ForumF30, F31, F34 & F80
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. F30, F31, F34 & F80
  7. Bremsen quietschen sporadisch

Bremsen quietschen sporadisch

BMW 3er F30
Themenstarteram 18. September 2020 um 18:52

Hallo zusammen,

 

ich habe ein seltsames Problem mit meinen Bremsen (glaube es zumindest, dass es davon kommt.

 

Fahrzeug: BMW 330d, BJ 2017, 30.000 km gelaufen, 1. Hand.

 

Ich fahre das Auto morgens los und es ist alles in Ordnung. Was mir jedoch auffällt, die Bremsen hören sich ein wenig schleifend an. Wenn ich jetzt zur Arbeit fahre und dort ankomme habe ich ein quietschendes Geräusch, was sich wie Vogelgezwitscher anhört. So als würde es bei jeder Radumdrehung einmal quietschen. Gebe ich mehr Gas tritt es schneller hintereinander auf, bei weniger Gas tritt es langsamer hintereinander auf. Das ganze ist nur bis maximal 30 km/h zu hören. Bei höheren Geschwindigkeiten nicht. Manchnal habe ich das Geräusch und dann nach 30min Auto abstellen tritt es nicht mehr auf, kommt dann nach ein paar Km fahrt aber wieder zurück.

 

Für mich als Laie heißt das, es dehnt sich wahrscheinlich bei Hitze aus.

 

Zu meinem Fahrstil muss ich sagen, dass ich sehr vorausschauend fahre und meistens z.B. auf den 20 km Autobahn zur Arbeit nur ganz minimal bremsen muss. Ich bremse auch nicht wie ein Ochse, sondern meistens „streichel ich das Pedal“ nur mit dem Fuß.

 

Jetzt habe ich überlegt ob es am Bremsverhalten liegt, aber dann verstehe ich nicht wieso es nur nach längerer Fahrt kommt?

 

Kann mir jemand weiterhelfen? :-(

 

Die Bremsen wurden bei dem Auto bei 30.000 km schon gemacht ! Zumindest Bremsbeläge.

 

MfG

Ähnliche Themen
24 Antworten

Brems den Bock 2x aus 100km/h auf Null mit Maximum Bremskraft bei freier Strecke versteht sich. Ab und an brauchen Bremsen auch den harten Umgang um sich Gerade einzuschleifen. Je sportlicher das Fahrzeug umso größer kann dieser Bedarf werden.

Zitat:

@AwesomeInfernus schrieb am 18. September 2020 um 18:52:03 Uhr:

Hallo zusammen,

 

ich habe ein seltsames Problem mit meinen Bremsen (glaube es zumindest, dass es davon kommt.

 

Fahrzeug: BMW 330d, BJ 2017, 30.000 km gelaufen, 1. Hand.

 

Ich fahre das Auto morgens los und es ist alles in Ordnung. Was mir jedoch auffällt, die Bremsen hören sich ein wenig schleifend an. Wenn ich jetzt zur Arbeit fahre und dort ankomme habe ich ein quietschendes Geräusch, was sich wie Vogelgezwitscher anhört. So als würde es bei jeder Radumdrehung einmal quietschen. Gebe ich mehr Gas tritt es schneller hintereinander auf, bei weniger Gas tritt es langsamer hintereinander auf. Das ganze ist nur bis maximal 30 km/h zu hören. Bei höheren Geschwindigkeiten nicht. Manchnal habe ich das Geräusch und dann nach 30min Auto abstellen tritt es nicht mehr auf, kommt dann nach ein paar Km fahrt aber wieder zurück.

 

Für mich als Laie heißt das, es dehnt sich wahrscheinlich bei Hitze aus.

 

Zu meinem Fahrstil muss ich sagen, dass ich sehr vorausschauend fahre und meistens z.B. auf den 20 km Autobahn zur Arbeit nur ganz minimal bremsen muss. Ich bremse auch nicht wie ein Ochse, sondern meistens „streichel ich das Pedal“ nur mit dem Fuß.

 

Jetzt habe ich überlegt ob es am Bremsverhalten liegt, aber dann verstehe ich nicht wieso es nur nach längerer Fahrt kommt?

 

Kann mir jemand weiterhelfen? :-(

 

Die Bremsen wurden bei dem Auto bei 30.000 km schon gemacht ! Zumindest Bremsbeläge.

 

MfG

Hallo @AwesomeInfernus

Hallo, was hast du für eine Bremse ? Serie oder die Sportbremse .

 

Du hast geschrieben das der Wagen 30.000 Km hat und das die Beläge bei 30.000 Km ersetzt wurden .

