ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Busfahren ohne Führerschein...

Busfahren ohne Führerschein...

Themenstarteram 26. März 2008 um 23:45

...ist verboten, is mir klar.

Hallo zusammen, ich bin auf der Suche nach einem Tipp, vielleicht kann mir jemand helfen:

Seit Jahren (eigentlich so lange ich denken kann) hat meine Mutter einen Wunsch, einmal einen Reisebus fahren. Früher hatten wie einen MB 508D als Wohnmobil, da saß sie schon immer gerne hinter dem Steuer. Aber bei jedem richtig großen Reisebus hat sie den Kopf verdreht und dann kam wieder der Satz: "Irgendwann, einmal in meinem Leben möchte ich so einen Bus Fahren".

Dieses Jahr steht ein runder Geburtstag an und das wäre eine Perfekte Möglichkeit ihr diesen Traum zu erfüllen. Aber wie? Wie oder wo kann man mal ne Runde Bus fahren ohne den Führerschein zu haben? Geht sowas in einer Fahrschule? Oder gibt es irgendwo ein Gelände das groß genug ist wo man sowas mal machen kann? Kennt jemand Adressen, Infos oder sonstwas wo man fragen könnte?

Für Tipps wäre ich sehr dankbar.

Gruß, Doc.

Beste Antwort im Thema

Ja, such einfach nen netten Busunternehmer, und wenn Deine Mama  in den Graben fährt, gibste ihm nen Fuffi !

Andreas

22 weitere Antworten
Ähnliche Themen
22 Antworten

Servus

Denke da bist du eh schon auf der richtigen Spur mit der Fahrschule. Soweit ich weiß ist hier die einzige Vorraussetzung dass deine Mutter den PKW-Führerschein haben muss.

Was ich dir leider nicht sagen kann ist ob man zuvor den theoretischen Teil absolviert haben muss.

Wenn es nur um das kurze Bewegen von einem Bus geht dann könnte auch ein Busunternehmen mit einem abgesperrten Gelände herhalten sofern du eines kennst das sich da nicht querstellt.

ciao

tele

Fahrschule ist das richtige

Auf einem Betriebsgelände kannst du in der Regel ja kaum mehr machen als vor und zurück zu fahren.

Was die Kosten angeht kann man sich da aber unter Umständen schon mal auf den Hintern setzen, wenn die Fahrschule verlangt dass die Grundgebühren zu zahlen sind.

Hmm,

Messe Düsseldorf hat abgesperrte Busspuren, ansonsten ist Fahrschule der beste Weg.

Wünsch schonmal viel Spass deiner Mutter ;)

grüße

Steini

Ich würde auch zur Fahrschule raten. Wenn Du dort erzählst, wofür die ganze Aktion sein soll, machen die Dir vielleicht noch nen guten Preis. Ansonsten müsstest Du denke ich nur den Preis für ne Fahrstunde bezahlen, die Grundgebühr zu verlangen halte ich für Abzocke.

naja bei der Grundgebühr ist immerhin auch die entsprechende Versicherung mit bei in so fern durchaus nachvollziehbar

Beachte aber bei Fahrschulen generell auch, dass die wenigsten eigene Busse haben und diese entsprechend anmieten müssen. Das machen die dann aber nicht wegen einer einzigen Person, also am Telefon direkt nachfragen ob aktuell D-Fahrstunden gemacht werden oder zu welchem Termin die nächste Ausbildung beginnt.

Stimmt, das mit der Versicherung ist ja immer so ne Sache.

Eine andere Möglichkeit wäre evtl. noch, mal bei der Stadt bzw. Verkehrsbetriebe nachzufragen. Die haben ja sehr oft eigene Fahrschulbusse. 

Bei uns hat die DEULA einen eigenen Bus mit dem Fahrstunden absolviert werden. Vielleicht gibt es ja eine DEULA-Zweigstelle bei Euch in der Nähe. Kleine Fahrschulen werden sicher keinen eigenen Bus haben. http://www.deula.de/

 

Vielleicht gibt es auch gewerbliche Anbieter, sowie diese Baggerparks und Männerspielplätze.

Hi...

also, was hier gesagt wurde geht schon in die richtige Richtung.

Zuerst ist zu klären:

- reicht eine Fahrt in einem Sicherheitszentrum/Betriebshof oder müssen es unbedingt öffentliche Straßen sein?

