ForumLKW & Anhänger
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Busfahren ohne Führerschein...

Busfahren ohne Führerschein...

Themenstarteram 26. März 2008 um 23:45

...ist verboten, is mir klar.

Hallo zusammen, ich bin auf der Suche nach einem Tipp, vielleicht kann mir jemand helfen:

Seit Jahren (eigentlich so lange ich denken kann) hat meine Mutter einen Wunsch, einmal einen Reisebus fahren. Früher hatten wie einen MB 508D als Wohnmobil, da saß sie schon immer gerne hinter dem Steuer. Aber bei jedem richtig großen Reisebus hat sie den Kopf verdreht und dann kam wieder der Satz: "Irgendwann, einmal in meinem Leben möchte ich so einen Bus Fahren".

Dieses Jahr steht ein runder Geburtstag an und das wäre eine Perfekte Möglichkeit ihr diesen Traum zu erfüllen. Aber wie? Wie oder wo kann man mal ne Runde Bus fahren ohne den Führerschein zu haben? Geht sowas in einer Fahrschule? Oder gibt es irgendwo ein Gelände das groß genug ist wo man sowas mal machen kann? Kennt jemand Adressen, Infos oder sonstwas wo man fragen könnte?

Für Tipps wäre ich sehr dankbar.

Gruß, Doc.

Beste Antwort im Thema

Ja, such einfach nen netten Busunternehmer, und wenn Deine Mama  in den Graben fährt, gibste ihm nen Fuffi !

Andreas

22 weitere Antworten
Ähnliche Themen
22 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von FoxT

Bzw. gibt ja auch viele, die z.B. auch ohne Führerschein im Steinbruch LKW fahren. Problem wird wohl eher sein, jemanden zu kennen, der son Gelände hat :)

da das Privatgelände sind die vom öffentlichen Verkehr abgeschnitten sind darf dort fahren wen der Chef für geeignet hält, einzig die Genossenschaft kann da noch mitreden

Zitat:

Original geschrieben von AndyRe

Zitat:

Original geschrieben von FoxT

Bzw. gibt ja auch viele, die z.B. auch ohne Führerschein im Steinbruch LKW fahren. Problem wird wohl eher sein, jemanden zu kennen, der son Gelände hat :)

da das Privatgelände sind die vom öffentlichen Verkehr abgeschnitten sind darf dort fahren wen der Chef für geeignet hält, einzig die Genossenschaft kann da noch mitreden

War da nicht mal was das das Gelände Umzäunt sein muss und eine Schranke oder Tor am Eingang stehen muss? So das nicht jeder einfach so auf das Gelände gehen kann. Denn wenn was passiert und du hast keinen Führerschein, dann bist du der depp.

ich weis ja nicht wie bei dir die Steinbrüche aussehen aber hier haben die Alle Schranken und Zäune

Also Leute manchmal seit ihr auch alle etwas "scheinheilig".

Wer von euch lässt denn nicht mal den Sohn/Tochter mal auf nem Feldweg auf nem Sonntag fahren, auch wenn man noch keine 18 ist und kein Führerschein hat?

Das hat doch nahezu jeder schon mal gemacht. Ich konnte auch schon lange Autofahren bevor es in die Fahrschule ging.

Wenn man nicht total verblödet ist, dann ist die Chance dabei erwischt zu werden genaus gering, wie im Lotto zu gewinnen.

Und auf einem Feldweg geht im "worst case" das Fahrzeug kaputt.....zumindest aber werden keine unschuldigen 3.ten geschädigt.

Das ist doch entscheidend. Oder wieviel Bauern lassen ihre Söhne/Töchter mit 10-14 Jahren mit dem Traktor auf dem Acker fahren? Das ist doch völlig normal.

Und das letzte Stück zum Hof bzw. zum Acker hin, wird dann eben "schwarz" gefahren.

Das war vor 50 Jahren schon so und ist heute immer noch so.

