ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. Bremsscheiben BMW K100 RT ohne ABS

Bremsscheiben BMW K100 RT ohne ABS

BMW K 100
Themenstarteram 14. April 2017 um 17:03

Hallo zusammen,

ich habe mir im vergangenem Jahr, nach sehr langer Pause vom akitven Fahren, eine BMW K100 RT Bj. 1992 zugelegt, die Maschine läuft super wie ein Uhrwerk und ich bin sehr zufrieden.

Nun ist es so, dass die vorderen Bremsscheiben (schwimmende) sehr viel Spiel haben, was man sogar schon hören kann, denn wenn ich die Maschine aus meiner Garage schiebe, dann knackt es schon manchmal.

Was ich inzwischen erfahren habe ist, dass ein gewisses Spiel normal ist, da ich aber kein s. g. "Schrauber" bin und wenig technische Fähigkeiten besitze, möchte ich mal anfragen, ob mir einer von Euch sagen, ob die Scheiben besser ersetzen sollte.

Wenn ja, wo ich die passenden Scheiben günstig bekommen kann.

Vielen Dank und beste Grüße

status1953

Beste Antwort im Thema

:D Bitte noch ein Foto auf dem Du waghalsig durch die Kurve wetzt.

Fahr einfach zu Louis oder Polo. Die verkaufen Dir schon die richtigen Bremsscheiben.

31 weitere Antworten
Ähnliche Themen
31 Antworten

Spiegler oder Lucas TRW würden mir da einfallen.

 

Gruß Jürgen

Gude,

Irgendwie ist Deine Beschreibung inkonsistent. K100RT wurde nur bis ca. Mitte 1989 pruduziert, danach gab es nur noch die K100LT bis ca. Mitte 1991. Die Zweiventiler haben allerdings keine schwimmende Bremsscheibe. Solltest Du also eine 2V haben und da klappert die Bremsscheibe, dann liegt da was ordentlich im Argen.

Ab Modelljahr 1992 gab es dann die K1100LT (Vierventiler) mit schwimmenden Bremsscheiben. Wenn die klappern, dann sind nur die Floater zu tauschen, das hat erstmal nix mit der Scheibendicke zu tun. Sollten auch die Scheiben schon untermassig sein, dann hat z.B. Rolf Ludwig grad eine Aktion: http://www.ludwig-tuning.de/

Schau doch erstmal was Du wirklich für ein Moped hast und dann entsprechende Massnahmen.

Viele Grüße,

gekvas

Mach mal ein Foto der Bremsscheiben.

Über den folgenden Link erfährst du, welche Maschine du hast:

http://bimmer.work/

Themenstarteram 16. April 2017 um 0:33

Zitat:

@gekvas schrieb am 14. April 2017 um 17:59:47 Uhr:

Gude,

Irgendwie ist Deine Beschreibung inkonsistent. K100RT wurde nur bis ca. Mitte 1989 pruduziert, danach gab es nur noch die K100LT bis ca. Mitte 1991. Die Zweiventiler haben allerdings keine schwimmende Bremsscheibe.

Solltest Du also eine 2V haben und da klappert die Bremsscheibe, dann liegt da was ordentlich im Argen.

Ab Modelljahr 1992 gab es dann die K1100LT (Vierventiler) mit schwimmenden Bremsscheiben. Wenn die klappern, dann sind nur die Floater zu tauschen, das hat erstmal nix mit der Scheibendicke zu tun. Sollten auch die Scheiben schon untermassig sein, dann hat z.B. Rolf Ludwig grad eine Aktion: http://www.ludwig-tuning.de/

Schau doch erstmal was Du wirklich für ein Moped hast und dann entsprechende Massnahmen.

Viele Grüße,

gekvas

Hallo "gekvas"

die Sache ist etwas kompliziert, im alten Brief steht:

Fahrzeughersteller: Bienstock/Berlin

Schlüssel: 0900

Typ und Ausführung: BMW

IDENT: TP1921951

Hubraum: 987 ccm

Erstzulassung: 15.07.1992

Die Herstellerbezeichung kommt offenbar dadurch Zustand, dass der damilige Eigentümer eine andere Verkleidung abgebaut hat, dass hat auch wohl Ärger mit BMW gegeben, letztlich wurde dann statt als Hersteller: BMW eben Bienstock eingetragen und der Herr wohnte damals auch in Berlin.

Ich bin kein Fachmann, mir wurde gesagt das es eine K 100 RT ist.., ob RT oder LT usw. ist eigentlich egal, es ist jedenfalls eine K 100 16 V Bj. 1992 ohne ABS mit schwimmenden Bremsscheiben.

Ich habe auch ein Foto eingestellt, geht leider nicht größer, aber vielleicht sind die B-Scheiben zu erkennen....ob ich in den Text ein Foto einstellen kann habe ich nicht gefunden..grrr

vielen Dank und beste Grüße

status1953

Zunächst mal solltest du die Mindestdicke deiner Bremsscheiben mit einer Mikrometerschraube prüfen.

Dann kann man überlegen, ob sich eine Instandsetzung lohnt oder ob die ohnehin ersetzt werden müssen.

Vergleiche deine Bremsscheiben mal mit den Fotos der alten Bremsscheiben meiner K 1100 LT mit ABS II.

Ich habe neue EBC-Bremsscheiben bekommen, weil ein Defekt am Handbremszylinder für vorzeitigen Verschleiß gesorgt hat.

