ForumA6 4A
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4A
  7. Bremsen vibrieren

Bremsen vibrieren

Audi A6 C4/4A
Themenstarteram 22. November 2008 um 20:04

Hi Leute, 

 

Ich nach dem Wechsel der Bremsscheiben ( Brembo ) und Beläge ( NK ) kurz nachdem eine Vibration sobald die Bremsen heiß sind. Solange sie noch kalt sind ist alles super und der bremst auch perfekt.

Hinten sind noch die alten Bremsscheiben und Beläge drauf und auch noch die alten Bremsschläuche ( die wir noch nicht demontieren konnten bisher ohne Erfolg ) Vorne sind Stahlflex drin ! Bremsflüssigkeit ist frisch gemacht worden....

 

An was kann so was liegen ??

Ähnliche Themen
16 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von nogaroc4

Hi Leute, 

Ich nach dem Wechsel der Bremsscheiben ( Brembo ) und Beläge ( NK ) kurz nachdem eine Vibration sobald die Bremsen heiß sind. Solange sie noch kalt sind ist alles super und der bremst auch perfekt.

Hinten sind noch die alten Bremsscheiben und Beläge drauf und auch noch die alten Bremsschläuche ( die wir noch nicht demontieren konnten bisher ohne Erfolg ) Vorne sind Stahlflex drin ! Bremsflüssigkeit ist frisch gemacht worden....

An was kann so was liegen ??

Das hört sich so an als würde deine Bremsen nicht komplett lösen nach dem Bremsen. Fahre mal bis das vibrieren beginnt und lange einmal an deine Felge ist die auch heiß lösen deine Bremsen nicht komplett.

Themenstarteram 22. November 2008 um 20:34

Nein die Felge wird nicht heiß... alles ganz normal.

 

Zitat:

Original geschrieben von nogaroc4

Nein die Felge wird nicht heiß... alles ganz normal.

Sind die Bremsscheiben zu heiß geworden oder sind die Bremsättel leicht gängig?

Themenstarteram 22. November 2008 um 20:46

Das Sie zu heiß geworden sind hatte ich nicht den Eindruck. Aber wie kann ich prüfen, ob die hinteren Bremssättel leichtgängig sind. Aber was ich prüfen konnte, habe ich geprüft bzw. angefasst.

Ich weiß, das die hinteren Bremssättel gerne festsitzen, wenn man regelmässig die Handbremse zieht beim Quattro. Die  Handbremsseile sind aber von 2 Jahren neu reingekommen und ich habe versucht die so wenig wie möglich anzuziehen !

Zitat:

Original geschrieben von nogaroc4

Das Sie zu heiß geworden sind hatte ich nicht den Eindruck. Aber wie kann ich prüfen, ob die hinteren Bremssättel leichtgängig sind. Aber was ich prüfen konnte, habe ich geprüft bzw. angefasst.

Ich weiß, das die hinteren Bremssättel gerne festsitzen, wenn man regelmässig die Handbremse zieht beim Quattro. Die  Handbremsseile sind aber von 2 Jahren neu reingekommen und ich habe versucht die so wenig wie möglich anzuziehen !

Beläge raus bauen und schauen. vielleicht sitzt ein Kolben zufest. Es kann auch ein Lagerproblem sein.

Themenstarteram 22. November 2008 um 21:08

Das kann allerdings dauern. Bist Du Dir sicher, das es nur daran liegen kann. So was überprüfen kann dauern bei dem Wetter und ich werde demnächst operiert.

 

Könnten es nicht evtl die Beläge sein, das die schlecht sind. Ab und Zu geht bei mir das Bremsverschleißsignal an...sporadisch

Wenn ich 150 km zu meiner Werkstatt fahren würde, würde dann nicht die Bremsscheibe glühen, wenn die Beläge ständig anliegen würden. Ich hatte so was mal, da bin ich nach Berlin und zurück gefahren und danch waren die Beläge total runtergefahren. Ich bin aber inzwischen schon über 20.000 km gefahren mit den Belägen !

Zitat:

Original geschrieben von nogaroc4

Das kann allerdings dauern. Bist Du Dir sicher, das es nur daran liegen kann. So was überprüfen kann dauern bei dem Wetter und ich werde demnächst operiert.

