ForumAstra F
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. Bremstrommel sitzt fest, Astra Diesel

Bremstrommel sitzt fest, Astra Diesel

Opel Astra F
Themenstarteram 30. Januar 2005 um 23:01

Kann mir jemand einen Tip zum abnehmen der Bremstrommel geben, habe allse schon versucht, mit Gummihammer , Rostlöser, abhebeln mit Schraubenzieher, warm machen. Kein Erfolg.

Bremstrommel löst sich einfach nicht.

Danke im voraus

Beste Antwort im Thema

Hallo,

als erstes musste gucken, ob sich die Trommel relativ zur Radnabe dreht.

Wenn nicht, dann ordentlich Rostlöser zwischen Bremstrommel und Radnarbe durch die Löcher für die Radbolzen sprühen. Vorsicht, dass möglichst kein Sprühöl auf die Bremsbeläge kommt, aber denke die wechselste sowieso später, oder?

Wenn die Trommel dann gegen die Nabe verdrehbar ist, Bremsbacken zusammenfahren. Dazu musste das Nachstellritzel nach oben drehen. Versuch mal den Nachstellhebel leicht nach oben zu drücken, dann müsstest du das Ritzel nach oben drehen können.

Wenn man das Rädchen nach unten dreht, spreizt man die Backen weiter auseinander, das hilft hier nicht.

Wenn das Nachstellritzel soweit wie möglich Richtung oben gedreht hast und die Trommel noch nicht runter geht, kannste versuchen das Handbremsseil zu lockern.

Dazu Hitzeschutzblech des Mittelschalldämpfers an der linken Seite abschrauben (Schlüsselweite 10, Vorsicht die Gewindebolzen reißen leicht ab, vorher mit Rostlöser behandeln und gucken ob die Muttern leichtgängig, sonst noch warten). Hitzeschutzblech dann etwas zur Seite biegen.

Unter dem Hitzeschutzblech ist der Einstellmechanismus für das Handbremsseil. Zunächst Position der Schraube (Schlüsselweite 13) auf der Gewindestange markieren und Mutter linksherum drehen, sodass sie Richtung Heck wandert, bis das Seil locker hängt. Dann an Handbremsseil nahe der Trommel öfters ziehen und loslassen und gucken, ob sich die Trommel zur Seite bewegen lässt.

Wenn du hoffentlich irgendwann alles auseinander und wieder zusammen hast, die Mutter wieder auf die alte Position auf der Gewindestange zurückdrehen.

Gruß, Pakett

12 weitere Antworten
Ähnliche Themen
12 Antworten

Ich will ja nicht klugscheißen, aber Du hast schon vorher mit nem Schraubenzieher den Nachsteller ein bischen zurückgedreht? Oder lässt er sich etwa nicht mehr drehen?

Themenstarteram 30. Januar 2005 um 23:28

Hallo Nußknacker, habe hinten am Bremsträger

Stopfen rausgemacht und mit dem Schraubenzieher versucht gegen den Handbremsbacken zu drücken,

kein Erfolg. Bremstrommel läßt sich frei drehen, wird also nicht von den Belägen behindert.Ich glaube die Bremstrommel sitzt sehr hartnäckig auf der Radnabe.Vielleicht mache ich auch einen Fehler mit

dem Schraubenzieher. Wie soll manns machen?

Hast du gegen die Bremsbacken gedrückt? Du musst Sie Quasi zusammenschieben- und Handbremse lösen nicht vergessen.

Gruss

Andreas

Da gibts ja diesen schönen Nachsteller-Mechanismus... Wenn die Beläge langsam immer kleiner werden wird automatisch auch der Weg verkürzt; so ne Art Schraube, mit Zähnen oben und wird von nem Hebel "geschraubt", wenn der Weg der Belege zur Trommel zu lang ist. Ist blöd zu erklären...

Wenn die Trommel dann auch schon ein bischen oller ist, hat sie sich ja so ne Art Rand gemacht, da wo der Belag nicht hinkommt und über den kriegst Du die Trommel dann nicht drüber, obwohl sie sich drehen lässt.

Du musst dann mit nem kleinen Schraubenzieher von vorne durch ein Gewindeloch einer Radmutter den Nachsteller ein wenig zurückdrehen (vielleicht Taschenlampe durch ein anderes Loch), so dass die Beläge noch weiter von der Trommel weggehen. Dann sollte sie abgehen.

Hallo,

was ist dem mit zurueckdrehen gemeint. man kann es ja in beide Richtungen drehen. Ich hab ihn nach unten gedreht nun ist die Trommel fest und zurueck drehen geht auch nicht so richtig, da blockiert so ein Metallblech.

