ForumUS Cars
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Buick Park Avenue supercharged

Buick Park Avenue supercharged

Buick Park Avenue 2
Themenstarteram 16. April 2018 um 11:47

Hi Leute!

Ich habe vor kurzem einen Artikel über den PA Ultra Supercharged ab 1997 gelesen. Hat jemand bei Euch Erfahrungen mit dieser Motorisierung. Wie fährt sich das Ding mit Kompressor und Frontantrieb und ist die Technik anfällig?

Ähnliche Themen
15 Antworten

Die Kombination Buick V6 plus Kompressor ist als solches bulletproof. Auf Carsurvey gibt es keinen einzigen beschriebenen Ausfall. Wenn estwas mit der Zeit verschleißt, ist es die Wasserpumpe.

Der Motor ist durchaus kraftvoll (aber nichts zum Heizen auf deutschen Autobahnen), allerdings ist der Kompressor bei hohen Drehzahlen deutlich hörbar.

Die Traktion im Winter ist weltklasse mit guten Reifen.

Schwchpunkte sind nach all den Jahren spinnende Elektronik mit immer schlechter werdender Ersatzteillage, Beispiel wäre da z.B. das ABS, nachlässige Besitzer, die es mit den Wartungsintervallen nicht so ernst nehmen, Korrosionsschäden und verschlissene Gummis am vorderen Hilfsrahmen (major issue!), Gammel am Unterboden, anfällige Luftfederung (wenn so auserüstet), verschlissene Wellen-Gleichlaufgelenke.

Bezüglich des Problems mit dem Rost am Hilfsrahmen, hat mein Schrauber das erfolgreich geschweißt bekommen. Wenn man auf ein Austauschteil angewiesen ist, ist das aber wirklich ein Problem. Die Gebrauchtteile aus Schlachtfahrzeugen sind meist in genauso schlechtem Zustand und Neuteile aus den USA schon alleine wegen des Versands problematisch.

Ich hatte das Vorgängermodell ohne Kompressor. Die Fehlerquellen sind aber identisch. Bei mir hatte die Wasserpumpe einen Lagerschaden und halt jede Menge Rost an allen möglichen und unmöglichen Stellen. Der Motor selbst war allerdings problemlos. Wenn Du nach einem suchst, sieh Dir auf jeden Fall die Karosse sehr genau an: Längsträger, Hilfsrahmen, Kofferraumboden, Radhäuser und wenn möglich guck mal unter die Rücksitzbank.

Themenstarteram 17. April 2018 um 17:33

Danke für die Antwort. In erster Linie hat es mich einfach interessiert. Ich beschäftige mich eigentlich schon lange mit Amis, aber das es vom PA eine Kompressorversion gibt war mir einfach neu. Eigentlich suche ich tatsächlich ein Fun Car, aber ob ich mit einem V6 glücklich werde. Ich weiß nicht. Kompressor hin oder her. Wo liegen denn die Technikfehlerteufel am ehesten Begraben?

Alles was Elektronik ist. Wie bei allen anderen Autos auch, die noch so neu sind, daß sie bereits reichlich von dem Dreck eingebaut haben, aber doch schon so alt, daß nicht mehr alle Teile verfügbar sind. Vor der Insolvenz von GM war die Lage noch recht luxuriös. Danach wurden Zehntausende Teile obsolete. Was nicht von Aftermarketherstellern oder aus Lagerbeständen verfügbar ist, ist ein echtes Problem bei vielen Autos.

Zitat:

Caddyjinx schrieb:

Eigentlich suche ich tatsächlich ein Fun Car, aber ob ich mit einem V6 glücklich werde. Ich weiß nicht. Kompressor hin oder her. Wo liegen denn die Technikfehlerteufel am ehesten Begraben?

In der kompletten Bauweise! Selbsttragende Karosserie + Hilfsrahmen + V6 quer + Frontantrieb ist einfach ein scheiss Konzept! :mad:

Gut, ich bin das mit Ford DOHC V6 gewöhnt (Taurus und Mondeo), die bauen natürlich - gerade oben - viel breiter und größer aber das Rumgemurkse und -gefluche bei Reparaturen bleibt einfach. JEDES MAL ärgern mich solche Wagen massiv, wenn ich mal was dran machen muss.

