ForumE46
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. BMW Händler versucht mich zu verarschen!?! Hilfe!

BMW Händler versucht mich zu verarschen!?! Hilfe!

Themenstarteram 15. März 2007 um 12:31

Habe letztens mein Auto (320d Touring Facelift) mit einem guten Freund an meiner Seite zum BMW Händler gebracht weil mein Auto im Stand sehr übel geruckelt (hin und her geschaukelt) hat. Aber nur im warmen Zustand. Mir war das Problem klar und ich wusste, dass es die Injektoren getroffen hatte, wie es ja bei fast allen 320d passiert.

Der Meister hat dann direkt den Fehlerspeicher ausgelesen und mir erzählt, dass die Glühkerzen und das Glühkerzensteuergerät defekt wären.

Was mir sehr seltsam klang da doch die Glühkerzen nur bei sehr kaltem Wetter zum Einsatz kommen. Er meinte sie würden immer mitlaufen egal ob warm oder kalt.

Danach kam von mir aus die Frage „Was mich das kosten würde?“. Worauf mir der Meister antwortete mit „Da sie noch die EuroPlus haben würde sie es max. 100 € kosten.“ Was ich Okay fand und es machen lies.

Einen Tag später holte ich mein Auto ab und durfte direkt vom Hof ohne einen Cent zu bezahlen. Der Meister meinte sie kriegen die Rechnung per Post. Also nichts dabei gedacht und ab nach Hause.

Unterwegs stellte ich dann fest, dass der Fehler immer noch vorhanden war. Es war ca. 19 Uhr und konnte leider nicht zurück in die Werkstatt, da diese bereits geschlossen war. Am nächsten Tag habe ich dann bei dem Händler angerufen und ihm den Vorfall geschildert. Worauf ich gesagt bekommen habe, dass ich erst einen Termin in 2 Wochen bekommen könnte.

Also habe ich an dem Tag das Servicemobil von BMW angerufen. Fehlerspeicher wurde direkt ausgelesen und es stellte sich raus das der Injektor an Zylinder 2 defekt war. Der nette Mann vom Servicemobil druckte mir dann den Bericht von der Auslesung aus.

Am nächsten Tag rief ich bei meinem Händler an und schilderte ihm die Situation. Habe ihm auch gesagt das der Injektor defekt war und ob ich in eine andere Vertragswerkstatt gehen kann. Er meinte klar kann ich das ist kein Problem. Also fuhr ich zu einem anderen BMW Händler und lies mir dort einen neuen Injektor einbauen. Der Fehler (das ruckeln) ist weg.

Nach langer Zeit kriege ich jetzt eine Rechnung, von dem Händler der behauptet hat die Glühkerzen und das Steuergerät dazu wären defekt, in Höhe von fast 400 €.

Würdet ihr diese Rechnung bezahlen?

Oder lieber einen Anwalt einschalten?

Habe ja einen Zeugen der mitgekriegt hat als der Meister gesagt hat max. 100 €!

Ähnliche Themen
22 Antworten

Tja du hättest dir einen Kostenvoranschlag geben lassen sollen.Suche aber erstmal das Gespräch mit dem Autohaus.

Themenstarteram 15. März 2007 um 12:39

Mit denen kann man nicht reden obwohl ich mein Auto da gekauft habe!

Es ist ein Autohaus welches die 3er Kunden nicht so nett behandelt. Die haben lieber 7er oder 6 er Kunden.

Wenn du nix schriftlich hast denke ich nützen die auch xxxx Anwälte nichts.

Versuche es auf einen guten und ruhigen weg. Gehe nochmal zu den Händler und rede mit denen.

Lg

Die Sache ist eigentlich eindeutig.

Wenn du die Auskunft kriegst, dass es auf E+ geht und dies dann doch nicht der Fall ist, muss der Händler dich VOR der Reparatur davon in Kenntnis setzen!

Außerdem sehe ich keinen Grund, warum die E+ das nicht übernehmen sollte...außer es lag kein Fehler vor und die wollten dich wirklich nur abzocken.

ICH würde definitiv nicht bezahlen und ein Gespräch mit der Geschäftsleitung führen!

Ist auf dem Fehlerprotokoll des Servicemobils eigentlich ersichtlich, wann der Fehler mit dem Injektor in den Fehlerspeicher geschrieben wurde?

Gruß

Tobi

Re: BMW Händler versucht mich zu verarschen!?! Hilfe!

 

Zitat:

Original geschrieben von OezguerKir

Habe ja einen Zeugen der mitgekriegt hat als der Meister gesagt hat max. 100 €!

Wir waren nicht dabei - aber wenn es so stimmt, dann gilt die Zusage.

Vielleicht handelt es sich ja nur um ein Versehen, nicht "Verarschung", z.B. wurde vergessen über Euro+ abzurechnen?! Also wie gesagt wurde: REDEN mit den Leuten.

Viele Grüße, Timo

Wieso musst du dich überhaupt an der Rechnung beteiligen wenn du noch EuroPlus hast? Oder hast du schon über 100tkm auf der Uhr?

Gruss,

Mfg MICHA

Themenstarteram 15. März 2007 um 12:43

Das ist das 2. mal das der Händler nicht versucht abzuziehen.

Letztes mal musste ich fast 600 € für einen neuen Turbolader bezahlen obwohl ich das Auto gerade mal vor 5 Monaten gekauft hatte.

Themenstarteram 15. März 2007 um 12:43

Habe mehr als 100 tkm drauf.

Kann dir leider nicht direkt helfen aber eine frage habe ich .. und zwar schaukelt/schüttelt sich mein 320d auch kräftig wenn ich auf eine ampel im leerlauf zurolle .. dann kurz nachm stehen verschwindet es wieder .. hab ich das selbe problem??

Such dir einen anderen Händler.Wird ja nicht das einzige BMW Autohaus sein bei dir?

Zitat:

Original geschrieben von OezguerKir

Das ist das 2. mal das der Händler nicht versucht abzuziehen.

Letztes mal musste ich fast 600 € für einen neuen Turbolader bezahlen obwohl ich das Auto gerade mal vor 5 Monaten gekauft hatte.

In den ersten 12 Monaten nach dem Kauf besteht Gewährleistung. D.h., dass dir der Händler in den ersten 6 Monaten beweisen muss, dass zum Zeitpunkt des Erwerbs kein Mangel am Turbo vorhanden war, was für ihn schwer genug ist.

Ich hätte mich längst bei der BMW-Zentrale gemeldet und diese Praxis geschildert, vor allem nach dem neuesten Ereignis.

Bist du Rechtschutzversichert?

Themenstarteram 15. März 2007 um 13:15

Hat den jemand die Telefonnummer vom BMW Kundenservice in München wo man sich beschweren kann?

01802 32 42 52 :) Da ruf ich in letzter Zeit leider auch öfter an...+

Viel Glück!

Max

EDIT: Kostet 6 Cent pro Anruf

Themenstarteram 15. März 2007 um 13:34

Hab da jetzt angerufen und die werden es weiterleiten an irgendwenn anders.

Mal sehen was da rauskommt.

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 3er
  6. E46
  7. BMW Händler versucht mich zu verarschen!?! Hilfe!