Sind die denn überhaupt bereits eingefahren d.h. tragen die schon vollflächig ?

Falls ja solltest du diese noch einbremsen aber auf keinen Fall dabei überhitzen dann dürfte Ruhe herrschen.

Mfg Mario

 

Themenstarteram 18. September 2020 um 23:15

Also die Bremsklötze sind bei Kauf neu gemacht worden. Die Scheiben nicht.

 

Ich habe jetzt mehrfach hintereinander aus 100 km/h auf 50 km/h ganz sanft gebremst. Ca. 10x das ganze insgesamt und es hat glaube ich gar nix gebracht... ist das so nicht richtig mit einbremsen?

 

Von 100 km/h zwei Mal auf null Vollbremsung, das ist glaube ich als Witz gemeint oder ?!

 

Ich habe die ganz normale billige Standard Bremsanlage.

 

MfG

2 x von 100 Km/h auf "0" mit Serienbelägen die nicht eingefahren/eingebremst sind würde ich abraten-

hier ist das Risiko das die Beläge verglasen viel zu hoch.

Einfahren in etwa so =

In der Einfahrphase etwa 30 Bremsungen aus ca.100 Km/h mit geringem Bremsdruck max.3-4 Sekunden auf 50 Km/h . Dazwischen jeweils 3-4 Minuten Fahrt damit die Bremse wieder auskühlen kann .

Nach 400-500 Km 5 Bremsungen mit höherem Bremsdruck aus etwa 150 Km/h auf 90 Km/h und dazwischen jeweils 800-1000 Meter Fahrt damit die Bremstemperatur nicht zu hoch wird .

Aber nicht übertreiben zu viel ist hier eher kontraproduktiv und dabei immer schön in den Rückspiegel schauen.

Viel Erfolg

Mfg Mario

Themenstarteram 18. September 2020 um 23:51

Ich bin schon fast 1.500 km seit Kauf gefahren... und die Bremsklötze müssten vor ca. 3.000 km gemacht worden sein.

 

Ich habe wie gesagt mehrfach aus 100 km/h auf 50 km/h abgebremst mit sehr wenig Bremsdruck. Ist das also falsch? Muss es doch zügiger gehen in 3-4 Sekunden?

 

Kann ich Bremsklötze nach 3.000 km überhaupt noch einfahren?!

 

Danke !

 

MfG

Ich sehe kein Problem das auch jetzt noch durchzuführen und ja zu geringer Bremsdruck bewirkt kein vernünftiges einbremsen.

Du findest bestimmt auch auf den Internetseiten der Hersteller entsprechende Informationen ( zb Textar, ATE und weitere )

Du bist hier nicht alleine, das Problem haben viele Langstreckenfahrer die sehr vorausschauend fahren. Eine Bremse "liebt" es wenn sie zeitweise ( moderat ) warm wird .

Mfg Mario

Zuerst solltest du mal schauen, ob sich die Beläge überhaupt vernünftig von der Bremsscheibe lösen. Um dies zu testen gibt es zwei Möglichkeiten.

Du bremst das Fahrzeug auf Schrittgeschwindigkeit ab, schaltest das Getriebe auf Neutral und lässt das Fahrzeug bis zum Stand ausrollen. Wenn das Fahrzeug etwas ruckhaft zum Stehen kommt, lösen sich die Beläge nicht richtig von den Scheiben.

Der zweite Test, du fährst auf der Autobahn ca. 150 km/h und drückst jeden km kurz, aber stark auf die Bremse. Dann hältst du auf einen Rastplatz an und fast die Felgen an (Vorsicht könnte heiß sein). Die Felgen dürfen etwas warm, aber nicht heiß sein. Auf beiden Seiten müssen die Felgen etwa gleich warm sein.

Ist z.B. die rechte vordere Felge wesentlich wärmer als die linke vordere Felge, stimmt mit der vorderen rechten Bremse etwas nicht.

Wenn beide Tests keinen Befund ergeben, dann kannst du, um Rostablagerungen von den Scheiben zu entfernen, mal stärker bremsen. Dies solltest du aber nicht bis zum Stand machen. Also stark bremsen von ca. 150 km/h auf 100 km/h (aber keine Vollbremsung). Das kannst du jeweils nach einigen km wiederholen. Gerade wenn wenig gebremst wird, bildet sich ein Rostbelag auf den Scheiben, der dann zum Quietschen führen kann. Entfernt man den Rostbelag durch kräftiges Bremsen ist das Quietschen oft weg.

In deinem Fall habe ich aber die Befürchtung, dass sich die Beläge nicht richtig lösen und daher sind die oben genannten Tests sehr wichtig, um hier Gewissheit zu bekommen.

