ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Chevrolet Blazer k5 ja oder nein ??

Chevrolet Blazer k5 ja oder nein ??

Chevrolet
Themenstarteram 21. Mai 2012 um 22:18

Hallo ich bin mir am überlegen ob ich mir ein Chevrolet K5 zulege es hat ein V8 Motor drin und auch Autogas und eine LKW Zulassung ich wolte mich aber voher gerne über die Umkosten Informieren ZB: Umkosten Versicherung Steuern und was so im Durchschnit kaput geht und die Kosten davon.????:):confused:

Beste Antwort im Thema

Die Frage kann man unmöglich beantworten. Die Anforderung ist zu unspezifiziert.

Das fängt schon beim Baujahr an. Ist der Blazer vor EZ 1980 (die K-Reihe gab es von 1969 bis 1995, dann wurde sie in "Tahoe" umbenannt) kann erf als Oldtimer zugelassen werden und kostet 191 Euro Steuern im Jahr. Allerdings ist das an bestimmte Bedingungen bezüglich des Originalzustandes geknüpft. Die Versicherung - HP und TK mit SB - dürfte bei einer Oldieversicherung dann so im Dreh um 150 Euro pro Jahr liegen. Zweitwagen ist bei den meisten Oldiversicherungen Zwangsvoraussetzung.

Bei neueren Modellen, sagen wir mal so 1989, wird normal nach Hubraum besteuert, Euro 1, Benzinmotor 5735 ccm = 847 Euro. Diesel 1598 Euro. Bei Diesel fällt Autogas natürlich weg. Eine Sonderbehandlung gibt es für Autogas nicht. Die Steuer ist wie beim Benziner.

Die Versicherung gibt es nicht von der Stange. Da muß man ein individuelles Angebot bei seiner Versicherung abfordern. Viele Versicherung werden dieses Auto gar nicht versichern, da sie das Risiko nicht einschätzen können und den Kunden ablehnen.

Eine LKW-Zulassung gibt es für den Blazer K5 im Serienzustand nicht. Die Zeiten sind VORBEI!

Das hängt mit der nutzbaren Ladefläche in Relation mit dem Passagierraum zusammen. Informationen darüber erteilt gerne jedes Finanzamt.

Was geht an einem Auto im Durchschnitt kaputt?

In erster Linie geht viel kaputt, wenn viel gefahren und wenig gepflegt und gewartet wird (ist der Fall bei fast allen Amerikanern am Markt. Viele Besitzer sind mit der fachgerechten Wartung solcher Autos sachlich und finanziell überfordert). Was also kosten Verschleißteile? Schwer zu sagen wegen der Vielfalt.

Reifen? Preis richtet sich nach der Größe. Da geht beim Blazer viel und je nach Bereifung liegt ein Satz Reifen zwischen 400 und 3000 Euro. Eine Zündkerze kostet etwa 2 Euro. Eine Servopumpe 60 Euro. Ein Radlager 20. Eine Neulackierung dürfte für 4500 Euro zu haben sein. Die monatlichen Kosten können bei 300 Euro incl. Sprit liegen, aber auch bei 1000. Kommt ganz darauf an, was man mit dem Wagen macht.

Unterm Strich ist er im Unterhalt sicher billiger als ein Mercedes G 500. Aber sicher um einiges teurer als ein Golf 2.

Zwischen den Zeilen der Frage kann man bereits lesen, daß sich jemand, der auf extreme Sparsamkeit aus ist, ein fettes Gerät für die Dicke Hose zulegen will. Fairerweise muß man solchen Leuten sagen, daß die Kosten für so einen Wagen schnell explodieren können und sparsame Seelen schnell in die Hölle auf Erden reiten. Wenn der Mangel an Geld eine Rolle spielt, würde ich flugs die Finger davon lassen!

18 weitere Antworten
Ähnliche Themen
18 Antworten

Die Frage kann man unmöglich beantworten. Die Anforderung ist zu unspezifiziert.

Das fängt schon beim Baujahr an. Ist der Blazer vor EZ 1980 (die K-Reihe gab es von 1969 bis 1995, dann wurde sie in "Tahoe" umbenannt) kann erf als Oldtimer zugelassen werden und kostet 191 Euro Steuern im Jahr. Allerdings ist das an bestimmte Bedingungen bezüglich des Originalzustandes geknüpft. Die Versicherung - HP und TK mit SB - dürfte bei einer Oldieversicherung dann so im Dreh um 150 Euro pro Jahr liegen. Zweitwagen ist bei den meisten Oldiversicherungen Zwangsvoraussetzung.

Bei neueren Modellen, sagen wir mal so 1989, wird normal nach Hubraum besteuert, Euro 1, Benzinmotor 5735 ccm = 847 Euro. Diesel 1598 Euro. Bei Diesel fällt Autogas natürlich weg. Eine Sonderbehandlung gibt es für Autogas nicht. Die Steuer ist wie beim Benziner.

