ForumBMW
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. BMW Motorrad R850 R Getriebe Frage

BMW Motorrad R850 R Getriebe Frage

BMW R
Themenstarteram 16. Juli 2020 um 12:00

Mal ne Frage an andere fahrer von BMW Maschinen, ich hab nun nach meinem Fahrschulwechsel auf eine BMW R850R wechseln müssen, weil in der andern Fahrschule (für Klasse A)mit meinem Fahrlehrer nicht klar kam er war pädagogisch eine glatte null und ihm interressierte auch nicht was ich zurecht fuhr spielte lieber am Tabelt. Ich fahre nun schon aber über 6 Jahre Wald und Wiesen mit Suzuki Dr125 und Kawasaki KLR250 und (Z650 war Fahrschulmaschine andere Schule)und gestern das erste mal auf BMW R850R umgestiegen ich dacht mich trifft der Schlag. Die Schlaltung ist ja ne Zumutung ich hatte mit meinen 2Maschinen und die 1 in der anderen Fahrschule nie Probleme gehabt. Beim schalten und fahren gestern gefahren dacht ich was ist das denn.

Beim einkuppeln geht es ja noch von 1 Gang los fahren aber von 2-3Gang hochschalten und runter schalten ist in meinen Augen ne zumutung und denn Klackt (kracht)es unten im Getriebe so das ich dachte das Ding fällt gleich auseinander.

Haben die da ein Getriebe vom Robur Lo Bus oder Zetor Trecker verbaut oder was soll das ?

Das ist doch kein schönes Fahren zum Glück muss ich daruf nur in der Fahrschule fahren, hatte ja vor mir eine BMW fürs Gelände zu hohlen das hat sich hiermit erledigt die sollen sich mal die Baupläne von Kawasaki und Suzuki hohlen bin ich der Meinung, weil da kann ich sauber von 1 bis zum 6 hoch schalten und wieder runter ohne Krachen und rucken.

Von den Blinkerschaltern sag ich mag garnichts zu.

Geht es andern hier noch so mit diesen Problemen ?

Beste Antwort im Thema

Was für ein deutsch.

Wenn du so schlau bist, zeig mir doch mal, wo die geänderten Getriebeteile im Ersatzteilkatalog zu finden sein sollen. Gäbe es wirklich abgeänderte Teile, stünden die alten nicht mehr in der Liste.

Es gab bei den Getrieben vor Ende 98 drei verschiedene, M93, M94, M97. Bei den späteren Modellen gab es nur (zum Teil wahlweise) verschiedene Übersetzungen.

.....und zu deinem dämlichen Schlusssatz, es hat hier keiner die Japaner oder MG schlecht gemacht, der einzige, der hier mit Scheiße um sich schmeißt bist du. Wenn du nichts konstruktives beizutragen hast, halte doch einfach dein unfähiges Maul- und schreib am besten nicht mehr, kann sowieso keiner entziffern.

61 weitere Antworten
Ähnliche Themen
61 Antworten

Einfach klare "Befehle" an das Getriebe geben!

Nicht unter Last schalten, Fußhebel mit Druck bei vollständig gezogener Kupplung betätigen.

Abertausende BMW-Fahrer können das und haben es gelernt; wer will der kann...

Themenstarteram 17. Juli 2020 um 9:21

Wie gesagt dacht hier einfach fragst mal, weil meine Japanische Maschinen sind da ganz anders. Werde mir nach dem Erlebnis auch keine BMW mehr hohlen, da ich einfach fahren möchte und nicht erst extra umlernen. Ich gebe klare Schaltbefehle und Kuppel auch durch fahre über 5 jahre schoh nie Probleme gehabt. Daran liegt es nicht, ich hatte mich bloß voll gewundert was das für ne Umstellung war und das gekrache und geklacke unten im Getriebe war für mich total neu, weil bei mir ist sowas an keiner maschine zu hören bin da was Technik an geht pinglig.