 

Gruß

Uwe

Themenstarteram 19. September 2020 um 14:15

Hallo und vielen Dank. Das mit der Wärme an den Felgen habe ich bereits getestet. Beide Seiten sind gleich warm.

 

Ich habe schon die Einbildung, dass es nach stärkeren Bremsen etwas besser wird, jedoch wieder kommt...

MfG

Zitat:

@AwesomeInfernus schrieb am 19. September 2020 um 14:15:22 Uhr:

Hallo und vielen Dank. Das mit der Wärme an den Felgen habe ich bereits getestet. Beide Seiten sind gleich warm.

Wichtig ist, dass du bei der Fahrt vorher immer wieder kurz bremst, damit sich die Bremse etwas anwärmt. Ich hatte den Fall, dass sich die Beläge nur bei etwas warmer Bremse nicht von der Scheibe lösten. Es hat zwei oder drei Satz Scheiben gekostet, bis sich der Fehler offenbart hat. Die Werkstatt konnte jedes Mal nichts feststellen, weil sich die Räder bei kalter Bremse leichtgängig drehen ließen.

 

Gruß

Uwe

 

Zitat:

@Uwe Mettmann schrieb am 19. September 2020 um 14:38:34 Uhr:

Zitat:

@AwesomeInfernus schrieb am 19. September 2020 um 14:15:22 Uhr:

Hallo und vielen Dank. Das mit der Wärme an den Felgen habe ich bereits getestet. Beide Seiten sind gleich warm.

Wichtig ist, dass du bei der Fahrt vorher immer wieder kurz bremst, damit sich die Bremse etwas anwärmt. Ich hatte den Fall, dass sich die Beläge nur bei etwas warmer Bremse nicht von der Scheibe lösten. Es hat zwei oder drei Satz Scheiben gekostet, bis sich der Fehler offenbart hat. Die Werkstatt konnte jedes Mal nichts feststellen, weil sich die Räder bei kalter Bremse leichtgängig drehen ließen.

 

Gruß

Uwe

Und was war dann nochmal das Problem? Hab ich nicht aufgenommen.

Waren die Kolben versufft und nicht freiganging gewesen?

Zitat:

@SauseBraus80 schrieb am 19. September 2020 um 16:16:42 Uhr:

Waren die Kolben versufft und nicht freiganging gewesen?

Ja, bei dem Bremssattel war ein Kolben nicht freigängig.

Zum Glück brauchte ich nur den Wechsel des Bremssattel bezahlen und die ganzen Wechsel der Bremsscheiben und Beläge nicht.

 

Gruß

Uwe

Themenstarteram 19. September 2020 um 17:46

Bilder 1

Asset.JPG
Asset.JPG
Asset.JPG
+2
Themenstarteram 19. September 2020 um 17:47

Könnte es ggf an den Scheiben liegen? Kann man durch die Bilder irgendwas feststellen? Sieht auch alles sehr „angerostet“ aus? Auch dieses schleifende Geräusch bei langsamer Fahrt lässt mich grübeln.

Asset.JPG

Zitat:

@Uwe Mettmann schrieb am 19. September 2020 um 16:27:35 Uhr:

Zitat:

@SauseBraus80 schrieb am 19. September 2020 um 16:16:42 Uhr:

Waren die Kolben versufft und nicht freiganging gewesen?

Ja, bei dem Bremssattel war ein Kolben nicht freigängig.

Zum Glück brauchte ich nur den Wechsel des Bremssattel bezahlen und die ganzen Wechsel der Bremsscheiben und Beläge nicht.

 

Gruß

Uwe

na das beruhigt mich wirklich, das du die Wechselscheiben etc nicht blechen musstest. Das wäre nämlich ein unerhörter Weg gewesen

 

 

Meine Scheiben(370er) quietschen auch derweilen. Klingt wie als wenn das Auto ne alte Krücke ist.

Hört man eben nur bei Griechfahrt, da bei höherer Geschwindigkeit alles andere drumherum lauter als das wird. Man kann sich aber sagen, sollen die Profis denken, ne SportSuperSportbremese quitscht eben. Krasses Ding oder so.

Aber ich hab die Tage mal genauer auf die Scheiben geschaut. ganz aussen, die letzten 2mm sind nicht plan Bremsfläche. Diese sind in nem anderen Winkel angeschliffen. Ich gehe also davon aus, das der Bremsbelagsträger dort an der Scheibe schleift. Wenn also Winterreifen drauf kommen, kommt die Flex zum Einsatz und die Wulst wird weggeschliffen. Dann bin ich gespannt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen