ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Camaro 3. Generation Anschaffung, Neuling braucht dringend Rat

Camaro 3. Generation Anschaffung, Neuling braucht dringend Rat

Chevrolet
Themenstarteram 13. August 2012 um 17:43

Hallo, bin neu hier und möchte mich mal schlau machen bei den profis bevor ich mir einen neuen wagen zulege..

ich fahre im moment einen mercedes 190e und will mir nun einen camaro 3. generation zulegen.

der wagen ist ein cabrio, auf der heckschürze und den seitenschwellern steht z28.

angeboten wurde der wagen mit 230 ps 5.7 liter

im fahrzeugschein steht allerdings ein 5.0 liter mit 140kw

auf die frage hin was da gemacht wurde sagte der besitzer mir dass der motor aufgebohrt worden sei, lange vor seiner zeit und deshalb 5.7 liter hätte, er ihn so vom vorbesitzer gekauft hätte und in den papieren nur wegen steuer 5l stehen würde.

der wagen hat euro 2 knapp etwas mehr als 300€ steuer und eine landi renzo lpg gas anlage.

http://www.autoscout24.de/DetailsTat2.aspx?...

das ist der link zu dem wagen.

 

jetzt meine frage: was soll ich nun machen, probefahrt hab ich gestern gemacht, alles bestens, prinzipiell würde ich ihn nehmen, das mit dem motor hat mich nur bisschen stutzig gemacht..

ist das so "üblich" bei us-cars, ist es vielleicht gar kein 5,7 sondern nur verspoilerung oder wie bekommt man sowas raus? bitte um rat da ich noch neuling in der szene bin und kein osterei kaufen möchte..

MfG Flo

Ähnliche Themen
36 Antworten

Wenn jetzt deine Frage richtig verstehe geht es dir gerade nur darum Info zu erhalten wie du rausfinden kannst was für einen Motor du genau vor dir hast und ob dir vllt eine Klage wegen Steuerhinterziehung blüht. Korrekt?

Die besten Aussagen können wir treffen wenn wir die Block und Kopfnummern bekommen. Dann können wir dir sagen was es mal war.

Ob man jetzt einen aufgebohrten Block (0.7 Liter müssten für den 5L schon drin sein) von außen erkennen kann, kann ich dir nicht mit gewissheit sagen. Aber Bearbeitungsspuren wird es bei korrekt gemachter Arbeit sicher geben.

Wenn es nun unbedingt ein 5.7L für dich sein muss, würde ich dieses Auto allerdins nicht nehmen. Da ich persönlich von eine 5L ausgehen würde.

1. Einen 305 auf 350 cubic inch zu bohren ist blanker Quatsch. Das würde bedeuten, daß die Zylinder von 3.73" auf volle 4.00" bei gleichem Hub gebohrt werden müßten - was den Block ruinieren würde. Somit ist da entweder ein 350er Block mit einer 4.00"-Bohrung drin oder das ganze ist einfach geschwindelt. Ob da ein anderer Block drin ist müßte man an der Gußnummer des Blocks sehen können. Diese steht oben auf dem Getriebeflansch direkt hinter dem linken Zylinderkopf.

2. Die Motorisierung geht aus der VIN (Fahrzeugidentifikationsnummer) hervor. Diese steht links unten hinter der Windschutzscheibe auf der Fahrerseite. Vergleiche diese mit der Nummer im Brief, die dort "Fahrgestellnummer" genannt wird. Wenn Du sie hier reinsetzt, können unsere Experten das hier raustüfteln.

3. Sollte ein TÜVer irgendwie rausfinden, daß da bei der Maschine getrickst wurde, nennt man das Steuerhinterziehung. Darauf reagieren einige Behördenmänner etwas elektrisch...

Edit: die Bilder sind völlig aussagelos. Bei den Reifen und Felgen würde ich mal prüfen ob das alles eingetragen und legal ist, sonst kommt gleich das nächste Problem hoch.

