ForumFahrzeugtechnik
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Wissen
  4. Fahrzeugtechnik
  5. CO2 Ausstoß

CO2 Ausstoß

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 13. September 2012 um 0:45

Hallo Leute,

ich fahre seit 8 Wochen den GTD und ich habe mich auch beim Spritmonitor angemeldet, nachdem ich heute Tanken war habe ich die Daten eingepflegt und habe mir dann die Übersicht angesehen... und bin nun dezent verwirrt. Liegt vielleicht daran das ich kein Mathematisches Genie bin oder auch an der Uhrzeit (0:35Uhr) oder ich von Chemie zuwenig Ahnung habe.

Laut Spritmonitor habe ich

Verbrauch: 7,44 l/100km 2.463 km und 183 l

CO2-Ausstoß: 196 g/km 2.463 km und 483 kg

soll ich das jetzt so verstehen das ich 183 Liter Diesel für 2463 km verbrannt habe und dabei 483kg CO2 produziert habe ?

Kommen da noch irgendwelche Chemischen Reaktion zustande von denen ich als Laie nix weiß ? :confused:

Weil irgendwie war ich der Meinung das 1 Liter Diesel so Pi x Daumen ungefähr 1 kg wiegt. Und bei der Verbrennung von 1 Liter Diesel enstehen doch sicher keine x kg an CO2 ?:eek:

Für einen Kilometer benötige ich 0,074 Liter Diesel , das wären so grob 75gr und daraus entstehen dann 196g CO2 ?

Leute erklärt mir wie das passen soll :D

Vielen Dank für eure Antworten

Beste Antwort im Thema
am 13. September 2012 um 7:30

Zitat:

Für einen Kilometer benötige ich 0,074 Liter Diesel , das wären so grob 75gr und daraus entstehen dann 196g CO2

Ja.

Molgewicht CO2, Molgewicht C und Molgewicht Diesel vergleichen und verstehen........

 

Gruß SRAM

38 weitere Antworten
Ähnliche Themen
38 Antworten

Nur kann ich auf einem Prüfstand Lastpunkte anfahren, die kann ich alltag gar nicht fahren, weil mir entweder die Gänge oder Berge ausgehen. Wenn dann die Motoren noch mit aktiver Klopfreglung gefahren werden dann wird die Klopfregelung bei E85 niemals eingreifen weil die Kennfelder eh nur maximal bis 98 Oktan gehen. Dadurch kann ich andere Wirkungsgrade erzielen, bei Aufgeladen Motoren kann ich den Laderdruck erhöhen.

am 16. September 2012 um 21:54

Zitat:

Der Mehrverbrauch mit E85 ist eigentlich ein ganz anderes Thema aber 43% halte ich für utopisch.

Beachte: die 43% gelten für E0 gegen E100.

Du vergleichst aber E10 mit E85 --> da sind es dann nur noch 30%.

10% kann man aber durch (unbewußt) spritsparendes Fahren und zu magere Motoreinstellung sicherlich herausholen.

Da ist mir der Prüfstand lieber ;)

 

Gruß SRAM

Nix E10 und von E100 war auch nie die Rede, die genannte Verbrauchsstatistik umfaßt noch einige Jahre vor der Einführung - und naja, wie gemunkelt wird, ist es heute ja immer noch nicht der Bestseller an der Tanke. Kann natürlich sein, dass ich jetzt gerade ein supersparsamer Fahrer bin - wer weiß. Wo gibts denn die genauen Prüfstandswerte?

die 43% ist der unterschied E85 zu E0! nicht E100.

Damit müsste der Verbrauch vom Brennwert her 43% mehr als mit Super+ betragen.

Die Frage beim Co2 Ausstoß von E85 ist eigentlich nur: Was berechne ich? Denn real wurde ja direkt in der Pflanze Co2 gebunden, in aktuellem Zeitraum.

Die Umwandlung des "Benzin-Co2" liegt schon Millionen Jahre zurück.

Wenn man dieses mit einrechnet liegt der Co2 "Außstoß" bei um die 40% dessen was Benzin ausstößt.

Dass der Brennwert alleine nicht über den verbrauch entscheidet, weiss jeder, der mal die Brenntwerte von Normal, Super, Super+ sowie diversen Vpower-racing-geschichten verglichen hat....

Zitat:

Original geschrieben von Kung Fu

Wo gibts denn die genauen Prüfstandswerte?

Du kannst ja im ersten Schritt die Herstellerangaben zum Normverbrauch vergleichen. Gibt's auch schon fertig zusammengestellt. 43% Mehrverbrauch ist die Ausnahme, 35% ist der Schnitt der Herstellerangaben zu den ausgewählten Modellen.

Ahja danke, das sind ja wirklich rätselhafte Zahlen. Der Mehrverbrauch dieser Fahrzeuge übersteigt ja teilweise sogar die Heizwertdifferenz. Anscheinend verbrennen die das Zeug gar nicht vollständig? Jedenfalls sind mir solche Werte in der Realität zum Glück noch nicht begegnet - wobei die FFV-Fahrer wohl tatsächlich am nächsten dran kommen - vor den Umrüstern. Mein Mehrverbrauch streut bis unter 10% bei Idealbedingungen - und dabei bleibt immer noch der Drehmomentgewinn gegenüber Benzin. Also irgendwas stimmt da nicht.

Zitat:

Original geschrieben von Kung Fu

Mein Mehrverbrauch streut bis unter 10% bei Idealbedingungen - und dabei bleibt immer noch der Drehmomentgewinn gegenüber Benzin. Also irgendwas stimmt da nicht.

Genau - irgendetwas stimmt da nicht. Ein Mehrverbrauch von weniger als 10% ist wohl auf nicht vergleichbare Bedingungen zurückzuführen.

Du darfst natürlich nicht den Durchschnittsverbrauch mit E10 oder E5 einerseits mit dem Idealverbrauch mit E85 andererseits vergleichen.

Der hohe Mehrverbrauch mit E85 in der von mir zitierten Tabelle kommt übrigens nicht durch unvollständige Verbrennung zu Stande (bei diesen Unterschieden wäre die Schadstoffemission gewaltig zu hoch), sondern durch schlechtere Umwandlung von Wärme in mechanische Arbeit.

Die Frage ist, was muß man an einem Serienbenziner ändern, um dermaßen den Wirkungsgrad zu verschlechtern. Wir Umrüster ändern ja fast nix. Piggybox oder größere Düsen - das wars meistens schon.

Deine Antwort
Ähnliche Themen