ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Buick Park Avenue - Sammelthread

Buick Park Avenue - Sammelthread

Buick Park Avenue

So hier isser :D

Fragen, Sorgen, Nöte rund um den Buick Park Avenue !

Beste Antwort im Thema

So hier isser :D

Fragen, Sorgen, Nöte rund um den Buick Park Avenue !

Link zum vollständigen Thread

7051 weitere Antworten
Ähnliche Themen
7051 Antworten

Kerzen gibt es tatsächlich Intervalle für. Stehen im Service Manual falls du eins hast. GM hat zu der Zeit immer so um die 50.000km pro Kerzensatz angegeben.

 

Kabel würde ich nach Bedarf machen wenn die nicht gerade so blöd im Motor verlegt sind das Sie extremer Hitze oder Verschmutzung ausgesetzt sind.

Falls du ein echtes Modelljahr 96 hast (Series-II-Motor), dann müssten Platin-Zündkerzen drin sein; die haben ein Serviceintervall von 100000mls (~160000km).

Das ist auch das Intervall zur Überprüfung der Zündkabel.

Dann kann ich mir das ja sparen, soviele Kilometer bin ich in den ganzen 5 Jahren nicht gefahren und jetzt wo der Wagen nur noch 04 - 10 zugelassen ist, wird er noch weniger bewegt. :D

Ja ich habe einen Series II Motor drin (siehe Bild), es ist ein echter 96er aus den letzten Monaten, hat sogar schon OBD2. :D

Dachte nur wenn ich schonmal den Motor zerreiße, dass ich gleich die Kerzen und Kabel mit neu mache.

Series II

Ich habe einen Getriebespezi kontaktiert wegen des starken ruckens von Schaltvorgang 2 auf 1 und von P auf R und D auf R. Wollte das Getriebe überholen lassen, aber derjenige welche meinte ich sollte zuerst den Schaltdruck kontrollieren wofür die elektronische Ansteuerung des Getriebes verantwortlich sei. Nun die Frage, wo soll ich da beim PA nachschauen bzw. messen oder auslesen? Mein er diese Solenoids? Diese wurde damals schon getauscht.

Mein Park Avenue Ultra hatte einmal von einem Tag auf den anderen hart geschaltet.

Glücklicherweise war die Ursache kurz nach dem Öffnen der Haube schon gefunden: Ein Unterdruck-Schläuchlein, welches zum Getriebe geht, hatte sich vom Nippel gelöst. Wieder draufgesteckt, mit einem Kabelbinder fixiert - und das Problem war behoben.

Evtl. braucht das 4T65-E ebenfalls noch Unterdruck für gewissen Funktionen - Das Vacuum Diagram ("To Trans") dürfte hier weiterhelfen.

Übeltäter
Vacuum Diagram

Sobald es etwas milder mit den Temperaturen wird soll‘s losgehen.

Maschine mit Getriebe sind raus und es offenbaren sich die Schäden.

Och Nöööööh.

D89fa1bf-d02a-427d-87d9-ebbb07892e1f
6952c87c-044e-4320-acaa-9d5ef6e5cc8a
9039dd87-3461-4629-a9e4-716c63937940
+5

@ArmuS

Das muss ich mir mal anschauen ob ich eventuell ein ähnliches Problem am PA habe. Wie gesagt diese Magnetschalter (Solenoids) im Getriebe wurde schon getauscht, ebenso der Drehmomentwandler. Ich glaube seit diesem Zeitpunkt schlägt er so zu beim Schalten. Vor dem neuen Drehmomentwandler kam er nicht mehr über 100 km/h. :D

 

@v8 hobby

Exakt die gleichen Roststellen waren / sind bei meinem PA auch. Schweller, unterm Tankdeckel, hintere Radläufe und der Motorenträger. Schweller wurden beide neu gemacht, linker Hinterradlauf ebenso. Dieses Jahr hole ich den rechten Radlauf noch nach. Am Motorenträger waren alle Gummipuffer hinüber, mussten auch alle neu. Weiß gar nicht mehr wo ich die her hatte, jedefalls sollen die sehr straff reingegangen sein. Der Motorenträger wurde durchgeschweißt, da neu nicht mehr zu finden (wäre mir lieber gewesen).

