ForumS-Klasse
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. S-Klasse & CL
  6. S-Klasse
  7. C215 CL600 ABC Problem

C215 CL600 ABC Problem

Mercedes CL C215
Themenstarteram 3. März 2019 um 17:30

Hallo MOTOR-TALK Freunde.

 

Ich hoffe Ihr könnt mir auf diesem Wege helfen mein Problem zu lösen, oder ein paar Tipps geben.

Habe das und andere Foren durchgelesen aber nichts gefunden (kann auch mein such fehler sein).

 

In meinem CL600 Biturbo W215 ist der Blindschlauch (ABC Leitung) geplatzt und so ist die Flüssigkeit ausgelaufen.

CL Abgesackt, Rote Fehlermeldung Fahrzeug zu Tief.

Ich musste leider das Auto in dem Zustand ein paar mal laufen lassen(auf nen Trailer aufladen, abladen und andere), also lief die ABC Pumpe so gesagt in diesem Zeitraum trocken.

 

Die Leitung habe ich repariert, dann Neue Flüssigkeit nachgefüllt ( RAVENOL SSF Gold ) mit MB 345.0 Norm. Und die Fehler gelöscht. Fahrzeug ging dann nach oben, lässt sich auch mit den Knöpfen hoch und runter ansteuern.

 

Mein Problem :

1. Der CL ist jetzt rechts ca. 2,5cm tiefer als links.

2. Es ist sehr laut geworden im Innenraum,

Motordrehzahl höher=Geräusch stärker.

 

Das Geräusch kommt von vorne links (ABC Pumpen bereich). Wenn ich den Keilriemen runternehme ist das Geräusch weg.

Pumpen Druck geprüft, ist im Leerlauf ca. 180Bar.

 

Bitte um Antworten.

Freundliche Grüße an euch.

 

 

 

Beste Antwort im Thema

Hallo!

Könnte der Pulsationsdämpfer sein, such mal hier im Forum danach.

Gruß, Ralf

64 weitere Antworten
Ähnliche Themen
64 Antworten

Hallo!

Könnte der Pulsationsdämpfer sein, such mal hier im Forum danach.

Gruß, Ralf

Heyo,

bleibt das Geraeusch bestehen oder ist es nur zwischen 1500-2500 U/Min? Aus der Beschreibung klingt es so, als wuerde es dauerhaft mitgehen? Das spricht gegen Pulsationsdaempfer.

Ich vermute die Pumpe ist hinueber. Dauert nicht lange bis man das schafft. MB hatte bei mir damals nur ein paar Sekunden nicht aufgepasst, das Ding lief trocken und danach nie wieder sauber.

Daher weiss man auch -> kein Oel, kein Motorstart mehr, das ist die goldene Regel. Besorg dir so ein Lauschgeraet (oder langen Schraubenzieher zur Not) und halt das Ding an die Pumpe, die ist ja gut erreichbar. Da kannst du sehr eindeutig hoeren ob sie gut laeuft, oder mahlt und knirscht.

Themenstarteram 4. März 2019 um 12:11

Der Pulsationsdämpfer ist bei mir Fahrtrichtung rechts unter dem vorderen Sitz an dem kleinen ventilblock, ist das richtig?

Werde vielleicht mit ihm anfangen, wo bei ich es noch so prüfe wie Eselvieh es geschrieben hat.

Und das er an der einen Seite tiefer ist kann es auch davon abhängig sein?

 

Das Geräusch ist auch bei 4000U/min. So bald ich es mit den Knöpfen ansteuere und es in dieser Zeit Arbeitet (hoch oder runter pumpt) ist das mehlendes Geräusch weg, wird der Vorgang beendet fängt es wieder an.

.jpg

Zitat:

Und das er an der einen Seite tiefer ist kann es auch davon abhängig sein?

Ach ja stimmt, da war ja was. :D Das ist ein diffizieles Problem. Hatte ich ebenfalls schon, aber nicht wg defekter Pumpe, sondern wegen verbloedeter Werkstatt.

Da wurde das Niveau falsch eingestellt, zuerst hinten, dann vorne. Als das Niveau wieder richtig war, hing er auf einmal nach gewisser Zeit vorne links (gewisse Zeit == 10-20 mins) tiefer. Ergebnis war, sie hatten den Ventilblock geschrottet (ja nur ein Ventil anscheinend, die andere Seit stand dauerhaft gut).

Ich koennte mir vorstellen, dass die Pumpe beim Torckenlauf Teile verteilt hat, die wiederum in einem Ventil festhaengen und keine saubere Regelung mehr moeglich ist. Das ist ja die eigentliche Gefahr beim Trockenlaufen. Pumpe tauschen ist marginal (wenngleich teuer) - den Mist den sie verteilt wirste nie wieder los. :(

Hast du mal geprueft, ob er ueberall korrekt steht, also an den restlichen drei Punkten? Ich vermute naemlich eher, dass bei dir jeder der 4 Punkte unterschiedliche Hoehen hat, wenn auch nur um wenige Millimeter. Musst halt einen exakt geraden Boden finden. :D

Themenstarteram 4. März 2019 um 12:32

Also RV und RH ist er 2,5cm tiefer als an der linken Seite. Vielleicht finde ich jemanden der es per SD versucht zu Kalibrieren. Falls es nicht hilft nehme ich den Ventilblock auseinander und reinige den. Aber erst mal möchte ich das Geräusch weg haben.

