ForumA3 8L
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8L
  7. chiptuning A3 8l PD 130Ps

chiptuning A3 8l PD 130Ps

Themenstarteram 22. April 2006 um 23:51

Hallo Leute!

Ich bin ebenfalls am ueberlegen meine goettin chippen zu lassen. Was Garantie Preise und alles angeht is mir alles klar. Sind die ca 1000e lohnenswert? Ich meine die 310nm ziehen schon extrem gut,ist ein chip ein spuerbarer unterschied??? immerhin werden bis zu 70nm zuwachs versprochen.

Ähnliche Themen
13 Antworten

1000 Euro? Bissel teuer oder?

Haben nen A4 1.9TDI mit 130Ps auf 171PS laut Prüfstand (ohne Gebläse!) und um die 390Nm gebracht.

am 23. April 2006 um 13:45

Von welchem Tuner ist dein Angebot?

Werbung ist hier glaube ich nicht erlaubt. Schreib mir eine PN wenn du Interesse an dem Angebot hast.

am 23. April 2006 um 19:54

Zitat:

Original geschrieben von Haribo0815

Werbung ist hier glaube ich nicht erlaubt. Schreib mir eine PN wenn du Interesse an dem Angebot hast.

Hallo!

Ich meinte den Kollegen über dir und nicht dich - ich bin rundum versorgt und glücklich (siehe Signatur). *g*

Gruß

Themenstarteram 23. April 2006 um 21:26

nunja es sind so rund 1000 ob nun 100 oder 200 weniger is ja erst ma wurscht.... ich will nur genau wissen und das natuerlich ni vom verkaeufer des chips lol. ob wirklich so ein enormer leisungszuwachs in der bechleunigung zu spueren ist. hab noch kein konkretes angebot,vielleicht koennt ihr mir einen guten nennen. wie steht es mit abt oder digitec?

am 24. April 2006 um 9:08

Hallo!

Du erhälst ein "neues" Auto. Der Beschleuningszuwachs ist deutlich zu spüren. Beim Diesel würde ich dir ABT, Wendland, etc. empfehlen.

Gruß

Themenstarteram 24. April 2006 um 10:19

danke fuer die Antwort. kanns gar ni recht glauben. bin schon die v6 tdi gefahren selbst den v10 tdi im touareg...welche wesentlich mehr nm hatten,jedoch keiner hat mich bisher so vom hocker gerissen wie der 130 ps pumpe duese. wills kaum glauben dass es noch mehr in den sitz drueckt. perga hast du preise und ne addi fuer mich?

Zum Glück sind in meinem Bekannten Kreis alle von 08/15 Stangenchips weg.

Nen kopierten Chip von ABT kannst du einem von Ebay gleichsetzen.

Bei MTM wird soviel ich weiß das Steuergerät komplett eingeschickt. Aber da erfolgt aber keine Kontrolle per Probefahrt oder Prüfstand. Also auch nicht zu empfehlen. Zwar kann beim Diesel nicht soviel kaputt gehen aber trotzdem.

am 24. April 2006 um 16:53

Bin mit meinen ABT-Chip sehr zufrieden und bei ABT in Kempen wird immer eine eine Probefahrt gemacht. Zum Prüfstand vorher/nachher kannst du auch direkt, im Gegensatz zu manchen anderen Tunern. Mein Steuergerät einschicken würde ich auch niemals tun.

Würde mich mal interessieren, warum deine Bekannten "zum Glück" davon weg sind - Gründe??? Und warum kann beim Diesel nicht so viel passieren wie beim Benziner?

Gruß

das wüßte ich auch gerne.;) Wenn man Qualität will, kommen IMHO nur Anbieter wie ABT, MTM & Co. in Frage. Ich würde ja generell auf spezialisierte Tuner setzen (also solche, die sich z.B. auf VAG spezialisiert haben).

Zitat:

Haben nen A4 1.9TDI mit 130Ps auf 171PS laut Prüfstand (ohne Gebläse!)

Da paßt irgendwas nicht- du riskierst auf einem Prüftstand ohne Gebläse einen Motorschaden und machst dann im gleichen Atemzug ABT & Co. schlecht..

Wenn du einen Chip drinhast, der dir mit Gebläse 200Pferdchen beschert, dann bleibt dir dein Motor wohl nicht lange erhalten.

Wieso sollte man einen Motorschaden riskieren?

Schonmal auf'm Prüfstand gewesen?

Die eigentliche Messung dauert 30 Sekunden. Höchstens!

Wenn dabei dein Wagen überhitzt ist vorher schon was kaputt.

Was soll beim Diesel passieren? Kolben schmelzen wegen zu mageren Gemisch? ;)

Entweder man hat keine Mehrleistung oder es rußt wie sau (Luftmangel! Deswegen rußt ein Diesel auch wenn man ihn tritt, der Lader braucht nen Moment um auf fahrt zu kommen, dann stimmt der Luftüberschuß wieder und die Verbrennung ist wieder sauberer).

Also mein Bekannter wollt Anfangs unbedingt die Werksgarantie beibehalten und das Autohaus hatte ihm MTM Tuning angeboten.

Ich glaube 25PS für ein haufen Geld. Bei mehr wollten die gleich das Getriebe tauschen usw. usf.

