ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. CO2 Ausstoß

CO2 Ausstoß

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 13. September 2012 um 0:45

Hallo Leute,

ich fahre seit 8 Wochen den GTD und ich habe mich auch beim Spritmonitor angemeldet, nachdem ich heute Tanken war habe ich die Daten eingepflegt und habe mir dann die Übersicht angesehen... und bin nun dezent verwirrt. Liegt vielleicht daran das ich kein Mathematisches Genie bin oder auch an der Uhrzeit (0:35Uhr) oder ich von Chemie zuwenig Ahnung habe.

Laut Spritmonitor habe ich

Verbrauch: 7,44 l/100km 2.463 km und 183 l

CO2-Ausstoß: 196 g/km 2.463 km und 483 kg

soll ich das jetzt so verstehen das ich 183 Liter Diesel für 2463 km verbrannt habe und dabei 483kg CO2 produziert habe ?

Kommen da noch irgendwelche Chemischen Reaktion zustande von denen ich als Laie nix weiß ? :confused:

Weil irgendwie war ich der Meinung das 1 Liter Diesel so Pi x Daumen ungefähr 1 kg wiegt. Und bei der Verbrennung von 1 Liter Diesel enstehen doch sicher keine x kg an CO2 ?:eek:

Für einen Kilometer benötige ich 0,074 Liter Diesel , das wären so grob 75gr und daraus entstehen dann 196g CO2 ?

Leute erklärt mir wie das passen soll :D

Vielen Dank für eure Antworten

Beste Antwort im Thema

Zitat:

Für einen Kilometer benötige ich 0,074 Liter Diesel , das wären so grob 75gr und daraus entstehen dann 196g CO2

Ja.

Molgewicht CO2, Molgewicht C und Molgewicht Diesel vergleichen und verstehen........

 

Gruß SRAM

38 weitere Antworten
Ähnliche Themen
38 Antworten

Zitat:

Für einen Kilometer benötige ich 0,074 Liter Diesel , das wären so grob 75gr und daraus entstehen dann 196g CO2

Ja.

Molgewicht CO2, Molgewicht C und Molgewicht Diesel vergleichen und verstehen........

 

Gruß SRAM

Diesel ist ein Kohlenwasserstoff.

Der Wasserstoff geht vom Gewicht her unter. Der Kohlenstoff ist das schwere Zeug.

Ein C-Atom bindet sich an zwei Sauerstoffatome (und die wiegen auch) -> mehr Gewicht.

Daher komt mehr Gewicht CO2 raus als C vorne reingesteckt wurde.

 

Ist doch ein Klasse-Trick der Ökos - aus einer Ameise wird ein Elefant.

 

Hyperbel

Mir scheint es so als gehst du davon aus das "Luft nix wiegt".

Du Verbrennst pro kg Diesel 12-20kg Sauerstoff.

Themenstarteram 13. September 2012 um 9:12

Ich muss gestehen das ich mir noch nie wirklich Gedanken gemacht habe was bei der Verbrennung so alles passiert, auch Molgewicht habe ich erstmal nachsehen müssen was das ist :D

Das Luft etwas wiegt ist mir zwar klar, jedoch war mir unbekannt das man soviel Sauerstoff verbraucht um 1 Liter Diesel zu verbrennen.

Somit Bedanke ich mich für eure Antworten und bin jetzt wieder etwas schlauer wie vorher.

Liebe Grüße

Klaus

Ich habe mal versucht mir die schiere Menge des CO2-Ausstosses begreiflich zu machen und es aufgeschrieben: http://www.motor-talk.de/blogs/my-two-cents 

Wenn man nur auf die Mengen schaut....

