ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Bremswechsel selber durchgeführt - Eintragen möglich?

Bremswechsel selber durchgeführt - Eintragen möglich?

BMW 3er F34 GT
Themenstarteram 17. April 2018 um 16:58

Hallo nochmals,

 

Ich habe letztens meine ganzen Service besuche beim freundlichen nachtragen lassen.. da ich Bremsscheiben wie Bremsbeläge selber gewechselt habe stehen die natürlich nicht drin.

Den Intervall konnte ich selber zurücksetzen aber meine frage ist jetzt ob man das auch irgendwie eingetragen bekommt wann das geschehen ist?

 

Danke für eure Hilfe!

Beste Antwort im Thema

Zitat:

@HD-Moos schrieb am 17. April 2018 um 17:01:36 Uhr:

Bremsenwechsel wird nicht eingetragen, da kein Bestandteil vom Service. Wird ja nur nach Bedarf gemacht.

Bremsenwechsel wird, wenn bei BMW durchgeführt, selbstverständlich ins elektronische Checkheft eingetragen.

Da der TE den Wechsel aber selbst vorgenommen hat wird BMW da sicher nichts nachtragen. Sonst kommt der nächste an und will seinen selbst durchgeführten Ölwechsel reingeschrieben haben. Das Checkheft ist kein Malheft für kleine Kinder, darin werden Services und Wartungsarbeiten eingetragen, die den Herstellervorgaben entsprechen. Ein persönlich durchgeführter Wechsel entspricht nicht diesen Vorgaben. Deswegen kein Eintrag in Checkheft. Auch wenn der Wechsel "gewissenhaft" durchgeführt wurde...

12 weitere Antworten
Ähnliche Themen
12 Antworten

Bremsenwechsel wird nicht eingetragen, da kein Bestandteil vom Service. Wird ja nur nach Bedarf gemacht.

Ich habe kürzlich meine Bremsen auch selbst gewechselt. Feststellbremse habe ich vom Freundlichen nochmals nachstellen und den Eintrag aus den CBS löschen lassen. Bezahlt habe ich hierfür 5 AW und ca. 75 EUR.

Damit wird auch das Intervall im iDrive wieder zurückgestellt (Condition Based Services).

Zitat:

@HD-Moos schrieb am 17. April 2018 um 17:01:36 Uhr:

Bremsenwechsel wird nicht eingetragen, da kein Bestandteil vom Service. Wird ja nur nach Bedarf gemacht.

Bremsenwechsel wird, wenn bei BMW durchgeführt, selbstverständlich ins elektronische Checkheft eingetragen.

Da der TE den Wechsel aber selbst vorgenommen hat wird BMW da sicher nichts nachtragen. Sonst kommt der nächste an und will seinen selbst durchgeführten Ölwechsel reingeschrieben haben. Das Checkheft ist kein Malheft für kleine Kinder, darin werden Services und Wartungsarbeiten eingetragen, die den Herstellervorgaben entsprechen. Ein persönlich durchgeführter Wechsel entspricht nicht diesen Vorgaben. Deswegen kein Eintrag in Checkheft. Auch wenn der Wechsel "gewissenhaft" durchgeführt wurde...

Zitat:

@cz3power schrieb am 18. April 2018 um 09:23:50 Uhr:

Zitat:

@HD-Moos schrieb am 17. April 2018 um 17:01:36 Uhr:

Bremsenwechsel wird nicht eingetragen, da kein Bestandteil vom Service. Wird ja nur nach Bedarf gemacht.

Ein persönlich durchgeführter Wechsel entspricht nicht diesen Vorgaben. Deswegen kein Eintrag in Checkheft. Auch wenn der Wechsel "gewissenhaft" durchgeführt wurde...

