ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Chevy Blazer K5 Zivil/ M1090

Chevy Blazer K5 Zivil/ M1090

Chevrolet Blazer K5 4 door
Themenstarteram 18. Dezember 2017 um 15:25

Hallo!

Ich habe vor mir einen Blazer um `87, mit dem 6.2 Diesel zuzulegen!

 

Da ich Landmaschinenschlosser bin, habe ich keine Probleme an dem Fahrzeug zu arbeiten.

Ich bin allerdings bereit etwas mehr zu bezahlen, da ich mir das Fahrzeug zum Fahren kaufen möchte und nicht zum Schrauben.

Ich poste das hier einfach mal Freischnauze, da ich nirgendwo Threads gefunden habe,die meine Fragen genau beantworten.

 

Jetzt zu meinen Fragen:

-Auf was muss ich beim Anschauen achten, um Kinderkrankheiten zu erkennen?

-Wie verhält sich der Motor im Winter?

-Bekannte Roststellen?

-Gute Alternativen zum 6.2?

-Wartungsaufwand vom 6.2?

-Welche Einspritzpumpe ist verbaut?

-Kühlt der 6.2 wie er sollte?

-Ist der 6.2 Wartungsfreundlich?

-Macht das Differenzial häufig ärger?

-Wie robust ist das Fahrwerk?

-Zugänglichkeit zu spezifischen Ersatzteilen(Heckscheibendichtung, Heckscheibenkurbel, usw.)?

-Sind die E.Teile zum Teil baureihenübergreifend?

 

So das wars erstmal.

 

 

Wenn es gute Alternativen zum Blazer gibt, bin ich für alles offen, die Voraussetzung ist allerdings ein US-car!

 

Bis dahin danke für die Antworten und schöne Feiertage!

Beste Antwort im Thema

Rost: Überall möglich. Unter dem Grill, Radhäuser, Motorhaube oberhalb des Grills, Endspitzen.

Rahmen unbedingt Millimeter für Millimeter auf Unfallschäden, Schweißen untersuchen.

Wichtig: Im Stand mal lenken und ein Zweiter beobachtet das Lenkgetriebe, das am vorderen Rahmenende befestigt ist. Bewegt sich das ganze an der Rahmenbefestigung, Finger weg. Ansonsten ist alles super robust und für die Ewigkeit gebaut. Unser 1977er GMC Sierra HD C15 fährt sich wie am ersten Tag.

Bremsen: Bei scharfem Bremsen blockiert die HA schnell. Normal. Die Bremsen sind an und für sich ganz gut, sollten nicht sich nicht allzu anders anfühlen als moderne Bremsen. Langer Pedalweg oder einseitiges Überbremsen sind nicht normal.

Motor: Diesel kenn ich nicht - Alternative: 5,7 Liter mit Impco Gasanlage. Kannste Benzin komplett vergessen. Startet und läuft auf Gas. Dazu noch mehr Power, da höhere Oktanzahl als der Fusel mit Biospritanteil.

Getriebe: Wenn warm, dann sollte es butterweich schalten (Turbo-Hydramatic TH 350).

Lenkung: Generell wenig Spiel. Wenn doch, hilft ein Blick unter die Frontschürze. Gesamte Lenkung gut zugänglich.

Innenraum: Teile selbst in den USA schwer zu bekommen. Auf Vollständigkeit und Originalität achten.

Pflege: Differentiale und Rahmen auf Schmierung und Zustand achten.

11 weitere Antworten
Ähnliche Themen
11 Antworten

Schon mal einen gefahren?

Wenn nicht mach vorher ne ausgiebige Probefahrt.

Rost: Überall möglich. Unter dem Grill, Radhäuser, Motorhaube oberhalb des Grills, Endspitzen.

Rahmen unbedingt Millimeter für Millimeter auf Unfallschäden, Schweißen untersuchen.

Wichtig: Im Stand mal lenken und ein Zweiter beobachtet das Lenkgetriebe, das am vorderen Rahmenende befestigt ist. Bewegt sich das ganze an der Rahmenbefestigung, Finger weg. Ansonsten ist alles super robust und für die Ewigkeit gebaut. Unser 1977er GMC Sierra HD C15 fährt sich wie am ersten Tag.

Bremsen: Bei scharfem Bremsen blockiert die HA schnell. Normal. Die Bremsen sind an und für sich ganz gut, sollten nicht sich nicht allzu anders anfühlen als moderne Bremsen. Langer Pedalweg oder einseitiges Überbremsen sind nicht normal.

Motor: Diesel kenn ich nicht - Alternative: 5,7 Liter mit Impco Gasanlage. Kannste Benzin komplett vergessen. Startet und läuft auf Gas. Dazu noch mehr Power, da höhere Oktanzahl als der Fusel mit Biospritanteil.