Für's Chiptuning sollte das Steuergerät eingeschickt werden.

Wie soll MTM da Probefahrt machen? Jeder Motor ist anders eingefahren usw. usf.

Da VW/Audi ja keine Werkstätten im eigentlichen Sinne sind sondern nur noch Baugruppen getauscht werden, braucht man da sich eigentlich nicht viele Gedanken machen. Wobei das auch nicht heißen soll man kann da jetzt selbst ohne Ahnung zu haben Hand anlegen :D

Und nicht jeder will bis zu ABT direkt fahren bzw. für jeden lohnt es sich nicht.

Beim Diesel hindert einem normalerweise nur der Turbolader und die Einspritzdüsen an der Mehrleistung. LLK ist nicht so gravierend wie beim Benziner da beim Diesel ja nicht um Lambda 1 gefahren wird (Kraftstoff - Luftverhältnis), es ist ja viel mehr Luft unterwegs, deswegen bringt das Gebläse nicht so viel Leistung am Prüfstand (hätte aber gerne eins dagehabt, hätte man vorher ansagen müssen, wussten man nicht).

Beim normalen Chiptuning wird ja in der ersten Stufe geschaut wie stark aktuell eingespritzt wird (deswegen bringt es nichts nur den Chip zu tauschen) und dann wird das Steuergerät beschissen damit es in den Werkstoleranzen mehr einspritzt.

Wenn man mehr will wird der Ladedruck hochgenommen damit eine saubere Verbrennung gewährleistet wird und dann die Einspritzmenge ausserhalb der Spezifikationen hochgesetzt (Ausgangsvoraussetzungen sind bei jedem Motor anders, bei einem ist viel zu holen, bei einem anderen nicht - adaptives Steuergerät sei dank).

Ich weiß nicht ob das alles sooo 100%ig richtig ist, mache das ja nicht von Beruf :)

Also bitte verbessern wenn ich wo falsch liege. Aber so wurde es mir mal erklärt, ich hoffe ich habe alles richtig zusammen gekriegt :D

am 25. April 2006 um 16:47

Hallo!

Das ein ordentliches Gebläse wichtig für korrekte Meßdaten ist, ist ungemein wichtig:

"....Bei modernen Prüfständen werden Ansauglufttemperaturfühler mitgeliefert, die die motoreigene Messsensorik an ihrer ursprünglichen Position ersetzen. Die Ansauglufttemperatur ist vor allem bei aufgeladenen Motoren außerordentlich wichtig, weil beim Überschreiten einer gewissen Tempera- turspanne die Motorelektronik die Leistung über eine Reduzierung des Ladedrucks zurücknimmt.

Im Fall des Testprobanden Audi RS 4 liegt dieser Wert bei rund 60 Grad. Deswegen ist es wichtig, den Messfühler dort zu platzieren, wo auch das bordeigene Steuergerät misst. Nur so sind korrekte Werte sichergestellt. Der serienmäßige Sensor sitzt beim RS 4 direkt im Saugrohr, kurz vor dem Zylinderkopf.

Die Ansauglufttemperatur hat einen großen Einfluss auf das Messergebnis: Denn sie hängt ers- tens von der Temperatur der Umgebungsluft ab – und unterliegt somit jahreszeitlich bedingten Schwankungen. Dieser Umstand wird bei der späteren korrekturberechneten Normleistung noch wichtig.

 

Zweitens hängt die Temperatur der Ansaugluft von

der Luftdurchströmung der Kühler ab. Stationäre

Prüfstände besitzen den Nachteil, dass das Auto

steht, also kein Fahrtwind die Kühler anströmen

kann. Deshalb ist ein Kühlluftgebläse notwendig,

dessen Dimension, Position und Aufstellung von

entscheidender Bedeutung für eine korrekte Leis-

tungsmessung ist. Denn ohne Kühlluft keine Küh-

lung, also hohe Ansauglufttemperaturen und folge-

richtig schlechte Messwerte. Diese Feststellung

gilt für Saugmotoren, aber ganz besonders für

turboaufgeladene Motoren.

Weil die Ansaugluft durch die Verdichtung im Turbo-

lader stark erhitzt wird, ist eine effektive Anströmung

durch ein Kühlluftgebläse unabdingbar. Die

größten verfügbaren Gebläse können bis zu

120 000 Kubikmeter Luft pro Stunde umwäl-

zen – das entspricht einer realen Fahrtge-

schwindigkeit von annähernd 180 km/h.

Wichtig auch, dass das Gebläse nicht nur

die vorhandene Raumluft umschichtet, son-

dern auch wirklich kühle Frischluft von aus-

sen ansaugt und den Kühlern zuführt. Im

Übrigen spielen beim Thema Leistungsmes-

sung Fahrereinflüsse eine eher untergeord-

nete Rolle, weil das Messprozedere kaum

Spielraum für Manipulationen zulässt...."

Gruß

Normalerweise hängt man den Ansauglzftsensor an den Eingang vom Luftfilterkasten z.b. also im Saugrohr wird da nix ersetzt.

Und man kann einen Diesel nicht mit einem Benziner vergleichen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A3
  6. A3 8L
  7. chiptuning A3 8l PD 130Ps