ForumE60 & E61
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. E60 & E61
  7. BMW E61 Motor startet nicht und lässt sich auch nicht überbrücken

BMW E61 Motor startet nicht und lässt sich auch nicht überbrücken

BMW 5er E61
Themenstarteram 8. Dezember 2021 um 22:21

Hi.

Ich fange langsam an zu verzweifeln.

Ich habe einen BMW e61 525D bj 2007. Der Motor will einfach nicht anspringen auch überbrücken klappt nicht. Die Batterie ist nicht mehr die beste aber er ist die ganze Zeit ohne Probleme angesprungen. Nachdem er etwas länger stand, sprang er nicht mehr an. Batterie leer. Trotz überbrücken springt er nicht an. Mit überbrückungskabeln Zuckt er und will starten, tut es aber nicht.

Sobald die Kabel ab sind geht nichts mehr. Selbst Zentralregierung klappt nicht.

Brauche ich da bestimmt Kabel oder ein anderes spenderauto?

Ich bin für jeden Rat dankbar.

Lg

Ähnliche Themen
34 Antworten

Dreht nur mau oder gar nicht? Dann die Batt so tot das Überbrücken auch nicht hilft. Neue Batt. fällig.

Themenstarteram 8. Dezember 2021 um 23:04

Ohne Kabel Macht er nichts. Mit Kabel dreht er stärker, so dass man denken könnte er startet gleich. Aber dieses "gefühlte" bisschen kommt nicht an. Neue Batterie hab ich geholt. Aktuell hat er eine 80Ah drin, geholt habe ich eine 110 AH AGM aber vor Ort kann das keiner machen.

Wollte schon das Service mobile anrufen aber das wird am Ende wahrscheinlich sau teuer..

Nochmal, dreht er ordentlich wenn du überbrückst oder ist das leierig?

Vielleicht liegt auch noch ein anderer Fehler vor. Den müsste man aber auslesen.

Hast du keinen der dir mal eben eine Batterie tauschen kann?

Hoffentlich hast drauf geachtet das die Neue auch reinpasst. Registrieren und Codieren musst du die jedenfalls auch noch.

Man muss doch bei den Dieseln die Spenderbatterie/Fahrzeug ca. 10 min. angeschlossen haben mit der Startvorgang klappt. Hatte bei meinem 535d auch mal eine Zeit lang Probleme mit der Batterie und er sprang nie sofort an ich musste immer warten und dann ging es wunderbar.

Themenstarteram 9. Dezember 2021 um 4:19

Man muss doch bei den Dieseln die Spenderbatterie/Fahrzeug ca. 10 min. angeschlossen haben mit der Startvorgang klappt. Hatte bei meinem 535d auch mal eine Zeit lang Probleme mit der Batterie und er sprang nie sofort an ich musste immer warten und dann ging es wunderbar.

Ja hab ich auch gelesen. Ich habe vermutlich auch die falschen Kabel. Hab gelesen das man die dicken braucht.

Themenstarteram 9. Dezember 2021 um 4:23

Ja ich würde sagen der dreht normal. So wie lmmer wenn ich ihn gestartet habe, nur aktuell fehlt der Start... Ja wenn ich die Batterie raus mache und die neue rein springt er ja auch nicht an oder?

Erst wenn diese dann angelernt und codiert ist!?

Habe beim Batteriekauf die Schlüsselnummern eingetragen und dann nach einer Batterie geguckt.

Zitat:

@KapitaenLueck schrieb am 9. Dezember 2021 um 03:09:14 Uhr:

Nochmal, dreht er ordentlich wenn du überbrückst oder ist das leierig?

Vielleicht liegt auch noch ein anderer Fehler vor. Den müsste man aber auslesen.

Hast du keinen der dir mal eben eine Batterie tauschen kann?

Hoffentlich hast drauf geachtet das die Neue auch reinpasst. Registrieren und Codieren musst du die jedenfalls auch noch.

Doch er sollte anspringen, das registrieren der Batterie ist soweit ich weiß nur dafür da, das das Auto weiß was für eine drinnen ist, damit das Batteriemangement funktioniert.

Hab nix anderes behauptet, nur das eine größere Batt und auch Typ codiert werden sollte.

Solange der Anlasser den Motor sauber und gut durchdreht und alles sonst ok ist muss der Motor anspringen.

Ich denke hier liegt noch ein anderer Fehler vor. Vielleicht EWS Manipulationssperre.

Kannst du die Batterie tatsächlich nicht selbst anschließen? Das habe sogar ich hinbekommen. Habe dafür zwar eine halbe Stunde gebraucht, aber es hat geklappt.

Wenn ich das kann, kann das auch jeder andere. Ich würde erstmal die neue Batterie verpflanzen. Vielleicht reicht die Überbrückung eben einfach nicht.

Hast du dir den Namen der Threaderstellerin angeschaut? Ich möchte nicht behaupten, dass eine Frau keine Batterie tauschen kann, aber so eine 110 Ah Batterie bringt deutlich mehr als 25 kg (Laut Arbeitsschutz maximal zulässiges Hebegewicht für Frauen) auf die Waage. Den Oschi dann auch noch in den Batteriekasten pfriemeln, ist wohl fast unmöglich für sie.

Themenstarteram 9. Dezember 2021 um 12:04

Doch tauschen könnte ich Sie schon dachte nur, dass er dann nicht anspringt. Denn ich hatte vorher keine Probleme ist normal gefahren alles ganz ruhig usw.

Dann probiere ich das erstmal mit der Batterie und sage dann bescheid.

@m.o.m.o Ja die wiegt knapp 35 kg.

Da mein Gatte aber keinen bock hatte diese zu tragen hab ich Sie dann in den 3. Stock geackert

Bin zum Glück in vielen Dingen selbstständig durch sowas.

Ich danke euch für die vielen Tipps. Probiere dann wie gesagt erstmal die Batterie

Themenstarteram 9. Dezember 2021 um 12:07

Das Hauptproblem ist nicht das Gewicht sondern eher der gebrochene Rücken. Der findet solche Aktionen nicht so toll

Da hast du aber einen wahren Gentleman als Gatten. ;)

Ich hoffe, du schaffst es ohne dir einen Bruch zu heben. Ist schon nicht so einfach, weil man über gebeugt und nicht aus den Beinen heben muss.

Ich denke aber auch, dass die neue Batterie sehr wahrscheinlich Abhilfe schaffen wird.

Themenstarteram 9. Dezember 2021 um 12:15

Hab ja schon einen Bruch...

Ich probiere es dann erstmal mit der Batterie :-)

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. BMW
  5. 5er
  6. E60 & E61
  7. BMW E61 Motor startet nicht und lässt sich auch nicht überbrücken