Mich ärgert es total, aber wenn ich mir den CL dann angucke, ist wieder alles gut :).

Zitat:

@MB.AMG schrieb am 4. März 2019 um 12:32:55 Uhr:

aber wenn ich mir den CL dann angucke, ist wieder alles gut :).

Ohh ja, wunderschönes Auto. Brauche auch noch einen zu meiner Limo...

Wenn dein Geräusch bei Betätigung der Abc pumpe weggeht ist deine pumpe kaputt..

Falls du aus nrw bist melde dich kann dir da helfen..

Gruß Denis

Themenstarteram 4. März 2019 um 17:19

Denis C36, also meins du es ist nicht der Pulsationsdämpfer?

Heyo,

an und fuer sich ist das ganz einfach zu klaeren.

Der Pulsationsdaempfer geht nicht von jetzt auf gleich kaputt. Generell "kaputt" geht der nicht, sondern er altert. Die Membran da drin altert und/oder reisst und erzeugt eine Frequenz wenn sie ihre Aufgabe zu erfuellen versucht und diese wiederum uebertraegt sie an die Karrosserie.

Das passiert aber nicht - wie gesagt - ploetzlich. Das Geraeusch haette vermutlich vorher schon da sein muessen bei deinem Fahrzeug. Ausserdem ist es recht gut zu identifizieren - das ist ein Brummen mit aendernder Frequenz von 1500-2500 U/min (ca.).

Eine defekte Pumpe erkennt man daran, dass sie immer surrt (ausser der Riemen ist ab!! ;)) und das Geraeusch aehnelt eher einem defekten Turbo, bis hin zu einem Schaben im Leerlauf. Das man den Pumpendefekt daran merkt, wenn wenn sie unter Last steht (die Theorie besagt die Wellen werden dann ins Lager gepresst == kein Geraeusch mehr) KANN stimmen, MUSS aber nicht. Meine Pumpe beispielsweise machte immer Geraeusche, auch unter Last.

Ehrlich - machs wie ich sagte und horch an dem Ding - das ist eindeutig zu erkennen und sollte man frueher oder spaeter auch aus dem Motorraum hoeren (Pulsationsdaempfer NUR im Fahrzeug).

Themenstarteram 12. März 2019 um 18:44

Wenn ich mehr Zeit finde, nehme ich die ABC Pumpe auseinander und den Ventilblock um zu schauen was da los ist und gebe dann ein Feedback.

am 15. März 2019 um 9:33

Geschätzte und einzige je gehabte Freunde,

 

wie aus der einschlägigen Fachpresse bekannt, werde ich meinen Gerhard (C215/CL 600, Bj 2000) mit Saisonstart zur MB-Werkstatt überführen, Kühlerflüssigkeit erneuern (difusse, dunkle Auflagerungen), Zündkerzen austauschen, Glas-/Schiebedach warten, Hydrauliksysteme (Servolenkung und ABC-Fahrwerk) Öl- und Filter tauschen lassen.

 

Jetzt rief mich die Werkstatt an, dass es von MB mal eine Information gegeben habe, das Hydrauliksystem von ganz früher rötlichem Öl auf grünes umzuölen sei (ABC-Fahrwerk).

Selbstverständlich bat ich grundsätzlich darum, keinen Rodeotest zu machen und bei einer Spülung in jedem Fall das Trockenlaufen der Hydraulikpumpe zu vermeiden.

Mir wurde versichert, dass der Mitarbeiter dieses Modell und die Technik dazu seit der Inmarktnahme ausgezeichnet kenne, so u.a. auch der filigrane Umgang mit den Zündmodulen...

Man werde sich genau überlegen, was wirklich zielführend sei.

 

Ist euch bekannt, dass es hinsichtlich des Hydrauliköles mal eine Info seitens MB gab.

 

Mein Dank ereilt euch vorab (soll keine Drohung sein)

 

Viele Grüße

Jens

Frage doch bei der Gelegenheit mal nach, ob damit auch zugleich die Umstellung auf den feineren Microfilter verbunden ist. Da war mal was... ich bringe es jetzt nur nicht zusammen...

am 15. März 2019 um 9:39

Hallo Kappa9,

 

danke für den Hinweis, dass hatte ich auch schon fixieren lassen, statt dem 10my den 3 my einzubauen.

Hat er aufgenommen.

Mal schauen, wenn der KV kommt, was da drin steht...

 

Viele Grüsse

Jens

Bei mir meinte MB dass die nur noch den 3er Filter einbauen. Mein Öl ist grün. Wurde so eingefüllt von MB.

Deine Antwort
Ähnliche Themen