ForumC2 & C3
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Citroën
  5. C2 & C3
  6. C3 Pluriel 1.6 Sensodrive Getriebeöl auffüllen

C3 Pluriel 1.6 Sensodrive Getriebeöl auffüllen

Citroën C3 Pluriel (H)
Themenstarteram 19. Oktober 2017 um 22:39

Hallo Citroenianer,

ich benötige Eure Hilfe. Habe heute Traggelenk an der Vorderachse erneuert, dabei ist mir der Antrieb

aus dem Getriebe gerutscht und Öl ausgelaufen.

Hat jemand einen Tip, wo, welches und bis wohin muss Getriebeöl aufgefüllt werden ?

Besten Dank

Jens

Beste Antwort im Thema
am 5. Juli 2008 um 23:24

Das Getriebeöl nie zu wechseln ist Schwachsinn !

Den ganzen Abrieb der durch die Zahnräder und Synchronisierungen

entsteht zieht man sich immer und immer wieder

in die Getriebe-Lager (die gelegentlich verbauten Magnete sind

NUR für sehr grobe abgebrochene Teile).

Sämtliche Nutzfahrzeuge haben einen vorgeschriebenen

Getriebeöl-Wechselinterwall und zusätzlich noch

Getriebe-Ölfilter verbaut.

Ich würde empfehlen das Öl nach 60.000km zu erneuern.

Meines (C5) war noch der Distanz silbergrau !!!

(silbergrau = Metallabrieb !)

Jetzt wechsle ich öfter , ungefähr 1x im Jahr

und das abgelassene Öl sieht normal aus.

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Getriebeöl?' überführt.]

16 weitere Antworten
Ähnliche Themen
16 Antworten
am 5. Juli 2008 um 14:18

Sorry, sicher ne dumme Frage aber im Wartungsheft meines C2 1.4 / 54kw ist niergens angegeben wann man das Getriebeöl wechseln lassen muß. Beim C1 ist es ja aller 60 000km. Kennt sich da einer zufällig aus und weis auch ob es da spezielle "Leichtlauföle" gibt?

VG,

Patrick

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Getriebeöl?' überführt.]

Bei deinem C2 musst du nie das Getriebeöl wechseln.

Soweit ich weiß bei allen neuen Cit´s.

Bei dem Toyota-C1 ist das widerum anderst

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Getriebeöl?' überführt.]

am 5. Juli 2008 um 23:24

Das Getriebeöl nie zu wechseln ist Schwachsinn !

Den ganzen Abrieb der durch die Zahnräder und Synchronisierungen

entsteht zieht man sich immer und immer wieder

in die Getriebe-Lager (die gelegentlich verbauten Magnete sind

NUR für sehr grobe abgebrochene Teile).

Sämtliche Nutzfahrzeuge haben einen vorgeschriebenen

Getriebeöl-Wechselinterwall und zusätzlich noch

Getriebe-Ölfilter verbaut.

Ich würde empfehlen das Öl nach 60.000km zu erneuern.

Meines (C5) war noch der Distanz silbergrau !!!

(silbergrau = Metallabrieb !)

Jetzt wechsle ich öfter , ungefähr 1x im Jahr

und das abgelassene Öl sieht normal aus.

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Getriebeöl?' überführt.]

am 5. Juli 2008 um 23:37

Danke für die Antworten. Ich hatte befürchtet das ich den Motor beschädige. Ich habe beim Gangwechsel das Getriebe etwas unsanft behandelt (es hat dolle gekratzt). In meiner blühenden Phantasie sah ich schon die Zahnradtrümmer zum Kolben wandern.:) 

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Getriebeöl?' überführt.]

am 5. Juli 2008 um 23:47

das getriebe ausm c1 stammt von toyota. und dort geht man nicht so legére mit den kunden um.

alle anderen psa-getriebe werden "offiziell" auf lebenszeit geschmiert. wie tjm schon schrieb, natürlich totaler schwachsinn. erstens ist das orginalgetriebeöl nicht der bringer, zweitens verbrauchen sich zumindest die additive mit jedem km etwas mehr. sie sind also endlich. und was dann bei einem mineralischem grundöl übrigbleibt, kann sich jeder selbst ausmalen.

erstbefüllung bei psa ist das mineralische total transmission bv 75w-80 (gl5).

persönliche empfehlung für normalbetrieb ist motul motylgear 75w-80 gl4/5, für hohe betriebstemperaturen (zb. häufig volllast, baba usw.) das motylgear 75w-90 gl4/5. wechseln würde ich das orginalöl sofort nach kauf, spätestens nach 20tkm, danach je nach belastung bei spätestens 80-100tkm.

gruss ricci

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Getriebeöl?' überführt.]

habe bei meinem Citroen das Getriebeöl "schon" nach 7 Jahren und 270.000 km gewechselt. Übrigens, das Auto hat inzwischen über 300.000 km gelaufen. Das Getriebe läßt sich gut schalten und fällt sonst nicht negativ auf (Geräusche). Dier lebenslangen Füllung habe ich nicht so ganz getraut.

