ForumGolf 6
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. CAVD Ölmenge Erstbefüllung? Oder kann zu viel Öl eine Ursache für einen Ringstegbruch sein?

CAVD Ölmenge Erstbefüllung? Oder kann zu viel Öl eine Ursache für einen Ringstegbruch sein?

VW Golf 6 (1KA/B/C)
Themenstarteram 11. Juli 2015 um 20:14

Hallo @all!

Wie hoch ist beim CAVD die Ölmenge bei Erstbefüllung inkl. Ölfilter?

 

Neuer Motor -> Rechnung: 3,6 Liter

Neue Steuerkette -> Rechnung: 3,6 Liter

Intervallservice -> Rechnung: 3,6 Liter*

Wie jetzt? In den nackten Motor kommt soviel Öl rein wie beim Ölwechsel???

* = Angabe auf der Wartungsliste: ...

Fahrzeug von unten

- Motoröl: Ablassen oder absaugen, Ölfilter ersetzen

Motorraum

- Motoröl: Auffüllen (nach dem Auffüllen ggf. bis max. Markierung ergänzen), Norm VW 504 00; Füllmenge 3,6 Liter"

 

Laut Handbuch soll man mit kaltem Motor messen oder wenn er warm ist, einige Minuten warten.

Ich messe immer im kalten Zustand.

 

Nach dem Steuerkettenwechsel war der Ölstab bis über den Knubbel ölverschmiert.

Nach dem letzten Intervallservice war der Ölstab bis über den Knubbel ölverschmiert.

In beiden Fällen hat dies die Werkstatt nicht gejuckt. Der Ölstab taugt nix ...

Bei mir funktioniert er, man darf nur nicht zu viel Öl einfüllen.

In beiden Fällen wurde von der Werkstatt das Öl abgelassen.

Die Schraube sitzt an der Seite, es kommt nicht alles Öl raus.

(Und daher ist das neue Öl auch ruck zuck wieder dunkel.)

In beiden Fällen habe ich danach das Öl abgepumpt, Ergebnis: gute 4 Liter.

In beiden Fällen habe ich danach das Öl bis zur max. Markierung wieder eingefüllt, Ergebnis: 3,6 Liter.

Oberhalb der max. Markierung ist der Ölstab jetzt trocken und ich habe fast einen halben Liter Öl übrig. :eek:

Danach habe ich den Ölstand beobachtet, alles ok.

Nach der SK-Reparartur habe ich den Mechatroniker gefragt, wieviel Öl er eingefüllt hat. Antwort: Gute 4 Liter. Die Ölwanne war unten und wurde sauber gemacht, der Motor blutete aus, ...

Beim Intervallservice hat der andere Mechatroniker nach Vorgabe exakt 3,6 Liter Öl eingefüllt. Offensichtlich kamen beim Ablassen aber keine 3,6 Liter raus.

Hat VW hier Mist gebaut???

Sollte dort nicht stehen: Öl absaugen -> 3,6 Liter einfüllen / Öl ablassen -> bis zur max. Markierung auffüllen, etwa 3,2 Liter.

Also, wieviel Öl kommt in den CAVD? Bei Erstbefüllung, nach dem Ablassen, nach dem Absaugen?

 

Was zeigt euer Ölstab nach einem Intervallservice / Steuerkettenwechsel / Motortausch an?

Ist er oberhalb der max. Markierung ölverschmiert oder ist er oberhalb trocken?

Wieviel Öl wurde eingefüllt bzw. welche Ölmenge steht auf der Rechnung?

Habt ihr schonmal das Öl abgesaugt?

Wieviel Öl war drin?

Kann es sein, dass man ab Werkstatt mit zuviel Öl im Motor rumfährt?

Kann es sein, dass dies eine der Ursachen bei einem Ringstegbruch ist?