Aha... :) Ich lasse beispielsweise niemanden an meine Bremsanlage, weil ich zu penibel bin, dass es ordentlich gemacht wird. Wir haben in der Familie eine Werkstatt und sind mit BMW, sagen wir, gut verbunden. Die Herstellervorgaben stehen ja bekanntermaßen auch im Netz und genau so wird und wurde bei mir bspw. der Wechsel gemacht - schön nach TIS. Dabei wurden alle Hinweise beachtet und gnadenlos alle Teile rundherum mit Originalteilen getauscht. Dafür habe ich mir sogar länger Zeit genommen, als es bei BMW AW´s gibt. Also verpauschalieren kannst du es sicher nicht!

Ob der Mechaniker seine Arbeit ordentlich macht, siehst du ja mitunter auch nicht sofort - und wenn die Nabe nicht frei ist, dann lässt sich das nur durch eine Demontage beurteilen, ob nun der :) seine Arbeit ordentlich gemacht hat.

Darüber hinaus ist es offensichtlich, dass der TE gar nicht das digitale Fahrzeug-Scheckheft meint, sondern die Warnmeldung des iDrive, also die CBS. Und die werden dir problemlos zurückgesetzt. Hierfür gibt es bei Youtoube m.W. sogar Anleitungen, wie du es auch ohne Tester machen kannst.

Ich habe hier nochmals die FSB nachjustieren lassen - einmal aus Bequemlichkeit und weil ich das entsprechende Spezialwerkzeug nicht habe und nicht mit einem Schraubenzieher an die Einheit wollte.

Also doch bitte mal etwas vorsichtig mit solchen Anschuldigungen, denn der TE wollte gar nicht in seinem Scheckheft "malen"...

Das mag alles sein, aber wie soll BMW prüfen, ob es eben so "fachgerecht" durchgeführt wurde? Ohne selbst alles auseinander zu bauen (was ja den Kostenfaktor ad absurdum führen würde)?

Zitat:

@ChrisH1978 schrieb am 18. April 2018 um 10:16:37 Uhr:

 

Aha... :) Ich lasse beispielsweise niemanden an meine Bremsanlage, weil ich zu penibel bin, dass es ordentlich gemacht wird. Wir haben in der Familie eine Werkstatt und sind mit BMW, sagen wir, gut verbunden. Die Herstellervorgaben stehen ja bekanntermaßen auch im Netz und genau so wird und wurde bei mir bspw. der Wechsel gemacht - schön nach TIS. Dabei wurden alle Hinweise beachtet und gnadenlos alle Teile rundherum mit Originalteilen getauscht. Dafür habe ich mir sogar länger Zeit genommen, als es bei BMW AW´s gibt. Also verpauschalieren kannst du es sicher nicht!

Ob der Mechaniker seine Arbeit ordentlich macht, siehst du ja mitunter auch nicht sofort - und wenn die Nabe nicht frei ist, dann lässt sich das nur durch eine Demontage beurteilen, ob nun der :) seine Arbeit ordentlich gemacht hat.

Deine Fähigkeiten will ich nicht anzweifeln, allerdings sind diese für mich irrelevant, denn: Dich kann ich nicht haftbar machen für einen Montagefehler, das BMW-Autohaus hingegen schon. Und darum geht's auch im Zusammenhang mit der Eintragung ins Checkheft. Du bist schlichtweg nicht von BMW autorisiert den Bremsenwechsel durchzuführen, deswegen wird auch nix eingetragen. Auch wenn du es gut machst, was ich nicht anzweifeln möchte!

 

Zitat:

@ChrisH1978 schrieb am 18. April 2018 um 10:16:37 Uhr:

 

Darüber hinaus ist es offensichtlich, dass der TE gar nicht das digitale Fahrzeug-Scheckheft meint, sondern die Warnmeldung des iDrive, also die CBS. Und die werden dir problemlos zurückgesetzt.

Dann wollen wir doch Post #1 nochmal lesen, ich zitiere:

"Den Intervall konnte ich selber zurücksetzen aber meine frage ist jetzt ob man das auch irgendwie eingetragen bekommt wann das geschehen ist?"