Wenn ich dann an "normale", alte US-Cars mit Rahmen, Starrachse, V8 längs etc. gehe, ist das immer ein Genuss dran zu schrauben. OK, meistens. Auch da gibts 'n paar fiese Kandidaten, aber kein Vergleich zu oben genannten!

Wobei ich dem Park Avenue zugutehalten muss, dass er DAFÜR, DASS der V6 quer verbaut ist und FWD etc. - er noch SEHR wartungsfreundlich ist ggü. manch anderem vergleichbaren Fahrzeug - v.a. ausm Hause Ford. :mad:

Zitat:

@Caddyjinx schrieb am 17. April 2018 um 17:33:08 Uhr:

Eigentlich suche ich tatsächlich ein Fun Car, aber ob ich mit einem V6 glücklich werde. Ich weiß nicht.

Was macht denn für Dich den "Fun" aus? Eher gemütliches cruising, oder solls richtig nach vorne gehen? Der PA war nie für letzteres gedacht, auch nicht mit Kompressor. Das ist eher ein gemütlicher Gleiter.

Themenstarteram 18. April 2018 um 19:22

Ich bin der Cruiser. Bei uns ist auf den Autobahnen sowieso bei 130 Schluss. Eigentlich wollte ich damit sagen, dass ich ein Fan von 8 Zylindern bin. Und wenn man ich mir einen Ami nehme sollte er auch 8 Zylinder haben. ;-)

Ach so. Also der V6 im Buick hat mich nie einen V8 vermissen lassen. Zieht aus dem Stand gut durch und hat einen angenehmen Klang. Nur im Overdrive auf der Autobahn geht ihm ein bisschen die Puste aus, wenn man überholen will...hier hilft dann in den dritten Gang schalten bzw schalten zu lassen.

Grundsätzlich fahren sich die V6 Motoren nicht schlecht. Mein Alero mit V6 fuhr in Sachen Beschleunigung Kreise um meinen Caprice. Wenn es also auf Druck ankommt schau lieber nach Fahrleistung als nach Zylindern ;)

Die V6 Motoren laufen meiner Meinung nach schön seidig, nicht so seidig wie ein R6 aber dafür haben die Stößelstangen V6 von GM neben dem relativ seidigen Lauf so ein angenehmes brummen welches seinen ganz eigenen Reiz hat. Muss man mal probiert haben um es zu verstehen ;)

Zur Haltbarkeit:

Der aufgeladene Motor hat die selben Probleme wie der frei saugende und das sind die Ansuagkrümmerdichtungen. Ich glaube diese Problem hat GM in keiner einzigen Generation dieser V6 Motoren einigermaßen in den Griff bekommen. Das Problem haben Sie alle, die Series 1 weniger, die Series 2 umso mehr und die Series 3 haben es auch. Kostet halt Zeit und Geld das machen zu lassen, aber wenigstens gibt es auf dem Aftermarket haltbare Dichtungen. Beim Supercharged musst du halt den Kompressor für den Tausch der Dichtungen mit runternehmen was das Ganze etwas aufwändiger macht.

Themenstarteram 1. Mai 2018 um 13:14

Das der Fahrkomfort bei V6 gut ist weiß ich von meinen USA Trips. Die Chevy Impalas sind tolle Alltagautos. Da musste man oft ganz genau hinhören ob der Motor läuft oder nicht. Auch der Durchzug ist sekundär für mich, es ist eher eine emotionale Sache. Außerdem wohne ich in Österreich und die KFZ Steuer richtet sich stur nach den PS. Wenn ich im Unterhalt für 6 genausoviel zahle wie für 8 Zylinder ist die Entscheidung einfach. 230 PS kosten bei uns immerhin 1200 € im Jahr nur Steuer.

Da könenn wir ja hier echt noch froh sein. Mich hat der PA um die 280€ Steuern im Jahr gekostet.

Themenstarteram 2. Mai 2018 um 18:43

Ist echt fies bei uns. Ein Tahoe mit 325 Ps würde 1810 € kosten. Und ohne Kat kommen nochmal 20% dazu.Egal ob anerkannter Oldtimer oder nicht. :-(

Das sind ja fast schweizer Verhältnisse.

Themenstarteram 3. Mai 2018 um 15:06

Ja schon. Aber dafür bekommt man einiges geboten. Fahrverbot, Baustellen und schlechte Straßen. :-

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. US Cars
  5. Buick Park Avenue supercharged