ForumW204
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. C Klasse 250 CDI Bj. 2011 - 2014

C Klasse 250 CDI Bj. 2011 - 2014

Mercedes C-Klasse W204
Themenstarteram 29. Juni 2015 um 16:45

Will mir Vielleicht eine C Klasse 250er holen was Haltet ihr davon oder soll ich mir lieber einen 220er CDI holen will einen guten verbrauch nicht zu viel aber C Klasse

 

möchte auch die Krankheiten an so einen wagen wissen

oder worauf ich gut aufpassen sollte und und und.....

Danke im Voraus ! ! !

Ähnliche Themen
8 Antworten

Ich wollte zuerst nicht antworten, weil alleine die Fragestellung schon darauf hindeutet, dass du dich als Themenstarter noch gar nicht mit dem Thema C-Klasse und/oder 250CDI auseinander gesetzt hast. Du erwartest eine Antwort, hast aber seit 29.6. keine erhalten: Warum wohl?

Ich würde dir vorschlagen, doch einmal das W204-Forum, aber auch die anderen Mercedes-Foren, in denen der 250CDI/220CDI behandelt wird, durch zu lesen und schon hast du deine erwarteten Antworten.

Wenn du alles durch hast, dann weißt du, worauf du achten musst.

Hab ich nicht anders gemacht (genauso wie viele andere auch hier).

Nur dann, aber auch nur dann, wenn ich zu einer Problemstellung mit der Suchen-Funktion keine Antwort erhalte, ja dann erstelle ich ein neues Thema (so wie bis dato gehandhabt).

Ist von mir nicht bös gemeint, aber du musst verstehen, dass nicht alles (alle Probleme) immer wieder aufgewärmt in einem neuen Beitrag abgehandelt wird (werden kann).

Gruß

Technisch sind 220 CDI und 250 CDI quasi gleich.

Hier mein Verbrauch:

http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/547123.html

Ansonsten klicke auf "vergleichen". Das was ich durchlasse ist sicher sehr wenig.

Zitat:

Hier mein Verbrauch:

http://www.spritmonitor.de/de/detailansicht/547123.html

Ansonsten klicke auf "vergleichen". Das was ich durchlasse ist sicher sehr wenig.

Zitat: Ende

 

Ich bin immer wieder erstaunt, dass man mit diesem Motor diesen Verbrauch zusammenbringt. Denn ich denke mir, wenn ich so einen Motor (mit 204 PS und 500 NM Drehmoment) zulege, dann möchte ich doch auch einmal "ins Gas steigen", sonst kann ich mir gleich einen C 180 CDI kaufen und in der Masse mitgleiten.

Bitte nicht falsch verstehen, Spritsparen alles in Ordnung, auch ich bringe es zusammen, dass ich auf dem Display des Bordcomputers einen Wert von 4,7 Liter fertig bringe, aber das sind dann rund 25 Kilometer "Schleichen" am Sonntag Früh übers Freiland mit max. 80 Km/h, ohne dass ich hinter mir jemanden behindere.

Sollte die Fahrt bei solchen Spitzenwerten anders sein (also so richtig spritzig und sportlich fahren), dann hat mein Fahrzeug offensichtlich einen technischen Defekt, denn ich bringe im Ganzen auf jetzt rund 10.000 km gerademal einen Wert von rund 6,3 Liter Durchschnittsverbrauch zusammen (da ist alles dabei, von Ortsgebiet über Freiland bis ab und zu auch Autobahn, von Gleiten bis zum "Reinsteigen"). Alles laut Tankung/Rechnung, laut Bordcomputer wäre der Durchschnittsverbrauch rund 6,2 Liter.

Zitat:

...Ich bin immer wieder erstaunt, dass man mit diesem Motor diesen Verbrauch zusammenbringt. Denn ich denke mir, wenn ich so einen Motor (mit 204 PS und 500 NM Drehmoment) zulege, dann möchte ich doch auch einmal "ins Gas steigen", sonst kann ich mir gleich einen C 180 CDI kaufen und in der Masse mitgleiten.

Sorry, was ist daran so schwer zu verstehen????

Wenn ich Strecken (Landstraße) fahre, wo dauernd die Rennleitung mit Fotos lauert,

dann wird der Tempomat auf 100 gestellt und mit 4,7 Liter im 250 CDI dahin geglitten.

Ebenso auf Autobahnen tagsüber, wenn es voll ist und das Geheize NULL bringt.

Ob ich fünf Autolängen früher da bin ist so was von wurscht. Da gucke ich wirklich

auf den Verbrauch und kritisiere meinen 250 CDI für alles über 6.0 als SÄUFER.

Nachts wenn alles frei ist, wird der Tempomat allerdings auf 230 gestellt - und dann

interessiert mich der Verbrauch nicht die Bohne getreu dem Motto "ich will Spaß, ich geb Gas".

Davon abgesehen, ich muss mir einen 250 CDI nicht unbedingt kaufen, um "auch einmal ins Gas

zu steigen". Gerade in Alpen-nähe ist es unheimlich beruhigend ein Auto zu fahren, das selbst gut beladen (evtl auch schon überladen) an Steigungen genügend Power hat, um zu überholen. Fahr mal San Bernadino etc. mit ihren kurzen Überholmöglichkeiten. Da ist es ein Gedicht, diese Reserven zu haben.

Auf der anderen Seite ist es ebenso ein Gedicht, diesen Motor so sparsam fahren zu können, dass sich mancher Kleinwagenfahrer in Sachen Verbrauch, der mit dem Mercedes möglich ist, nur wundern kann.

