ForumSeat
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Seat
  5. Chiptuning beim 1,6 CR, wer hat das?

Chiptuning beim 1,6 CR, wer hat das?

Seat Altea XL (5P)
Themenstarteram 13. Oktober 2011 um 7:23

Hi @ all!
Ist hier zufällig jemand in der Runde, der in seinem Seat einen 1,6 CR (CAYB/CAYC) verbaut hat und mit chiptuning fährt?
Unser Händler würde zwar das Tuning um ca. 500€ durchführen, leider rät dieser aber davon ab. Die Mehrleistung ist kaum spürbar und wird bei/von ihm deswegen kaum verkauft.
Wer hilft mir das Thema aufzuklären? Wer weiß eine andere Möglichkeit?
Gruß cleMo

Ähnliche Themen
12 Antworten

Es ist aus vielen Gründen davon abzuraten:

1. Die Kupplung ist nur fuer 250nm ausgelegt

2. Getriebe

3. Haltbarkeit Motor

4. Verlust der Werksgarantie

5. schädigung des DPF

 

Im Verhältnis dazu steht nur wenig Mehrleistung und ein schnelleres Ansprechen des Turbos.

Muss jeder selbst wissen ob es ihm das Wert ist

Es ist auch noch nicht sehr viel zur Haltbarkeit des 1.6TDI-CR bekannt, da diese Maschine noch nicht sehr lange von VW vertrieben wird

 

Abgesehen davon sollte man ein Chiptuning nicht einfach ander Ecke machen lassen. Und dann kosts auch keine 500€ mehr sondern mehr da individulle Abstimmungen erforderlich sind um den DPF nicht übergebühr zu beanspruchen

Jeder Hinterhoftuner wird das aber nicht zugeben ;)

 

Ich rate dir gleich - lass die Finger davon

Themenstarteram 13. Oktober 2011 um 10:09

Danke, das ist schon eine aussagekräftige Antwort!
Der Händler meinte nur, dass es für Motor und Getriebe keine negativen Auswirkungen hätte. Nach ein paar tausend km sollte sich das eher müde Ansprechverhalten des Turbos positiv ändern, deshalb sei vor der 6.000km-Grenze mit tuning noch abzuwarten. Woher kommt die Info mit der Kupplung?
Gruß cleMo

Konnte jetzt nichts konkretes finden, aber wie beim 1.9TDI 77kw dürfte der Getriebetyp MQ250 verbaut sein

Ausgelegt fuer 250nm - sicher würde ein Chiptuning nicht das Getriebe zerfetzen da ja die Kupplung dazwischen hängt. Der Haltbarkeit von beiden Bauteilen ist ein Motordrehmoment von über 250nm sicher nicht zuträglich

Themenstarteram 13. Oktober 2011 um 12:14

Der (einzige) GKB lautet LHW (0A4H), der CAYC-Motor hat da schon reichlich mehr Auswahl, was die Getriebekennungen betrifft.
Heißt aber, die Kupplung ist beim 66 kW-Motor kleiner, versteh ich das richtig?
Gruß cleMo

Das Getriebe in meinem Polo 9n TDI, 1,9 L 101 PS, war auch bis 250 nm ausgelegt, hat aber 290 nm ausgehalten, für alles was darüber liegt, gibt es nach einer gewissen Zeit, Probleme. Das Problem sehe ich eher in dem Rußfilter, welche es früher, in dieser Form noch nicht gab.

MfG aus Bremen
   

Naja deine Kupplung mag 290nm ausgehalten haben. Muss sie aber nicht. Spezifiziert sind die Bauteile soweit ich weiß mit 250nm

Auch wenn sie nicht kaput geht (was wahrscheinlich der Fall ist) wird sich dennoch ein erhöter Verschleiss einstellen

 

Mit dem Rußfilter ist eben ein großes Problem, besonders, wenn man billigtuning betreibt (also Box oder billigtuner)

 

@clemo2006:

Wenn ich richtig informiert bin, haben die unterschiedlichen Getriebe beim 1.6TDI den gleichen Getriebetyp (MQ250) als Basis und unterscheiden sich in ihrer Abstimmung bzw Übersetzung und der Ganganzahl. Die Unterscheidung findet dabei eben mit der GKB statt.

Themenstarteram 13. Oktober 2011 um 16:18

Vielen Dank für die Infos! Hab dazu aber noch eine Frage: der CAYB hat ein max. Drehmoment bei 230 Nm, der CYAC liegt bei 250 Nm. Auf wieviel Nm käme dann der CAYB mit einem dezenten Tuning?
War am Nachmittag zufällig beim :) in der Stadt, der hat auf meine Frage gemeint, das Thema sei eigentlich nur die Garantie, was den Turbo betrifft. Der Händler, bei dem der Neuwagen gekauft wurde, ist auch im Motorsport (natürlich auch Tuning) tätig. Bei ihm wäre das Thema Garantie kein Problem.