Die Versicherung gibt es nicht von der Stange. Da muß man ein individuelles Angebot bei seiner Versicherung abfordern. Viele Versicherung werden dieses Auto gar nicht versichern, da sie das Risiko nicht einschätzen können und den Kunden ablehnen.

Eine LKW-Zulassung gibt es für den Blazer K5 im Serienzustand nicht. Die Zeiten sind VORBEI!

Das hängt mit der nutzbaren Ladefläche in Relation mit dem Passagierraum zusammen. Informationen darüber erteilt gerne jedes Finanzamt.

Was geht an einem Auto im Durchschnitt kaputt?

In erster Linie geht viel kaputt, wenn viel gefahren und wenig gepflegt und gewartet wird (ist der Fall bei fast allen Amerikanern am Markt. Viele Besitzer sind mit der fachgerechten Wartung solcher Autos sachlich und finanziell überfordert). Was also kosten Verschleißteile? Schwer zu sagen wegen der Vielfalt.

Reifen? Preis richtet sich nach der Größe. Da geht beim Blazer viel und je nach Bereifung liegt ein Satz Reifen zwischen 400 und 3000 Euro. Eine Zündkerze kostet etwa 2 Euro. Eine Servopumpe 60 Euro. Ein Radlager 20. Eine Neulackierung dürfte für 4500 Euro zu haben sein. Die monatlichen Kosten können bei 300 Euro incl. Sprit liegen, aber auch bei 1000. Kommt ganz darauf an, was man mit dem Wagen macht.

Unterm Strich ist er im Unterhalt sicher billiger als ein Mercedes G 500. Aber sicher um einiges teurer als ein Golf 2.

Zwischen den Zeilen der Frage kann man bereits lesen, daß sich jemand, der auf extreme Sparsamkeit aus ist, ein fettes Gerät für die Dicke Hose zulegen will. Fairerweise muß man solchen Leuten sagen, daß die Kosten für so einen Wagen schnell explodieren können und sparsame Seelen schnell in die Hölle auf Erden reiten. Wenn der Mangel an Geld eine Rolle spielt, würde ich flugs die Finger davon lassen!

Themenstarteram 23. Mai 2012 um 16:52

Zitat:

Original geschrieben von spechti

Die Frage kann man unmöglich beantworten. Die Anforderung ist zu unspezifiziert.

Das fängt schon beim Baujahr an. Ist der Blazer vor EZ 1980 (die K-Reihe gab es von 1969 bis 1995, dann wurde sie in "Tahoe" umbenannt) kann erf als Oldtimer zugelassen werden und kostet 191 Euro Steuern im Jahr. Allerdings ist das an bestimmte Bedingungen bezüglich des Originalzustandes geknüpft. Die Versicherung - HP und TK mit SB - dürfte bei einer Oldieversicherung dann so im Dreh um 150 Euro pro Jahr liegen. Zweitwagen ist bei den meisten Oldiversicherungen Zwangsvoraussetzung.

Bei neueren Modellen, sagen wir mal so 1989, wird normal nach Hubraum besteuert, Euro 1, Benzinmotor 5735 ccm = 847 Euro. Diesel 1598 Euro. Bei Diesel fällt Autogas natürlich weg. Eine Sonderbehandlung gibt es für Autogas nicht. Die Steuer ist wie beim Benziner.

Die Versicherung gibt es nicht von der Stange. Da muß man ein individuelles Angebot bei seiner Versicherung abfordern. Viele Versicherung werden dieses Auto gar nicht versichern, da sie das Risiko nicht einschätzen können und den Kunden ablehnen.

Eine LKW-Zulassung gibt es für den Blazer K5 im Serienzustand nicht. Die Zeiten sind VORBEI!

Das hängt mit der nutzbaren Ladefläche in Relation mit dem Passagierraum zusammen. Informationen darüber erteilt gerne jedes Finanzamt.

Was geht an einem Auto im Durchschnitt kaputt?

In erster Linie geht viel kaputt, wenn viel gefahren und wenig gepflegt und gewartet wird (ist der Fall bei fast allen Amerikanern am Markt. Viele Besitzer sind mit der fachgerechten Wartung solcher Autos sachlich und finanziell überfordert). Was also kosten Verschleißteile? Schwer zu sagen wegen der Vielfalt.

Reifen? Preis richtet sich nach der Größe. Da geht beim Blazer viel und je nach Bereifung liegt ein Satz Reifen zwischen 400 und 3000 Euro. Eine Zündkerze kostet etwa 2 Euro. Eine Servopumpe 60 Euro. Ein Radlager 20. Eine Neulackierung dürfte für 4500 Euro zu haben sein. Die monatlichen Kosten können bei 300 Euro incl. Sprit liegen, aber auch bei 1000. Kommt ganz darauf an, was man mit dem Wagen macht.

