ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Brauche bitte dringend Hilfe, rechtliche Frage

Brauche bitte dringend Hilfe, rechtliche Frage

BMW 3er E46
Themenstarteram 21. Januar 2016 um 18:03

Hallo zusammen,

vor 7 Monaten ist bei unserem 318i vorne das linke Federbein gebrochen und hat mir auch den Reifen aufgeschlitzt. Wurde bei dem Händler, wo wir das Auto kauften für viel Geld repariert.

Gestern Abend, wir hörten einen Knall, gingen raus und dieselbe Seite ist wieder runtergekracht. Zwei Minuten später knallt es wieder und vorne rechts ist auch runter gekracht. Also beide Federbeine sind nun gebrochen.

Ist der Händler mit seiner Werkstatt verpflichtet beide Seiten auf seine Kosten zu reparieren?

Er will nur die Seite reparieren, die vor 7 Monaten gemacht wurde und die andere Seite sollen wir bezahlen. Aber diese Seite ist doch infolge der anderen runter gekracht. Was sollen wir tun?

Zur Info noch: wir haben das Auto jetzt seit 1,5 Jahren und musste schon 4 mal abgeschleppt werden und ständig ist es kaputt.

Viele Grüße Sabrina

Beste Antwort im Thema

Du gibst der falschen Partei die Schuld.....

Das Auto kann nix für die seggelige Werkstatt....DIE hat es verbockt!

Und ich GARANTIERE dir,das es bei KEINEM BMW jemals zu einem Dämpferbruch gekommen ist,weil er 13 Jahre alt war!

Da wurde RICHTIG billiges Zeug verbaut!Und dafür kann weder BMW noch das Auto selbst etwas....

Wenn er jetzt repariert ist und funktioniert,dann fahrt ihn doch,bis er auseinanderfällt,sonst wars WIRKLICH rausgeworfenes Geld......

 

Greetz

Cap

19 weitere Antworten
Ähnliche Themen
19 Antworten

Hallo, da scheint es doch ein grundsätzliches Problem mit der Werkstatt oder den Teilen zu geben. Ich möchte hier keine Mutmaßungen anstellen, deshalb der dringende Rat an dich....geh zu einem Anwalt und lass dich aufklären. Alles andere bringt dich nicht weiter...und es geht am schnellsten.

MfG

Themenstarteram 21. Januar 2016 um 18:41

Hallo,

ich hab nur leider keine Rechtschutzversicherung. Und Geld mittlerweile auch nicht mehr, da im Dezember der komplette Kühler, Thermostat und Batterie kaputt gingen.

VG Sabrina

Hi, ohne Rechtschutz kostet es natürlich erstmal. Ich würde ja aus dem Bauch heraus sagen er muss den anderen Schaden auch zahlen weil es ein folgeschaden resultierend aus dem ersten ist. Wenn du dich mit dem Händler nicht einig wirst noch ein Tip.: Es gibt bei der KFZ INNUNG Schiedsstellen an die man sich kostenfrei wenden kann.....die schätzen die Lage ein und vermitteln dann zwischen Händler und Dir.

Wie alt ist der Wagen überhaupt? Wann war die letzte Hauptuntersuchung?

Viel Glück. ...

MfG

Themenstarteram 21. Januar 2016 um 19:51

Mich macht halt stutzig, dass erst die reparierte Seite bricht und ein paar Minuten später die Andere. Der Händler behauptet, das hätte nix miteinander zu tun, sowas könne auch durch die Kälte passieren.

Der Wagen ist Bj 2003 und wurde uns vor 1,5 Jahren übergeben mit neuen TÜV und den Worten, es sei ein Topwagen.

Schiedsstelle werde ich morgen früh direkt anrufen.

Danke dir!

Sehr zweifelhafte Geschichte. .....frischer Tüv ....und Top Wagen....naja....

Fahren geht ja grad nicht....sonst wär ich mal zum Sachverständigen ( Tüv/Dekra) gefahren. ....

Themenstarteram 21. Januar 2016 um 20:10

Das Problem ist, dass ich in letzter Zeit so viel Geld wegen dem Auto bezahlen musste, dass ich das einfach nicht mehr kann.

Beim ersten Mal hat es nach dem Einbau des Federbeins beim Fahren immer so komisch geklackert, bin wieder zurück und der Typ meinte es sei alles in Ordnung.

Tja und jetzt sitz ich in der sch..... und hab kein Auto mehr.

VG

Im ADAC?

Dann wende dich mal an deren Rechtsabteilung....wobei die erste Beratung bei nem Anwalt erstmal kostenfrei ist,also such dir ruhig erstmal nen normalen Anwalt für diese Art Problem.

Oh und ich kann dir garantieren,das Federbeine bei "Kälte" nicht einfach zerbrechen.....das gäbe jedes Jahr im Winter Millionen von defekten Autos....

 

Greetz

Cap

Themenstarteram 1. Februar 2016 um 20:27

Im ADAC sind wir nicht. Wir haben in der Versicherung einen Schutzbrief, ich glaube das ist der ACV.

Rechtsanwalt hatten wir nachgefragt, das erste Gespräch würde 200 Euro kosten.

Das Ganze ist auf jeden Fall eskaliert und ich finde es echt schade, dass ich nicht die finanziellen Mittel habe, um den Typ dran zu kriegen.

Viele Grüße Sabrina

Um welche Baureihe gehts denn überhaupt und willst du die Kiste überhaupt behalten?

 

Greetz

Cap

Themenstarteram 2. Februar 2016 um 20:38

Also es ist ein 318i Touring Baujahr 2001.

Nein, den behalten wir nicht.

VG

Da habt Ihr euch aber auch finanziell mit der Kiste etwas übernommen... Habt ihr wohl mittlerweile auch bemerkt denke ich mal.

Ich würde dazu raten das Fahrzeug zu verkaufen, vorher aber die Sache mit dem Händler zu ende zu bringen.

Wenn das Geld für den Anwalt nicht reicht, bleibt ja wohl erstmal keine Möglichkeit, als auf den nächsten Lohn zu warten und bis dahin auf Bus & Bahn auszuweichen oder Mitfahrgelegenheit oder Car2go usw..

Themenstarteram 3. Februar 2016 um 16:30

Die "Kiste" hat uns mittlerweile so viel an Reparaturen gekostet, wie der Verkaufspreis damals war.

Das Auto ist mittlerweile repariert, aber wurde nicht bei dem Händler gemacht.

Verkauft wird der jetzt definitiv, müssen uns da nur noch schlau machen, was man für das Auto verlangen kann.

Viele Grüße Sabrina

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. Brauche bitte dringend Hilfe, rechtliche Frage