ForumE90, E91, E92 & E93
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. BMW M47tu2 Absteckdorn Zum Fixieren des Schwungrades in OT-Stellung

BMW M47tu2 Absteckdorn Zum Fixieren des Schwungrades in OT-Stellung

BMW 3er E91
Themenstarteram 29. Juli 2020 um 1:52

Hallo Leute,

ich versuche seit 2 Tagen den Absteckdorn durch die Öffnung für das Fixieren des Schwungrades in OT-Stellung zu bekommen. Leider ohne Erfolg, das Problem ist nicht das ich die Schwungscheibe nicht treffe, sondern das der Absteckdorn anscheinend einfach zu dick ist (sogar beide). Kann mir bitte jemand sagen, wo ich einen gescheiten Ansteckdorn bekomme, der zu 100 % passt?

Hab schon wie bekloppt hin und her gewackelt, gedreht etc. aber keine Chance es will nicht durch das Loch bis zur Schwungscheibe. Noch mehr Gewalt will ich nicht anwenden, da ich die Sorge habe, das es sich verkeilt und ich es dann gar nicht mehr heraus bekomme.

Absteckdorn
Ähnliche Themen
20 Antworten

Wenn ich das richtig sehe müsste das doch das BMW Spezialwerkzeug Nr 11 5 180 sein, oder?

Da müsste doch was im Netz zu finden sein.

Themenstarteram 29. Juli 2020 um 14:09

Ist es auch nur eben findet man nichts originales. Alle sind Kopien. Ich mich in der Zwischenzeit weiter eingelesen und habe bei den Amis herausgefunden, dass dieses Loch am Block gerne oxidiert, verschmutzt und dadurch der Dorn nicht mehr durchpasst. Das soll daran liegen, dass der Dorn nicht wirklich viel kleiner als das Loch ist, um sicher zu stellen, das die Kurbelwelle sich auch wirklich keinen mm bewegt. Denn wenn zwischen dem Dorn und dem Loch ein leichtes Spiel wäre, könnte die Kurbewelle sich immer noch einige mm hin und her bewegen. Deshalb genügt die Oxidiation/Verschmutzung im Loch um ein Durchstecken zu verhindern.

Deshalb werde ich heute versuchen dieses Loch mit einem Dremel zu reinigen oder mit einer kleinen Feile. Ansonsten wüsste ich nicht, was ich noch machen soll. Gibt leider nicht so viele Fahrer die noch Ihre Motoren öffnen, deshalb finde ich auch wenig Erfahrungsberichte.

Ah ok, ich dachte das Werkzeug wäre das falsche.

Themenstarteram 29. Juli 2020 um 14:36

Nein das Werkzeug ist das richtige nur eben eine billige Kopie aber das Werkzeug für die Nockenwelle passt ohne Probleme von daher kann ich mir nicht vorstellen, dass die den Absteckdorn zu dick dimensioniert haben:

https://www.amazon.de/dp/B017BPOFCU/ref=cm_sw_r_tw_dp_x_K0wiFb2T30M87

Ich meine auch in einer reparaturanleitung von BMW mal gelesen zu haben, dass die Bohrung mit einer reibahle "gesäubert" werden soll.

Themenstarteram 30. Juli 2020 um 0:11

So hab es hinbekommen, nachdem ich Reibahle beim Baumarkt nicht gefunden habe mit den Maßen die ich brauche, habe ich meine Dremel genommen und vom Fixierdorn so viel Material abgetragen, bis der Dorn sauber und spielfrei passte. Ich hoffe das ich es morgen endlich mal schaffe den Kopf zu demontieren, bin ich echt gespannt wieso Abgase in das Kühlsystem gedrückt werden.

Zitat:

@Trodis schrieb am 29. Juli 2020 um 14:36:54 Uhr:

.......eben eine billige Kopie .................

https://www.amazon.de/dp/B017BPOFCU/ref=cm_sw_r_tw_dp_x_K0wiFb2T30M87

Wie sollst du die Bohrung in der Schwungscheibe auch treffen wenn der Dorn vorne so scharfkantig ist. So genau bekommst du die zwei Bohrungen nie übereinander. Da gehört vorn eine anständige Fase dran. Kerzen haste vorher herausgedreht?

Themenstarteram 30. Juli 2020 um 15:32

Was genau meinst du mit Scharfkantig, die sind vorne abgerundet. Das Problem ist auch nicht die Spitze, sondern der "dickere" Teil hinten. vom Dorn. Also es sind ja zwei Zylinderformen mit unterschiedlichem Durchmesser. Der vorne ist dünner und der hintere Teil ist dicker. Der hintere Teil ist das Problem. Dort habe ich mit der Dremel Material abgetragen, nun passt es. Die Kurbelwelle wird gesperrt.

Injektoren, Glühkerzen, Ventildeckel, Kühlerschläuche, Turbo, Öl Peilstab....Alles ist demontiert

Auf deinem Foto sieht das dünne Ende vom Dorn recht scharfkantig aus. Wenn so ein Dorn im Gehäuse schwer geht habe ich die bisher immer mit etwas WD 40 und hin und drehen wieder gängig bekommen. Habe das Abstecken aber auch schon mal nicht hinbekommen bis ich den Dorn vorne etwas schlanker angefast habe. Deswegen bekommen die Dorne bei mir immer so ca. einen 30° Kegel. Da ich die Maße am Motor abgreife und so einen Dorn in der Regel dann selbst anfertige passt der dann aber auch immer :p ;)

Themenstarteram 30. Juli 2020 um 16:06

Ich habe auch WD40 den Dorn und das Loch voll gemacht mit WD40, dann aus Verzweifelung den Dorn in Motoröl eingetaucht und dann wieder Stundenlang probiert. Der Dorn ging dann einige mm tiefer in das Loch aber drohte dann zu verkeilen. Habe den beim letzten Versuche nur schwer herausbekommen.

Also Dremel genommen und dann am dicken Teil des Dornes etwas Material abgetragen rundherum. Ist zwar nicht perfekt Rund aber reicht absolut damit sich die Kurbelwelle keinen mm mehr bewegt und darum geht es ja am Ende.

Was auch schon mal ganz gut geht, mit der kleinen Trennscheibe vom Dremel einen Schlitz parallel zur Mittelachse einschleifen, dann WD 40 dran un im Loch drehen. Der Dreck hat dann Platz wo er sich absetzen kann und die so entstandene Kante arbeitet dann so annähernd einer Schneide von einer Reibahle

Themenstarteram 30. Juli 2020 um 16:37

Hast du ein Bild davon? Würde gerne den zweiten Dorn dafür missbrauchen XD

Themenstarteram 31. Juli 2020 um 3:10

Übeltäter gefunden, es ist Gott sei Dank "nur" die ZKD

20200730
20200730
20200730
+3

suche nachher mal einen raus

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E90, E91, E92 & E93
  7. BMW M47tu2 Absteckdorn Zum Fixieren des Schwungrades in OT-Stellung