Motorenträger
Motorenträger Puffer
Motorenträger Puffer

So, war mal wieder in der Garage beim PA. Fakt ist, die Ansaugkrümmerdichtung ist hin. Er qualmt sofort nach dem Start nebelweiß. :D Der Motor ist auch an den Seitenrändern feucht. Gleiche Symptome vor 5 Jahren wo der "neuere" Ansaugkrümmer verbaut wurde mit der Aluhülse. Das Kühlwasser ist im Behälter auch weg.

Zum Getriebe, habe so eine Unterdruckleitung gefunden. Diese endet am Getriebe in einen Drehzahlregler / Modulator. Diesen habe ich letztes Jahr neu ersetzt. Die Leitung als solche schein zumindest der Ansicht nach dicht zu sein. Zieh ich diese Leitung am anderen Ende, am Motor, ab beginnt dieser schlechter zu laufen. Das Getriebe bleibt für mich ein Rätsel. Es ist ein 4T60E drin, nicht das 4T65E. ;)

Da das Wetter heute sehr schön war, hab ich mich gleich mal an den Buick gewagt. Ansaugbrücke abnehmen und schauen was sonst noch so ist.

Tag 1:

  • Öl unter der Ansaugbrücke in Bereichen wo es nicht hingehört (Bilder)
  • AGR-Ventil am Sitz stark angegriffen, inklusive Dichtung (Bilder)
  • leicht bräunliches Gegriesel am Kühlerdeckel
  • Thermostat + Dichtung auch in die Jahre gekommen
  • 2 Einspritzdüsen undicht, mal schauen ob neue Dichtungen reichen

Also die Undichtigkeit ist mal wieder vorhanden. Öl auf dem Ansaugkrümmer (Bild) links oben und recht unten.

Nächster Schritt ist den Ansaugkrümmer zu entfernen und die LIM (untere Dichtungen) zu ersetzen. Zurzeit noch Plastikdichtung verbaut, nun kommen aber welche aus Aluminium rein. Die Ansaugbrücke selbst ist schon eine modifizierte von ATP drin mit dem Aluminiumeinsatz.

Ansaugbrücke
AGR-Venti
AGR-Ventildichtung

Tag 2:

Ansaugkrümmer und Wasserpumpe entfernt und festgestellt das sich den Löchern der Zylinderköpfe eine orange, pampige Masse festgesetzt hat (Bild). Kann mir jemand sagen was das ist? Habe ich auch schon in diversen Videos gesehen bei anderen GM 3.8 Motoren, hat sich hier Öl mit Kühlwasser gemischt?

Da der Wagen weiß qualmte und Kühlwasser verloren ging würde ich gern wissen ob es sinnvoll ist die Zylinderkopfdichtungen mit zu wechseln? Die Dichtung sieht zumindest was man bisher sehen kann, nicht aufgequollen oder sowas aus. Die Kühlwasserverbrennung kann dich auch über die defekte Ansaugbrückendichtung kommen oder liege ich da falsch?

Weitere Frage, die Ansaugbrücke (Bild) scheint sich so langsam aufzulösen, zumindest sehe ich hier kleinere Einkerbungen. Ich würde die gerne tauschen, aber die Zylinderköpfe würde ich schon gern drin lassen. Kennt wer ein gutes Reinigungsmittel um die planen Stellen wieder sauber zu bekommen?

Schmodder im Kühlwasserbereich
Einkerbungen in der Ansaugbrücke

Ist zwar schon etwas her, versuche aber dennoch mal zu Antworten. Ich bekomme leider keine Nachricht mehr wenn hier jemand was schreibt. Warum auch immer... :confused:

Zitat:

@localhorst83 schrieb am 6. März 2021 um 16:10:38 Uhr:

Tag 2:

Ansaugkrümmer und Wasserpumpe entfernt und festgestellt das sich den Löchern der Zylinderköpfe eine orange, pampige Masse festgesetzt hat (Bild). Kann mir jemand sagen was das ist? Habe ich auch schon in diversen Videos gesehen bei anderen GM 3.8 Motoren, hat sich hier Öl mit Kühlwasser gemischt?