Obiges war für mich auch mit ein Grund, von VAG zu Mercedes zu wechseln, denn VAG konnte zum Zeitpunkt der Kaufentscheidung ein vergleichbares Treibwerk nicht bieten. Von den möglichen technischen Problemen des 250 CDI schweigen wir mal. Auf Holz klopf - mich haben sie bisher nicht ereilt.

Von daher finde ich PESÖNLICH den 250 CDI nur geil. Will ich heizen, dann hat er die Power dazu.

Will ich Geld sparen, dann kann ich sehr sehr sparsam fahren, ohne in so einem verhunzten

Sparbrötchen zu sitzen, dem dann beim Überholen die Power fehlt.

Was mich noch reizen könnte, wäre der 250er Diesel in der Hybrid-Variante - wie in der E-Klasse bis vor kurzem erhältlich war. Oder jetzt der C300 h in der neuen C-Klasse. Wobei die mit ihrem vorpubertären Proll-Gehabe derzeit eigentlich ebenso wie die A-Klasse nicht kaufbar ist. Aber vielleicht denken die Mercedes-Jungs beim Mopf wieder an ihre konservativ orientierte Klientel. Derzeit ist die aktuelle C-Klasse ein NO-GO. Aber Geschmäcker sind ja gottseidank verschieden.

gruss kajakspider

Also, ich wurde jetzt da scheinbar völlig falsch verstanden. Ich habe mich auf den Spritmonitor meines Vorposters bezogen, der auf über 65.000 km einen durchschnittlichen Verbrauch von rund 5,7 Liter hat. Das ist meines Erachtens ein super Gesamtwert, den ich nur (und NUR dann) fertig bringen würde, wenn ich nur mehr schleichen würde.

Aber egal jetzt, dem Themenstarter ging es vielleicht auch um den Verbrauch, aber in erster Linie doch um die Probleme, die der Motor haben könnte und um die Unterschiede zwischen 220 und 250 CDI (und da ist der Verbrauch eher zu vernachlässigen).

Gruß

Zitat:

@wbenz schrieb am 2. Juli 2015 um 23:09:16 Uhr:

 

Ich bin immer wieder erstaunt, dass man mit diesem Motor diesen Verbrauch zusammenbringt. Denn ich denke mir, wenn ich so einen Motor (mit 204 PS und 500 NM Drehmoment) zulege, dann möchte ich doch auch einmal "ins Gas steigen", sonst kann ich mir gleich einen C 180 CDI kaufen und in der Masse mitgleiten.

Es ist nicht so, dass ich es nicht genieße voll zu beschleunigen und das tue ich auch gerne und oft.

Was ich mir allerdings in der Tat verkneife, ist voll zu beschleunigen, um aufgrund der Verkehrslage im nächsten Moment das Pedal neben dem Gaspedal benutzen zu müssen.

Auch fahre ich eher selten richtig schnell auf der Autobahn. Aber da ist es schön zu wissen, dass man es könnte, wenn man denn wollen würde.

Und am Ende ist mein Fahrprofil sicher auch ein günstiges ohne viel Stadtverkehr, wo solch ein Verbrauch nicht realisierbar ist.

Wäre ein C180 CDI beim Gebrauchtkauf übrigens klar günstiger gekommen oder würde dieser weniger verbrauchen, dann hätte ich durchaus darüber nachgedacht. Da das aber nicht wirklich der Fall war, war das keine Option.

P.S.: Meiner Erfahrung nach ist ein gut geschalteter Schaltwagen auch immer noch einen halben Liter sparsamer als ein Automat.

Wenn man viel im Berufsverkehr unterwegs ist, und dann auch noch in Gegenden wie Köln, Düsseldorf usw., dann sind solche Werte ganz normal.

Stell dir vor, ich müsste jeden Morgen von Hagen Richtung Köln fahren und Abends wieder zurück, dann würde ich jetzt keine 7,6l im Schnitt haben sondern unter 5.

So oft muss ich die Strecke zum Glück nicht fahren, aber wenn dann brauche ich ca.1h und bin knapp bei 5L. Schneller geht es einfach nicht um 09:00Uhr oder 17:00Uhr. Bin echt froh wenn es in 1h machbar ist.

20150617-135333

Hallo Leute,

mein W204 Bj 05/2011 als 250 CDI Automatik, AMG-Paket, ILS, Panorama. Hat aktuell 86.000 km runter. Ich habe ein Tankvolumen von 66 l. Wohne in Düsseldorf, arbeite in Duisburg. Habe nur 1,5 km bis zur Autobahnauffahrt dann ca. 48 km Autobahnfahrt auf Baustellenübersähten A3 und nur 1 km von Autobahnabfahrt zum Büro.

Habe anhand der o.g. Parameter einen Verbrauch von 5,1 l bei einer zurückgelegten Strecke von 844 km. Darin sind wohlgemerkt auch einige Kurzstrecken enthalten.

Bis zur äußersten Reserve schaffe ich also je nach Situation/Einsatzart 1350 km mit nur einer Tankfüllung von 66l bei "gemäßigtem" Fahrverhalten. Lt. Zapfsäule sind es dann meistens 64,2 l die ich nachtanke bis die Pistole von alleine ausgeht.

Hin und wieder heize ich gerne mal auch, aber das habe ich jetzt absichtlich nicht mit in die Wertung genommen. Den Verbrauch kann sich jeder selbst ausmalen.

Img-2866
Img-2867
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Mercedes
  5. C-Klasse
  6. W204
  7. C Klasse 250 CDI Bj. 2011 - 2014