Gruß cleMo

Das kommt auf das Tuning an... wird die Software individuell angepasst, kann man das maximale drehmoment "einstellen" also sozusagen eine Drehmomentgrenze erzeugen

Das mit der Garantie ist so ne Sache, nur bei autorisierten Tunern wie bspw ABT bleibt die Herstellergarantie von Seat erhalten

Die Garantie vom Tuner selbst fällt aber vom Umfang her geringer aus, als die von Seat. Und sie ergänzen sich nicht gegenseitig. Sprich, beim Haus und Hoftuner verlierst du die Herstellergarantie

Dabei kann auch nicht nur der Turbo hochgehen. (Das Risiko mag aber am größten sein) dazu kommt aber Getriebe und Kupplung, ZK, DPF und so weiter) praktisch alle Bauteile die durch die Mehrleistung höheren Belastungen ausgesetzt sind

 

Warum willst du den 1.6 eigentlich chippen und hast nicht gleich nen 2.0 genommen?

Themenstarteram 13. Oktober 2011 um 16:57

Der Seat-Händler selbst wäre der Tuner, vermutlich hat er sich das so vorgestellt.
Der Altea ist der 2.-Wagen, die vorher gehenden beiden Fahrzeuge (A-Klasse) hatten auch die 90PS, darum war es eigentlich nicht notwendig, den teureren 2.0 zu kaufen. Zudem war der 2.0 nicht in der Chili-Ausstattung verfügbar. Der Wagen wird eigentlich nur auf der Autobahn von A nach B bewegt, also zu Arbeitplatz, darum die Überlegung, was die Kosten betrifft.
Gruß cleMo

naja, wenn der Typ weiß was er macht... mir klingt das alles etwas spanisch... ;)

Will er denn ne individuell angepasste Software einsetzen? ne Tuning Box oder was hat er denn genau vor?

Die Herstellergarantie erlischt trotzdem wenn es kein von Seat selbst autorisierter umbau ist.

Hallo,

 

daß das der Seat-Händler selbst macht, ist recht unwahrscheinlich. Der lässt höchstwahrscheinlich auch nur nen Tuner ins Haus kommen, bzw. schickt das Steuergerät dorthin.

Also quasi wie "Steinschlagreparatur im Haus", und dann rollt der Carglas-Bus auf den Hof des Händlers ;)

 

Soweit ich weiß, kommt Clemo aus Österreich. Wäre vielleicht auch zu beachten in Bezug auf Garantiebedingungen usw.

 

Gutes Tuning muss nicht zwangsläufig teuer sein. Die bekannten Tuner mit den großen Namen spielen auch nur ihre Standard-Files auf, und das wars. Ne individuelle Abstimmung macht dort niemand, jedenfalls nicht zu den offiziell gelisteten Preisen. Es gibt auch gute Tuner ohne teuere Glaspaläste, die teilweise bessere Arbeit abliefern und bei der Abstimmung nach Möglichkeit auf Kundenwünsche eingehen.

 

Was ich dem TE raten kann ist:

- Das Inet nach Erfahrungsberichten durchforsten (zum 1.6er TDI vielleicht auch mal in Foren der anderen VAG-Marken schauen).

- Finger weg von diesen tollen Power-Boxen!

- Daß die Peripherie mehr belastet wird als im Serien-Zustand ist eine logische Konsequenz, auch wenn sich dies noch im Toleranzbereich bewegen mag. Sicher kann auch im Serien-Zustand irgendwas kaputt gehen, aber die Wahrscheinlichkeit ist bei ner Leistungssteigerung schlicht und einfach größer.

- Einige Tuner bieten auch an, das File aufzuspielen lassen den Kunden ne Testfahrt machen. Bei Gefallen bleibts drauf, bei Nichtgefallen wird wieder der Serienstand aufgespielt, ggf. mit nem kleinen Unkostenbeitrag.

 

Grüße

Themenstarteram 13. Oktober 2011 um 17:53

Hi Doggy!
Richtig, ich wohne südlich der Grenze! ;)

Ob die Garantieansprüche bei uns anders sind, weiß ich nicht. Dass es in dieser Zeit, ob Garantie oder Gewährleistung anders aussieht wenn ein Schaden entsteht, ist mir durchaus bewußt. Wie der Händler es trotzdem regelt, dass dieser Anspruch nicht verfällt, kann ich im Moment nicht beantworten.

Werde mich sonst noch umsehen/-hören...und das Tuning aus meinem/ihrem Kopf schlagen!

Gruß cleMo

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Seat
  5. Chiptuning beim 1,6 CR, wer hat das?