Ich bleibe dabei, dem TE geht es um das Datum des Bremsentauschs. Und damit meint er das el. Checkheft.

Aber vielleicht kann @sy-93 das nochmal klarstellen.

 

 

Oh, sorry!! Ich hab zu schnell gelesen! Mea culpa! Ich lag mit meiner Argumentation daneben!!

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil!

Zitat:

Den Intervall konnte ich selber zurücksetzen aber meine frage ist jetzt ob man das auch irgendwie eingetragen bekommt wann das geschehen ist?

Demnach auch meine kurze Antwort darauf: Nein, hat ja nicht BMW gemacht (mit all den Begründungen der anderen zuvor).

Sorry Jungs!

Alles gut, passiert mir auch ab und an :)

Themenstarteram 18. April 2018 um 11:01

@cz3power hat recht. Wie ich bereits sagte habe ich den Intervall im BC selber schon zurückgesetzt, nur die Eintragung wäre mir hier wichtig gewesen. Ich kann ja anhand von Rechnungen belegen welche Teile verbaut wurden und man erkennt auch als nicht Fachmann ob eine Bremsanlage neu ist oder nicht.

Mir geht es nur um die Eintragung im digitalen Scheckheft, nicht um irgendwelche haftungsstories... wie läuft das dann ab wenn man seine Bremsen bspw. bei ATU etc machen lässt? Kostet dann ähnlich viel und wird auch nicht eingetragen??

@sy-93 Ich hab mir die TIS-Anleitungen ausgedruckt, abgehakt und abgelegt und vom Bremsenwechsel Fotos geschossen und diese ebenfalls digital abgelegt. Allerdings habe ich gar nicht vor mein Wägelchen zu verkaufen und dokumentiere eher für mich selbst. Im digitalen Scheckheft von BMW wird m.W. nichts Fremdes eingetragen.

Bei der digitalen Service Historie wird ja auch die Händlernummer mit hinterlegt, was eine Lizenz notwendig macht. Ob die nun die freie Werkstatt oder auch ATU hat, weiß ich nicht. Grundsätzlich möglich ist es diese zu erwerben, wie beispielsweise der ein oder andere Codierer hier im Forum auch gemacht hat.

Nach kurzer Recherche scheint es wohl so zu sein, dass ATU nicht in die BMW Datenbank schreiben kann =>, der Zugang zum OSS aber grds. möglich ist. Kommt also auf den Servicepartner an => BMW AOS/Preise.

Geht sowas mit Carly?

Zitat:

@cz3power schrieb am 18. April 2018 um 09:23:50 Uhr:

Zitat:

@HD-Moos schrieb am 17. April 2018 um 17:01:36 Uhr:

Bremsenwechsel wird nicht eingetragen, da kein Bestandteil vom Service. Wird ja nur nach Bedarf gemacht.

Bremsenwechsel wird, wenn bei BMW durchgeführt, selbstverständlich ins elektronische Checkheft eingetragen.

Da der TE den Wechsel aber selbst vorgenommen hat wird BMW da sicher nichts nachtragen. Sonst kommt der nächste an und will seinen selbst durchgeführten Ölwechsel reingeschrieben haben. Das Checkheft ist kein Malheft für kleine Kinder, darin werden Services und Wartungsarbeiten eingetragen, die den Herstellervorgaben entsprechen. Ein persönlich durchgeführter Wechsel entspricht nicht diesen Vorgaben. Deswegen kein Eintrag in Checkheft. Auch wenn der Wechsel "gewissenhaft" durchgeführt wurde...

Kann hier mal jemand ein Bild einstellen mit so einem Eintrag im elektronischen Checkheft, damit ich das auch glauben kann. Ich habe noch nie nen Bremsenwechsel in einem Serviceheft eingetragen gesehen, lasse mich aber gern eines besseren belehren.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Bremswechsel selber durchgeführt - Eintragen möglich?