Könnten es nicht evtl die Beläge sein, das die schlecht sind. Ab und Zu geht bei mir das Bremsverschleißsignal an...sporadisch

Wenn die Belagstärke abnimmt können die Beläge kippeln (haben Spiel). Aber wenn die Bremsverschleißanzeige sich meldet sind die Beläge sowieso fertig. Und beim Ausbau kannste gleich schauen ob die Kolben gut gängig sind. Ist ne Arbeit von max einer halben Stunde die Beläge zu wechseln. Wenn die Kolben zufest sind kann das dann auch mal 2 Stunden dauern bis alles wieder läuft. Denke das wirklich ein Ko,ben etwas zufest sitzt oder die Scheiben schon ein Ding weg Haben weil sie mal zu heiß geworden sind.

Und Gute Wünsche zu deiner bevorstehenden OP.

Themenstarteram 22. November 2008 um 21:46

Danke, die Beläge haben fast noch komplette Belagstärke...jedenfalls die vorderen.

Die Hinteren Scheiben und Beläge sind noch vom Vorgänger und sind mal festgesessen, als Ich Ihn gekfauft habe.

Ist es möglich, das die Hinteren Beläge dadurch Schaden genommen haben könnten. Die zu wechseln habe ich mir eh für nächstes Jahr vorgenommen !

 

Die vorderen Bremsen schließe ich eigentlich aus, da die mein Mechaniker peinlichst genau gerichtet hat. Ich war dabei....

 

Die Beschlagsverschleißanzeige spinnt eh, seit die neuen Beläge drin sind.

Zitat:

Original geschrieben von nogaroc4

Danke, die Beläge haben fast noch komplette Belagstärke...jedenfalls die vorderen.

Die Hinteren Scheiben und Beläge sind noch vom Vorgänger und sind mal festgesessen, als Ich Ihn gekfauft habe.

Ist es möglich, das die Hinteren Beläge dadurch Schaden genommen haben könnten. Die zu wechseln habe ich mir eh für nächstes Jahr vorgenommen !

Die vorderen Bremsen schließe ich eigentlich aus, da die mein Mechaniker peinlichst genau gerichtet hat. Ich war dabei....

Die Beschlagsverschleißanzeige spinnt eh, seit die neuen Beläge drin sind.

Die Verschleissanzeige kann nur durch einen Masseschluss aufleuchten und ja es wäre möglich das die Scheiben beschädigt wurden. Denke daran das Bremssystem ist wie ne Lebenversicherung.

Zitat:

Original geschrieben von nogaroc4

Das Sie zu heiß geworden sind hatte ich nicht den Eindruck. Aber wie kann ich prüfen, ob die hinteren Bremssättel leichtgängig sind. Aber was ich prüfen konnte, habe ich geprüft bzw. angefasst.

Ich weiß, das die hinteren Bremssättel gerne festsitzen, wenn man regelmässig die Handbremse zieht beim Quattro. Die  Handbremsseile sind aber von 2 Jahren neu reingekommen und ich habe versucht die so wenig wie möglich anzuziehen !

hallo,

langsam sträuben sich einem die nacken haare wenn man solche märchen hört das durch das anziehen der handbremse die bremssättel zum festgehen neigen.

DAS IST UND WAR VÖLLIGER BLÖDSINN !!!

das festgehen bzw fest sitzen der hinteren Bremssättel liegt ausschließlich am festgammeln der führungsbolzen ( im bild nr 4 beim 4WD nr 5 beim 2WD ). abhilfe schaft nur penibles säubern und trockenhalten. entweder mit weißer SilikonBremsenpaste ( ist aber extrem teuer !!) oder man macht sich die arbeit und verchromt die führungsbolzen und die führungbohrung. fett oder kupferpaste ist nicht sehr sinnvoll da diese dinge im laufe der zeit aushärten bzw zäh werden, aber kann notfalls genommen werden. besser wäre grafitpulver oder MO2-emulsion.

 

Was das problem des vibrieren angeht sollte man erstmal wahrscheinliche mechanische ursachen ausgrenzen.

zb das bremskolbenfreilaufspiel = bremskolben muß nach dem loslassen der bremse ca 0,2-0,7 mm zurückgehen. das ist normalerweise konstruktiv vorgegeben in dem sich der dichtring in seine ursprungslage zurückbewegt.

bei alten bremnssätteln ist oft das gummi zu spröde und zu hart auch wenn es äußerlich noch als gut empfunden wird. hier hilft nur ein neuer dichtsatz und penibles säubern mit 800er/1000er schleifpaper oder metallschleifpaste für ventile.