1GW elektrisch eines fossilen Großkraftwerks bedeutet etwa 2.3 GW Heizleistung. Bei der Verbrennung von Kohle (Kohlenstoff) werden etwa 32 MJ/kg frei. Das bedeutet, dort gehen etwa 70 Kilo Kohle durch die Feuerung. Pro SEKUNDE. Was 260 Kilo je Sekunde an CO2 ist. Aufs Jahr mit 8000h gerechnet sind das 7.5 Millionen Tonnen CO2. Oder 1.7*10^11 mol CO2. Ein Mol hat bei Umgebungsbedingungen etwa 25 Liter Volumen. Also sind das 4.26*10^9 Kubikmeter reines CO2.

Deutschland hat 357.121 km² Fläche bzw. 3.57*10^11 m². Wenn sich das CO2 aus einem deutschen Kraftwerk am Boden abscheiden würde, dann produziert ein einziges Gigawatt aus einem Kohlekraftwerk im Jahr eine CO2 Schicht von 1.2 Zentimetern Höhe. 30 von der Sorte als Ersatz der abgeschalteten bzw. abzuschaltenden AKWs wären also etwa 40cm. Jedes Jahr. Ein Dackel wäre demnach im Juni bereits erstickt ;)

Was das Thema "saurer Regen" angeht bzw. anging: 70 Kilo Kohle je Sekunde einer solchen Feuerung sind bei nur 1wt% Schwefelanteil immerhin 2.4 Kilogramm als Saurer Regen runterkommende Schwefelsäure. Je Sekunde. Auch bei 95% Entschwefelung immerhin 3000 Tonnen konzentrierte Schwefelsäure im Jahr. Pro Kraftwerk. Nur halt fein verteilt und nicht alles kommt erst bei "uns" runter. Die Salpetersäure aus den Stickoxiden kommt noch hinzu ;)

Wer sich je gewundert hat, wieso die DDR das Erzgebirge entwaldet hat, der hat nun eine Vorstellung davon. Die Ostdeutsche Braunkole liegt bei 2% Schwefelanteil mit geringerem Heizwert, Entschwefelung und Entstickung waren Fehlanzeige.

Zitat:

Original geschrieben von kis4you

Das Luft etwas wiegt ist mir zwar klar, jedoch war mir unbekannt das man soviel Sauerstoff verbraucht um 1 Liter Diesel zu verbrennen.

Ein Dieselmotor verbraucht pro kg Kraftstoff ca. 80 kg (Leerlauf) bis rund 20 kg (Volllast) Luft. Das liegt auch daran, dass Luft zu einem Großteil aus Stickstoff besteht, der einfach durchgepumpt wird (und auch für schöne Stickoxidemissionen sorgt, ein Schadstoff, erzeugt aus harmlosem Stickstoff, man möchte es kaum glauben).

Mal ganz einfach nur um es deutlicher zu machen:

Beim Verkochen von z.B. einem Liter Wasser in Dampf werden da ca. 1600 Liter Dampf draus.

Hier findet eine Änderung des Aggregatzustands statt (von flüssig zu gasförmig)

Ähnliches gilt für flüssige Kraftstoffe, wobei die Zielprodukte, die ja dann gasförmig sind, auch noch mit anderen Stoffen reagieren, und dann Dinge wie CO² etc. bilden...

Flüssige oder gar feste Brennstoffe kann man als hochkomprimierte Brennstoffe betrachten, die sich erst bei der Oxydation (Verbrennung) richtig "entfalten".

So wird z.B. Erdgas nur unter hohem Druck und bei sehr niedrigen Temperaturen verschifft, weil es da noch flüssig bleibt. Ansonsten wäre es gasförmig, und ein Transport wäre nicht mehr möglich, weil es so große Schiffe nie geben wird, daß das wirtschaftlich wäre...

so long...

Zitat:

Original geschrieben von bbbbbbbbbbbb

Zitat:

Original geschrieben von kis4you

Das Luft etwas wiegt ist mir zwar klar, jedoch war mir unbekannt das man soviel Sauerstoff verbraucht um 1 Liter Diesel zu verbrennen.