Themenstarteram 13. August 2012 um 19:10

fahrgestell nr. 1G1FP33E9ML116261

im schein steht 5001 ccm 140kW

 

der verkäufer hat mir eben nochmal geantwortet, und zwar dass sein kumpel auch einen z28 5.7l gehabt hätte und dieser gleich schnell war / man keinen unterschied spürte

ob 5l oder 5,7l ist mir ehrlich gesagt egal, dieser wagen hat mich einfach angesprochen, da die felgen/reifen eingetragen sind, getriebe (5-gang) schalter erst überholt wurde (5.gang war deffekt)

und bescheinigungen über bremsen usw auch dabei sind. alles von werkstatt gemacht.

der wagen schaltet sauber und kupplung ist auch nicht lasch, bremsen fahrerwerk usw machen keine geräusche und mit der gasanlage scheint auch alles im grünen bereich zu sein.

 

könnt ihr mir mit der fahrgestell nr was dazu sagen?

das mit dem anderem block: ich hab ihm gemailt dass er mir ein foto von der nummer senden soll.

MfG

Zitat:

Original geschrieben von Flo 123

fahrgestell nr. 1G1FP33E9ML116261

1G1 --> USA / General Motors / Chevrolet

FP --> Camaro Sport Coupe

3 --> Cabrio

3 --> Manual Belts + Airbags

E --> 305 cui = 5.0 Liter mit 170 kW

9 --> Prüfziffer

M --> Modeljahr 1991

L --> gebaut in Van Nuys

116261 --> Seriennummer

 

Laut Wiki hat der 305 cui Motor 172kW also 230PS. Daher gehe ich davon aus, daß der Wagen keinen 350 cui Motor (dieser hätte auch 245PS), sondern daß die 5.0 Liter und 172 kW stimmen und im deutschen FZ-Schein irgendwie (was die Leistung des Motors betrifft) eine falsche Zahl Einzug erhalten hat.

Das der 5.7 Liter (der ja nur 15 PS mehr hat) bei etwas höherem Gewicht einem 5.0 Liter Camaro nicht wirklich 'davon fährt' sollte ja auch klar sein ;)

Themenstarteram 13. August 2012 um 20:45

ok das ist ja schonmal etwas :)

nur der hat halt auch die 5.7 z28 rundum dran, entweder von werk aus oder damals mal jemand umgebaut?

kann man nicht rückverfolgen, oder?

kann man sich auf die daten die du da angegeben hast verlassen? also ist das 100% sicher dass das so zu der ident. nummer passt?

MfG

Themenstarteram 13. August 2012 um 20:49

Da steht firing Order 18436572

das hat er mir gesendet und dann das

Ok das war nicht das richtige das hab ich grad selbst schonmal raus gefunden weil das ist die zündreihenfolge der Zylinder aber das scheint ein 305 Cui zu sein

 

also wird es wohl "richtig" und zulässig sein, oder?

bedenkenloser kauf oder spricht jemand der profis dagegen? :)

MfG

Zitat:

Original geschrieben von spechti

Ob da ein anderer Block drin ist müßte man an der Gußnummer des Blocks sehen können. Diese steht oben auf dem Getriebeflansch direkt hinter dem linken Zylinderkopf.

er sagte nich von Ansaugbrücke

Zitat:

Original geschrieben von Flo 123

kann man sich auf die daten die du da angegeben hast verlassen? also ist das 100% sicher dass das so zu der ident. nummer passt?

MfG

http://www.chevy-camaro.com/chevy-camaro-VIN-decode-third-gen.asp

Der Motor mit dem RPO Code L03 (kann man hier nachlesen) hat 305 cui sprich 5.0 Liter Hubraum, ist ein V8 TBI (Throttle Body Injection = elektonische Einspritzung) und hat (laut wiki) 172 kW.

Wenn der originale Motor noch eingabut ist, dann stimmt zumindest die PS Angabe des VK. Die Frage ist nur, weshalb 140 kW im Schein steht (evtl. wegen der Versicherung damals?)

Evtl sind die Angaben bei wikipedia falsch !

Auf dieser Seite wird behauptet, der L03 hat nur 170 PS (und nicht kW).

Vieleicht gibt es ja einen Camaro Experten, der es besser weis.

