir gar nicht erst.

 

PHEV löst einfach nur die Diesel Dickschiffe ab für die Gewerbenutzer. Mit Kraftstoff oder Kosten sparen hat dieses Konzept absolut nichts zutun

Themenstarteram 28. Mai 2020 um 13:46

Eben. Die Dynamik der Hersteller / Politik / Hersteller ist so übel und durchschaubar. Zum schreien !...

Bzw. dazu...

Zitat:

@MW1980 schrieb am 28. Mai 2020 um 12:10:40 Uhr:

...Hybrid ohne Plugin finde ich ja nun wieder völlig sinnfrei!? ...

..die Frage: Was macht dann Toyota seit 4 Generationen damit wohl kaum verkehrt ?!

Bzw. der Sinn ist es eben, wie bereits besagt, gerade auch ohne Steckdose den Benziner insbesondere mit Lastpunktverschiebung mehr im Optimum zu halten.

Einzig und alleine elektrisches fahren ist "kein Heiligtum" und zu maximieren (wenn man noch einen Verbrenner an Bord hat/mit sich schleppt). Das ist das große Missverständnis aber gepflegt pervertiert in der PHEV-Förderung mit Mindest-E-km-Verschreibung.

Und,

Zitat:

Der "normale Kunde" wird sich so oder so schwer tun die 3 Varianten zu unterscheiden!

sicherlich, als Bestes Beispiel du selbst/sorry, es bedarf der Aufklärung dazu ;)

Deine Antwort
Ähnliche Themen