ForumA4 B9
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. Bilder normale Mittelarmlehne

Bilder normale Mittelarmlehne

Audi A4
Themenstarteram 6. Januar 2018 um 0:26

Hey,

hat einer Bilder von der normalen Mittelarmlehne?

Oder ist sie identisch mit der Komfort, nur dass man sie nicht hochklappen und nach vorne schieben kann?

Quasi dann die Komfort, nur unten und ganz hinten?

Besten Dank

Ähnliche Themen
78 Antworten

Sieht genauso aus ;)

Zitat:

@petconsoe1 schrieb am 6. Januar 2018 um 00:26:52 Uhr:

Hey,

hat einer Bilder von der normalen Mittelarmlehne?

Oder ist sie identisch mit der Komfort, nur dass man sie nicht hochklappen und nach vorne schieben kann?

Quasi dann die Komfort, nur unten und ganz hinten?

Besten Dank

Habe das Ding ein einziges mal in einem Leihwagen gesehen und kann attestieren, dass es weniger eine Armlehne, sondern eher der Deckel des Staufachs ist.

Wie man das dann als Armlehne nutzen soll ist mir schleierhaft, aber immerhin kann man ja gegen Aufpreis was besseres bekommen.

:)

Komfort miitelarmlehne sieht genauso aus aber duese lässt sich in verschiedenen winkeln arretieren und deswegen der komfort!

Eigentlich eine Frecheit, komme zwar vom A3....aber wenn ich dort (momentan) eine Mittelarmlehne bestelle, kann die in Höhe und Längsrichtung eingestellt werden. Warum muss man für ein schlechteres Produkt im A4 (wo eh schon mehr Geld hingelegt wird) nochmal kräftig extra zahlen, damit es brauchbar wird? Wenn sich das etabliert, wird sowas im A3 und A1 beim nächsten Facelift ebenfalls "in Serie" gehen.

Dann bestellt keine extras und dann werden ja ledesitze, led, navi und co. serie!

Zitat:

@Olli230 schrieb am 6. Januar 2018 um 09:29:29 Uhr:

Eigentlich eine Frecheit, komme zwar vom A3....aber wenn ich dort (momentan) eine Mittelarmlehne bestelle, kann die in Höhe und Längsrichtung eingestellt werden. Warum muss man für ein schlechteres Produkt im A4 (wo eh schon mehr Geld hingelegt wird) nochmal kräftig extra zahlen, damit es brauchbar wird? Wenn sich das etabliert, wird sowas im A3 und A1 beim nächsten Facelift ebenfalls "in Serie" gehen.

Hallo Olli,

ich komme vom Passat und kann mir nun als neuen Firmenwagen einen Audi bestellen. Leider ist das Budget seitens des Arbeitgebers ziemlich limitiert - ich muss also schon ziemlich haushalten.

Deshalb bin ich absolut bei dir. Nicht nur die verstellbare Armlehne einen Aufpreis zu verlangen finde ich krass! Man muss bei der Konfiguration aufpassen wie ein Luchs, dass man "normale" Dinge nicht vergisst zu buchen: Make-up-Spiegelbeleuchtung und solche Banalitäten, die heute in jedem Hyundai Serie sind. Umklappbare Rücksitzlehnen in der Limousine - niemals hätte ich gedacht, dafür Aufpreis zahlen zu müssen!

Auch stört mich sehr, dass man bestimmte Optionen nicht einzeln buchen kann. Z. B. finde ich das ACC nicht (außer im Tourenpaket). Oder bin ich blind? Parkpieser vorne und hinten: 700 Euro! Das sollte heute Stand der Technik sein. Nicht bei jedem Auto, aber bei einem Fahrzeug der Premiumklasse solte man das erwarten dürfen, denke ich.

alpha

Das denken viele und zahlen trotzdem. Wieso sollte Audi dann etwas ändern? Sinken die Absatzzahlen? Macht es BMW anders? Kauf doch einen Hyundai, da ist vieles Serie.

Wieso der Vergleich mit anderen Marken, wenn man diese nicht kaufen will?

Du willst einen Audi mir einer ellenlangen Sonderausstattung.

Meiner hat nach 8 Monaten nur noch 37.000€ gekostet statt 62.000! So kann man auch sparen.

Zitat:

@alpha zulu schrieb am 06. Jan. 2018 um 11:52:56 Uhr:

Z. B. finde ich das ACC nicht (außer im Tourenpaket).

Gibt's nur im Tourpaket.

Zitat:

@finix schrieb am 6. Januar 2018 um 12:22:55 Uhr:

Das denken viele und zahlen trotzdem. Wieso sollte Audi dann etwas ändern? Sinken die Absatzzahlen? Macht es BMW anders? Kauf doch einen Hyundai, da ist vieles Serie.

Wieso der Vergleich mit anderen Marken, wenn man diese nicht kaufen will?