Die alten Originalbremsscheiben hatte ich vor einigen Jahren mit neuen Floatern ausgerüstet, die sind also noch sehr gut und man könnte die evtl. umbauen.

Man bekommt die Teile aber auch neu.

Image
Image

Erstzulassung ist nicht gleich Baujahr.

Die 16V gab es nicht als RT oder LT. Die 16V hatte aber schwimmende Bremsscheiben.

Mit der von dir angegebenen Vin kommt man zu einem E30 Cabrio aus 1987, da stimmt was nicht.

Wo ist das Foto, in deinen Beiträgen hier ist keines.

Ansonsten kann man auch statt der Floater erst mal die normalen U-Scheiben gg Wellscheiben tauschen, dann wird das klappern weniger oder ist weg. Die Wellscheiben haben bei BMW die Teilenummer 34112314888. Die Floater und Scheiben sind Verschleißteile.

Bild: links U-Scheibe, rechts Wellscheibe

Wellscheibe-14x21-8x0-3

Die Wellscheiben würden zwar die Floater seitlich stabilisieren, dass das aber das Knacken beseitigt, kann ich mir nicht vorstellen.

Ich könnte mir eher vorstellen, dass die Floater an den kraftübertragenden Flächen verschlissen sind, also nicht mehr rund sondern eiförmig sind.

Ich schrieb ja auch "klappern", nicht knacken. ;) Durch den Verschleiß fangen die Floater an zu klappern/vibrieren, gerne zw. 3 und 4tausend Touren. Und wenn man neue Floater verbaut und es klappert immer noch wird wohl die Bremsscheibe bzw. der Bremsscheibenträger auf sein, und den will man nicht neu kaufen (müssen).

Wenn natürlich die Floater auf sind helfen die Wellscheiben auch nicht mehr. Aber bis jetzt wissen wir noch nicht zu 100%, um welches Moped es sich tatsächlich handelt.

Der TE schrieb aber von Knacken.

Da hast du recht.

Ich würde erstmal auf ein Foto von der Bremsanlage durch den TE warten. Alles andere ist reine Spekulation, egal ob K100, K11 oder sonst was.

Wer weiß was dort in diesem Fall (Bienstock) verbaut ist.

Zitat:

@status1953 schrieb am 16. April 2017 um 00:33:55 Uhr:

Fahrzeughersteller: Bienstock/Berlin

Schlüssel: 0900

Typ und Ausführung: BMW

IDENT: TP1921951

Hubraum: 987 ccm

Erstzulassung: 15.07.1992

Die Kombination von Hersteller, Typ und Fahrgestellnummer ist typisch für einen Aufbau eines Neumotorrades aus Original-BMW-Teilen. Das TP in der Fahrgestellnummer bedeutet "Technische Prüfstelle" und wird bei Verwendung eines Ersatzrahmens vom TÜV vergeben.

 

Im Berliner Raum sind durch die Werksangehörigen einige Fahrzeuge so aus Teilen entstanden. Diese Eigenbauten können im Detail technisch von Serienfahrzeugen abweichen. So bleibt nur der optische Vergleich mit den entsprechenden Serienbauteilen oder das Gespräch mit dem Erstbesitzer/Erbauer.

 

Ich hatte mal eine R90/S (meine Zweite), die zugelassen wurde, als schon das Nachfolgemodell auf dem Markt war. Die hatte vergleichbare Daten im Brief.

 

Gruß Jürgen

Themenstarteram 18. April 2017 um 1:35

Zitat:

@jmradtke schrieb am 16. April 2017 um 21:21:51 Uhr:

Zitat:

@status1953 schrieb am 16. April 2017 um 00:33:55 Uhr:

Fahrzeughersteller: Bienstock/Berlin

Schlüssel: 0900

Typ und Ausführung: BMW

IDENT: TP1921951

Hubraum: 987 ccm

Erstzulassung: 15.07.1992

Die Kombination von Hersteller, Typ und Fahrgestellnummer ist typisch für einen Aufbau eines Neumotorrades aus Original-BMW-Teilen. Das TP in der Fahrgestellnummer bedeutet "Technische Prüfstelle" und wird bei Verwendung eines Ersatzrahmens vom TÜV vergeben.

Im Berliner Raum sind durch die Werksangehörigen einige Fahrzeuge so aus Teilen entstanden. Diese Eigenbauten können im Detail technisch von Serienfahrzeugen abweichen. So bleibt nur der optische Vergleich mit den entsprechenden Serienbauteilen oder das Gespräch mit dem Erstbesitzer/Erbauer.

Ich hatte mal eine R90/S (meine Zweite), die zugelassen wurde, als schon das Nachfolgemodell auf dem Markt war. Die hatte vergleichbare Daten im Brief.

Gruß Jürgen

Hallo Jürgen,

danke für Deine Info, dass ist wahrscheinlich so gewesen, denn die Daten die ich eingestellt habe, stammen aus dem ersten Fahrzeugbrief den ich vorliegen habe, inzwischen habe ich auch einen neuen Brief.

Vom äußeren Erscheinungsbild kann ich keinen Unterschied feststellen, siehe Foto..

Ich werde daher mal zum BMW Händler fahren und mir die Teilenummern der Bremsscheiben geben lassen die eingebaut sind, dann bin ich wohl auf der sicheren Seite.

Besten Dank und beste Grüße

status1953

Du schreibst immer nur ....siehe Foto..., anhängen tust du aber keines.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. Bremsscheiben BMW K100 RT ohne ABS