Getriebe: Wenn warm, dann sollte es butterweich schalten (Turbo-Hydramatic TH 350).

Lenkung: Generell wenig Spiel. Wenn doch, hilft ein Blick unter die Frontschürze. Gesamte Lenkung gut zugänglich.

Innenraum: Teile selbst in den USA schwer zu bekommen. Auf Vollständigkeit und Originalität achten.

Pflege: Differentiale und Rahmen auf Schmierung und Zustand achten.

Themenstarteram 18. Dezember 2017 um 19:43

Danke für die Antwort! Das hilft mir gut weiter!

Hallo, ich habe mich früher mal für Blazer interessiert, bin dann aber komplett auf Tahoe/Suburban umgestiegen. Technik ist aber in vielen Bereichen gleich / ähnlich, zumindest so dass, was ich gesehen habe. Ich habe auch einige Chevys aus USA selbst importiert, es war viel Arbeit aber auch viel Spaß. Das Umrüsten haben immer Werkstätten für mich gemacht. So fahre ich seit ca 25 Jahren Suburban/Tahoe, hier mal ein paar subjektive Kommentare zu Deinen Fragen:

(1) Diesel im Winter fand ich bei den Chevys NIE gut. Top die Benziner, immer angesprungen, selbst bei längerer Standzeit draußen in Sch...wetter.

(2) Rost: ALLE Falze, Bleche soweit nicht verzinkt (Canada-Modelle!!!), Bremsleitungen.

(3) Alternative vom 6.2 Diesel: 350er / 5.7l. Beim Suburban gibt es auch eine 8l Maschine, die ist einfach geil vom Drehmoment, aber nicht in der Drehfreudigkeit und Leistung.

(....) zum Diesel kann ich wenig sagen, da ich den in USA im Winter gefahren bin (Ostküsten in NY state) und seitdem die Finger davon lasse. Aber das kann auch eine Einzelerfahrung sein.

(...) Alles an den Chevy's vor 2000 ist super wartungsfreundlichlich und zugänglich im Vergleich zu den modernen Teilen. Aber es gibt 2 Ausnahmen aus meiner Sicht: Zündkerzenwechsel (hab ich NIE den richtigen Winkel zum Gewinde, ich glaub da bin ich behindert) und Lampenwechsel - so einen Sch... habe ich noch nicht erlebt.

Ich fahre zur Zeit einen 89ger Suburban 350 2WD und werde den bestimmt lange behalten.

Dir wünsche ich alles Gute und viel Freude mit Deinem V8.

Übrigens: meine bestes Nummernschild hatte ich bei einem 72er Eldorado mit 8,2L: BB-V8 (BigBlock V8, ja, ich wohne in Böblingen, die haben "BB"...)

Zitat:

@Techmetal schrieb am 18. Dezember 2017 um 15:25:24 Uhr:

Hallo!

Ich habe vor mir einen Blazer um `87, mit dem 6.2 Diesel zuzulegen!

 

Da ich Landmaschinenschlosser bin, habe ich keine Probleme an dem Fahrzeug zu arbeiten.

Ich bin allerdings bereit etwas mehr zu bezahlen, da ich mir das Fahrzeug zum Fahren kaufen möchte und nicht zum Schrauben.

Ich poste das hier einfach mal Freischnauze, da ich nirgendwo Threads gefunden habe,die meine Fragen genau beantworten.

 

Jetzt zu meinen Fragen:

-Auf was muss ich beim Anschauen achten, um Kinderkrankheiten zu erkennen?

-Wie verhält sich der Motor im Winter?

-Bekannte Roststellen?

-Gute Alternativen zum 6.2?

-Wartungsaufwand vom 6.2?

-Welche Einspritzpumpe ist verbaut?

-Kühlt der 6.2 wie er sollte?

-Ist der 6.2 Wartungsfreundlich?

-Macht das Differenzial häufig ärger?

-Wie robust ist das Fahrwerk?

-Zugänglichkeit zu spezifischen Ersatzteilen(Heckscheibendichtung, Heckscheibenkurbel, usw.)?

-Sind die E.Teile zum Teil baureihenübergreifend?

 

So das wars erstmal.

 

 

Wenn es gute Alternativen zum Blazer gibt, bin ich für alles offen, die Voraussetzung ist allerdings ein US-car!

 

Bis dahin danke für die Antworten und schöne Feiertage!

Geil.

Themenstarteram 22. Dezember 2017 um 16:33

Vielen Dank für die Antworten...da kann ich auf jeden Fall viel mit anfangen!

Ich habe allerdings noch einmal gut nachgedacht und zu dem Entschluss gekommen, dass es wahrscheinlich doch ein 5.7 Benziner wird, da der für mich mehr Sinn macht!

