ForumA6 4A
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4A
  7. bremsen schleifen hinten NACH tausch träger (links) und schmieren (rechts)+ neuen scheiben,belägen!

bremsen schleifen hinten NACH tausch träger (links) und schmieren (rechts)+ neuen scheiben,belägen!

Audi A6 C4/4A
Themenstarteram 17. August 2007 um 18:24

fragen an erfahrene: ist das vielleicht normal?

was bisher geschah:

audi c4-a6, 2.5tdi 3/97 103kw avant 279500km

hinten links war nach normaler überlandfahrt immer die (alu-)felge und br-scheibe warm bis leicht heiss, oft hat es dort auch gequietscht bei mittlerem bremsdruck.

werkstatt (eine günstige und fähige) sagt: links manschette defekt, grundträger ziemlich schwergängig.

grundträger getauscht (audi-orig-teil), rechte seite den sattel gängig gemacht, gefettet.

neue scheiben, beläge (audi-orig-teile weil sehr enttäuscht über ate-scheiben gewesen: sehr SEHR korrosionsanfällig)

jetzt hört man dieses metallische zirpen bei offenem fenster, was auf mitschleifen deutet. jetzt sind BEIDE scheiben immer ein wenig warm nach dem fahren, auch wenn man nicht bremst (überland mit sachter fahrweise)

warum?

kann es sein, dass bei neuen scheiben und belägen das "räumliche fassungsvermögen" des sattels so ausgereizt wird, dass die bremsen erst dann wieder freigängig laufen, wenn man einen milimeter platz durch verschleiss an belägen und scheiben schafft?

wer weiss dazu etwas?

vielen dank!

Ähnliche Themen
8 Antworten

Zitat:

Original geschrieben von schwabe777

fragen an erfahrene: ist das vielleicht normal?

was bisher geschah:

audi c4-a6, 2.5tdi 3/97 103kw avant 279500km

hinten links war nach normaler überlandfahrt immer die (alu-)felge und br-scheibe warm bis leicht heiss, oft hat es dort auch gequietscht bei mittlerem bremsdruck.

werkstatt (eine günstige und fähige) sagt: links manschette defekt, grundträger ziemlich schwergängig.

grundträger getauscht (audi-orig-teil), rechte seite den sattel gängig gemacht, gefettet.

neue scheiben, beläge (audi-orig-teile weil sehr enttäuscht über ate-scheiben gewesen: sehr SEHR korrosionsanfällig)

jetzt hört man dieses metallische zirpen bei offenem fenster, was auf mitschleifen deutet. jetzt sind BEIDE scheiben immer ein wenig warm nach dem fahren, auch wenn man nicht bremst (überland mit sachter fahrweise)

warum?

kann es sein, dass bei neuen scheiben und belägen das "räumliche fassungsvermögen" des sattels so ausgereizt wird, dass die bremsen erst dann wieder freigängig laufen, wenn man einen milimeter platz durch verschleiss an belägen und scheiben schafft?

wer weiss dazu etwas?

vielen dank!

Erstens, wieso tauscht man einen Bremssattelträger? Selbst wenn der total vergammelt ist kannst den mit einer stinknormalen Bremsenfeile in einen Zustand versetzen der fast einem Neuteil entspricht (da klemmt nix mehr). Ich hab schon sicher tausend + x Bremsen gemacht, aber auf die Idee diesen zu ersetzen bin ich noch nie gekommen.

Zweitens, was wurde mit dem linken Sattel der eine defekte Manschette (ich denke mal Staubmanschette) hat gemacht, einfach so gelassen? Wenn die Manschette defekt bleibt ists wohl klar dass dir irgendwann der Bremskolben festgeht. Gegen ein paar Tage damit rumfahren ist nix einzuwenden, aber nicht auf die Lebensdauer einer Bremse (vor allem bei Audi, dort ist Bremse seeeeeehr langlebig bei entsprechender Fahrweise).

Drittens, gängigmachen des rechten Sattels. Klar funktioniert das, aber wie lange ist die andere Frage. Ich hab sowas auch schon mal an meinem Corrado gemacht (ungefähr die gleiche Bremse an HA wie Audi), hat echt gaaaanz lange gehalten, TÜV hab ich bekommen, halbes Jahr später war wieder irgendwas fest. Sowas ist für mich einfach Pfusch. Wenn man schon keinen neuen Sattel einbaut sollte man zumindest einen Überholsatz einbauen, und selbst das hält manchmal nicht wirklich weil der Handbremshebel einfach festgammelt (und da gibts keinen Überholsatz). Ich denke in deinem Fall wird wohl auch der Handbremshebel am Bremssattel festhängen.