dann sollten alle anlagepunkte für den bremsbelag sauber und PLAN sein ( führungen im bremssattel und auch am bremskolben)

 

wenn mechanisches so ausgeschlossen werden kann ist es oft eine unverträglichkeit von Bremsscheibe zu bremsbelag. NK-beläge sind recht hart und zeigen so eine größere haltbarkeit aber leider auch eine neigung zum radieren bzw vibrieren. wenn die beläge zu heiß werden dehnen sie sich zu stark aus und können oft rubbeln.

meine beste bisher gemachten erfahrungen sind zimmermannbremsen. wenn dich der preis net abschreckt kannst du auch green stuff beläge nehmen, es gibt davon auch sportversionen... aber die sind leider recht teuer.

 

mfg krissi

hallo,

hier das bild vom 2WD

 

mfg krissi

Themenstarteram 22. November 2008 um 22:18

Zitat:

Original geschrieben von krissi22

 

 

Langsam sträuben sich einem die nacken haare wenn man solche märchen hört das durch das anziehen der handbremse die bremssättel zum festgehen neigen.

 

Warum soll das Blödsinn sein ?? Bei mir war das jedenfalls so, das die Leitungen an an der Biegung gebrochen durchgebrochen waren und Rost gebildet hat. Daher gehen die Seile nur noch schwergängig bis gar nicht mehr. Ich habe nicht gesagt das das Grundsätzlich so ist, sondern das so was offensichtlich häufig passiert...konstrukionsbedingt !

Meine Bremsen sind mit MO2 glaub behandelt worden und laufen einwandfrei..... Nur die hinteren habe ich noch nicht machen lassen, da die Beläge und Scheibe eigentlich noch gut sind.

Das mit den Belägen war für mich eigentlich die einzige logische Schlussfolgerung. Wenn ich das gewusst hätte, hätte ich Originale Beläge gekauft.

Eigentlich wollte ich Ferodo haben, aber die gibts für die HP2 Anlage wohl nicht und 250 EUR für Beläge ist doch ein wenig arg hoch (das haben die "Green Stuff" Belege damals gekostet als ich gesucht habe).

 

Von Zimmermann Bremscheiben wurde mir bisher nur abgeraten !!

 

Wenn ich voll mit Kraft auf die Bremse drücke dann habe ich auch im Warmen zustand keine Vibration.

hallo ,

schreibst es ja selber das es die bremsseile waren und nicht die bremssättel die fest waren !!! das sind zwei paar verschieden dinge !!

wenn solltest das etwas präziser darlegen, vom lesen allein kann man da sehr schnell einen falschen eindruck bekommen.

leider sehen werkstätten bei wartung und inspektion wenig nach diesen bauteilen und geben auch wenig pflege darin was die seile aber dringlichst benötigen.

und es entscheidet 1. die qualität der bremsseile wie lange sie halten und 2. wie man sie vor dem einbau behandelt.

meine früher von mir eingebauten seile bzw seile die ich bei neuwagen nachbehandelt habe sind jetzt teilweise 10 -14 jahre drin und zeigen keinerlei schwergängigkeit.

leider hat die materialqualität der bremsseile auch nachhaltig nachgelassen. ( zb risse und brüche in der äußeren isolation und biegebrüche der inneren seele).

 

und was zimmermannbremsen angeht ....... wollte nur anmerken das sie im hohen anteil im rennsport benutzt werden. und im preis leistung sind sie kaum zu toppen.

 

mfg krissi

Themenstarteram 23. November 2008 um 9:31

HI,

 

Da hast Du recht, daher fahre ich ja auch nicht in eine "Werkstatt" sondern zu meinem Mechaniker, der weiß worauf es bei dem C4 ankommt, da er mit denen quasi groß gworden ist. Daher kann ich schon sicher sein, das er die beste Qualität abliefert!

 

Zimmermann hat mir bis ich diesen S-Liener bekommen habe auch rein gar nichts gesagt. Brembo war mir immer schon ein Begriff. Ich bin erst auf die gestoßen, als ich Bremsscheiben und Beläge für dieses Modell gesucht habe.

Laut meines Mechanikers ist die Qualität der Zimmermann Bremsscheiben nicht annährend so hochwertig wie die von Brembo! Deshalb habe ich ja auch Brembo gekauft !! Nur Beläge wollte ich eigentlich von Ferodo haben, aber die gibts merkwürdigerweise nur für hinten oder für die UFO Bremsanlage vorn.

 

 

Deine Antwort
Ähnliche Themen