Das alter sei dahin gestellt nur es muss halt sauber funktionieren ohne wenn und aber so seh ich das.

Bevor du dein endgültiges Urteil fällst und die Getriebe total nieder redest solltest mal eine andere R fahren mit funktionierendem Getriebe. Ich denke das dieses von der FS auf ist.

Ich kann meinen Beitrag oben nur noch mal wiederholen. Siehe oben.

Ja es schaltet nicht so sauber wie einige andere aber so schlimm wie du schreibst ist es nun wirklich nicht.

Zitat:

@KapitaenLueck schrieb am 17. Juli 2020 um 10:48:06 Uhr:

Bevor du dein endgültiges Urteil fällst und die Getriebe total nieder redest solltest mal eine andere R fahren mit funktionierendem Getriebe. Ich denke das dieses von der FS auf ist.

Ich kann meinen Beitrag oben nur noch mal wiederholen. Siehe oben.

Ja es schaltet nicht so sauber wie einige andere aber so schlimm wie du schreibst ist es nun wirklich nicht.

Da springen Gänge raus mit einiger Gewöhnung Schalten sie leidlich. An den 5 Gang gab es einige Änderungen viel geholfen hat es nichts. Bei den k Modellen ging es auch .es wurden bei Vielfahrern die Getriebe im Rahmen der Inspektion getauscht weil die Qualität eben schlecht ist

Oh Gott, bei mir ist bei keiner einzigen R je ein Gang raus gesprungen.

Das passiert wenn man nicht sauber schaltet.

Egal, warum rede ich mir den Mund fusselig.

Wenn er nicht mal andere R´s testet wird er es nie erfahren ob es jetzt an der verranzten FS Maschine liegt oder nicht.

Seine Endscheidung.

Grund 1

Die Getriebeeingangswelle dreht mit voller Motordrehzahl. (bei den meisten andern Motorrädern ist da eine Untersetzung, so daß das Getriebe dort nur mit einem Bruchteil der Motordrehzahl dreht)

Grund 2

Die Trockenkupplung trennt "perfekt" (die meisten Motorräder haben eine Nasskupplung ohne "perfekte" Trennung, wobei der Visco-Effekt das Getriebe auch im getrennten Zustand "etwas" mitdreht)

Grund 3

Die recht "starre" Verbindung von Getriebeausgangswelle mittels Kardan zum Hinterrad

Insofern spielen alle Effekte zusammen, indem es zu größeren Drezhalunterschieden der Wellen im Getriebe beim Schaltvorgang kommt und somit das ganze etwas geräuschvoller (vor allem bei ungeübtem Fahrer) von statten geht.

Besonders bemerkbar macht sich das, wenn man bei hohen Drehzahlen schalten möchte..

Würden die hoch gelobten Japaner das gleiche technisch lösen müssen, ständen sie vor den gleichen Problemen wie BMW.

Insofern kann es der TE ja als Kaufentscheidung verbuchen, dass er sich halt für etwas aus Nippon entscheidet und keine BMW kauft. Es steht nirgendwo geschrieben, dass zwingend ALLE eine BMW fahren müssen ;)

Da schließe ich mich an, ich wüsste auch nicht, dass bei den Getrieben was geändert wurde. Bei denen vorm Erscheinen der 1100S/ 1150- Baureihe gab es mal einen Getriebewechsel, danach meines Wissens nicht.

Fragt sich, wie alt die Fahrschulmaschine ist, hat sie fünf oder sechs Gänge? Wo sind die Ölkühler, geht der linke Krümmer nach rechts rüber= noch kein Getriebe der "neueren" Baureihe

Wer von einer verhunzten, mindestens 15 Jahre alten Fahrschulhure auf den Rest schließt, dabei ein paar Bauart bedingte Besonderheiten, die hier sicher besonders zu Tage treten, gleich auf alle projiziert, dem ist eh nicht mehr zu helfen.