Danke

Zitat:

@Techmetal schrieb am 22. Dezember 2017 um 16:33:53 Uhr:

Vielen Dank für die Antworten...da kann ich auf jeden Fall viel mit anfangen!

Ich habe allerdings noch einmal gut nachgedacht und zu dem Entschluss gekommen, dass es wahrscheinlich doch ein 5.7 Benziner wird, da der für mich mehr Sinn macht!

Danke

Halte ich für ne gute Entscheidung,

zumal die Motoren hervorragend mit LPG klarkommen.

Das gibt Fahrspass des Benziners mit dem €-Verbrauch des Diesels.

Ich wärme mal was auf hier, warum nicht den Army Blazer ohne 5,7l. Ich stand gerade, per Zufall vor dem gleichen Thema, habe hier mal hoch und runter gescrollt eigentlich wegen einem P71 und fand das hier.

Vor 25 Jahren hatten wir den zivilen K5 mit TH 700Md8 Getriebe und 302 Motor, Verbrauch real 13l Normal.

Heute nach einem C2500 4l80E Getriebe mit 6.2l Diesel und schon 160Ps und real Sommer 13l Diesel und Winter 14.

Bin ich soweit das ich mir wohl doch wieder einen M1009 aufbauen lasse, keine Leiche sondern ein Import :-)

Aber mit 6.2l Diesel, keinem 350iger Motor, warum? Die Gasanlage kostet nun mal auch. Bis Du die bei bis zu 18l Sprit wieder drin hast, bist Du mit dem Diesel schon einige Km gefahren :-) Habe es mal durch gerechnet. Der Diesel kann auch Livio, also Pflanzenöl, wird dieses Jahr interessant, da wohl die Dieselsubvention fallen wird.

Einfach nochmal drüber nachdenken:-) auch wenn der 350 cui einfach ein geiler Motor ist. Für die beiden Typen gibt es im Übrigen alles an Teilen, falls das noch nicht erwähnt wurde

Themenstarteram 12. Januar 2018 um 18:34

Zitat:

@Jeepmorris schrieb am 11. Januar 2018 um 21:37:37 Uhr:

Ich wärme mal was auf hier, warum nicht den Army Blazer ohne 5,7l. Ich stand gerade, per Zufall vor dem gleichen Thema, habe hier mal hoch und runter gescrollt eigentlich wegen einem P71 und fand das hier.

Vor 25 Jahren hatten wir den zivilen K5 mit TH 700Md8 Getriebe und 302 Motor, Verbrauch real 13l Normal.

Heute nach einem C2500 4l80E Getriebe mit 6.2l Diesel und schon 160Ps und real Sommer 13l Diesel und Winter 14.

Bin ich soweit das ich mir wohl doch wieder einen M1009 aufbauen lasse, keine Leiche sondern ein Import :-)

Aber mit 6.2l Diesel, keinem 350iger Motor, warum? Die Gasanlage kostet nun mal auch. Bis Du die bei bis zu 18l Sprit wieder drin hast, bist Du mit dem Diesel schon einige Km gefahren :-) Habe es mal durch gerechnet. Der Diesel kann auch Livio, also Pflanzenöl, wird dieses Jahr interessant, da wohl die Dieselsubvention fallen wird.

Einfach nochmal drüber nachdenken:-) auch wenn der 350 cui einfach ein geiler Motor ist. Für die beiden Typen gibt es im Übrigen alles an Teilen, falls das noch nicht erwähnt wurde

Danke für die Antwort!

Mir geht es bei der Motorenwahl gar nicht um Kosten oder Verbrauch, was für einige Leute aber sicher ein Faktor ist! Sondern darum, was für mich mehr Sinn macht ... und da bin ich meiner Meinung nach mit einem Benziner einfach besser bedient.

-Ich fahre nur Kurzstrecke. Und so sehr werde ich das Auto nicht durch´s Gelände boxen, dass ich unbedingt einen Diesel brauche, das schafft der Benziner auch locker. Viel ziehen muss ich damit auch nicht und der Benziner klingt meiner Meinung nach einfach besser :-D Aber das ist natürlich alles meine Meinung und jeder vertritt da eine Andere ( zum Glück)!

Ich möchte mir den Blazer kaufen weil ich den einfach ..ja.. geil finde :-D

Und da viele nur den 6.2er Diesel wollen komme ich auch schneller an einen Benziner!

 

Kurzstrecke, okay, dann Benziner, beide Motoren sind geil. Wir werden wohl einen Army Diesel nehmen,aber das liegt mehr daran, das ein M151A2 bei uns zu Hause ist, wir schon (angeb/großtu) einen 76er Mercury mit 460iger haben und wir eigentlich auf diese Militär Büchse stehen.

Obwohl so ein Blazer mit 300PS, hihi das hätte was und für den 350iger gibt's alles und noch viel mehr :-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Chevy Blazer K5 Zivil/ M1090