Und ich finde auch nichts Schlimmes dabei.

Es ist viel schlimmer, wenn jemand mit 18 und Führerschein besoffen von der Disco nach Hause fährt.

Das ist im Zweifel tragisch.

Aber päpstlicher als der Papst muss man nun auch nicht sein........

Moin,

schon mal überlegt warum manche Sachen gesetzlich geregelt wurden?

Sicherlich nicht damit solche Leute wie Du, die mit solchen Sprüchen wie

Zitat:

Wenn man nicht total verblödet ist, dann ist die Chance dabei erwischt zu werden genaus gering, wie im Lotto zu gewinnen.

kommen und der Welt erklären das ein Verstoß gegen geltendes recht ein "Kavaliersdelikt" ist und man das Ganze um Himmels willen doch nicht so eng sehen soll......

Um Dein Beispiel mal aufzugreifen.... Wozu gibts denn Verkehrsübungsplätze?

Zitat:

Das war vor 50 Jahren schon so und ist heute immer noch so.

Denkst Du Dir solche Sprüche eigentlich selber aus? Oder schreibst Du die einfach irgendwo ab ohne darüber nachzudenken?:confused:

Eines weiss ich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit.... Was für ein Glück das man hier im Forum anonym ist und somit der Wiedererkennungswert auf der Strasse nicht gegeben ist.... Und damit will ich nicht sagen das ich mich vor irgendwem verstecken wollte....

 

Gruss

Marcus

Zitat:

Original geschrieben von FoxT

Das ist doch entscheidend. Oder wieviel Bauern lassen ihre Söhne/Töchter mit 10-14 Jahren mit dem Traktor auf dem Acker fahren? Das ist doch völlig normal.

Und das letzte Stück zum Hof bzw. zum Acker hin, wird dann eben "schwarz" gefahren.

Das war vor 50 Jahren schon so und ist heute immer noch so.

Und wie oft, ist genau dabei schon was passiert? Oder liest du keine Zeitung?

Also ich will ja nicht sagen, dass ihr nicht grundsätzlich richtig liegt.

Sofern möglich, sollte sich jeder an die Gesetze halten.

Es ist aber auch zu bedenken, dass Gesetze nicht immer jeden Einzelfall erfassen können.

Kleines Praxisbeispiel aus dem Leben:

Ich besitze z.B. einen Rasenmäher zum draufsitzen (son John Deere Teil....).

So Problem ist aber, um hinter das Haus zu kommen und dort den Rasen zu mähen, muss ich mit dem Ding ca. 10 Meter über den Bürgersteig/Straße fahren.

Rein theoretisch gesehen dürfte man das ja auch nicht. Aber: Soll ich etwa wegen 10 Metern das Ding in einen straßenverkehrstauglichen Zustand versetzen (falls das überhaupt geht)?

Das wäre doch völlig unverhältnismäßig, mal von den Kosten ganz zu schweigen.

Und wenn ich mich recht erinnere, ist der Grundsatz der Verhältnismäßigkeit eine der obersten juristischen Prinzipien.

Davon abgesehen gibt es auch Feldwege, die Privatstraßen sind. Somit gilt da keine STVO und dann darf man dort auch ohne Führerschein fahren.

Was ich damit nur sagen will, wo ein Wille da auch ein Weg, der aber trotzdem völlig oder nahezu legal sein kann.

Abgesehen davon findest Du wohl kaum jemanden, der Dir seinen 300.000EURO-Reisebus gibt, um damit über einen Feldweg zu fahren.

Eine Fahrschule ist hier auf jeden Fall der richtige Ansprechpartner. Wenn das mit der Schnupperstunde nicht geht kann man den Bus ja evtl. zu einem Verkehrsübungsplatz o.Ä. bringen, auf dem dann gefahren werden kann. Manche Fahrschulen haben auch selber ein großes Übungsgelände.

MFG Sven

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. LKW & Anhänger
  5. Busfahren ohne Führerschein...