ForumCaddy 3 & 4
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Caddy
  6. Caddy 3 & 4
  7. Bremsbeläge HA nach 30TKm runter

Bremsbeläge HA nach 30TKm runter

VW Caddy 3 (2K/2C)
Themenstarteram 24. August 2019 um 16:23

Hallo zusammen,

ich habe vor einem guten Jahr meiner Frau die Beläge und Scheiben rundum erneuert mit ATE Material. Nun war sie gestern hinten urplötzlich auf Metall. Vor einigen Wochen war er noch beim TÜV, bzw. KÜS, ohne Mängel. Hin und wieder hatte er leichte Schleifgeräusche wonach ich beim Räderwechsel schauen wollte.

Der äußere Belag ist auf Metall, der innere auch ziemlich runter. Andere Seite ist auch schon recht runter für die Laufleistung. Vorderachse ist dagegen normal.

Beim Demontieren der Beläge waren beide Seiten der HA fest, bzw. sehr schwergängig. Der Kolben ließ sich mit dem Rücksteller aber problemlos zurückstellen. Die Aufnahmen vom Sattel scheinen mir auch ok, federn ein uns aus wenn man sie drückt und loslässt. Ich weiß nun wirklich nicht, woran das ausgerechnet auf der Hinterachse liegen soll. Was würdet ihr mir raten? Wo soll ich ggf speziell saubermachen, was kann ich noch prüfen?

Danke schonmal!

Beste Antwort im Thema

Was macht ihr nur alle mit den Bremse ?

Meine Bremse vorne hat locker 120 Tkm gehalten, die hinten hab ich vor 1,5 Wochen nach 165 Tkm gewechselt.

Heute hab ich bei einem 4Motion die Bremsscheiben hinten gewechselt, da hat sie 115 Tkm gehalten.

21 weitere Antworten
Ähnliche Themen
21 Antworten

Hast du die Bremse "gängig" gemacht beim letzten Bremsenwechsel? Der Caddy (und vermutlich andere Fahrzeuge) neigen ab Werk dazu, dass die Bremsen gammeln, weil sie fest sind und quasi nicht benutzt werden (vor allem hinten). Wir haben bei 20Tkm bei unserem Caddy hinten alles gewechselt, war total vergammelt. Seitdem ist es perfekt.

Bei dir scheint es zu perfekt zu sein. Hat wahrscheinlich immer sauber geschliffen.

Zitat:

@BMW-Linde schrieb am 24. August 2019 um 16:23:33 Uhr:

 

ich habe vor einem guten Jahr meiner Frau die Beläge und Scheiben rundum erneuert mit ATE Material. Nun war sie gestern hinten urplötzlich auf Metall.

Wo hat denn deine Frau Bremsscheiben u. Beläge? Ist sie so sportlich, dass sie so was braucht? :rolleyes: :rolleyes:

Zitat:

Beim Demontieren der Beläge waren beide Seiten der HA fest, bzw. sehr schwergängig. Der Kolben ließ sich mit dem Rücksteller aber problemlos zurückstellen. Die Aufnahmen vom Sattel scheinen mir auch ok, federn ein uns aus wenn man sie drückt und loslässt. Ich weiß nun wirklich nicht, woran das ausgerechnet auf der Hinterachse liegen soll. Was würdet ihr mir raten? Wo soll ich ggf speziell saubermachen, was kann ich noch prüfen?

An sich hast du dir die Frage doch schon selbst beantwortet. Die Beläge saßen in den Belagführungen des Bremsenträgers fest. Das schmieren mit Kupferpastete, Plastilube, etc pp. hält eventuell 1 Jahr, dann ist alles weg.

An meinem Rentnergolf hatte ich den werksverbauten Satz bis 115 tkm, die Revision mit ATE wiederum 115 tkm. Alles immer blitze blank, keine Rostringe. Den dritten Satz habe ich nach 50 tkm raus genommen, weil der Drehzahlsensor abgefräst war. Bremsklötzer fest im Schacht, Rostringe an den Scheiben. Habe die Belagführung nachgefeilt, schmiere dran und zukünftig werde ich vor der HU die Bremse zerlegen.

Die Rostringe gingen danach auch wieder leicht zurück. Genau habe ich es mir aber noch nicht angeschaut. Habe in 14 Tagen HU.

 

Warum die Beläge des Hugos nur 1Jahr gehalten haben, ist aber seltsam. Ich bin von ATE auf Brembo umgestiegen. Ist aber noch nicht verbaut.

 

Gruß

am 24. August 2019 um 17:59

Habe einen Caddy 2010er Baujahr, 1,9tdi, bei dem sind die hinteren Beläge auch wesentlich schneller weg als vorne. Ca. 1,5x so schnell. Hat jetzt 130000km runter, hinten sind jetzt die dritten Klötze drin. Das nächste Mal bekommt er neue Scheiben. Vorne der zweite Satz, gleich mit neuen Scheiben. Vergammelt war bei mir gar nichts. War auch nichts fest.