Im Ford Focus Mk3 Forum hat rfriedfe1 etwas Interessantes gepostet:

Zitat:

@rfriedfe1 schrieb am 26. Juni 2015 um 17:26:09 Uhr:

Du hast keinen Fresser, sondern einen sogenannten PI (Pre-Ignition) Schaden. Dieses Schadensbild ist typisch für TC DI Motoren und kann verschiedene Ursachen haben. Entweder es sind feinste Öltröpchen in die Ansaugluft geraten (z.B. durch Überfüllung oderProbleme der Kurbelgehäuseentlüftung), oder die Zündspule hat ein paar Zündaussetzer gehabt. Passierte auch schon mal wenn durch irgendwelche Gründe etwas Diesel ins Benzin geraten ist. Das reicht um eine Frühzündung zu provozieren mit deren Druckanstieg der Kolbenboden oberhalb des ersten Ringes nicht klar kommt. Bricht der weg brennt sofort auch der Rest durch. ...

.

Was passiert beim CAVD, wenn zuviel Öl drin ist? Etwa ein halber Liter? :mad:

 

VG myinfo

Beste Antwort im Thema

Sorry VW, was kann man denn aus dem Konzern überhaupt noch bedenkenlos kaufen, wenn nicht mal mehr möglich ist, die Ölablassschraube am tiefsten Punkt der Ölwanne zu konstruieren. Wird höchste Zeit, dass König Kunde euch mal gehörig den Kopf wäscht, so wie vor Jahren bei der Marke Opel.

32 weitere Antworten
Ähnliche Themen
32 Antworten

Die 1.4 TSI Twins mit 150 - 180? PS und den älteren, defektanfälligen Kolben sind natürlich weiter im Einsatz. Für die x-Millionen Betroffenen (mich eingeschlossen) bleibt die Frage unverändert hochaktuell, ob Frühzündungen zu Kolbenbruch führen können, und ob womöglich Überfüllung mit Öl hierbei eine Rolle spielen kann.

Themenstarteram 16. Juli 2015 um 23:31

Servus Männer!

Zitat:

@dauntless schrieb am 13. Juli 2015 um 06:23:23 Uhr:

... Die Oelmenge im HB ist immer die Gesamtmenge und NICHT die Wechselmenge!!!!! ...

.

Kann dies jemand, der bei VW arbeitet, bestätigen?

 

Das Thema des obigen Threads lautet übrigens: AudiService zu viel Öl eingefüllt?

VG myinfo

Hallo zusammen,

möchte mich hier mal einklinken. Habe bei meinem 1.4 TSI 160 PS (CAVD) in den letzten Wochen verstärkt einen unruhigen Motorlauf erkennen können:

- öfters extremes Ruckeln im Leerlauf, vor allem bei eingeschalteter Klimaanlage

- Ruckeln im Bereich 2000 1/min vor allem beim Beschleunigen, aber auch teilweise bei konstanter Geschwindigkeit (gummiband-artiges Beschleunigen)

- 1 mal Ausfall des Kompressors des Motors und des Kompressors der Klimaanlage also Leistungsverlust im unteren Drehzahlbereich und keine Kühlleistung (werden beide wohl durch ein Bauteil zugeschalten daher der Zusammenahang?)

Gerade die ersten zwei Punkte sprechen ja für den Bruch des Kolbenstegs. Erstaunlich, dass ansonsten aber nichts von diesem doch recht starken mechanisches Defekt im Betrieb auffällt.

Aber kann jemand etwas dazu sagen wie der Ausfall der beiden "Kompressoren" zusammenhängen könnte?

Möchte nicht ganz unvorbereitet die nächsten Tage bei meiner Vertragswerkstatt stehen...

Kettenspanner, Kette und Nockenwellenversteller wurden bereits vor Jahren erneuert. Aktuell nur ganz selten ein Kettenrasseln bei Motorstart.

Habe mittlerweile etwa 100.000 km mit dem Motor drauf, laut einigen Berichten hier ein Wunder dass er noch fährt. Aber ich bin von diesen Ungereimtheiten mal abgesehen eigentlich mit Leistung und Verbrauch zufrieden, nur Schade dass man da wohl auch bei der Qualität der verwendeten Teile "downgesized" hat :D

Grüße comfortline

Zitat:

@Comfortline schrieb am 17. Juli 2015 um 11:18:37 Uhr:

[.....]

- 1 mal Ausfall des Kompressors des Motors und des Kompressors der Klimaanlage also Leistungsverlust im unteren Drehzahlbereich und keine Kühlleistung (werden beide wohl durch ein Bauteil zugeschalten daher der Zusammenahang?)

[.....]

Aber kann jemand etwas dazu sagen wie der Ausfall der beiden "Kompressoren" zusammenhängen könnte?