Seid nachsichtig, der TE ist Fahrschüler und "kann" vieles gar nicht wissen.

Danke @BMW-Onkel für die fundierte Erklärung.

Jülich weiß nicht wieso hir alles auf die fahschul Maschine geschoben wird natürlich wurden die Getriebe öfter modifiziert kannst ja Mal im ersateil Katalog nachsehen Guzzi hat Z.B. die gleiche Technik lassen sich um Längen besser Schalten das weiß ich aus eigener Erfahrung na OK Lasst euch von mir aus das BMW Logo auf den Allerwertesten Tätowieren und träumt weiter

Was für ein deutsch.

Wenn du so schlau bist, zeig mir doch mal, wo die geänderten Getriebeteile im Ersatzteilkatalog zu finden sein sollen. Gäbe es wirklich abgeänderte Teile, stünden die alten nicht mehr in der Liste.

Es gab bei den Getrieben vor Ende 98 drei verschiedene, M93, M94, M97. Bei den späteren Modellen gab es nur (zum Teil wahlweise) verschiedene Übersetzungen.

.....und zu deinem dämlichen Schlusssatz, es hat hier keiner die Japaner oder MG schlecht gemacht, der einzige, der hier mit Scheiße um sich schmeißt bist du. Wenn du nichts konstruktives beizutragen hast, halte doch einfach dein unfähiges Maul- und schreib am besten nicht mehr, kann sowieso keiner entziffern.

Zitat:

@sq-scotty schrieb am 17. Juli 2020 um 15:58:49 Uhr:

Was für ein deutsch.

Wenn du so schlau bist, zeig mir doch mal, wo die geänderten Getriebeteile im Ersatzteilkatalog zu finden sein sollen. Gäbe es wirklich abgeänderte Teile, stünden die alten nicht mehr in der Liste.

Es gab bei den Getrieben vor Ende 98 drei verschiedene, M93, M94, M97. Bei den späteren Modellen gab es nur (zum Teil wahlweise) verschiedene Übersetzungen.

.....und zu deinem dämlichen Schlusssatz, es hat hier keiner die Japaner oder MG schlecht gemacht, der einzige, der hier mit Scheiße um sich schmeißt bist du. Wenn du nichts konstruktives beizutragen hast, halte doch einfach dein unfähiges Maul- und schreib am besten nicht mehr, kann sowieso keiner entziffern.

Zitat:

@Kalli02 schrieb am 17. Juli 2020 um 13:58:19 Uhr:

Jülich weiß nicht wieso hir alles auf die fahschul Maschine geschoben wird natürlich wurden die Getriebe öfter modifiziert kannst ja Mal im ersateil Katalog nachsehen Guzzi hat Z.B. die gleiche Technik lassen sich um Längen besser Schalten das weiß ich aus eigener Erfahrung na OK Lasst euch von mir aus das BMW Logo auf den Allerwertesten Tätowieren und träumt weiter

Ich entschuldige mich bei allen anderen Forumsteilnehmern für meine Wortwahl. Normalerweise nicht meine Art mich auszudrücken, hier ging es aber nicht anders.

Bin da ganz bei dir, manchmal muss man einfach Tacheles reden, sonst verstehen es die "Spezialisten" nämlich nicht.

Ignoreliste hilft, den eigenen Nerven. Kalli02 hatte es schon gestern darauf geschafft, schont meine Synapsen. :D

Grundsätzlich aber gilt: kompetente Antworten erfordern kompetente Fragen. So einfach ist das.

BMW Getriebe sind scheiße, Japsen u. alle anderen super.:)

Mir egal, ich komm super mit den Getrieben zurecht.

Wenn man volle Pulle beschleunigt hilft es u. a. auch wenn man den Schalthebel für den nächsten Gang auf Vorspannung bringt. Dann fluppt das wie ne Eins.

Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Motorrad
  4. BMW
  5. BMW Motorrad R850 R Getriebe Frage