Aber die Motorölwechselintervalle von Citroen (20.000 km) überschreite ich um das doppelte. Allerdings fahre ich pro Jahr ca. 50-60.000 km und das Langstrecke.

Franko

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Getriebeöl?' überführt.]

am 6. Juli 2008 um 9:40

fast alle getriebe brauchen keinen ölwechsel. wer sein geld zum fenster rauswerfen will- bitte! was ich aber dann wirklich für "schwachsinn" halte.

Zitat:

Aber die Motorölwechselintervalle von Citroen (20.000 km) überschreite ich um das doppelte

solange es kein diesel ist.......

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Getriebeöl?' überführt.]

am 6. Juli 2008 um 13:39

Wobei das Getriebeoel nur in seltenen Faellen ein Autoleben lang drin bleibt.

Frueher oder spaeter wird eh mal die Kupplung getauscht, ein/beide Wellendichtringe werden undicht, oder gerade bei C2/C3 die Synchronkoerper (speziell 2. Gang) muessen getauscht werden.

Von daher...

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Getriebeöl?' überführt.]

am 6. Juli 2008 um 20:41

Eigentlich warte ich meine C´s recht genau, aber die Bedienungsanleitung schreibt den Getriebeölwechsel für meine Fahrzeuge nicht vor. Getriebeölwechsel habe ich beim AX (140 000 km), beim ZX (180 000 km) und beim Xsara (90 000 km) noch nie gemacht. Alle laufen sauber und ließen bzw. lassen sich gut schalten. Bin allerdings auch ein sanfter Fahrer.

Viele Grüße

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Getriebeöl?' überführt.]

am 7. Juli 2008 um 0:23

Zitat:

Bin allerdings auch ein sanfter Fahrer.

lol sind wir(citroen eigner) das denn nicht alle?

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Getriebeöl?' überführt.]

Zitat:

Original geschrieben von aleister2

fast alle getriebe brauchen keinen ölwechsel. wer sein geld zum fenster rauswerfen will- bitte! was ich aber dann wirklich für "schwachsinn" halte.

Zitat:

Original geschrieben von aleister2

Zitat:

Aber die Motorölwechselintervalle von Citroen (20.000 km) überschreite ich um das doppelte

solange es kein diesel ist.......

es ist ist ein 2.0 HDI (66 kW).

 

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Getriebeöl?' überführt.]

Hallo!

Ich habe bei meiner Neuerwerbung, einem Xantia V6, das Getriebeöl wechseln lassen. Der Wagen hat zu dem Zeitpunkt etwa 144.000 runter. Das ausgetauschte Altöl war schon eine ziemlich Brühe! Die Auswirkung waren:

- Etwas leiseres Getriebe

- Die Gänge lassen sich jetzt besser schalten, die Gangwechsel sind jetzt wunderbar "weich"

- Leichte Leistungsteigerung im direkte Vergleich

Als Öl habe ich das Castrol TAF-X einfüllen lassen, ich kann das nur empfehlen!

Gruß vom Tänzer

 

[Von Motor-Talk aus dem Thema 'Getriebeöl?' überführt.]

Also im normalfall , so sagt mein Freundlicher , 2 Liter Getriebeöl sollten drin sein. Eingefüllt hat er es über den Rückwärtsgang Kontakt ( SW22 lange Nuss ) .

Eingefüllt haben wir : Total transmission BV SAE 75W-80W

Themenstarteram 21. Oktober 2017 um 16:48

Zitat:

@Addi1959 schrieb am 21. Oktober 2017 um 12:12:00 Uhr:

Also im normalfall , so sagt mein Freundlicher , 2 Liter Getriebeöl sollten drin sein. Eingefüllt hat er es über den Rückwärtsgang Kontakt ( SW22 lange Nuss ) .

Eingefüllt haben wir : Total transmission BV SAE 75W-80W

Besten Dank. Habe es heute gemacht, Alles geklappt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Citroën
  5. C2 & C3
  6. C3 Pluriel 1.6 Sensodrive Getriebeöl auffüllen