Unterm Strich ist er im Unterhalt sicher billiger als ein Mercedes G 500. Aber sicher um einiges teurer als ein Golf 2.

Zwischen den Zeilen der Frage kann man bereits lesen, daß sich jemand, der auf extreme Sparsamkeit aus ist, ein fettes Gerät für die Dicke Hose zulegen will. Fairerweise muß man solchen Leuten sagen, daß die Kosten für so einen Wagen schnell explodieren können und sparsame Seelen schnell in die Hölle auf Erden reiten. Wenn der Mangel an Geld eine Rolle spielt, würde ich flugs die Finger davon lassen!

Themenstarteram 23. Mai 2012 um 16:58

Okay danke nochmal über die ganzen Infos da ich ein Fahr Anfänger bin bzw soll ein Erstauto werden und ich kaum ahnung davon habe wolte ich mich ja hier erkundigen der Blazer kahm in frage weil er geländegängig ist und eine grose Ladefläche besitzt und ich schon von geburt aus ein Ammy Fän bin :)

Übermäßig groß ist die Ladefläche beim Blazer nicht. Jedenfalls nicht, wenn der Rücksitz drin ist.

Wenn man den rausnimmt ist es schon ganz ordentlich. Allerdings wird es dann nach deutschem Behördenverständnis immer noch kein LKW.

Chevy-k5-blazer-trunk

Bei meinem FA hat das beim Blazer mit dem LKW geklappt, das ist aber keine Feststellung die für jedes FA gilt, und eine definitve Aussage vom FA bekommen wird schwierig, ohne Fahrzeug vor Ort an dem die Messen können wird man die nicht zu was bewegen können.

Ob ein Fahrzeug das minimum 17 Jahre alt ist, ein Fahrwerk hat das noch nie Modern war, das richtige für einen Fahranfänger ist.

Zitat:

Bei meinem FA hat das beim Blazer mit dem LKW geklappt

Mußtest Du bestimmte Umbauten nachweisen?

Ich meine so gruselige Dinge, wie sie vor etlichen Jahren verlangt wurden, wie Rücksitze rausreißen und Befestigungen dafür unbrauchbar machen, Trennwand einschweißen oder Fenster des Gepäckabteils zuschweißen?

Zitat:

Original geschrieben von spechti

 

Mußtest Du bestimmte Umbauten nachweisen?

Ich meine so gruselige Dinge, wie sie vor etlichen Jahren verlangt wurden, wie Rücksitze rausreißen und Befestigungen dafür unbrauchbar machen, Trennwand einschweißen oder Fenster des Gepäckabteils zuschweißen?

Ja klar bis auf Fenster verblechen das volle Programm, wurde schon vom Vorbesitzer duchrgeführt, nach Zulassung auf mich, anders FA, war der Erste Steuebescheid war über knappe 2500 €, dann Vorfahren nachmessen, neuer Steuebescheid. nach Umbau auf Benzin TBI mit Euro 2 wurde das dann wieder rückgängig gemacht, Steuer ist jetzt ca das Doppelte aber Versicherung dafür günstiger.

Themenstarteram 25. Mai 2012 um 13:41

Ohh da kommen ja jede mänge rechnungen dan auf mich zu. Der Blazer ist für mich persöhnlich trotz hohen Steuern ein recht sinvolles Auto da wir mittem im Wald wohnen gans oben auf den Berg und in Winter nie geschoben oder gestreut wird und ich halt ihn auch als arbeits wagen nutzen muss ist es so eine sache wo mir nur die Steuern und Fersicherungen ärger zubereiten aber der Blazer den ich zurzeit zur Auswahl habe hat eine LPG Anlage drin daher weniger Spritkosten

Dann wäre ein Land Rover Defender doch auch gut - da ist die Steuer dann nicht so mörderisch.

Außerdem haben die Autos einfach Stil..:cool:

Themenstarteram 26. Mai 2012 um 14:30

Ja der Landrover ist auch gans gut den habe ich mir auch schon angeguckt aber irgendwie schlägt mein herz immer noch vür die ammys :) der Blazer ist einfach ein sehr schönes auto ;)

Ich liebte meinen K5 Blazer (siehe Signatur) aber das ist nix als Alltagsauto. Fahranfänger ist ok aber kauf Dir ein Gebrauchsauto und dann einen K5 OHNE Gasanlage.

kauf die doch einen alten Ford/Chevy PU, dann H-Zulassung und fertig ist die Laube.

Gruß

Themenstarteram 27. Mai 2012 um 13:50

ja ein gebraucht wagen so wie so leider nicht genug geld für ein neu wagen aber mit der h zulassung ist auch nicht schlecht aber es giebt nicht so viel mit einer h zulassung :( aber warum keine gas anlage (LPG)???

Gasanlage geht mit H-Kennzeichen nicht. Es sei denn, die Anlage wurde auch vor 30 Jahren eingebaut und abgenommen.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Chevrolet Blazer k5 ja oder nein ??