Das sind Reste des Kühlwassers, die sich dort gesammelt haben und beim Trocken/Verdampfen diese Rückstände hinterlassen. Kommt durch die defekte Dichtung. Hatte ich bei mir auch. Öl mit Wasser vermischt bleibt schleimig und ist normalerweise von der Farbe her wie ein Bananen-Milchshake.

Zitat:

@localhorst83 schrieb am 6. März 2021 um 16:10:38 Uhr:

 

Da der Wagen weiß qualmte und Kühlwasser verloren ging würde ich gern wissen ob es sinnvoll ist die Zylinderkopfdichtungen mit zu wechseln? Die Dichtung sieht zumindest was man bisher sehen kann, nicht aufgequollen oder sowas aus. Die Kühlwasserverbrennung kann dich auch über die defekte Ansaugbrückendichtung kommen oder liege ich da falsch?

Die Zylinderkopfdichtung würde ich nur dann tauschen wenn es wirklich nötig ist, oder du dir sagst "Scheiß drauf jetzt mach ich gleich alles mit". Wenn man dem Netz vertrauen darf, gehen die wohl bei unseren 3800 Series 2 eher sehr selten Kaputt. Muss dazu aber sagen, dass ich vermute, dass meine ein wenig schwitzt. Und ja das Kühlwasser findet auch über die defekte Ansaugbrückendichtung seinen Weg in die Zylinder.

Zitat:

@localhorst83 schrieb am 6. März 2021 um 16:10:38 Uhr:

Weitere Frage, die Ansaugbrücke (Bild) scheint sich so langsam aufzulösen, zumindest sehe ich hier kleinere Einkerbungen. Ich würde die gerne tauschen, aber die Zylinderköpfe würde ich schon gern drin lassen. Kennt wer ein gutes Reinigungsmittel um die planen Stellen wieder sauber zu bekommen?

Schleifvlies und Ceranfeldschaber, wobei mit letzterem Aufpassen, das man nicht verkantet und Kerben reinhaut. :D

Hallo, bin neu hier.

Fahre meine zweite PA. Bj.93, läuft super, nur der Kühlergrill hat mehrere Risse und geht langsam kaputt. Jetzt meine Frage: Im Netz werden mehrere Kühlergrille angeboten für PA`s Bj. 95-96. Kann ich die einbauen? Passen die? Wenn ich hier total falsch bin, Entschuldigung

@abacobahamas

Ob die von den 95-96er passen kann ich Dir leider nicht genau sagen, ich habe bei Rockauto mal bei den Baujahren 93 und 96 die Kühler verglichen und das Ergebnis war, dass manche Kühler in beiden Baujahren auftauchten und manche nur in einem Baujahr, also da wäre ich vorsichtig. Du könntest ja mal vergleichen ob Rockauto im Baujahr 1993 den Kühler anbietet den Du dir im Netz rausgesucht hast. Drauf zu achten wäre ob Du einen Kühlmittelstandssensor hast oder nicht, ein Getriebeölkühler mit dran sitzt oder nicht, es gibt da verschiedene Ausführungen. Schau Dir deinen jetzig verbauten genau an.

Falsch bist Du hier nicht, das ist schließlich ein PA-Thread.

Es ging ja um die Grill und nicht den Kühler an sich. Ich hatte auch mal bei RA geguckt, bin da aber leider auch nicht schlau draus geworden.

Hi,

es stimmt wahrscheinlich auch nich alles, was in Wikipedia steht, aber ich zitiere mal zum PA 1990-96:

„ 1993 erfolgten leichte Retuschen an Kühlergrill und …

…Die beiden ersten Generation des Park Avenue wurde auch in Europa verkauft;… und den Verzicht auf den Kühlerstern oberhalb des Kühlergrills – wenn auch einige frühe Exportmodelle diesen noch hatten.“

Quelle: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Buick_Park_Avenue

Also stehen die Chancen gut, dass der Grill für einen 95er auch in einen 93er passt.

Grüße

Chris

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Buick Park Avenue - Sammelthread