Du willst einen Audi mir einer ellenlangen Sonderausstattung.

Meiner hat nach 8 Monaten nur noch 37.000€ gekostet statt 62.000! So kann man auch sparen.

Weder will noch dürfte ich einen Hyundai kaufen. Und Gebrauchtkauf ist auch nicht drin. Ich habe nur den Anspruch, bei einem Premiumhersteller auch Premium zu bekommen. Immerhin ist der Grundpreis eines A4 ja ein ganzes Stück höher, als z. B. eines Passat. Und da fände ich z. B. einen Licht-/und Regensensor als angemessen. Wenn ich den vergesse zu bestellen, fahre ich ein Auto wie vor 15 Jahren und wirklich jeder Mitfahrer würde sich fragen: Das soll ein Audi sein? Darum geht es mir im Ansatz.

Nicht falsch verstehen: Ich finde Audi prima und will hier nicht gegen die Marke stänkern.

Bin absolut bei alpha zulu, eine interessante Frage ist auch: Wenn ich mir einen A4 (A3...) in Basisausstattung kaufe, ist dieser dann immer noch/schon "Premium"? Ich sage: "Nein" das vielbeworbene Premiumprodukt wird es erst nach der Investition von reichlich Geld, in Form von Sonderausstattungen...nur beim berühmten Premiumprodukt zu Premium-(Mond-) Preisen darf man auch ein paar Ausstattungen erwarten, die früher vieleicht mal einen Aufpreis gerechtfertigt haben, aber heute zur Serie gehören sollten (Regen/Fahrlichtsensor, MAL, PDC usw.).

Only my two cents

Viele Grüsse vom

Olli

Hallo Olli,

genau so sehe ich das auch. Wenn ein Premiumanspruch an die Marke besteht, sollten zumindest gewisse Basics (die vielleicht früher mal "premium" waren) in der Grundausstattung vorhanden sein.

Standard zum Beispiel normaler Tempomat, wer mehr will kauft ACC.

Standard zum Beispiel PDC, wer mehr will kauft den automatischen Einparkschnickschnack.

Wenn man das in alle Fahrzeuge einbaut, kostet das ein paar mickrige Euros, die sich leicht noch im Listenpreis unterbringen ließen. Aber nur für die beiden o. g. Ausstattungen muss ich 1000(!) Euro auf den Tisch blättern.

Genauso beutelschneidrisch finde ich es, 1.500 Euro für das kleine Navi zu verlangen, obwohl der benötigte Monitor und die Bedienelemente (MF-Lenkrad) sowieso schon vorhanden sind. Die Aufpreise sind einfach nicht angemessen.

Jammern nützt aber nichts. Da heißt es Bluten oder Abstriche machen. Für mich dann letzteres ...

alpha

Als "Premium" betitelt ich aber nicht nur die Extra, sondern ehr die Verarbeitung.

Die Verarbeitung selber ist bei jedem A4 die selbe, also hat doch das eine nichts mit dem anderen zu tun.

Ich fuhr eine gut ausgestattete C-Klasse. Danach einen 3er und danach dank einem Unfall einen Standard 3er. Es waren beides 3er aber der mit der Grundausstattung hat sich innen wie ein KIA angefühlt, halt irgendetwas asiatisches mit viel günstigem Kunststoff und Drehreglern.

Das ist bei den Premiumherstellern immer so und es gibt das Xenon jetzt als Standarsausstattung. Ist das nicht toll? Als Bonus gibt es noch das tolle Tagfahrlicht.

Möchte jemand nur seine Nachbarn, Bekannte oder Kollegen beeindrucken, dann steckt man das meiste Geld in das Exterieur. Man kauft die Led-Scheinwerfer und bucht noch das S-Linepaket dazu. Das ist gar nicht mal so teuer. Teurer wird die Innenausstattung und die Assistenzsysteme.

Grundausstattung sah immer doof aus und das wird auch so bleiben und die Premiumhersteller boten nie besondere kostenlose Extras. Das gab es bei den Asiaten.

Ich finde den neuen A4 B9 aber in der Grundausstattung gar nicht so schlimm.

Warum bietet Audi Basisausstattungen an? Damit sie bestellt werden sicher nicht. In meinen Augen geht es darum einen möglichst geringen Einstiegspreis zu haben, damit sich potenzielle Käufer nicht nach dem ersten Blick in die Preisliste abwenden. Die Sonderausstattungen werden immer "geschickter" ineinander verflochten. Beispiel ACC gibt es nicht ohne Tour Paket.

Und wer kennt es nicht, das Haben-Will-Gefühl beim konfigurieren eines Autos?!?

Deine Antwort
Ähnliche Themen
  1. Startseite
  2. Forum
  3. Auto
  4. Audi
  5. A4
  6. A4 B9
  7. Bilder normale Mittelarmlehne