Ein Dieselmotor verbraucht pro kg Kraftstoff ca. 80 kg (Leerlauf) bis rund 20 kg (Volllast) Luft. Das liegt auch daran, dass Luft zu einem Großteil aus Stickstoff besteht, der einfach durchgepumpt wird (und auch für schöne Stickoxidemissionen sorgt, ein Schadstoff, erzeugt aus harmlosem Stickstoff, man möchte es kaum glauben).

daraus folgt:

volllast fahren und weniger luft verschwenden:D

Themenstarteram 15. September 2012 um 11:00

dann bräuchte ich ein besseres Fahrwerk da einem innerorts so oft was vors Auto rennt :D

Mal `ne Frage zum Treibstoff:

 

Mein Auto ist angegeben mit rund 250g CO2 auf 100 KM

 

Denke der Wert wurde Ende der 90er Jahre mit dem damals üblichen und empfohlenen Super Plus gemacht.

 

Nun haben sich ja die Kraftstoffe im Laufe der letzten 15 Jahre geändert, von erhöhten Ethanolanteilen über Schwefelfrei usw.

 

Ich persönlich fahre ja seit längerem mit E85 pur.

 

Wieviel CO2-Ausstoß hat mein Fahrzeug jetzt?

 

Gruß, Lars

Zitat:

Original geschrieben von Kawaman1974

daraus folgt:

volllast fahren und weniger luft verschwenden:D

Denkfehler. Das Verhältnis von Luft zu Kraftstoff ist bei Volllast und maximaler Leistung (beim Selbstzünder) zwar deutlich Richtung "fett" verschoben (also weniger Luft), allerdings ist der Gesamtdurchsatz an Kraftstoff und Luft wegen der hohen Last (und somit der großen Fördermenge des Turboladers) und der hohen Drehzahl wesentlich höher.

Zitat:

Mein Auto ist angegeben mit rund 250g CO2 auf 100 KM

Pro Kilometer, nicht pro 100 Kilometer.

Zitat:

Original geschrieben von Larsavant

Mal `ne Frage zum Treibstoff:

Mein Auto ist angegeben mit rund 250g CO2 auf 100 KM

Denke der Wert wurde Ende der 90er Jahre mit dem damals üblichen und empfohlenen Super Plus gemacht.

Nun haben sich ja die Kraftstoffe im Laufe der letzten 15 Jahre geändert, von erhöhten Ethanolanteilen über Schwefelfrei usw.

Ich persönlich fahre ja seit längerem mit E85 pur.

Wieviel CO2-Ausstoß hat mein Fahrzeug jetzt?

Google hat das hier gefunden. Auf Seite 4 sind die Abgas-Emissionen verglichen. Wenn das Verhältnis auf dein Auto übertragbar ist, könnte es so bei 240 g/km liegen. Im Übrigen kannst Du die CO2-Emission in der Praxis aus Deinem E85-Verbrauch und den Daten im Artikel selbst berechnen. Oder Du gibst deinen Verbrauch bei www.spritmonitor.de ein. Vermutlich ist die Emission in der Praxis höher. ;-)

Zitat:

Original geschrieben von bbbbbbbbbbbb

Zitat:

Original geschrieben von Kawaman1974

daraus folgt:

volllast fahren und weniger luft verschwenden:D

Denkfehler. Das Verhältnis von Luft zu Kraftstoff ist bei Volllast und maximaler Leistung (beim Selbstzünder) zwar deutlich Richtung "fett" verschoben (also weniger Luft), allerdings ist der Gesamtdurchsatz an Kraftstoff und Luft wegen der hohen Last (und somit der großen Fördermenge des Turboladers) und der hohen Drehzahl wesentlich höher.

Das war zwar ein Scherz, aber bevor hier wieder eine Legende entsteht: der überschüssige Sauerstoff, den ein Dieselmotor atmet, wird nicht verbraucht.

Deine Antwort
Ähnliche Themen