Zweites ist natürlich sichwieriger und geht eh' nur über Fahrschulen. Das Problem ist, dass ja kein Ausbildungsvertrag besteht. Vielleicht kann man das im Rahmen einer "Schnupperstunde" machen.

Hier meine Empfehlungen:

- rufe bei zwei, drei Fahrschulen an, die BUS anbieten und frage...besser keine Mails. Einfach anrufen. Die Grundgebühr musst du da nicht zahlen, aber der Preis ist natürlich VB :)

- rufe den ADAC an, die haben auch NFZ-Trainings...allerdings ist das im Rahmen eines Busfahrertrainings ungünstig, wenn alle anderen das beruflich brauchen...die würden durch "komplett unerfahrene" ausgebremst

- falls eine Fahrt auf einem Betriebshof reicht (sind wahrscheinlich meist Linienbusse) einfach mal eine Suchmaschine deiner Wahl bemühen. Zum Beispiel etwas derartiges.

 

mfg Jan

Themenstarteram 29. März 2008 um 12:39

Super, danke schon mal für eure Antworten. Da hab ich ja erstmal was zu tun. Eine Fahrt auf einer Straße (von mir aus auch Autobahn, is ja nicht so anspruchsvoll) wäre schon toll. Mal sehen, was sich ergibt.

Fahrten auf einem Betriebshof, das hatte ich schon überlegt um ihren Drang zu befriedigen. Hätte sie da LKW fahren lassen können. Aber nein, es muss unbedingt ein großer Bus sein. :D

Ich werde weiter berichten.

Die Fahrschule darf eigentlich keine Schnupperstunden machen. Denn es besteht kein Ausbildungsvertrag zwischen der Fahrschule und der Person die Fahren möchte. Das ist das erste Problem, das zweite ist auch wenn ein Vertrag besteht, müssen die ganzen Anmeldeunterlagen (Erste Hilfe, Foto, ärztliche und augenärztliche Untersuchung) bei der Führerscheinstelle abgegeben worden sein. Erst dann darf mit den fahrstunden begonnen werden. Solange nichts passiert ist alles in Ordnung, aber wenn doch was passiert besteht kein Versicherungsschutz. Hab das Problem mit den Schnupperstunden bei uns in der Fahrschule des öfteren.

Gehts denn vielleicht im Ausland einfacher?

Was ich bisher so lesen konnte, das klingt ja alles nach typisch deutscher Bürokratie.

Darf man eigentlich einen leeren Reisebus mit normalen LKW Führerschein fahren? Oder ist es unerheblich, ob der mit Personen besetzt ist oder nicht?

Mit einem Lkw-Führerschein kann man einen Bus Fahren, aber auch nicht zum Spass sondern nur als Probe oder Überführungsfahrt (Von/zur Werkstatt).

Fahrerlaubnisse der Klassen C, C1, CE oder C1E berechtigen im Inland auch zum Führen von Kraftomnibussen - gegebenenfalls mit Anhänger - mit einer entsprechenden zulässigen Gesamtmasse und ohne Fahrgäste, wenn die Fahrten lediglich zur Überprüfung des technischen Zustands des Fahrzeugs dienen.

Naja da kann einem so schnell ja keiner das Gegenteil beweisen :)

In den USA scheints jedenfalls einfacher zu gehen. Conny Reimann fährt doch auch mit som alten Schulbus durch die Gegend.....

Und vor allem wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit z.B. Sonntag Morgens um 6 auf dem Land erwischt zu werden?

Wenn man jemanden findet, der einen Bus zur Verfügung stellt, würde ich das einfach machen. Zumal wenns der Geburtstag ist und ansonsten nichts passiert.

Manchmal sieht man doch auch Berichte von Leuten, die 30 Jahre ohne Führerschein gefahren sind und nie erwischt wurden. Wenn man das unbedingt mal erleben möchte, dann ist vielleicht auch etwas Risikobereitschaft vorhanden.

Oder halt sparen und die Bürokratie hinter sich bringen.

Bzw. gibt ja auch viele, die z.B. auch ohne Führerschein im Steinbruch LKW fahren. Problem wird wohl eher sein, jemanden zu kennen, der son Gelände hat :)

Ja, such einfach nen netten Busunternehmer, und wenn Deine Mama  in den Graben fährt, gibste ihm nen Fuffi !

Andreas

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Busfahren ohne Führerschein...