Habe hinten eine ATE-Bremse, vorne Girling.

Ich neige dazu zu behaupten, dass dies an dem Stabilisierungsprogramm liegt. Der Caddy mit seiner starren Hinterachse ist ja nicht unbedingt ein Auto für schnelle Kurvenfahrten.

Was macht ihr nur alle mit den Bremse ?

Meine Bremse vorne hat locker 120 Tkm gehalten, die hinten hab ich vor 1,5 Wochen nach 165 Tkm gewechselt.

Heute hab ich bei einem 4Motion die Bremsscheiben hinten gewechselt, da hat sie 115 Tkm gehalten.

Zitat:

@AudiJunge schrieb am 24. August 2019 um 20:34:57 Uhr:

Was macht ihr nur alle mit den Bremse ?

Bremsen und Du?

Aber alle 30 oder 40Tkm die Beläge wechseln ?

Da wird ich ja mein Fahrprofil und/oder meine Fahrweise ändern wenn ich zu so ziemlich jedem Ölwechsel auch die Bremse wechseln müsste.

"Ich neige dazu zu behaupten, dass dies an dem Stabilisierungsprogramm liegt. Der Caddy mit seiner starren Hinterachse ist ja nicht unbedingt ein Auto für schnelle Kurvenfahrten.", ganz nah dran, 123...

Das Thema hatten wir hier schon öfter. liegt an der EBV. Die hinteren Beläge halten deshalb nur etwa halb solange wie die vorderen Beläge, Zitat:

"Elektronische Bremskraftverteilung (EBV)

Bei jedem Fahrzeug verlagert sich bei Betätigung der Bremsen der Fahrzeugschwerpunkt nach vorne. Dadurch besteht die Gefahr, dass die Hinterräder aufgrund der niedrigeren Traktion eher blockieren. Die elektronische Bremskraftverteilung regelt über Magnetventile in der ABS-Einheit die Bremskraft für die Hinterräder und sorgt so für maximale Bremsleistung an Hinter- und Vorderachse. Unter normalen Bedingungen verhindert sie ein Ausbrechen des Hecks wegen überbremster Hinterräder.

Die Funktion der elektronischen Bremskraftverteilung ist in der Funktion ABS enthalten. Der EBV-Arbeitsbereich endet mit dem Einsetzen der ABS-Regelung."

Quelle: VW.

Ich behaupte, im VorFL ist die Bremsverteilung zu Gunsten der HA höher als in den FL-Caddys danach. Deshalb kannte man bei den Caddys auch das Problem mit den gammeligen Bremsscheiben hinten nicht. Allerdings war der Verschleiß eben höher.

Das kann gut sein, ich weiß nur das ich des öfteren auf der Autobahn voll in die Eisen gehen muss und froh bin das der hinten volle Kanne mitbremst.

Die Klötze hinten kosten doch nicht wirklich viel...

Schlimmer ist der Gammel der Scheiben mit den Werks Bosch Belägen und Scheiben...

Das wird dann teurer.

Ich habe auch schon gewechselt nun ATE ohne Gammel...

Habe meine Bremsen vorne bei 200T km gewechselt (Scheiben und Beläge) , hinten ist noch der Werkssatz drin.

Fahre 12 mal im Jahr am WE mit 1to Anhänger .

Nächstes Jahr kommen wahrscheinlich auch hinten die Bremsen dran.

FL Caddy ist von 08/2011.

Mein Caddy 06/2013 hat jetzt 114000km drauf und die Werks Bremsen von Bosch sind verrostet ohne Ende.

TÜV hat letztes Jahr gesagt, dass die Dinger bis 2020 gewechselt werden müssen.

Gammel, Gammel, Gammel.

Ich wechsle vorne und hinten auf Zimmermann.

Themenstarteram 26. August 2019 um 20:51

Dann mal danke in die Runde. Beläge kommen morgen rein, dann wird nochmal gewienert. Ich denke, ich weiß inzwischen, was das Problem ist: Der Wagen steht bei uns am Waldrand (Sonne kommt spät, es ist lange feucht) im recht steilen Hang (Handbremse muss gezogen bleiben). Ich denke, dass das einfach vermehrt zu Rost und damit zum Verdrecken der Gleitbereiche geführt hat, irgendwann sind die dann fest. Ich werds mal noch mehr sauber machen als letztes Mal und bei jedem Räderwechsel nachschmieren - dann sehe ich weiter. Aber einen Schaden an Kolben, o.ä. schließe ich jetzt mal aus.

Danke allesamt für eure Erfahrungen!

PS: Mein Rekord auf dem Audi damals waren auch 200 TKM mit einem Satz Beläge und Scheiben ??

Stellt sich die Frage wie VW die wegfallende hintere Bremsleistung beim FL kompensiert?

Grössere Scheiben vorne, anderer Bremssattel?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Volkswagen
  5. Caddy
  6. Caddy 3 & 4
  7. Bremsbeläge HA nach 30TKm runter