Ich glaube ehrlich gesagt nicht, dass dies ein Z28 ist, sondern ein Camaro RS. Die Z28 wie auch iroc-Z Modelle der dritten Generation haben eine andere Motorhaube. Laut der Vin ist der Wagen ein Modelljahr 91, die Erstzulassung kann trotzdem 90 sein, da die 91er schon ab ich glaube März 1990 gebaut wurden. Entscheidend ist immer das Modelljahr, sonst kann es beim Teilekauf unter Umständen passieren, das etwas nicht passt.

Wenn der Anbieter nichts belegen kann, was gemacht wurde, würde ich gar nichts glauben. Wird der normale TBI Motor sein.

So sieht ein 91er Camaro Z28 Convertible aus:

Klick

Edit: Der 5,0 Liter L03 Motor (TBI) hatte im Modelljahr 91 etwa 190 PS Leistung, das würde hinkommen.

Dann gab es im Z28 den LB9 (5,0 Liter TPI) mit 210 PS bzw als Handschalter 230 PS Leistung.

Und es gab den L98 (5,7 TPI) mit 245PS und kürzerer Hinterachsübersetzung (diesen gab es aber nicht im Convertible).

Der Handgeschaltete und recht seltene 5,0 TPI ist dem 5,7er, welchen es nur als Automat gab , von der Performance recht ähnlich.

Der Unterschied vom 5,0 TBI zum TPI ist auf jeden Fall Spürbar, ebenso vom 5,0 TPI Automat zum 5,7 TPI. Der Unterschied vom 5,0TBI zum 5,7 TPI merkt man schon DEUTLICH.

Der TPI im Camaro sieht anders aus als der Motor im Bild des verlinkten. Also entweder werkelt dort der "Normale" TBI, vielleicht wurde an dem Motor was gemacht oder es ist ein ganz anderer Motor drin.

So sieht der TPI aus:

Klick

 

Grüßle Chris

Themenstarteram 13. August 2012 um 23:58

hmm

das verwirrt mich leicht.

durch die vin kann man also nicht den genauen motor von werk rausfinden? oder wie?

und wo steht die nummer am motor genau?

der verkäufer findet da nix hat er gesagt.

http://www.thecamaro.com/images/Partial_VIN_Location.jpg

der link passt auch beim 1990er? also dass da die nummer stehen soll?

MfG

ja.

durch die Vin und die cowl tag kann man sehr genau sagen mit was der Wagen mal kam. Nur können wir nach 21 Jahren nich sagen was alles am Motor gemacht worden ist, ohne wenigstens anhaltspunkte zu haben :)

Zitat:

durch die vin kann man also nicht den genauen motor von werk rausfinden? oder wie?

Doch, an der achten Stelle der VIN steht der Motorcode E. Das bedeutet, daß der Wagen ab Werk mit dem 305 TBI Motor ausgerüstet war, also einem Fünfliter-V8 mit Zentraleinspritzung. Da man diesen Motor nicht mal auf 5,7 Liter aufbohren kann, ist in dem Auto entweder der Originalmotor und das "aufgebohrter-Motor"-Gefasel ist nur Schwindel für Leichtgläubige oder es wurde ein anderer Rumpfmotor eingebaut, was zu beweisen wäre.

Auf jeden Fall eignet sich der TBI besser für den Gasumbau als der TPI. Ob ein Gasumbau für so einen Wagen sinnvoll ist wurde hier schon an anderer Stelle diskutiert.

Nochmal zu den Nummern:

Die Gußnummer des Block steht hinten auf dem Block, wie auf dem Bild zu sehen. Ebenfalls ist dort ein Teil der VIN eingeschlagen, zu dem der Motor gehört. Da das etwas schwierig bei eingebautem Motor zu sehen ist, git es die Nummern noch mal vorne an der herausstehenden Deckfläche des Motors, je nach Zubehör hinter der Lichtmasschine oder dem Klimakompressor. Gewisse Teile dieser Nummer stimmen mit der VIN überein. Wenn dem nicht so ist, gehört der Motorblock auch nicht zum Auto.

noch der Text aus nem Artikel - passt zu dem Thema gerade

Zitat:

Steve Chmura align-honed the block but made sure not to touch the deck surfaces. The all-important engine identification code stamped into the passenger-side deck is easily removed by as little as a 0.005-inch surface cut. Losing this number would eradicate the Camaro’s numbers-matching status.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Camaro 3. Generation Anschaffung, Neuling braucht dringend Rat