Im Grunde nur, wenn der Riementrieb für die Nebenaggregate ausfällt und dann würde sich sofort die Kontrollleuchte für die LiMa melden. Ist dieser in Ordnung, gibt es keinen weiteren mechanischen Zusammenhang, dass beide Kompressoren gleichzeitig ausfallen.

Zitat:

Ruckeln im Bereich 2000 1/min vor allem beim Beschleunigen, aber auch teilweise bei konstanter Geschwindigkeit (gummiband-artiges Beschleunigen)

Diesbezüglich einfach mal die Kompression messen lassen!

Riementrieb

Zitat:

@Jubi TDI/GTI schrieb am 17. Juli 2015 um 12:46:18 Uhr:

Zitat:

@Comfortline schrieb am 17. Juli 2015 um 11:18:37 Uhr:

[.....]

- 1 mal Ausfall des Kompressors des Motors und des Kompressors der Klimaanlage also Leistungsverlust im unteren Drehzahlbereich und keine Kühlleistung (werden beide wohl durch ein Bauteil zugeschalten daher der Zusammenahang?)

[.....]

Aber kann jemand etwas dazu sagen wie der Ausfall der beiden "Kompressoren" zusammenhängen könnte?

Im Grunde nur, wenn der Riementrieb für die Nebenaggregate ausfällt und dann würde sich sofort die Kontrollleuchte für die LiMa melden. Ist dieser in Ordnung, gibt es keinen weiteren mechanischen Zusammenhang, dass beide Kompressoren gleichzeitig ausfallen.

Zitat:

@Jubi TDI/GTI schrieb am 17. Juli 2015 um 12:46:18 Uhr:

Zitat:

Ruckeln im Bereich 2000 1/min vor allem beim Beschleunigen, aber auch teilweise bei konstanter Geschwindigkeit (gummiband-artiges Beschleunigen)

Diesbezüglich einfach mal die Kompression messen lassen!

Danke für deine Antwort, du bist ja aufgrund deiner Vorgeschichte mit dem Motor ja quasi der Spezialist :D

Komisch der gleichzeitige Ausfall der Kompressoren. Eine Warnlampe der Lichtmaschine war definitiv nicht zu sehen.

Ja, Kompression werde ich messen lassen.

Habe hier auch gelesen das bezüglich des Ruckelns im Leerlauf ein Update verfügbar sein sollte. Aber soweit ich verstanden habe wird damit nur die Leerlaufdrehzahl erhöht? Damit wird ja nur das eigentlich Problem maskiert, in dem man durch mehr Drehzahl den Schwung des Motors ausnutzt um über Zündaussetzer hinwegzutäuschen?

Zitat:

@Comfortline [url=http://www.motor-talk.de/.../...n-ringstegbruch-sein-t5368694.html?...]schrieb am 17. Juli

[.....]

Komisch der gleichzeitige Ausfall der Kompressoren. Eine Warnlampe der Lichtmaschine war definitiv nicht zu sehen.

[.....]

Sorry, aber habe da meine Zweifel, ob diese Beobachtung wirklich zutreffend war.

Wie hast du beide Ausfälle festgestellt und wie lange waren die Ausfälle?

Zitat:

@Jubi TDI/GTI schrieb am 17. Juli 2015 um 13:44:27 Uhr:

Zitat:

@Comfortline [url=http://www.motor-talk.de/.../...n-ringstegbruch-sein-t5368694.html?...]schrieb am 17. Juli

[.....]

Komisch der gleichzeitige Ausfall der Kompressoren. Eine Warnlampe der Lichtmaschine war definitiv nicht zu sehen.

[.....]

Sorry, aber habe da meine Zweifel, ob diese Beobachtung wirklich zutreffend war.

Wie hast du beide Ausfälle festgestellt und wie lange waren die Ausfälle?

Fahrt dauerte eine Stunde (Stadt+Autobahn).

Die Klimaanlage habe ich erst auf der Autobahn angeschaltet und dort ging sie auch von Anfang an nicht. Nach einer Pause von 15-20 min (Motor aus) ging die Klimaanlage wieder einwandfrei.

Bei dem Kompressor bin ich mir nicht mehr sicher, ob dieser noch in der Stadt funktioniert hat. Auf der Autobahn ging er auf jeden Fall über einen längeren Zeitraum (30 min) nicht. Leistung erst ab ca. 2500-3000 1/min. Bei leichten Steigungen (fahre die Strecke oft, diese Steigungen waren kein Problem für den Motor) wurde ich ohne zurückschalten sogar langsamer (trotz durchgetretenem Gaspedal).

Da auch der Kompressor nach der Pause wieder funktionierte, dachte ich, dass der Klimakompressor am gleichen Teil wie der Motorkompressor zugeschalten wird und hier eventuell ein Fehler besteht.

Da beide Teile aber getrennt sind wie auf der Prinzipskizze zu sehen, war es wohl ein Zufall...

Einen Kompressorausfall hatte ich schon einmal. Merkt man vor allem bei offenem Fenster wenn das typische "Heulen" fehlt. Die Werkstatt konnte allerdings nichts dazu finden...Fehlerspeicher leer. Habe es aber nicht weiter verfolgt da es eben nur ganz selten auftrat.

@Comfortline

An sich hast du da einen interessanten Fall, der aber weit besser in einer Diskussion zum Kompressor oder zu mangelhafter Leistung aufgehoben wäre. Dann wäre das später auch über die Suchfunktion zu finden; unter der aktuellen Überschrift dagegen nicht.

Hier in diesem Thread geht es um den Ringstegbruch an Kolben, und inwieweit Öl damit in Zusammenhang stehen kann. Die Diskussion zu deinem Fall bringt uns völlig vom Thema ab - schade.

Themenstarteram 12. Febuar 2016 um 12:24

Moin @all!

Nachtrag

Bei einem Ölwechsel über die Ölablassschraube bleibt etwa ein halber Liter altes Öl in der Ölwanne stehen.

Abgelaufene Menge: unbekannt

Eingefüllte Menge: exakt 3,6 Liter

Abgesaugte Menge: "gute" 4 Liter

Der Motor wurde damit wieder befüllt.

Dieses Mal bis zur oberen Markierung am Ölmessstab.

Es blieben noch 0,5 Liter Öl übrig - siehe Photo.

Öl ablassen ist bei diesem Motor keine gute Idee.

Wer kann, soll das Öl absaugen lassen, da mehr rauskommt.

VG myinfo

CAVD halber Liter Öl zu viel

Sorry VW, was kann man denn aus dem Konzern überhaupt noch bedenkenlos kaufen, wenn nicht mal mehr möglich ist, die Ölablassschraube am tiefsten Punkt der Ölwanne zu konstruieren. Wird höchste Zeit, dass König Kunde euch mal gehörig den Kopf wäscht, so wie vor Jahren bei der Marke Opel.

@Comfortline: Bei meinem CAVE hat im heissen Sommer 2015 auch mal die Klima abgeschaltet (Fr. Nachmittag im Stau 36 Grad im Schatten und 60 Grad auf dem Asphalt!). Eine Rückregelung der Leistung habe ich nicht bemerkt, weil ich ja stop and go unterwegs war. Öltemp. lag auch noch knapp unter 100 Grad. Es ist aber denkbar und wahrscheinlich, dass bei Dir die Klima abgeschalten wurden und der Kompressor, sowie der Ladedruck über den Trubo zurückgefahren wurde.

Bei ebenfalls deutlich über 30 Grad hatt sich bei meiem Auto nach ca. 30 min. BAB immer über 200 ebenfalls die Klima abgeschaltet, die Leistung wurde aber (noch) nicht zurückgeregelt - ich bin dann langsamer gefahren, weil es sauheiß im Auto war und die Klima kam nach wenigen Minutern wieder.

@myinfo: Wie bekommst Du mit Absaugen so viel Öl raus? Wenn ich nen dünnen Schlauch nehm, hängt der nur undefiniert labbrig rein (damit kireig ich so gut wie nix raus, v.a. weil die Schläuche mit heissem Öl kollabieren) und mit meiner Messingsonde, die gerade nach unten geht, bekomm ich nur etwas über 2L raus. Im Ölfilter sind übrigens 150ml, die nicht ablaufen, auch wenn man ihn wochenlang zum Auslaufen in ein Gefäß stellt. Bohrt man ihn an, kommt das Öl raus. Man kann auch vor der Montage kein Öl in den Filter einfüllen, das kann man sich sparen. Es gehen nur ein paar Fingerhüte rein und die laufen sofort wieder raus, wenn man den Filter zum Einschrauben mit der Öffnung nach unten hält.