In welche Richtung muss man das Raedchen drehen damit man es zurueck dreht ?

Hallo,

als erstes musste gucken, ob sich die Trommel relativ zur Radnabe dreht.

Wenn nicht, dann ordentlich Rostlöser zwischen Bremstrommel und Radnarbe durch die Löcher für die Radbolzen sprühen. Vorsicht, dass möglichst kein Sprühöl auf die Bremsbeläge kommt, aber denke die wechselste sowieso später, oder?

Wenn die Trommel dann gegen die Nabe verdrehbar ist, Bremsbacken zusammenfahren. Dazu musste das Nachstellritzel nach oben drehen. Versuch mal den Nachstellhebel leicht nach oben zu drücken, dann müsstest du das Ritzel nach oben drehen können.

Wenn man das Rädchen nach unten dreht, spreizt man die Backen weiter auseinander, das hilft hier nicht.

Wenn das Nachstellritzel soweit wie möglich Richtung oben gedreht hast und die Trommel noch nicht runter geht, kannste versuchen das Handbremsseil zu lockern.

Dazu Hitzeschutzblech des Mittelschalldämpfers an der linken Seite abschrauben (Schlüsselweite 10, Vorsicht die Gewindebolzen reißen leicht ab, vorher mit Rostlöser behandeln und gucken ob die Muttern leichtgängig, sonst noch warten). Hitzeschutzblech dann etwas zur Seite biegen.

Unter dem Hitzeschutzblech ist der Einstellmechanismus für das Handbremsseil. Zunächst Position der Schraube (Schlüsselweite 13) auf der Gewindestange markieren und Mutter linksherum drehen, sodass sie Richtung Heck wandert, bis das Seil locker hängt. Dann an Handbremsseil nahe der Trommel öfters ziehen und loslassen und gucken, ob sich die Trommel zur Seite bewegen lässt.

Wenn du hoffentlich irgendwann alles auseinander und wieder zusammen hast, die Mutter wieder auf die alte Position auf der Gewindestange zurückdrehen.

Gruß, Pakett

Img-7938

Hallo,

so die Trommel ist ab aber Bremskolben hinueber und Entlueftungsschraube (Rostloeser, hilft nicht immer ) weggebrochen.

Bremsleitung lies sich nicht abschrauben, nach der Behandlung mit 1 Flasche Rostloeser im Abstand 1h gesprueht, gewartet, probiert, ..., nach 3 Tagen war dann die Geduld hinueber und die Schraube auch (rundgelutscht, alle Ecken weg ).

Die letzte Loesung war dann Loetbrenner von einer Seite und Kaelteschok auf der anderen. Mit einer Rohrzange, begann sie sich dann endlich zu drehen.

Abgedreht, alles ausgewechselt und wieder zusammengebaut nun kann man endlich wieder alle Zylinder entlueften.

Im Anhang ein paar Bilder wie es in Wirklichkeit aussieht ;), nicht diese perfekten Trommelbremsen wo Rost ein Fremdwort ist.

Gruss

Bremskolben
Bremszylinder
Nachsteller

Ja, in und um die Trommel gammelt es meistens ordentlich.

Ist jetzt für dich zu spät, aber oft kriegste die Bremsleitungen mit nem offenen Ringschlüssel aka Bremsleitungsschlüssel (siehe Bild) los, mit einem Gabelschlüssel hat man da meistens keine Chance.

Offener-ringschluessel

Und nicht Vergessen kleine kreuzschraube raus zu schrauben ??????:):)

Bremsbelege Neu , Bremszylinder neu vorher alles schön sauber machen ein wenig Kupferpaste nicht vergessen :):):D

Hallo,

offener Ringschluessel kann man vergessen, da half nur die Rohrzange. Von Kupferpaste hab ich nichts gewusst, so ist auch keine drauf. Ich hab nur 1 Tropfen oel auf die Gewindestange vom Nachsteller gegeben, damit sich die Schraube ueberhaupt drehen kann und die Bremstrommel mit fettloesenden Mittel ausgewaschen, sowie die Bremsbelaege mit Alkohol abgewischt. Aber die Handbremse ist nun voellig verstellt mit den Belaegen, da muss ich mal schauen wie man die Bremsseile einstellt. Das ist ein anderes Thema.

Gruss

Hallo,

erspart viele Fragen:

Trommelbremse Astra F

Vielen Dank an georg auf skandia-sauna.

vor allem das angehaengte Bild.

Tromme5-1
Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Opel
  5. Astra, Cascada & Kadett
  6. Astra F
  7. Bremstrommel sitzt fest, Astra Diesel