Zu deiner Vermutung, nein, das ist auf keinen Fall so. Wenn die Beläge und Sättel gängig sind spielt es keine Rolle ob nagelneue, leicht abgenutzte oder verschlissene Bremse, das Lüftspiel ist immer gleich vorhanden.

Zitat:

(eine günstige und fähige)

Günstig war das sicher, aber fähig mag ich mal zu bezweifeln. Aber so sindse halt eure Werkstätten die immer alles billig reparieren wollen (was manchmal auch möglich ist, aber obs langfristig hält ist die andere Frage). Immer austauschen muss sicher nicht immer sein, aber manchmal führt kein Weg daran vorbei.

MFG

Vermutlich wurde der Sattelträger getauscht, weil einer der Führungsstifte fest saß...wenn man Pech hat, bekommt man die nicht mehr gängig. Jedenfalls nicht unter Zeitdruck

Wenn euch sowas mal passiert...dann die Manschetten von den Führungsstiften abmachen und erstmal alles mit Rostlöser behandeln.....nach einigen Stunden dann mit einem Hammer den Führungsstift in dessen Führung hineinschlagen...bitte nicht drehen, denn dabei brechen diese sehr gern ab...also reinschlagen und die sind erstmal grob gelöst...dann nochmal Rostlöser und dann kann man diesen eigentlich immer wieder drehen und bekommt ihn heraus...

Ich vermute in diesem Fall, daß der Kolben des Sattels schwergängig ist...

Hallo zusammen,

nach meinem Bremsenproblem (Vibrationen durch Scheibenschlag) und Wechseln auf Brembo max + ATE Beläge war ich glücklich weil alles funzte...

Nun nach ca. 4000km habe ich ebenso wie Schwabe777 bei normaler ungebremster Geradeausfahrtnervige Schleifgeräusche die schon echt peinlich sind. Die Sattelträger hab ich mit einer Feile auf Vordermann gebracht, einen superdünnen Film Kupferpaste auf die Rückseite der Beläge gemacht und alles peinlich sauber zusammengebaut. Die Sattel sahen gut aus und die Kolben waren auch leichtgängig...

Warum schleift es nun??? Ich werd noch irre mit den Bremsen... :-(

Viele Grüße

matz

Sind die Führungsstifte leichtgängig und gut geschmiert? Bewegen sich die Beläge leicht im Träger?

...Führungsstifte und Beläge sind leichtgängig, hab mir auch richtig Mühe gegeben beim Reinigen und Zusammenbau...

...vielleicht zuviel des Guten...?! ;-)

Viele Grüße

matz

Nein...ein zu viel des Guten kann eigentlich nicht sein. Möglicherweise ist der Kolben vielleicht etwas zu schwergängig, oder wird von einer schwergängigen Handbremsmechanik dazu gezwungen...

Hallo zusammen,

hatte zum letzten TÜV die gleichen Probleme auf der rechten Seite. Felge wurde heiss. Mir war aber klar, dass es von der Handbremse kam. Wenn ich diese angezogen und wieder gelöst hatte war der Handbremshebel ohne Widerstand. Da alles sehr vergammelt aussah habe ich meinem quattro kurzer Hand eine Kompletterneuerung (Scheiben, Beläge, Bremsschläuche u. Bremssattel) gegönnt. Und siehe da... das scheiß Problem war immer noch da. Die Ursache war schlicht und einfach das Handbremsseil der rechten Seite. Hülle durchgerostet, Seil vergammelt, Rückstellung durch Ferderkraft nicht mehr möglich.

Einfach ein neues Seil rein und das Problem war weg.

Gruß

Mike

Hallo Lange rede kurzer Sinn deine Bermssättel sind defekt

und zwar der Hebel der Handbremse HÄNGT IMMER (geht nicht mehr ganz zurück wenn du die Handbremse entspannst ) und veranlast dein Bremskolben des Sattels immer

leichten druck auf den Belag auszuüben .Probier mal den "Handbremshebel "am Sattel "zurückzudrehen " wenn das geräusch dann weg ist wird es leider teuer MFG KFZ -Meister und Audi-Liebhaber Kobald

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A6
  6. A6 4A
  7. bremsen schleifen hinten NACH tausch träger (links) und schmieren (rechts)+ neuen scheiben,belägen!