Themenstarteram 3. April 2016 um 16:49

Zitat:

@isaucheinname schrieb am 3. April 2016 um 10:51:37 Uhr:

@myinfo: Wie bekommst Du mit Absaugen so viel Öl raus? ...

Hallo isaucheinname,

mit der Pela 6000, die JeanLuc69 empfohlen hatte.

Aktuell kostet sie bei SVB 42,95 Euro.

Auf Youtube gibt es einige Videos (yt Pela 6000).

Zitat:

@JeanLuc69 schrieb am 23. Juli 2010 um 15:56:10 Uhr:

Ich benutze eine Pela 6000 Hand-Vakuum-Absaugpumpe (Der Saugschlauch wird durch die Peilstaböffnung an den Tiefpunkt des Kurbelgehäuses geführt), was absolut problemlos klappt. Ich kriege jedes Mal knapp 4 Liter aus dem Motor ausgesaugt (Füllmenge laut Spezifikation beim CAVD sollen 3,75 Liter sein)

4 Liter :eek:

Davon abgesehen, d.h. Motor = 3,6 und Filter = 0,15 Liter.

Zitat:

@JeanLuc69 schrieb am 23. Juli 2010 um 15:56:10 Uhr:

Der Ölfilter ist beim Twincharger (sowohl 160PS CAVD als auch 150PS CAV0) stehend montiert und wird bei Mann & Hummel als W712/90 geführt. Das wirklich gute an diesem Filter ist der integrierte Verschluß ... beim Herausdrehen wird der Filter verschlossen. Da geht kein einziger Tropfen daneben. Zum Lösen des Filters benutze ich ein Krallenwerkzeug, angedreht wird mit beiden Händen (Anzugsmoment sollen um die 28 Nm sein, aber wenn der wirklich handfest angezogen wird, passt das locker). Man kommt jedenfalls gut dran, sollte sich aber bei warmem Motor vom Strahlungsschutzblech des Turboladers (liegt quasi frontseitig vor der Motorabdeckung) fernhalten.

Der Zeitaufwand für einen ÖW liegt für mich bei ca. 45-60 Minuten. Die meiste Zeit verbraucht das Absaugen mit Handvakuum :D

"VW" hat den Filter überarbeitet. Der W712/90 wurde durch den W712/93 ersetzt und ist jetzt silber - so wie die Filter von "VW". ;)

Zitat:

@isaucheinname schrieb am 3. April 2016 um 10:51:37 Uhr:

Im Ölfilter sind übrigens 150ml, die nicht ablaufen, auch wenn man ihn wochenlang zum Auslaufen in ein Gefäß stellt. Bohrt man ihn an, kommt das Öl raus. Man kann auch vor der Montage kein Öl in den Filter einfüllen, das kann man sich sparen. Es gehen nur ein paar Fingerhüte rein und die laufen sofort wieder raus, wenn man den Filter zum Einschrauben mit der Öffnung nach unten hält.

Ich mach etwas Öl auf die Dichtung und gut. ;)

VG myinfo

Themenstarteram 3. April 2016 um 16:57

Updates zum Thema! ;)

 

Zitat:

@JeanLuc69 schrieb am 23. Januar 2012 um 21:39:42 Uhr:

Bei meinem letzten Intervallservice wurde der Ölfilter nicht gewechselt, aber trotzdem auf die Rechnung gesetzt. Und man hat locker einen halben Liter Öl zuviel eingefüllt.

Vertragswerkstatt ... noch Fragen?

Das kenn ich doch irgendwo her. :(

Und da aktuell in seiner Signatur steht "... km-Stand am 31.03.2016 bei 194500 (erster Motor :eek:) ..." habe ich ihn gefragt, was er von der Sache hält:

Zitat:

@myinfo schrieb am 2. April 2016 um 22:43:17 Uhr:

Zitat:

@JeanLuc69 schrieb am 1. April 2016 um 22:51:57 Uhr:

... Naja, ich habe meinen gut behandelt und laufe jetzt aus die 200tkm zu. Allerdings mit regelmäßiger Benutzung der Standheizung, Ölwechsel alle 15000 und nur Super Plus ... warm- und kaltfahren versteht sich dabei von selbst. ...

Hallo JeanLuc69,

200 tkm - Respekt!

200 / 15 = 13 Ölwechsel => welches Öl ist dein aktueller Favorit?

Hast Du das Öl abgelassen oder abgesaugt?

Weil CAVD Ölmenge Erstbefüllung? Oder kann zu viel Öl eine Ursache für einen Ringstegbruch sein?

Antwort:

Zitat:

@JeanLuc69 schrieb am 2. April 2016 um 23:01:37 Uhr:

Zitat:

@myinfo schrieb am 2. April 2016 um 22:43:17 Uhr:

200 tkm - Respekt!

200 / 15 = 13 Ölwechsel => welches Öl ist dein aktueller Favorit?

Ich habe eigentlich immer gerade das LL3 gekauft, welches günstig bei Öldepot24 zu haben war, meisten Aral (identisch mit Castrol).

Und zweimal hatte ich ein 5W40 drin, einmal Total Quartz und einmal Addinol (HighStar). Haben mich vom Temperaturverhalten aber beide nicht überzeugt.

Aktuell habe ich ein LM TopTec 4200 drin, wo ich den 5l-Kanister bei ATU für 40€ erworben habe :D

Zitat:

@JeanLuc69 schrieb am 2. April 2016 um 23:01:37 Uhr:

Zitat:

@myinfo schrieb am 2. April 2016 um 22:43:17 Uhr:

Hast Du das Öl abgelassen oder abgesaugt?

Absaugen mit Pela 6000 Vakuumpumpe bei warmer Maschine über einen Zeitraum von ca. 30 Minuten bis nix mehr kommt :D

Zitat:

@JeanLuc69 schrieb am 2. April 2016 um 23:01:37 Uhr:

Zitat:

@myinfo schrieb am 2. April 2016 um 22:43:17 Uhr:

Weil CAVD Ölmenge Erstbefüllung? Oder kann zu viel Öl eine Ursache für einen Ringstegbruch sein?

Halte ich für nicht wahrscheinlich. In der Ölwanne muss genug Spielraum sein, dass mit nomineller Ölmenge von 3,6l auch bei nicht waagerecht stehendem Fahrzeug (in extremen Lagen entsprechend der Spezifikation) der einwandfreie Betrieb gewährleistet sein muß, ohne dass das Öl direkt durch die KGE in den Ansaugtrakt gerät. Und wie Öltröpfchen einen Ringstegbruch hervorrufen sollen, erschließt sich mir erstmal so nicht.

Ich halte es da lieber mit der Theorie der lokalen Überhitzung durch ungleichmäßige Sprühbilder der Injektoren. Sprich: im Bereich des Kolbenringstegs konzentriert sich Kraftstoff auf und führt bei Zündung zu einem unregelmäßigen Wärmeeintrag und unzulässig hohen Wärmespannungen im eh schon grenzwertig schwach dimensionierten Kolben.

Nochmal danke und

VG myinfo

Zitat:

@myinfo schrieb am 3. April 2016 um 16:49:01 Uhr:

"VW" hat den Filter überarbeitet. Der W712/90 wurde durch den W712/93 ersetzt und ist jetzt silber - so wie die Filter von "VW". ;)

Naja, der 712/90 früher als "originaler" VW war auch schwarz :D

Der silberne 712/93 hat synthetisches Filtermaterial und 2 Dichtungen. D.h. man schraubt den Filter locker, die innere Dichtung geht auf, das Öl vor der Rücklaufsperre im Filter läuft sauber in den Motor. Nach ein paar Minuten kann man den Filter ganz abnehmen und es geht kein Tropfen daneben. Ob das neue Filtermaterial den Öldruck im Hauptstrom beeinflusst und ob es eine andere Abscheidegröße hat, weiß ich nicht (beides eher nicht). Geöffnet sieht das Filtermaterial aus, wie ein in Falten gebügeltes Mikrofasertuch.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Golf
  6. Golf 6
  7. CAVD Ölmenge Erstbefüllung? Oder kann zu viel Öl eine Ursache für einen Ringstegbruch sein?